?? Anfänger Anlage #1 - Vom Nichts zum ... ?

Dieses Thema im Forum "Anfänger, Umsteiger und Fragen" wurde erstellt von dp.51, 29. September 2010.

  1. Stephan

    Stephan Guest

    Hallo Daniel!

    Und wenn es etwas moderner als Wild-West sein soll:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Lok: Rivarossi 4-6-2 C&A (Chicago & Alton)
    Wagen: IHC Heavyweight C&A "The Alton Limited"



    [​IMG]

    [​IMG]

    Lok(s): Bachmann FT A-unit und B-unit B&O (Baltimore & Ohio) (Dank Ray korrigiert)
    Wagen: IHC Smooth Side B&O


    Bei dem Dampfzug der C&A sieht man übrigens gut die weiter oben erwähnten Kunststoffkupplungen
    (Horn-Hook-Kupplungen). Diese werden noch gegen Kadee-Kupplungen (siehe B&O-Zug) getauscht.

    Noch eine Info zu IHC:
    Die Firma existiert inzwischen leider nicht mehr. Nach dem Tod des Inhabers gab es wohl keinen Nachfolger
    so daß die Firma aufgelöst wurde. Mir fehlt beim B&O-Zug noch ein Coach (= Sitzwagen), der bei RD-Hobby
    nicht mehr am Lager war. Die Wagen wurden daher auch mit Metallradsätzen der Fa. Thomschke (mein Link
    oben) anstatt der nicht mehr erhältlichen IHC-Metallradsätze ausgestattet. Die Wagen laufen damit bestens
    nur der Raddurchmesser ist 0,5mm kleiner (IHC 9,5mm <-> Thomschke 9mm). Die an diesen Wagen ebenfalls ab
    Werk montierten Horn-Hook-Kupplungen wurden schon gegen Kadee-Kupplungen getauscht, was mit geringem
    Bastelaufwand (alte Rastnasen abschneiden, die Fläche mit einigen Feilenstrichen begradigen und einem Loch
    für die Befestigungsschraube bohren) schnell erledigt war. So sehen die Wagen gleich viel besser aus.
    IHC-Wagen wurden prinzipiell ohne Inneneinrichtung geliefert, jedoch gab es diese für jede Wagenserie (Smooth
    Side, Corrugated Side uns Heavyweight) und zu jedem Wagentyp zu einem günstigen Preis zu kaufen.

    Gruß
    Stephan
     
  2. rayman

    rayman Renommiertes Mitglied

    IHC als Marke existiert noch. Die Firma war aber schon jahrelang nur ein Vertreiber von Mehano und Rivarossi Modellen. Die Waggons und einiger Dampfloks stammen aus der Rivarossi Produktion. Loks wie die GG1 und die GP18 sind ursprünglich von Mehano. Die Modelle spiegeln in etwa den Modellbahnstandart der frühen 1980er wieder. Also nicht mehr zeitgemäß.
    Ach, Stephan... Deine Bachmann EMD F7 ist keine. Sondern eine EMD FT... ;)
     
  3. Stephan

    Stephan Guest

    Aha. ich hatte da im Netz irgendwo eine Meldung gelesen, daß die Firma nach dem Tod des
    Inhabers nicht mehr weitergeführt werden würde und man nur noch die Restbestände
    abverkauft. Leider habe ich mir den Link zu dieser Meldung nicht gespeichert.
    Dann könnte ich doch noch den fehlenden Wagen bekommen? Weist Du da eine Bezugsquelle?
    Herr Drexler hat sie nicht mehr.
    Daß IHC eigentlich nur ein Vertrieb war ist mir bekannt, aber danke für die Bestätigung.

    Wo Du recht hast, hast Du recht. Mein (Lese-) Fehler. Ich hatte nur flüchtig auf den Aufdruck
    der Verpackung geschaut. Danke für die Richtigstellung, ich werde es oben korrigieren.

    Gruß
    Stephan
     
  4. dp.51

    dp.51 Guest

    @ Stephan
    Die B&O sieht gut aus. :thumbsup:

    Was mir gerade so beim "Stöbern" aufgefallen ist... Die Bachmann Loks mit Decoder sind ja verhältnismäßig "saubillig". Ist die Qualität jetzt wirklich sooo mies? Weil ansonsten würde ich mir ein Duett aus deren Loks zusammenstellen.
     
