1. Hallo Gast,

    du bist hier im Archiv-Bereich. Hier sind alle Themen und Beiträge aus dem "alten" Forum, die noch auf ihre Verschiebung in die korrekten Foren warten. Du kannst uns allerdings helfen, indem du die Melden-Funktion bei Themen verwendest, die du zügig in den offenen Bereich verschoben haben möchtest, ein Teammitglied wird das entsprechende Thema denn verschieben.

    Um keine Verwirrung bei der Forenwahl zu verursachen, ist der Bereich für neue Themen und Beiträge gesperrt.

    Vielen Dank für deine Mithilfe!

    Information ausblenden

Dampflokmuseum Hermeskeil

Dieses Thema im Forum "Plauderforum" wurde erstellt von Signalturm, 26. September 2011.

  1. Signalturm

    Signalturm Neues Mitglied

    Moin zusammen,

    da ich seit diesem Wochenende im Urlaub bin, habe ich die Örtlichkeiten genutzt und bin nach Hermeskeil gefahren. Irgendwie war der Name Hermeskeil bei mir Synonym für "Eisenbahnmuseum". Ich weiß aber nicht wieso, vorallem nach meinem gestrigen Besuch. Nachdem ich folgenden Text auf der Homepage gelesen hatte:

    Bitte bedenken Sie, dass es sich bei unserem Museum nicht um einen großen Verein mit vielen Mitgliedern, sondern um eine private Sammlung handelt, die der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Es existieren lediglich ein Handvoll freiwilliger Helfer, die einen Teil Ihrer Freizeit für unser Museum opfern.

    hatte ich meine Erwartungen nicht sehr hoch gesteckt. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass Eisenbahnmuseen nur durch rührige Mitglieder existieren können. Doch was ich gesehen habe, hat mich doch erschüttert. An der Kasse erhielt ich einen Fleyer mit Stand 3/2003. Im Lokschuppen stehen neben einigen Dampfern auch eine aktive Fremddiesellok. Alles sehr eng und dunkel. Informationen zun den Fahrzeuge habe ich keine gesehen.

    Das Freigelände hat diese Bezeichnung auch nicht verdient. Alle Gleise vollgestellt. Fast alle Fahrzeuge werden nur noch vom Rost zusammengehalten. Teilweise sind die Dampfloks im Bereich der Rauchkammertür bis kurz hinter den Windleitblechen frisch lakiert, der Rest ist Rost. Die wenigen gut erhaltenen Fahrzeuge stehe so, dass ein Fotografieren nicht möglich ist. Zusätzlich wird das gesamte Gelände durch starken Baumbewuchs verengt. Die Birken sind grantiert 10 Jahre alt.

    Ausser den vier Damen an der Kasse konnt ich niemend auf dem Gelände ausmachen, den man zu dem Ganzen befragen konnte.

    Diesen Vormittag hätte ich besser nutzen können.

    Viele Grüße
    Uwe
     

    Anhänge:

  2. Stephan

    Stephan Guest

    Hallo Uwe!

    Als ich den Titel Deines Threads gelesen habe, war mein erster Gedanke Dir als Antwort zu schreiben, daß das Gelände dort kaum die Bezeichnung "Museum" verdient. Aber Du hast genau das beschrieben, was ich dachte: ein vernachlässigtes Gelände, überladen mit vor sich hin rostenden bzw. verfallenden Fahrzeugen. Herr Falz wollte am Anfang tatsächlich ein Museum einrichten, hat sich dann aber wohl mehr auf das Sammeln konzentriert anstatt nur ein paar Fahrzeuge zu erhalten welche dann aber in einem guten Zustand sind. In den letzten Jahren gab es immer wieder Berichte mit Bildern dieser Fahrzeugruinen. Offenbar tut man sich dort auch schwer noch rettbare Fahrzeuge an interessierte Museumsbahnen oder Museen abzugeben. Es ist wirklich schade, nein eigentlich eine Schande.

    Gruß
    Stephan
     
  3. python

    python Mitglied

    Tach Uwe,


    die Zeit hättest Du besser im Flugzeugmuseum verbracht, da gibt es einige sehenswerte Exemplare.
     

Diese Seite empfehlen

Wir benutzen Cookies für die statistische Auswertung deines Besuchs. Mehr zu unserer Cookie-Richtlinie.

Akzeptieren Nur notwendige Cookies laden