Gleisplanung Erster Entwurf für meinen Festaufbau/jetzt Segment, Modulbau

Dieses Thema im Forum "Planung" wurde erstellt von EdHunter, 4. November 2018.

  1. EdHunter

    EdHunter Mitglied

    Moin allerseits
    Ich habe jetzt Nächte lang hin und her überlegt wie ich einen Festaufbau mit meinen derzeitigen Möglichkeiten realisieren könnte. Ich habe mir meinen Keller genau angeschaut und gemessen wenn ich umräume hätte ich an der Wand eine Nutzfläche von 2,90x 1,20. Dann habe ich mir in SCARM am was zusammen gebastelt was die Maße 2813mm x 995mm hat. Gefallen tut mir das schon ganz gut es sind aber R1 Gleise mit bei. Jetzt meine Frage noch dazu kommen lange Wagons wie die Silberlinge da gut rum (Habe die Br 218 mit drei Silberlingen)? Entschuldigt mein fehlendes Fachwissen. Eventuell könnte man den Radius etwas mit Flexgleis entschärfen, hoffe das würde gehen. Hier noch der Gleisplan. Ich habe mich jetzt für einen Festaufbau entschieden da ich auch gerne Modellieren möchte und dann den Stress mit dem "aufdembodenrumgerutsche" nicht habe. Der Plan ist mit abschaltbaren Gleisen für die Loks (unten die Vier Gleise) da ich das ganze (noch) Analog betreibe. An den drei Rechten Abtstellgleisen unten werden die Rangierlok's ( V 100-001, Br 110, Br V60) stehen und Links unten die Br 218.
    Besten Dank schon mal Grüße Chris

    Edit: Hab eben nochmal getestet und die zwei Abstellgleise ganz oben etwas verlängert.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 4. November 2018
  2. EdHunter

    EdHunter Mitglied

    So ich hab jetzt mal'n bisschen gegoogelt und werde den Plan nochmal überarbeiten. Links Aussen werde ich mit R3 arbeiten und die innere Kurve dann mit R2 machen. Im Netz schreibt man das Silberlinge oä. Wagen da schon bei R1 rum kommen würden aber ein sehr schlechtes Fahrbild hätten ( hängen neben dem Gleis).
     
  3. RS1

    RS1 Moderator Mitarbeiter

    Hallo Chris (zum zweiten ;)),

    also die maßstäblich langen Wagen kommen in der Regel schon durch die 360mm Radien. Es sieht halt bescheiden aus, da unter der Wagenmitte schon fast das innere Schienenprofil hervor schaut und die Übergänge weit draußen hängen.
    Insgesamt würde ich an deiner Stelle den Plan nochmal überdenken, da er doch relativ schnell langweilig wird, denn effektiv ist es nur ein im Kreis gefahre mit beschränkten Rangiermöglichkeiten, die dir dann auch noch viel Platz für die gestaltung kosten.

    VG Matthias
     
  4. EdHunter

    EdHunter Mitglied

    Ja da geb ich dir Recht um so mehr ich drauf schaue desto frustrierter werde ich. Na mal schauen vielleicht mache was mit ner Spirale auf mehreren Ebenen dann muss ich vor und zurück fahren das könnte ich dann mit nee zweiten Lok machen ( umspannen). 2,80 x 1,20 maximal geben bei h0 nich viel her Spur N sieht schon anders aus, aber jetzt alles nochmal neu besorgen .....Neeee

    So hab nochmals im Netz gestöbert und ne 8 mit einigen Abzweigungen von nem Ami gefunden. Gut es ist wieder n bisschen im Kreis gefahre aber bei h0 mit den Platzverhältnissen...... hab die ursprüngliche Strecke etwas abgewandelt, die lange gerade war nicht mit bei und die wollte ich nutzen um noch einen anderen Weg zu haben als nur die 8. Genug Platz für zwei Bahnhöfe und ein bisschen Cargo Store ist denk ich auch noch da. Die oberen linken drei Abzweigungen werden wieder schaltbar gemacht, sowie oben Rechts die letzten Gleisstücke das ich immer die Loks da stehen lassen kann. Vielleicht mache ich noch die lange gerade am unteren Ende schaltbar das dort ein Zug "Parken" kann. Die grauen Schienenbereiche sollen Brücken werden da im Originalplan dort ein Flusslauf ist den werfe ich vielleicjt übernehmen da es die Landschaft nochmal teilt. Bei dieser Strecke gibt es keine R1 Kurven;).