  5. rayman

    rayman Renommiertes Mitglied

    Leider weiß ich auch keine Bezugsquelle. Ich hätte jetzt Con Cor gesagt... Aber die haben die Waggon Serie auch nur bei Rivarossi gekauft.... :S Deshalb sind die bei Walthers auch als nicht verfügbar gekennzeichnet.
    Ich empfehle Dir mal abzuwarten. Da Walthers jedes Jahr einen neuen exklusiven Luxuszug herausbringt, kann es nicht mehr lange dauern bis der Royal Blue der B&O aufgelegt wird. :rolleyes:
    JA!
    [font='Verdana, Helvetica, sans-serif']Wenn schon Bachmann Loks dann halte Dich an die Spectrum Linie. Da sind die qualitativen Ausreißer nicht so groß.

    [/font]
     
  6. dp.51

    dp.51 Guest

    Gut, das reicht mir als Antwort. Auch andere Hersteller haben schöne und auch preiswerte Loks. Oder wie ging das Sprichwort mit Mütter und Töchter nochmal? :D
     
  7. rayman

    rayman Renommiertes Mitglied

    Schlage niemals ein fremdes Kind. Es könnte Dein eigenes sein..oder so ähnlich... [​IMG]


    Daniel. Schau Dir mal das Bild an. Wäre das nicht ein Ansatz für Deine Bahn?
     
  8. dp.51

    dp.51 Guest

    Genau, das wars!!! :lol:

    Das Bild ist schön. So eine Szene könnte ich mir auf meiner Bahn durchaus vorstellen. Allerdings wäre dies eher eine Szene im hinteren Teil meiner Bahn. Ein Kohlewerk oder Sägewerk, Holzverladung etc. Da eine "Güterdampflok", und vorne im "moderneren" Teil ein Personenzug der gerade eine kleine Stadt durchquert. Mit alterwürdigen Autos, typisch amerikanischen Häusern.

    Eine Idee die mir heute durch den Kopf ging war die folgende:
    Vorne als Blickfang ein kleiner Bahnhof bzw. eine Haltestelle in einer kleinen Stadt, und dahinter oder in einer der Ecken der Anlage auf einer Anhöhe so ein kleines Sägewerk oder eine Kohleverladung, Bergwerk. Da habe ich mir noch keine Gedanken gemacht, jedenfalls Güterverladung solls werden.

    Was meinst du rayman, umsetzbar?
     
  9. rayman

    rayman Renommiertes Mitglied

    Umsetzbar ist es.
    Den Haltepunkt könntest Du ja mit so einem Gebäude darstellen.
     
  10. dp.51

    dp.51 Guest

    Genau. An soetwas in der Art hatte ich gedacht... Auf RD-Hobby.de sind würden mir die folgende Modelle gefallen:

    Cornerstone Bausatz Whitehall Station, aber ich würde sie wohl grün "anstreichen".
    Heljan Suburban Passenger Station, würde mit grünem Anstrich auch gut zu einer kleinen Stadt passen.
    IHC Bausatz Mainline Station, s.o.

    Und dazu noch ein paar Wohnhäuser, eventuell eine Tankstelle, Imbissladen(Hotdogs etc.) und etwas abseits Einfamilienhäuser. Zeit sollen die 1960iger werden. Ein paar alte Autos. Irgendwo etwas zur sportlichen Betätigung oder einen Spielplatz. Dazu kommt in einem der hinteren Teile der Anlage eine Güterverladung mit vllt. einer Dampflok, ansonsten gefällt mir die GP30 der North Western sehr gut. Und irgendwo eine kleine Gruppe Abenteurer mit ihren Zelten... Ein Bär oder so würde auch gut passen... Ahhh, ich gerate schon ins Schwärmen. :D
    Jetzt muss ich mich nur noch für die Zügen entscheiden... Anhang(Waggons) ergeben sich ja dann automatisch...
     
  11. rayman

    rayman Renommiertes Mitglied

    Daniel, Du machst einen Fehler: Du denkst in zu großen Dimensionen. Behalte mal im Hinterkopf, daß Du ziemlich wenig Platz hast. Ergo kannst Du wenn Du sehr große Gebäude hast auch nur wenige davon aufstellen. Wenn Du kleine Gebäude nimmst, bleibt Platz für die Landschaftsgestaltung. Bäume, Straßen, Deine Holzverladung braucht auch Platz... Dein Ort kann bei Deiner Anlagengröße vielleicht 1500 Einwohner haben, damit die Sache realistisch herüberkommt. Entsprechend groß planst Du den Bahnhof ( besser Haltepunkt/ Depot)
    Der Cornerstone Bausatz hat die Maße 46 cm mal 11cm. Der ist viel zu mächtig.
    Der Heljan Bausatz ist von den Maßen auch noch zu riesig.
    Der IHC Bausatz ist zwar von den Maßen gerade noch ok, jedoch kommen mir bei der Firma immer Bedenken wegen der Qualität.
    Passen würden die meisten der Branchline Bausätze oder das Golden Valley Depot
     
