Szenarien Ölbohrtürme in Deutschland

Dieses Thema im Forum "Gestaltung" wurde erstellt von Atlanta, 7. Dezember 2017.

  1. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Moin Kollegen,

    Der Titel läßt es schon erahnen, es geht um die Ölförderung in Deutschland.
    Wer dazu mehr erfahren möchte, dem sein ein Besuch im Erdölmuseum in Wietze angeraten.
    Im niedersächsischen Wietze wurde bereits zwei Jahre vor dem ersten Ölfund in den USA das „Schwarze Gold" beim Bohren nach Wasser gefunden. Bereits seit 1876 wird das Öl kommerziell gefördert und sollte das bis dahin verwendete Waltranöl zur Beleuchtung ersetzen. Die ab 1890 im größeren Umfang produzierten Automobile verlangten aber nach immer besseren Treibstoffen, die von der chemischen Industrie raffiniert wurden.

    Der Abtransport des Rohöls wurde mit hölzernen Fässern bewerkstelligt. Feldbahnloren brachten das Öl zu nächsten Bahnstation, wo die Fässer auf Niederbordwagen oder O-Wagen verladen wurden.

    Ölsand wurde ebenfalls gefördert, jedoch wie in Bergwerken von unter Tage an die Oberfläche mit Fördertürmen heraufgeholt.

    Bereits im Jahr 1900 gab es etliche Pumpbetriebe, die oftmals das selbe Ölfeld anzapften.

    [​IMG]
    Freies Bild, Urheberschutz abgelaufen

    Für die mögliche modellbahnerische Umsetzung habe ich aus 2 x 2 mm Vierkantleisten und 0,5 x 4 mm Funierholzplanken einfache Bohrtürme gefertigt.

    [​IMG]

    Hier der fertige Förderturm.

    [​IMG]

    Zeitliche Einordnung ist die Eisenbahnepoche I um das Jahr 1900
     
  2. Markus

    Markus Administrator Mitarbeiter

    Nicht ganz ;-) Das war ein Jahr vorher und die sind schon bewusst aufs Öl gegangen ;-)
     

Diese Seite empfehlen