    Grüße Chris
     

    Anhänge:

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. November 2018
  5. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Moin Chris,

    Interessant sind die beiden Inglenooks der eine oben links und der andere in der Mitte.
    Bei letzterem solltest du an Stelle der Kurve zur/von der 8 lieber eine Weiche setzen, so daß du ein Ausziegleis parallel zum Hauptgleis der 8 hast, wo sich der Prellbock dann hinter der noch zu bauenden Brücke befindet.

    Inglenooks sind kleine Rangierspiele, die aus zwei kurzen und einem längeren Abstellgleis bestehen.
    In den kürzeren Abstellgleisen können maximal 2 Wagen und im längeren Gleis maximal 4 Wagen abgestellt werden. Es werden sich aber maximal nur 7 Wagen dort befinden, so daß man mit einer Rangierlok, dort auch Wagen umrangieren kann, ohne den Streckenbetrieb zu stören.
    Das benötigte Ausziehgleis sollte die Rangierlok und maximal drei Wagen aufnehmen können, um den Rangierjob spannend zu halten.

    Dein Plan hat schonmal ein gewisses Spannungspotential.
    Wenn du dir bei den beiden oberen, rechten Gleisen noch einen Gleiswechsel einbaust, so daß du noch eine Umfahrung hast, bei der du einen Wagen bzw. zwei Wagen (wenn diese auf den Weichen stehen) umfahren kannst. Könntest du so auch noch Güterwagen aus einem Güterzug umgruppieren.

    Eine Menge Spielspaß ist dann auf jeden Fall integriert.
     
  6. EdHunter

    EdHunter Mitglied

    Mir ist da gestern im Bett aufgefallen.... die lange gerade verursacht einen Kurzschluss. Ich werde deine Tips dankbar berücksichtigen

    Hab da jetzt von der Arbeit aus noch ein bisschen rum Probiert. Könnte ich die lange gerade nicht mit einem Kehrschleifenmodul absichern/ fahrbar machen oder habe ich da einen Denkfehler drin? Ansonsten wird das dann das untere Abstellgleis für die Silberlinge das ich oben rechts auch rangieren kann.
    Grüße Chris
     

    Anhänge:

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. November 2018
  7. EdHunter

    EdHunter Mitglied

    So und wieder ein paar Ideen gehabt.Dieses mal habe ich es farbig gemacht zur Erklärung:
    Blau: Haupt Fahrstrecke darunter zähle ich auch die Zufahrten zu den Loks oder Bahnhöfen.
    Grün: Rangiergleise/Bahnhöfe (der obere Bahnhof ist Rangier und Personenverkehr Bahnhof)
    Rot: Personenverkehr Bahnhöfe.
    Gelb: Abstellgleis für Personenzug (wenn nicht in Gebrauch)
    Schwarz: abschaltbare Abstell Zonen für die Loks (evtl. mit Lok Schuppen/Halle)

    Der Plan beim oberen Personenverkehr Bahnhof sieht vor, das es einen Kopfbahnhof darstellen soll und die ziehende Lok über die Weiche den Personenzug umfährt um am Ende wieder zu koppeln und als Personenzug die Strecke wieder zurück zu fahren. Der Personenzug könnte nach anfahren des oberen Bahnhofs 2-3 Runden in der Acht fahren um eine längere Strecke zu simulieren danach biegt er dann auf das Bahnhofsgleis des unteren Bahnhofs ab.
    Nach Beendigung seines Fahrauftrags wird der Personenzug wieder auf seinem Abstellgleis abgestellt.

    Rangier Betrieb: Bei den unteren Rangiergleisen (wo nachher irgendwas mit Industrie oder ähnliches stehen soll) wird der zu ziehende Güterzug zusammen gestellt und anschließend mit einer beliebigen Lok (oder Rangierende Lok) zu seinem Bestimmungsort gebracht (oberer Rangier Bahnhof) dort kann der Güterzug dann für seine Rückfahrt vorbereitet und umfahren werden um ihn wieder aus dem Kopfbahnhof heraus zu ziehen. der Güterzug kann auch evtl auf der Haupt Fahrstrecke (geparkt werden um ihn über den unteren Bahnhofsgleis zu umfahren so das man ihn dann wieder richtig herum (Wagons zuerst) zu den Rangier Gleisen zu bringen. Auch hier kann der Güterzug wieder mehrere Runden in der Acht fahren um eine längere Strecke zu simulieren.

    Ich habe aus dem unterem Bahnhof jetzt keinen Kopfbahnhof gemacht sondern eine Ausfahrt Weiche mit eingebracht so das man den Zug immer umfahren und die Fahrtrichtung wechseln kann.

