1. Hallo Gast,

    du bist hier im Archiv-Bereich. Hier sind alle Themen und Beiträge aus dem "alten" Forum, die noch auf ihre Verschiebung in die korrekten Foren warten. Du kannst uns allerdings helfen, indem du die Melden-Funktion bei Themen verwendest, die du zügig in den offenen Bereich verschoben haben möchtest, ein Teammitglied wird das entsprechende Thema denn verschieben.

    Um keine Verwirrung bei der Forenwahl zu verursachen, ist der Bereich für neue Themen und Beiträge gesperrt.

    Vielen Dank für deine Mithilfe!

    Information ausblenden

American Railroad

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Tohu01, 23. September 2006.

  1. Tohu01

    Tohu01 Mitglied

    Manfred, heissen Dank, ich werd mich da mal vertiefen. Vielleicht weisst Du sogar noch wo ich nen Gleisplan einer kleinen Station herbekomme. Sind die Bahnhöfe ähnlich wie bei uns aufgebaut, oder werden Sie nach anderen Gesichtspunkten konstruiert? Mich interessieren vor allem die kleinen Stationen (Nebenbahn).
     
  2. Chattanoga-Choo-Choo + Orange Blossom Special

    (gab´s doch mal solch besungene berühmte Züge, fällt mir gerade ein)

    - nee Du, konkret kann ich mit keinen Plänen dienlich sein - ich bin ja nicht der US-Spezi.

    Aber wie gesagt: in diesen america-n-Seiten sind auch Fotos aus der Vogelperspektive drin, die den Gleisverlauf - auch mit kleiner Station dabei - recht gut zeigen.
    In der Modulrubrik ist auch etwas in dieser Art.
     
  3. rayman

    rayman Renommiertes Mitglied

    Hallo Tohu!
    Die amerikanischen Bahnhöfe kannst du mal so nehmen: Im Bereich der Großstadte des Ostens ( Northeast Corridor) kann man die Bahnhöfe im weitesten Sinn mit europäischen vergleichen. Auf Nebenbahnen, wenn sie überhaupt noch heutzutage bedient werden kannst Du teilweise nicht mal einen Bahnsteig vorfinden.( trifft auch noch auf die heutzutage beriebenen Transkontinentalstrecken der AMTRAK zu) Wenn man jedoch mal die Epoche voraussetzt, die Du abdecken willst... Ich denk mal 1939 bis 1958 so findest Du in folgendem Buch schöne Anregungen: USA "Die Züge und die Träume" von Dudley Witney und Timothy Jacobson aus dem Verlag Orell Füssli.
    ISBN: 328001820X
    Ansonsten wenn Du Dich auf eine bestimmte Gesellschaft festlegen solltest,( zwecks Gebietslogik) sei Dir die MBI Railroad Color History Buchreihe ans Herz gelegt wo die Geschichte einzelner bekannter Eisenbahngesellschaften sehr schön beschrieben und bebildert( was Dich ja hauptsächlich interressieren müßte)ist.
    Schreib doch einfach mal wo deine Nebenbahn in etwa geographisch liegen soll. dann geb ich Dir noch ein paar Infos zu dem entsprechenden Gebiet.
    In Bezug auf Signaltechnik schau Dir mal die Disskusion"Frage zu US-Signale" im US- Modllbahnforum in der Rubrik US-(Modell) BahnThemen an.
    manfred Die von Dir aufgezählten Züge sind leider heute nicht mehr in Berieb sie wurden meines Wissens nach 1973 mit der Gründung von AMTRAK eingestellt. Der Chattanoga-Chu-Chu war ein Zug der Louisville & Nashville RR und der Orange Blossom Special befuhr Florida für die Seaboard Air Line.
    Grüße Rayman
     
  4. Tohu01

    Tohu01 Mitglied

    So macht son Forum richtig Spass. Informationen ohne Ende. Manfred, vielen Dank für den Link america-n. Hat mich schon viel weiter gebracht.

