? Umbauten BR 141 mit fx-Decoder - Pufferelko im Tesafilmstreifen-Test!

Dieses Thema im Forum 'Technik' wurde von BR365 gestartet, 8. Februar 2015.

  1. Primex BR 141
    5-Pol Hochleistungsmotor
    4 Kugellager
    fx-Decoder aus 37652
    4740µF Pufferelko

    [IMG]

    Diese 141 001-8 von Primex hatte ein sehr verschlissenes Getriebe (neben dem verschlissenen Gehäuse). Den Trommelkollektromotor habe ich daher auf einen 5-Pol-Hochleistungsmotor umgebaut. Das Motorschild bekam ein Kugellager eingebaut. Das Messinglager im Getriebeblock war ebenfalls ausgeschlagen. Ich habe daher das Messinglager ausgebohrt und ebenfalls ein Kugellager eingesetzt und mit Sekundenkleber eingeklebt.

    Im Getriebe wurde das große Zahnrad zur Ankerwelle gegen ein neues ausgewechselt und die beiden Zahnräder zu den Laufachsen bekamen jeweils ein 4mm-Kugellager eingebaut.

    Als Decoder habe ich einen fx-Decoder aus der 37652 eingebaut, so dass ich mit den beiden Telex-Funktionsausgängen rote Schlusslichter ansteuern kann. Der Decoder wird von 4 Elkos mit einer Gesamtkapazität von 4.740µF gepuffert.

    Der Elko wird hier im Bild rechts unten an das orangene Kabel (Decoder-Plus ) und an den Lötpunkt direkt darüber (Decoder-Minus) angeschlossen:

    [IMG]

    Siehe auch Homepage-Index

    Im Video habe ich zur Demonstration einen 6cm langen Tesastreifen auf den Mittelleiter geklebt. Der Schleifer an der Lok ist 5cm lang. Bei mittlerer Geschwindigkeit reicht die Pufferwirkung aus, um diesen Tesastreifen zu überfahren, ohne stehen zu bleiben.












    Ja, ohne Frage arbeitet das Esu PowerPack oder gepufferte Lenz-Decoder wirksamer. Doch auch ohne großen finanziellen Aufwand kann man eine wirksame Pufferung zum Überbrücken von kurzzeitigen Kontaktstörungen erreichen.

Die Seite empfehlen