1. Hallo Gast,

    du bist hier im Archiv-Bereich. Hier sind alle Themen und Beiträge aus dem "alten" Forum, die noch auf ihre Verschiebung in die korrekten Foren warten. Du kannst uns allerdings helfen, indem du die Melden-Funktion bei Themen verwendest, die du zügig in den offenen Bereich verschoben haben möchtest, ein Teammitglied wird das entsprechende Thema denn verschieben.

    Um keine Verwirrung bei der Forenwahl zu verursachen, ist der Bereich für neue Themen und Beiträge gesperrt.

    Vielen Dank für deine Mithilfe!

    Information ausblenden

bei Pikos Startset-Schlepptenderlok Haftung erhöhen?

Dieses Thema im Forum "Rollmaterial" wurde erstellt von MoBahnerin, 9. Oktober 2011.

  1. MoBahnerin

    MoBahnerin Neues Mitglied

    Hiho.

    Habe ja das Startset mit der kleinen Schlepptenderlok (50501 im einzelkauf). Die is ansich für meine derzeitigen Ansprüche OK und reicht auch erstmal aber ist halt das Problem das diese ja keine Haftreifen besitzt und dadurch bei etwas schwereren Wagen sofort die haftung verliert und nur langsam in Fahrt kommt. Kann man da jetzt, ohne großen Kostenaufwand, etwas machen? Nut rein drehen für haftreifen, da bräcuht ich ne Drehbank und die hab ich nicht, sonst wäres ja kein Problem. Aber kann man da nciht irgendwas machen?


    MfG Sarah
     
  2. Bieker

    Bieker Mitglied

    Hallo Sarah,
    ich kenne mich zwar mit Pikoloks nicht aus aber manchmal hilft etwas
    Gewicht in der Lok oder dem Tender.

    Gruß

    Stefan
     
  3. MoBahnerin

    MoBahnerin Neues Mitglied

    Hallo Stefan,

    Motor, ANtrieb etc sitzt bei der in Der Lok. Tender ist dadurch ziemlich leicht aber auch allein fahrten ohne Tender zeigt das halt mehr Haftung auf der Antriebsachse/den Antriebschsen liegen müsste damit se besser "wegzieht".

    Trotzallem natürlich danke für den Tipp.


    VG Sarah
     
  4. RS1

    RS1 Moderator Mitarbeiter

    Hi Sarah

    Ich denke mal Stephan hat mit der Idee wohl doch eine gute gehabt. Denn die Idee mit den Haftreifen birgt eine Verschlechterung der Stromabnahme und die ist bei 2Achsen so schon nicht groß. Dann solltest du vielleicht doch mal schauen, ob nicht irgendwo Platz für ein zusätzliches Gewicht ist.

    Es grüßt Matthias
     
  5. Vmax

    Vmax Mitglied

    Aus Opa´s Trickkiste

    Hallo Sarah, schau dir mal das Gehäuse innen genau an, ob da irgendwo noch Platz ist. Ich habe früher Luftgewehrkugeln mit Kleber in die Lok geklebt. Die Kugeln sind bei geringer Größe schwer und da sie nicht groß sind, lassen sich die Kugeln eben in alle möglichen Ritzen und Löcher kleben. Nur gut aufpassen, dass keine stromführenden Teile kurzgeschlossen werden.
    Nicht sehr elegant die Lösung, aber das Gewicht der Lok kann dadurch erhöht werden
     
  6. MoBahnerin

    MoBahnerin Neues Mitglied

    Hiho.

    Dachte zwar eben erst so die stromabnahme kommt ja durch den "großen" rind des rades aber der hat ja keinen Kontakt zum gleis. Mal wieder falsch gedacht.

    Die Idee mit den Luftgewehrkugeln ist gut, die hab ich noch inklusive Büchse vom Opa :phat: hab die Pseudo 98 auch mal zerlegt, da ist vorn noch gut platz für einiges an kugeln, die werd ich doch gleimal einkleben und dann mal schauen ob funzt. Danke für den tipp und wehe dit jeht nisch :phat:



    VG Sarah
     
  7. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Hallo Sarah,

    bei Dachdeckerein gibts Bleibleche zur Schornsteineinfassung, das gibts dort als Abfallmaterial und das Bleiblech läßt sich gut mit einer Schere zurechtschneiden. Blei hat zudem ein recht hohes Gewicht bei wenig Masse, somit recht gut geeignet für den Modellbau.
    Ähnlich des Tips mit den Gewehrkugeln wäre Bleiblech. An der Stelle wo die Lok mehr Adhäsion zur Schiene aufweisen muß, das Gewicht plazieren.

    Bei nahezu allen meinen US Loks gibt es keine Haftreifen, das macht die Loks zwar schwach auf der Brust, jedoch ist deren Fahrverhalten ähnlich dem Original. Steigungen werden, wenn diese zu groß ausgelegt sind, zu einem unüberwindbaren Hindernis, es sei denn man verwendet Helferloks.
    Nicht immer läßt sich ein Gewicht zusätzlich plazieren, dann muß der Gewichtskörper aus Zinnguß so verändert werden, daß mit einem schwereren Material der Anpreßdruck auf die Schienen erhöht wird.

    Schönen Gruß,

    Ingo
     
  8. Stephan

    Stephan Guest

    Hallo Sarah!

    Und im Modellbaubereich gibt es winzige Bleikugeln, welche man dort zum Austrimmen von Modellflugzeugen benutzt. Die bekommt man auch in kleinste Spalten rein.

    Gruß
    Stephan
     
  9. micha70

    micha70 Mitglied

    Hallo

    Wenn du einen Angler in der Familie hast frag den mal nach ein paar Bleien. Die Bleie gibt es in unterschiedlichen grössen. Wenn nicht im Angelbedarf kostet so eine Dose ca 2 Euro

    Gruss Micha
     

Diese Seite empfehlen