Diskussion zum Endbahnhof Frauenried

Dieses Thema im Forum "Diskussionen zur Anlagenvorstellung" wurde erstellt von jowiad, 9. Oktober 2012.

  1. jowiad

    jowiad Mitglied

    Grüßt' Euch zusammen!

    Ich muß Euch bitten, Euere Meinungen, Fragen, Anregungen, Hinweise ... zu meinem Endbahnhof Frauenried künftighin hier zu posten.

    Servus, eine gute Zeit und in der Hoffnung auf einen regen Austausch :)

    Joachim
     
  2. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Halloo Joachim,

    bitte sage mir, wie lang die 1:9 Weiche von Weinerts "Mein Gleis" ist, gemeint ist das Stammgleis der Weiche?
    Ich brauche den Wert als Referenzwert zu Weichenangaben US Amerikanischer Weichenbezeichnungen für Modellweichen.
    Danke Im voraus.
     
  3. jowiad

    jowiad Mitglied

    Grüß' Dich, Ingo! (Hoffentlich kenne ich den Namen von früher her noch richtig ...)

    Die Weichenlänge im Stammgleis beträgt 375 mm (mit dem Zollstock gemessen, entspricht aber den Angaben von Seiten der Herstellerfirma) und ist bezogen auf die außen gerade durchgehende Schiene, der Abstand zwischen den beiden äußersten Schwellen ist natürlich kürzer, der Radius des abzweigenden Gleises ist 2180 mm bei einem Winkel von 6,3° an der Herzstückspitze. Die Schwellenteilung entspricht genau dem DRG-Schwellenplan von 1934, die Weiche ist damit DRG-, DB- und DR-tauglich. Laut Download-Prospekt gibt es auch eine Weiche 190-1:6,6 (diese halte ich nicht in Händen, da sie von mir nicht eingesetzt wird) mit einer Stammgleislänge von 355 mm, ebenfalls mit einem Abzweigradius von 2180 mm, aber bei dieser ist der Radius durch das Herzstück hindurch bis zum Ende des abzweigenden Gleises geführt und sie erreicht damit einem Abzweigwinkel von 8,6°.

    Servus und eine gute Zeit :)

    Joachim
     
  4. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Hallo Joachim,

    du kennst in der Tat den Namen noch richtig. Der Grund war, ich plane ein paar Weichen für ein Projekt, habe aber nur die Baugrößenbezeichnung fürs Modell und den ungefähren Herzstückwinkel, uber die Gleislänge des Stammgleises schweigt man sich aus.
    Bevor ich mir aber eventuell eine solche Weiche beschaffen möchte sind die Längenangaben wichtig zu wissen, darauf beruhen meine Planungen im wesentlichen.

    Mit der Länge von 350 bis 370 mm habe ich insgeheim schon fast gerechnet, somit muß ich mich wohl für eine andere Art von Weichen umsehen, denn mein Platz ist selbst bei modularer Segmentbauweise auch beschränkt, es wird aber wohl auf mehrfachen Selbstbau von Weichen hinauslaufen, wovor es mir im Moment noch graut.
     
  5. jowiad

    jowiad Mitglied

    Grüß' Dich nochmals, Ingo!

    Die Weichen von Herrn Weinert sind halt etwas länger als die Roco-line-10°-Weichen, mit denen ich die letzten ca. 10 Jahre gelebt und gearbeitet habe. Da ich mit Deinem Namen aber eher US-Bahnen verbinde (hoffentlich kein Vorurteil!), vermute ich, daß für Dich die Weinert-Weichen an sich mit ihren Doppelschwellen entsprechend DRG-Schwellenplan von Hause aus wohl weniger in Frage gekommen wären.

    Servus und viel Erfolg beim Planen :)

    Joachim
     
  6. nozet

    nozet Renommiertes Mitglied

  7. jowiad

    jowiad Mitglied

    Grüß Dich, Norbert,

    und danke für den Hinweis. Ich kenne die Seite bzw. die Weichen, ebenso wie diese hier:

