Gleis C-Gleisweiche schaltet nur in eine Richtung!?

Dieses Thema im Forum "Betrieb" wurde erstellt von JürgenS, 4. September 2008.

  1. JürgenS

    JürgenS Mitglied

    Hallo,

    ich habe eine Problem mit meinen C-Weichen. Sie werden [lexicon]Digital[/lexicon] geschaltet (74444). Die Verdrahtung habe ich unter die Anlage gebracht, weil ich manchmal analoge Schätzchen fahren lassen möchte. Mit 6021 + 6040 schaltete ich vor einigen Tagen noch erfolgreich. Dann fielen immer mehr Weichen aus oder funktionierten nur in einer Richtung.

    War wohl auch ein Kontaktproblem an den Lüsterklemmen. Mehrere Versuche, alle Weichen wieder mit [lexicon]Strom[/lexicon] zu versorgen (Litze von der CU und dann von Weiche zu Weiche...) habe ich möglicherweise auch mal einen Kurzschluss verursacht. Habe ich da jetzt etwas zerstört? Eine ausgebaute Weiche habe ich direkt angeschlossen, sie funktioniert auch nur in einer Richtung? ;(

    Danke für Ideen.

    Viele Grüße JürgenS
     
  2. Joerg

    Joerg Renommiertes Mitglied

    C-Weiche klingt nach Märklin. Da bin ich nicht der richtige Spezialist.
    Die alten Schätzchen auf einer digitalen Anlage zu fahren ist wohl nicht so empfehlenswert, auch wenn das geht. Aber das hat nichts mit der Steuerung zu tun, also das Ansteuern der Weichen.
    Ich kann jetzt leider nichts mit den Artikel Nr. 6021 und 6040 anfangen, aber hast Du die Weichen irgendwie anders angesteuert, [lexicon]Analog[/lexicon] zum Beispiel? Nur so eine blöde Frage. (Ah ja, jetzt weiß ich was das ist, Controll Unit und Keyboard).
    Was mich etwas stört oder wundert ist, das die Weichen nach und nach ausgestiegen sind.
    Meiner Meinung nach wären sie bei einem Kurzschluß auf einen Ruck ausgestiegen, jedenfalls die Decoder. Decoder sind in der Regel Überlastfest, aber nicht gegen Kurzschluß gefeilt, das mögen sie überhaupt nicht.
    Eine Weiche im ausgebauten Zustand, also ohne vorgeschalteten Decoder, sollte aber weiterhin funktionieren. Wenn die also nicht funktioniert, hast Du wirklich einen gewaltigen Bock in der Anlage oder es ist was drauf gegangen. Dem steht aber das Argument gegenüber, es lief doch mal.
    Jetzt sind wirklich die Märklinisten gefragt.
     
  3. JürgenS

    JürgenS Mitglied

    Hallo Jörg,

    danke für deine Überlegungen, das habe ich als "Nichttechniker" noch nicht probiert, nämlich, ob die Weiche [lexicon]Analog[/lexicon] funktioniert. Ich hatte die Schwierigkeiten zunächst auf meine etwas unvollkommene Verdrahtung zurückgeführt. Der Vorschlag, die unter der Weiche eingebauten Decoder nicht direkt an das Schienennetz anzuschließen, sondern, was normal nicht erforderlich wäre, die Decoderanschlüsse unter das Brett zu legen, kam hier aus dem Forum.

    Es ist dann möglich, zwischen analogem Anschluss für die alten analogen Loks und digitaler Versorgung der Magnetartikel trennen zu können. Jetzt probiere ich aber mal die Funktionalität der Weiche am analogen Trafo, ohne Decoder. Wenn ich das denn so hin bekomme. Vielen Dank und

    Gruß
    Jürgen

    P. S. Nach Versuchen im Analogbereich stellt sich heraus, dass der elektrische Antrieb mal schaltet und mal nicht, mal einseitig, also eher nach dem Zufallsprinzip. Dann müsste doch der Decoder, schon wenn er zumindest in ein Richtung schaltet in Ordnung sein oder?
     
  4. AndreasB

    AndreasB Aktives Mitglied

    Hallo Jürgen,

    Ich weiß leider nicht, wie die Antriebe der C-Weichen elektrisch/steuerungstechnisch aufgebaut sind. Aber das klingt nach Kontaktproblemen. Entweder Korrosion, Wackelkontakt oder Kaltlötstelle.
    Dir wird nichts anderes übrig bleiben, als die Antriebe genauer zu untersuchen. Wie alt sind sie? Hast Du noch Garantie beim Händler?
     
  5. JürgenS

    JürgenS Mitglied

    Hallo Andreas,

    die habe ich vor einem Jahr bei 1,2,3 erstanden zusammen mit dem Decoder. Es funktionierte nach dem Einbau alles ordentlich, bis sich so eine nach der anderen Weiche zwischendrin abmeldete. Kann ich denn da Kontaktspray nutzen?