    Das ist mir Heute so den ganzen Tag an der Arbeit durch den Kopf gegangen. Die lange Gerade unten am Rand werde ich weg lassen da ich noch etwas Modellieren möchte. Es kommt lediglich nur das Rechte Abstellgleis dazu das ich Platz für den Personenzug habe.

    Grüße Chris

    PS: besonderer Dank an Atlanta der mir Anregungen zu den Bahnhöfen gegeben hat und natürlich an RS1 der mich dazu animiert hat den ersten Plan zu überdenken und nach einer besseren Möglichkeit zu suchen.

    Edit: So stehe gerade wieder im Keller und habe das Gleis Material für den oberen und unteren Personen Bahnhof (Rot) ausgelegt und die drei Silberlinge drauf gesetzt um zu schauen ob das alles passt.... es passt! ich kann mit der Lok die Silberlinge immer umfahren.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 7. November 2018
    lok527596 gefällt das.
  8. EdHunter

    EdHunter Mitglied

    Ich habe eben eine sehr interessante und hilfreiche Funktion in meinem Planungsprogramm entdeckt!
    Den 3D Viewer kannte ich schon, aber die Höhen Funktion noch nicht.
     

    Anhänge:

  9. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Moin Ed,

    Auch die Höhen funktionieren bei SCARM, allerdings mit einem kleinen Trick:
    Du Mußt nur den untersten Gleisabschnitt auf Höhe 100 (mm) und die Brücke auf 240 (mm) legen dann zeichnet das Programm dir auch Landschaft mit Höhen ein.

    Berge werden mit einem Gleisstück sonstwo Abseits der Gleistrasse dargestellt und auf Höhe gebracht so entstehen Berge.
     
  10. EdHunter

    EdHunter Mitglied

    So ich habe jetzt die wichtigste Vorbereitung meines Kellerbahn Projektes abgeschlossen die Frau ist eingeweiht und hat grünes Licht gegeben
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. November 2018
  11. lok527596

    lok527596 Administrator Mitarbeiter

    Wenn die Frau einverstanden ist dann kanns ja losgehen . Viel Spaß beim bauen und abreißen ;)
     
  12. EdHunter

    EdHunter Mitglied

    so hab da eben mal n bisschen was mit Paint rum gespielt... Das ist nicht der Finale Entwurf aber das ich schonmal sehe was es für Möglichkeiten gibt.
    Ich möchte auf jeden Fall schauen das Ich die Platte nicht mit zu vielen Häusern voll ballere, so das noch was für Landschaftsgestaltung da ist. Es soll auch nicht wie ein einziges Dorf wirken wo man dann das Gefühl hat der Zug fährt nur einmal mitten durch. Bin da leider noch ziemlich unerfahren da seid ihr die Profis

    Hmm ich bin's wieder
    Ich habe jetzt lang hin und her überlegt und heute auch meine Bahn mal wieder aufgebaut (zwischen Wohn und Esszimner). Ich denke meine Bahn wird erstmal eine Teppichbahn bleiben. Klar würde ich gerne eine richtige Anlage die schon sehr an Realismus dran kommt im Haus oder Keller stehen haben, aber ich will mir da nichts selber vor machen alle Pläne sind aus der Problematik heraus gemacht das einfach kein Platz da ist. Ich möchte nicht das ich da jetzt 100te von Euros investiere und nach ein paar Monaten gefällt mir nicht mehr einen Berg herauf zu fahren oder unendlich lange Achten zu drehen weil ganz Ehrlich meine Pläne reissen mich nicht absolut vom Hocker. Es gibt noch ein Gäste/Spielzimmer für meine Jungs was ich evtl. in ein paar Jahren nutzen kann wenn sie größer sind ( jetzt 5 und 7). Ich habe mit dem Thema Modellbahn keine Eile und muss nicht in einem Jahr eine Großanlage stehen haben. Was ich jetzt an Schienenmaterial stehen habe reicht mir und wird noch durch ein paar Weichen ergänzt um einen Durchgangsbahnhof und noch ein Abstellgleis mehr ( jetzt sind es zwei lange)auf der Bahn zu haben. Ich bin mit dem Zugmaterial und dem reinen Fahrvergnügen schon ganz zufrieden ( 5 Loks, drei Silberlinge einen langen Güterzug sowie einen langen Personen Zug mit kurzen Wagons + Post und Gepäckwagon) zudem möchte ich meine Züge auch fahren sehen und dann soll es nicht aus Platzmangel nur mit 3-5 Wagons hinten dran sein in der Realität sind Güter oder Personenzüge auch mehrere 100 meter lang. Ich denke mal Modellbahn bedeutet auch nicht nur mit Geld zu investieren sondern auch mit viel Zeit (Großanlagen entstehen nicht über Nacht;)). Das war es soweit erstmal ich werde das Thema Anlagenbau im Keller erstmal zur Seite legen und eher das Thema abschaltbare Abstellgleise und das oben genannte mehr in den Fokus stellen. Danke nochmals an alle die mir Tips gegeben haben und auch für die Kritik die ich dankend angenommen habe.
    Beste Bahnergrüsse Ed
     