    wo ich mir auch schonmal eine 'Spezialität' zugelegt hatte.
    Leider hilft mir das bei meinem 'Problem' nicht weiter. Ich hatte mir für Frauenried (an Stelle des beim Originalbahnhof Frauenwald befindlichen Wagenschuppens) einen Triebwagenschuppen eingebildet, in dem ein VT 98 mit Steuerwagen unterkommen sollte und deshalb den Schuppen (d.h. das vorläufige Papier-'Modell' davon) gegenüber dem Vorbild um anderthalb Joche verlängert. Wegen der sich aus den Roco-line-10°-Weichen ergebenden Gleisgeometrie hätte das auch zu meiner Umsetzung des Vorbildbahnhofs gepaßt (jedenfalls vom Platz her ...). Jetzt, mit den dem Originalgleisbau exakt entsprechenden 190-1:9er-Weinert-Weichen, verändert sich diese und es ist nur noch die Fläche für einen Schuppen in der Größe des Vorbilds vorhanden. Meine Gedanken kreisen nun darum, den Wagenschuppen (im Originalplan von 1937 als 'Wagenhalle' bezeichnet) entweder mit den damaligen Maßen zu bauen, oder aber ihn in der Adaption wegen einer Segmentkante sogar etwas zu verkürzen und als Triebwagenschuppen für einen 'nackten' VT 70 auszulegen. Letzterer ist bei uns auf der Bockerlstrecke auch gelaufen, es gibt schöne alte Bilder, die den VT als personenbeförderndes Triebfahrzeug mit ein bis drei Güterwagen im Rahmen eines PmG's (oder GmP's) belegen.

    Servus und mit nochmaligem herzlichen Dank fürs Mitlesen und Mitdenken :)

    Joachim

    Tante Edit wunderte sich, weil der Link zu den Weller-Weichen verschwunden war - und hat ihn wieder eingefügt.

    Jetzt ist Tante Edit aber wirklich platt: egal, ob hereinkopiert oder händisch eingegeben - wieso erscheint der Link zu Herrn Wellers Weichen hier nicht?
     
  8. nozet

    nozet Renommiertes Mitglied

  9. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Hallo Joachim,

    nein, es ist kein von dir gemachtes Vorurteil und es entspricht schon der Realität, daß ich mich überwiegend mit US Bahnen beschäftige und daß Weinert Weichen für mich nicht in Frage kommen.

    Mein Interesse an der Länge der Weinert Weichen hat andere Beweggründe. Mir fiel auf, daß der Herzstückwinkel dieser Weichenbauart einer Modellweiche nach US Standards entspricht, die ich in Auge gefaßt hatte mir eventuell mal zuzulegen. Leider wird mit der Bemaßung im Modell gegeizt und keine Aussage über die Länge der Weiche im Stammgleis gesprochen, ich konnte nur den Abzweigwinkel im Herzstück recherchieren. Dadurch bin ich nun genauso schlau wie vorher auch. Ich weiß immer noch nichts über die Dimensionen der Platzverhältnisse die ich bei meinen Planungen zu Grunde legen muß, so schlußfolgerte ich, wenn wenigstens der Herzstückwinkel übereinstimmt, dann könnten die Maße dieser US Modellweiche ähnliche Dimensionen der Weinert Weiche aufweisen, so daß ich eine ungefähre Vorstellung über die Platzverhältnisse erhalte. es kann ja durchaus sein, daß ich mit meinen Schlußfolgerungen daneben liege.

    Warum soll ich mir eine weiche aus den USA importieren, um beim Ausmessen dann festzustellen, daß diese Weichenbauform für mich nicht in Frage kommt und ich sie wegen der Dimensionen nirgendswo einsetzen kann, weil ich andere Bauformen bzw. Dimensionen von Weichen benötige?

    Bei etwa 40 cm Platz pro Weiche würde sich meine Bahnhofsplanug nur im Einfahrbereich auf mindestens 5 m Länge erweitern, was platzmäßig jeden rahmen sprengt. "Schnellfahrweichen" brauche ich nicht, meine Sonderbauform der Weichen lassen hohe Geschwindigkeiten eh nicht zu, im Einfahrbereich des Bahnhofs wurde zudem mit Yardlimit gefahren.

    Dir nochmals danke für deinen Hinweis und die erfragten Informationen.
     
  10. jowiad

    jowiad Mitglied

    Grüßt' Euch, Norbert und Ingo!