    Ich habe auch noch keinen Antrieb auseinandergenommen. Das muss ich wohl mal versuchen. Nur, die kleine Anlage (250 x 100) steht bei mir im Arbeitszimmer und nicht z.B. im Keller...wegen des Kontaktes.

    Es grüßt fragend...
     
  6. Joerg

    Joerg Renommiertes Mitglied

    Jürgen, prinzipiell kann man [lexicon]Digital[/lexicon] fahren, oder steuern oder eben beides.
    Roco hat allerdings das Prinzip, den Decoder und den Antrieb unter der Weiche unterzubringen. Soweit mir bekannt ist, funktioniert das aber bei anderen Herstellern anders - Zentrale steuert Decoder, Decoder steuert Weiche. Den Decoder kann man mit sowas wie ein Relais vergleichen. Der Decoder kann in der Nähe untergebracht werden und kann meistens zwei, drei oder vier Weichen schalten. (Man möge mich korregieren, wenn das nicht stimmt.)

    An Kontaktprobleme glaube ich erst mal nicht, weil eben eine Weiche nach der anderen den Dienst quittiert hat. Mal eine oder zwei o.K., aber nicht gleich soviele.
     
  7. JürgenS

    JürgenS Mitglied

    Hallo Joerg,

    du hast recht, diese Variante habe ich damals nicht gewählt, sondern die, dass der Decoder direkt unter der C-Gleis-Weiche angebracht wird, was für Teppichbahner z. B. ein Vorteil ist. Es scheint mir aber im Augenblick mehr ein Kontaktproblem zu sein, welches den elektrischen Antrieb beeinträchtigt.

    Ich muss versuchen, einen Antrieb zu öffnen, vielleicht sieht man dann weiter. Werde hier dann wieder vorstellig. Aber seltsam ist es schon, zumal mein Arbeitszimmer außer Kaffee wenig Feuchtigkeit enthält. ;) X(

    Danke für die Antworten auch an Andreas.
     
  8. Joerg

    Joerg Renommiertes Mitglied

    Na dann viel Spaß bei der Demontage. Hoffentlich kannst Du die Weiche hinter her noch verwenden.
     
  9. n6535792

    n6535792 Mitglied

    Hallo, lieber Jürgen! Ich würde den Antrieb nicht zerlegen, kriegst du sehr schlecht wieder zusammen, wegen der Federn, springt dir eine weg, gehört sie für ewig dem Teppich. :wand: Schaltet der Antrieb denn [lexicon]Analog[/lexicon] durch einfaches Anlegen einer Spannung? Ein schönes Wochenende wünsche ich, LG Andi
     
  10. JürgenS

    JürgenS Mitglied

    Hallo Andi,

    beim Test schaltete der Antrieb [lexicon]Analog[/lexicon] erst nur in eine Richtung, dann in beide und dann wieder gar nicht...und das mehrmals in der Reihenfolge. Kann ich denn den Antrieb durch einen Kurzschluss abgeschossen haben oder würde sich der dann gar nicht mehr bewegen??

    Im Übrigen muss ich dir recht geben, ich traue mich bei näherem Hinsehen nicht unbedingt an die Öffnung des Antriebes. Könnte denn eventuell Kontaktspray helfen oder wird dann alles verdreckt?

    Mit weiterhin nachdenklichen Grüßen
     
  11. AndreasB

    AndreasB Aktives Mitglied

    Hallo Jürgen,

    Wenn Du einen Kurzschluß hättest, würde Deine Spannungsquelle entsprechend reagieren (Anzeige Überlaste oder [lexicon]Spannung[/lexicon] bricht zusammen oder ...).
    Wenn Du der Ursache auf den Grund gehen willst, wirst Du um eine Öffnung nicht herumkommen. Diese sollte natürlich nicht "auf dem Teppich", sondern in einer "Labor-" Umgebung vorgenommen werden. Wenn Du behutsam vorgehst, wird auch keine
    In einer aufgeräumten Umgebung sollte selbst ein Grobmotoriker die entflohenen Teile wiederfinden. ;)
     
  12. JürgenS

    JürgenS Mitglied

    Hallo Andreas,

    danke für den Mut, den du mir zugesprochen hast. Ich werde es versuchen.

    mutige Grüße
     
  13. Joerg

    Joerg Renommiertes Mitglied

    Habe auch schon Weichen auseinander genommen. So richtig liefen die dann nicht mehr. Die Laschen für die Bodenbleche machen ein öfteres biegen auch nicht mit.
     
  14. JürgenS

    JürgenS Mitglied

    Vielleicht wird alles gut?