  12. dp.51

    dp.51 Guest

    Danke. An solche Sachen denke ich einfach (noch) nicht. Hätte gerne ein "Nichtholzhaus" als Bahnhofsgebäude gehabt, aber das wäre für die damalige Zeit auch nicht typisch. Auf RD-Hobby.de gefallen mir auch diese beiden Bausätze:

    Branchline Bausatz "Backwoods Junction Station"
    Branchline Bausatz "Cannondale Train Station"

    Nun denn, habe jetzt Training. Werde mich später nochmal melden. Hab auch schon ein paar andere Gebäude ins Auge genommen. Sägewerk zb. Bis dann,
    Daniel
     
  13. dp.51

    dp.51 Guest

    Da es heute in der Arbeit dermaßen faaad ist, dass ich mich kaum arbeitsmäßig zu beschäftigen weiß, habe ich mal einen ersten Gleisplan aufs Papier gebracht. Das ist wirklich nur ein Rohentwurf. Da habe ich noch keine Gleisradien für 40ft. Waggons eingeplant, keine größe der Gebäude berücksichtigt. Einfach nur ein Idee, wie mir meine Anlage gefallen würde.

    Eingeplant ist
    - ein Sägewerk im linken oberen Teil der Anlage.
    - ein kleiner Fluss, der über einen Wasserfall in einem See endet.
    - ein kleines Zeltlager für Abenteuerlustige im oberen rechten Teil der Anlage.
    - eine Straße die im Ortszentrum auf einem "Markt"platz endet.
    - ein Feldweg der den "Markt"platz mit dem Sägewerk verbindet.
    - einige Häuser rund um das Ortszentrum(Grocery Store, ein Lokal, eventuell ein Haus für die Gemeindeverwaltung, Tankstelle.
    - Wohnhäuser etwas abseits des Stadtkerns.
    - und natürlich ein kleiner Bahnhof.

    An rayman:
    Zeitmäßig habe ich mich nun für das Ende der 1960iger und Beginn der 1970iger entschieden. Wäre es aber realistisch diese Kombo:
    auf meine Anlage fahren zu lassen. Jetzt rein die Loks gesehen. Bahngesellschaften kann ich ja ändern. Gebiet sollen ja die "Großen Seen" werden, und da brauch ich mich nicht rein auf die in Chicago operierenden Gesellschaften beschränken.

    Für Anregungen bin ich natürlich offen, auch für Kritik, nur bitte beachtet die oben für den Gleisplan genannten Fakten. Einen schönen Tag wünsch ich euch allen,
    Daniel
     

    Anhänge:

  14. rayman

    rayman Renommiertes Mitglied

    Hallo Daniel.
    Da Du ja jetzt das Konzept einer Güterverladung hast, wäre es auch sinnvoll diese zu nutzen. Das heißt den Güterzug umzumodeln... :D und den Personenzug entsprechend anzupassen...
    Güterzug: Lok: Atlas FM H 16-44 ; 2x Bulkhead Flatcar EL; Caboose
    Personenzug: RDC2 Rock Island
    Zum Gleisplan: Ich versuche mal was zu basteln...
     
  15. dp.51

    dp.51 Guest

    *vorsichtigschaut*
    Zwei Einwände meinerseits: Das RDC von Rock Island hat (leider) weder eine DCC-Schnittstelle noch einen bereits integrierten DCC-Motordecoder. Denn sie würde mir sehr gut gefallen. Vom Aussehn als auch vom Preis.
    Und zweitens: Laut wikipedia.de hatte die Erie-Lackawanna Railroad ihre Streckenausdehnung eher in den Osten, eher weg von den "Großen Seen". Und da war die Landschaft nicht mehr so "nadelwaldig" und hügelig wie im Westen der "Großen Seen".
    Hoffe du fasst das jetzt nicht irgendwie schlecht auf, sondern eher so, dass ich mich jetzt, auch dank dir, schon ein bisschen besser auskenne. :)
     
  16. dp.51

    dp.51 Guest

    Gut, hab mir jetzt mal den Gleisplan der Erie-Lackawanna angesehen. Geht ja bis Illinois, Indiana und Ohio. Falls sich dort meine Vorstellung eines dichten Laub-/Nadelwaldes mit einem "Felsvorsprung" umsetzen lässt(ergo die Landschaft dort so ist, zumindest stellenweise) und ich keine andere Güterlok finde, dann würde ich die Lok samt Bulkhead Flatcar nehmen. Aber das Caboose ist sowas von hässlich, da werde ich mich nach Alternativen umsehen.