    Rayman, das Buch ist schon bestellt. Die Bahn soll im Gebirge laufen (ich liebe die alten Holzbrücken). dabei bin ich mir aber noch nicht ganz klar, ob in der Wüste oder doch lieber mit viel Wald. Leider bin ich noch zu sehr Laie um mich da festzulegen. ich google mich gerade durch Railroad Bilder und sammele Eindrücke. Vielleicht empfiehlt mir mal jemand ne interessante Gegend?!
     
  5. rayman

    rayman Renommiertes Mitglied

    Hallo Tohu!
    Damit es Dir nicht allzu schwer gemacht wird empfehle ich Dir das Gebiet der Denver & Rio Grande Western RR in Colorado. Durch die große Bekanntheit der Gesellschaft wirst Du doch sehr viele Infos darüber finden. Sie war zu früheren Zeiten eine Bahn, die ihre Hauptstrecke auf Schmalspur betrieb und erst später auf Normalspur wechselte. Vom Fahrzeugpark her wäre die Rio Grande Southern etwas ganz besonderes. (zu Schienenbussen umgebaute Omnibusse). Wenn Du jedoch "extrem Waldbahn" bauen willst, such mal nach Informationen der Firma Weyerhaeuser. Die hatten eine stattliche Flotte an Waldbahnen im Einsatz.
    Grüße Rayman
     
  6. Tohu01

    Tohu01 Mitglied

    Rayman, toll wie du dich auskennst. Mit den Waldbahnen hab ich mal geliebäugelt, aber die Maschinen die mir da gefallen, entsprechen im Moment nicht ganz meinem Geldbeutel :crying:. Meine derzeitigen Favoriten sind die GM-EMD Baureihe F und die Baureihe GP. Trifft sich gut, weil die passen auch von der Zeit her. Dann hab ich noch von den Canadian National Railways die N 9000 2Do1 + 1Do2 in mein Herz geschlossen. Leider passt Sie nicht so ganz in das geografische Gebiet. Schade. Die Sache mit Omnibussen werde ich mir mal genauer angucken. Hatte diese RR auch noch andere Fahrzeuge im Fuhrpark?
     
  7. rayman

    rayman Renommiertes Mitglied

    Hallo Tohu!
    Hier erst mal nen Link zum Fahrzeugpark der Rio Grande Southern Railroad http://rgsrr.home.comcast.net/rgs/loco_tline.html
    Klitzekleines Problem bei dem Thema: Bisher hab ich fahrendes Material für diese Gesellschaft nur in Spur G gesehen. Aber ich forsche noch weiter. Jedoch ist es möglich Dampflokomotiven der D & RG W unzunummerieren, da die RGS große Teile der Schmalspurflotte von denen übernommen hat.
    Mit der N9000 der CN wirst Du wohl auch ein wenig Pech haben denn die baut m Moment auch kein Großserienhersteller. Mein Tip zu den Loks der GP Serie: Eingesetzt wurden diese ab 1953 zumeist von den großen Gesellschaften. Modelle sehr guter Qualität die auch bezahlbar ist findest du in der Proto 1000 bzw. 2000 Serie von früher Life-Like, jetzt Walthers.Die F- Serie von EMD wurde ab 1939 auf den Hauptstrecken der führenden Bahngesellschaften eingesetzt. Für das Thema Nebenstrecke welches Du ja bauen willst sind diese Maschinen eigendlich ungeeignet. Geeignete Fahrzeuge wären: Budd RDC (Triebwagen zur Personen und Postbeförderung)
    bei Diesellokomotiven die sogenannte Road Switcher (Übergabe und Streckenrangierlokomotiven) und Mehrzwecklokomotiven wie z.B. Alco S2, RS1, RS2, RS3 bzw RSC1, RSC2
    Fairbanks- Morse H 16 - 44
    EMD SW900, SW1200, GP7 und 9 ,BL1 und BL2
    und um die Runde komplett zu machen: Baldwin VO1000
    Abstand würde ich von den Modellen der bekannten F und E Reihe von EMD nehmen, da diese reinrassige Hauptstreckengroßdiesel waren und auch dort nur eingesetzt wurden.
    Zum Thema Damploks: So schön sie auch sein mögen für Nebenbahnen gilt: Pfoten weg von Großraummallets und verkleideten Schnellzuglokomotiven. Ausnahme: Weyerhaeuser Lumber. Die haben Mallets in ihrer Flotte betrieben. Ansonsten viel Spaß beim Planen.
    Grüße :genau:
    Rayman
     