    Hallo Modellbahnfeunde,

    heute war ich mit meinem Problem noch beim MoBa-Händler meines Vertrauens. Ich habe ihm mein Leid geklagt und der war gar nicht verwundert: Es läge am elektrischen Antrieb. Ich möge alle Antriebe ausbauen und ihm zur Reklamation bei M* überlassen. Die würden dann ersetzt. Was sagt man dazu. Ein Fehler, der wohl nicht ganz unbekannt ist. Morgen trage ich acht von zehn Antrieben zum Umtausch...

    Dass ich einen guten Händler habe weiß ich, aber damit habe ich nicht gerechnet. Da macht man sich Überlegungen, warum nach und nach alle Weichen ihren Dienst einstellen... X( und dann so etwas. Nun ja, ist dann halt noch ein Stück Arbeit, alles wieder auszubauen. Gut, dass ich meine C-Gleise nicht befestigt habe!

    Nochmals vielen Dank für eure Anregungen!

    Es grüßt euch nachdenklich...
     
  15. Kai Eichstädt

    Kai Eichstädt Aktives Mitglied

    RE: Vielleicht wird alles gut?

    Moin,

    bei 80 % Ausschuß würde ich mir überlegen, ob der Hersteller weiterhin derjenige ist, dessen Gleise ich auf meiner Anlage verbauen werde...

    OK, für Märklinfahrer wird es dann natürlich etwas schwierig, aber auch nicht unmöglich.

    Gruß
    Kai
     
  16. Joerg

    Joerg Renommiertes Mitglied

    Ist aber schon komisch, sind doch nicht neu am Markt. Woran liegt denn der Fehler? Konstruktiv kann es ja nicht sein. Materialfehler? Ne ganze Charge? Produktion verlagert?
    Wenn das bekannt ist, warum sagt man das den Kunden nicht? Also mag ja sein, das die Sache auf Kulanz behandelt wird, aber mit offenen Karten spielt man nicht.
     
  17. JürgenS

    JürgenS Mitglied

    Hallo Jörg,

    ich habe heute die schadhaften Antriebe abgegeben und erhalte in nächster Zukunft hoffentlich funktionierende. Mein Moba-Händler wollte jedoch nicht so recht mit der Sprache heraus. Daher kann ich hier auch nichts berichten. Aber ich weiß z. B. auch von Mercedes, dass sie in der Vergangenheit Maschinen bei neuen Autos während einer normalen Inspektion getauscht haben (ist schon länger her).

    Ich schätze M* hat in der jüngsten Vergangenheit bereits genug Qualitätsmängel heilen müssen.

    Ein anderes Beispiel habe ich erlebt: da ich Sammler war, bin ich erst spät dazu gekommen, eine Anlage aufzubauen. Das Material hatte ich mir aber schon seit längerer Zeit besorgt. Es brachte mir dann den Tausch von diversen porösen Schinen ein.

    Aber Kulanz wurde bisher immer geübt. Leider darf das aber keine Weiterungen erfahren. Sonst stimme ich Kai zu, dass man nach Alternativen schauen müsste. Davon gibt es allerdings für einen normalen Moba-Freund nicht zu viele Alternativen. Man hofft ja immer weder, dass man zu alten Tugenden herstellerseits zuürckfindet.

    Hoffnungsvolle Grüße
     
  18. AndreasB

    AndreasB Aktives Mitglied

    Hallo Jürgen,

    ein Hoch auf Deinen MoBa-Händler. :bier:
    Was die Alternativen angeht: Ich habe meine Weichen (K-Gleis) auf meinen Modulen mit Unterflur-Antrieben von Roco ausgerüstet.
    1. Waren preiswerter, als die Original-Antriebe,
    2. es kann eine Weichenlaterne angeschlossen werden, was es damals von M* dafür nicht gab,
    3. es ist gleich ein 4*Um Relais integriert, was einige Schaltungslogiken ermöglicht.
    Natürlich kann der geneigte MoBa-Bastler auch Servo-Antriebe verwenden, wie ich bei meinem Klein-BW.
    Es gibt sicher noch eine ganze Reihe weiterer Alternativen.
     
  19. JürgenS

    JürgenS Mitglied

    Hallo Andreas,

    das glaube ich dir alles aufs Wort. Für meine Person war ich aber schon froh, dass ich die Verdrahtung unter der Platte nach den technischen Beschreibungen ;) so hinbekommen habe, dass alles inkl. Beleuchtung der Weichenlaternen etc. zunächst auch funktioniert hat.

    Nun habe ich das ganze Zeug hier, war ja auch nicht alles so billig (einschließlich Lehrgeld für die Digitalisierung bei damals nicht so optimaler Beratung), nun soll es auch mal ordentlich funktionieren X( .

    "Wir arbeiten dran..."
     

Diese Seite empfehlen

Wir benutzen Cookies für die statistische Auswertung deines Besuchs. Mehr dazu erfährst du in unserer Cookie-Richtlinie und kannst deine Entscheidung dort auch widerrufen: Cookie-Richtlinie. Du kannst auch nur notwendige Cookies laden.

Akzeptieren