    Somit gilt es jetzt für mich Landschaftsfotos von Illinois, Indiana und Ohio zu finden, die meine Vorstellung rechtfertigen... ^^ Aja, und eine n Personenzug. Der sollte halt auch nicht fehlen. :thumbsup:

    EDIT: Was hältst du von dieser Güterlok? Broadway Limited Blue Line SD9 "Chicago and North Western" #1701 oder Broadway Limited Blue Line SD9 "Burlington Northern" #6128

    Und diese als Personenlok: Intermountain RTR F3A "Chicago and North Western".

    Wahrscheinlich wieder voll ein Griff ins Klo von mir, oder? :D
     
  17. rayman

    rayman Renommiertes Mitglied

    Ich hatte schon beachtet, wo die EL langführt. :rolleyes:
    Die SD9 kannst Du als Güterzuglok einsetzen. Die BN Version ist zeitlich erst ab 1970 aktuell.

    Die F3A ist eine Güterzuglok. Die Personenzugversion der F Serie ist die FP7 . Diese kannst Du problemlos verwenden. Sag mal: Willst Du nicht alles Gesellschaftsrein machen. Eben Chicago & Northwestern. Da dürftest Du alles haben? Eben Deinen Commuter Zug aus der Proto 2000 E7 bzw. der IM FP 7 und dem Kato Waggons. Den Güterzug stellst Du dir dann aus der Athearn RTR Alco RS 3 oder der BLI SD9 mit den Holz Industrie-Waggons zusammen. Dann passt zumindest alles streckenmäßig.
     
  18. dp.51

    dp.51 Guest

    Habe ich kein Problem damit. Die Chicago & North Western Lackierung gefällt mir eh gut. Solange das auch einigermaßen realistisch ist, finde ich das sogar sehr gut. :thumbup:

    Ergo:
    Personencombo: Intermountain RTR FP7 "Chicago and North Western" oder Life-Like Proto 2000 E7A "Chicago and North Western" #5020B & Kato Pullmann Cab/Coach "Chicago and North Western"
    Gütercombo: Athearn RTR RS3 "Chicago and North Western" #165 oder Broadway Limited Blue Line SD9 "Chicago and North Western" #1701& Athearn RTR Eastern 4 Window Caboose "Chicago and North Western" #10809 Holzindustriewagen muss ich noch suchen. Aber die könne eh nicht das Problem sein.

    (Halt beide Loks mit Sound oder ohne.)

    Bin in freudiger Erwartung. ;)
     
  19. rayman

    rayman Renommiertes Mitglied

    Sooo Daniel... Ein Versuch meinerseits zum Thema Gleisplan:
    Oben rechts kannst Du Dein Sägewerk platzieren. Das Abstellgleis kannst Du als Abstellmöglichkeit für Güterwagen nutzen. Die obere Überholgleis soll dazu dienen, daß Du die Lok am Güterzug von vorn nach hinten umsetzen kannst.
    Die Strecke zum Sägewerk soll ansteigend verlaufen; die Hauptstrecke in den hinterenTeil abfallend. Im rechten Teil soll sie die Industriestrecke unterqueren.
     

    Anhänge:

  20. dp.51

    dp.51 Guest

    Sieht nicht schlecht aus. Die Hauptstrecke verschwindet links in einen Tunnel unter der "Erhebung" und kommt rechts wieder hervor. Die Industriestrecke verläuft ab Ausfahrt Bahnhof bergauf um die nötige Höhe zu erreichen, um die Hauptstrecke zu "überfahren". Den Felsvorsprung querverlaufend kann ich ja einbauen, nur halt mit einer Schneise für die Industriestrecke und eventuell einem Feldweg für Autos hinauf zur Sägemühle.
    Den, nennen wir ihn flachen Teil, schmücke ich dann mit einem Bahnhof und Gebäuden aus... Frage ist nur wie ich die Straße verlaufen lasse. Ob, wie bereits in meiner Skizze mit einem Dorfplatz oder einer durchgehenden Straße. Nur die Industriebahn steigt da schon etwas an, und ich weiß nicht ob das dann gut aussieht... Oder hast du die Bahn ohne Felsvorsprung geplant. Weil mir würde so einer schon gefallen. Das bringt so eine schöne Trennung in die Anlage...
     

Diese Seite empfehlen

Wir benutzen Cookies für die statistische Auswertung deines Besuchs. Mehr dazu erfährst du in unserer Cookie-Richtlinie und kannst deine Entscheidung dort auch widerrufen: Cookie-Richtlinie. Du kannst auch nur notwendige Cookies laden.

Akzeptieren