    @Norbert/nozet:
    Deine Idee, Norbert, mit der Segmentdrehscheibe im Stil von Fritz/Haderlump ist sehr interessant und sicher auch reizvoll, würde aber den Charakter von Frauenried gemessen an Frauenwald stark verändern: dort, wo bei meinem Vorbild sich der Wagenschuppen befunden hat, paßt die Kombination von Segmentdrehscheibe und zweiständigem Lokschuppen leider nicht hin; ich könnte das Ensemble höchstens nach außen, also auf die andere Seite des Zufahrtsgleises verlegen. Auch wenn das nachgerade komisch klingt (da setzt einer einen Gleisplan nach Thüringer Vorbild mit bayerischen Gebäuden um und überlegt dabei ernsthaft, ob er eines der zentralen Gebäude mit Originalmaßen oder verkürzt baut), aber diese Charakterverschiebung des Bahnhofs möchte ich gerne vermeiden. Auch wenn ich jetzt hier Deinem Gedanken nicht zu folgen vermag (über den Reiz, den er in sich trägt, bin ich mir wie gesagt im Klaren!), finde ich es ganz toll von Dir, wie Du Dich hier einbringst! Dafür nochmals meinen ganz herzlichen Dank!! Hoffentlich kann ich mich bei zukünftigen Anregungen von Dir weniger 'verstockt' erweisen.

    @Ingo/Atlanta:
    Nun, von einer 'Schnellfahrweiche' würde ich bei der 190-1:9er wahrlich nicht sprechen: die durfte gerade mal mit maximal 40 km/h befahren werden! Vielleicht kann Dir vor Deinem Hintergrund der von Norbert/nozet eingestellte Link (Post #6) zu Weichen-Walter einen Anhaltspunkt bieten, immerhin bietet dieser das größere 'Schwesterchen' an, die 300-1:9er Weiche. Kürzer wird es dadurch allerdings gewiß nicht, denn damit bewegst Du Dich endgültig in der 400-mm-Stammgleis-Klasse und auch preislich in ganz anderen Regionen (Weinert-Weiche ca. 38,00 @, Weichen-Walter für die 300-1:9-Weiche liegt bei 80,00 €) - über die modellbahnerischen Klasse dieser Weiche will ich allerdings nicht meckern, die ist für mich SPITZE!

    Servus und ein schönes Wochenende :)

    Joachim

    P.S., bezogen auf Post #7: Ein letzter Versuch, den Link zu den vor mir sehr geschätzten, aber eben hier nicht hilfreichen Weichen von Herrn Günter Weller einzustellen

    Jetzt geht's mir aber wirklich über die Hutschnur: was mache ich plötzlich falsch, daß der Link im Editor erscheint, aber nicht hier im Beitrag????
     
  11. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Hallo Joachim,

    ich glaube du mißverstehst meine Beweggründe...aber egal, es wird wohl letztendlich auf einen Weichenselbstbau herauslaufen, falls die Typ #6 Stub Turnouts bzw. Stub Switches zu groß in den Dimensionen sein sollten.
    Was für Weichen ich meine siehst du hier. Ein Bild einer 3-Wege-Weiche befindet sich ganz unten, die meinen Anforderungen gerecht wird.

    PS: Link einbinden klappt doch. Entweder Schlüsselwort markieren und dann auf die Linkeinfügeoption drücken und Link einfügen oder direkt posten, notfalls im Editor die Html Codes vorsetzen in eckigen Klammern URL und nach dem Link, slash URL auch in eckigen Klammern, siehe als Beispiel die verlinkte Seite:
    http://www.railwayeng.com/turnouts.htm
     
  12. Kai Eichstädt

    Kai Eichstädt Mitglied

    Moin,

    Test:

    Edit: Irgendwie habe ich das Gefühl, als wenn der betreffende Link auf einer schwarzen Liste steht und automatisch gelöscht wird...
    http://
    www.
    g-weller.de/
    OK, also einfach die drei oberen Zeilen ohne Leerzeichen oder Entertaste zwischendurch in den Browser eingeben. Oder "günter weller" bei Google...

    @ Ingo: Geht auch nicht, jedenfalls bei dem Link nicht...

    Gruß
    Kai, der diesen Blödsinn auch nicht verstehen kann...
     
  13. jowiad

    jowiad Mitglied

    Grüß' Dich, Kai,

    und danke für Deinen Test - ich hatte wirklich an mir gezweifelt. Sollte sich allerdings Deine Vermutung von einer schwarzen Liste bestätigen ... Zu meiner 'inneren' Situation sage ich da lieber nichts.

    Servus, nochmals herzlichen Dank und trotzdem noch ein schönes Rest-Wochenende :)

    Joachim
     

Diese Seite empfehlen