  8. Tohu01

    Tohu01 Mitglied

    Rayman, vielen Dank für die Tips. Ich höre da gerne mehr :aufschreib: . Tja, vielleicht sollte ich doch ne eingleisige Hauptstrecke planen. Mit dem Bahnhof müsste ich mir was einfallen lassen. Wenn die Platzbeschränkung nicht wäre, eine Hauptstrecke mit abzweigender Nebenbahn. Tja, ich glaube ich muss erstmal weiter Infos sammeln. Ist ja auch ein umfassendes Thema. Na schaun mer mal.
    ......................
    Ich hab mal wieder ein bisschen gestöbert. dabei kam mir dann die Idee den Bahnhof eben nur Ausschnittsweise nachzubilden. Wenn man sich dann noch ein wenig in der Länge beschränkt, müsste es doch gehen. Dann bestünde eben trotz relativ kleiner Fläche einen Hauptstreckenbahnhof mit abzweigender Nebenbahn nachzubilden. So wie ich gesehen habe, gibt es auch an der Hauptstrecke Stations, die relativ klein sind oder auch nur der Versorgung dienen. Ist das richtig?
     
  9. Hallo,
    ich würde bei den Bahnhöfen nicht zu viel
    stauchen, eher einen Nebenbahnhof in
    einer guten Länge als einen Habptstrecken
    Bahnhof der viel zu kurz wirkt.

    Grüße
    Sebastian
     
  10. rayman

    rayman Renommiertes Mitglied

    Hast Du schon mal an eine Kohlebahn bzw. Erzbahn gedacht. Nur so als Grundlage: Transport von Erz oder Kohle vom Tagebau zum Übergabebahnhof. An diesem könntest Du sogar ein wenig Passagierbetrieb mit einfechten. Dabei hast Du sogar den Vorteil elektrischen Betrieb mit einfließen lassen zu können. Vorbild hier: Virginian Railroad/bzw. Erie Mining Co.( die jedoch mit reiner Dieseltraktion( EMD F9 A und B und GP20 sowie Alco RS11)
    Grüße:grins:
    Rayman
     
  11. cargo

    cargo Guest

    Ich würde zu einer Waldbahn tendieren!
    Der Betrieb ist sehr simpel. Hast dann nur Nebenbahn, auch Dampfloks(ich fahr 4 Dampfer und eine Diesellok), hast auch viel mit der Holtverladung zu tun und Personenverkehr kannst auch einbringen, die Arbeiter müssen ja in den Wald kommen. So mach ich es in H0.

    Denn nur im Kreis fahren ist langweilig!

    Und Hauptbahn und wenig Platz passen beim US-Vorbild nicht zusammen - wir haben ja keine Märklinbahn :wink:
     
  12. Tohu01

    Tohu01 Mitglied

    Ja, ne Waldbahn ist sehr Interessant, auch das Fahrzeugmaterial. Aber die Preise sind auch nicht von schlechten Eltern, schade. Ich hab mich jetzt auf die DRGW festgelegt. Mit Hilfe von Google Earth schaue ich mir mal die noch Existierenden Strecken an, vielleicht ist ja da schon was Interessantes dabei. Habt Ihr da vielleicht noch ein paar Tips?
     
  13. rayman

    rayman Renommiertes Mitglied

    Hallo Tohu!
    Sag mal bist Du auch im US Modellbahnforum unterwegs? (Don Steamer)[​IMG]

    Grüße Rayman
     
  14. Tohu01

    Tohu01 Mitglied

    rayman
    Ja klar. Versuche derzeit mit allen Mitteln an Infos über US Bahnen ranzukommen. Ist ja nun mal ein sehr umfassendes Thema, jetzt sind erstmal Grundlagen dran.
     

Diese Seite empfehlen

Wir benutzen Cookies für die statistische Auswertung deines Besuchs. Mehr dazu erfährst du in unserer Cookie-Richtlinie und kannst deine Entscheidung dort auch widerrufen: Cookie-Richtlinie. Du kannst auch nur notwendige Cookies laden.

Akzeptieren