    Anhänge:

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. November 2018
  13. lok527596

    lok527596 Administrator Mitarbeiter

    Hallo

    der Einzug der Langeweile der Modellbahn kommt bei dem einen früher und beim anderen später , bei Dir kam diese schon zur Planung. Das ist ein ganz normaler Effekt im Modellbahnerleben und deshalb werden oft Anlagen abgerissen. Ich persönlich beschäftige mich schon lange damit ausgefeilte Gleispläne zu gestalten die den von Dir auch genannten Aspekten zur Festanlage erhalten ;) Nun aber mal ne andere Frage da Du wenig Platz hast , schon mal darüber nachgedacht Module bzw Segmente zu bauen die Regaltiefe haben und sich leicht verstauen lassen bzw. auch nur teilweise aufbauen lassen zum Spielbetrieb ?? Einfach mal die Überlegung weg von der Festanlage :)
     
  14. EdHunter

    EdHunter Mitglied

    Moin
    Ja die Idee mit Segmentbauweise könnte in meinem Fall eher was sein. Die Segmente liessen sich dann auch im Wohnzimmer oder im Sommer im Garten( hab einen super Clip in Sachen h0 und Gartenbahn gesehen) aufbauen.
    Grüße

    So hab ein wenig gegoogelt also ich werde ein Bahnhofsmodul bauen mit Personen und Rangierbahnhof die Strecke an sich werde ich dann auf teilbaren Streifensegmenten aufsetzen. Diese "Anlage" lässt sich dann auch überall aufbauen und entsprechend für den Sommer im Garten erweitern. Danke für die Anregung.
    Grüße Chris
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. November 2018
    lok527596 gefällt das.
  15. EdHunter

    EdHunter Mitglied

    Dieses wird mein Bahnhof Modul werden. Der gesamte Rangierbetrieb wird sich hier abspielen da meine Steuerung so zu sagen Stationär ist und ich die Weichen von Hand stelle. Von den Abmessungenher passt das auch ins Esszimmer und von da verläuft dann die Strecke ins Wohnzimmer.
     

    Anhänge:

  16. Kai Eichstädt

    Kai Eichstädt Mitglied

    Moin,

    Standardfrage: warum folgen auf die Rechtsweiche (die 2. von rechts) Gegenbogen, Rechtsweiche, Gegenbogen, Rechtsweiche, Gegenbogen?
    Warum nicht , Rechtsweiche, Linksweiche, Linksweiche, Gegenbogen?

    Gruß
    Kai
     
  17. lok527596

    lok527596 Administrator Mitarbeiter

    um es anders auszudrücken als Kai , plane doch nach der Rechtsweiche eine Linksweiche ein , das spart die Gegenbögen ;)
     
  18. EdHunter

    EdHunter Mitglied

    Stimmt! Werde das nochmal überarbeiten bin grad in Ulm am arbeiten.
     
  19. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Moin Ed,

    [​IMG]
    Plane Weichen so ein, daß die Weichen zu den Parallel verlaufenden Gleisen, in der Diagonalen ab der ersten, vom Hauptgleis abzweigenden Weiche liegen, so wie hier im orangenen Bereich.

    Die grüne Weiche, ab wo der orangene Bereich anfängt, wurde von der LBE im Jahr 1913 absichtlich als symetrische Außenbogenweiche eingebaut, um von allen Bahnsteiggleisen eine Sorte Signale verwenden zu können, nämlich fünfbegriffige, ungekoppelte Formsignale mit drei Flügeln und mit den Signalstellungen Hp0, Hp1, Hp2, Hp3 und HpRu. Die Begriffe Hp1 und Hp2 wurden nie gegeben, wegen der verbauten Außenbogenweiche.
     
  20. EdHunter

    EdHunter Mitglied

    Moin Atlanta
    Ja habe mein "Tanklager" nochmal etwas überarbeitet (mit deiner hilfe;)).
     

Diese Seite empfehlen