1. Hallo Gast,

    du bist hier im Archiv-Bereich. Hier sind alle Themen und Beiträge aus dem "alten" Forum, die noch auf ihre Verschiebung in die korrekten Foren warten. Du kannst uns allerdings helfen, indem du die Melden-Funktion bei Themen verwendest, die du zügig in den offenen Bereich verschoben haben möchtest, ein Teammitglied wird das entsprechende Thema denn verschieben.

    Um keine Verwirrung bei der Forenwahl zu verursachen, ist der Bereich für neue Themen und Beiträge gesperrt.

    Vielen Dank für deine Mithilfe!

    Information ausblenden

Erzbahn-Schweden

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Benina, 6. Februar 2004.

  1. Benina

    Benina Mitglied

    Schwedens Erzbahn erh?lt Verst?rkung. K?rzlich traf die erste von insgesamt neun schweren Doppel-Elektroloks vom Kasseler Adtranz-Werk im Zielbahnhof Kiruna ein.
    Die derzeit leistungsst?rksten E-Loks der Welt werden in Schweden eingesetzt. Die erste von insgesamt neun zw?lfachsigen Loks wurde k?rzlich ausgeliefert ? Gewicht knapp 360 t, Leistung 10,8 MW. Besteller der Doppel-Elektroloks von Adtrans ist die MTAB (Malmtrafik i Kiruna AB), die seit Anfang des Jahres zu 100 % im Besitz des staatlichen Erzf?rderers LKAB (Luossavaara-K?runavaara AB) ist. Die MTAB hatte die f?r die Bef?rderung von bis zu 8160 t schweren Erzz?gen und 30 t Radsatzlast ausgelegten Loks im Herbst 1998 geordert. Der Einzelpreis einschlie?lich Ersatzteile wird mit 16,5 Mio. DM angegeben.


    MTAB dr?ngt auf eine rasche Inbetriebnahme der neuen Lok unmittelbar nach ihrem Eintreffen in Kiruna, knapp 160 km n?rdlich des Polarkreises. Rechtzeitig vor Eintreten der Frostperiode wolle man die f?r die Zulassung erforderlichen Gleiskraftmessungen abgeschlossen haben. Umfangreiche Betriebstests, auch unter arktischen Bedingungen, w?rden sich anschlie?en, ehe die Auslieferung der restlichen acht Maschinen im Zeitraum 2002 bis 2004 erfolge, so Hedman.
    Mit den neuen Loks und den zeitgleich bei Transwerk in S?dafrika bestellten 68 vierachsigen Erzwagen der Bauart Uno, die auf neuartigen, verschlei?armen Drehgestellen laufen, sowie mit einer Option auf 141 weitere Waggons plant MTAB, bis 2004 sein gesamtes Rollmaterial zu erneuern. Die Investitionen daf?r belaufen sich laut LKAB auf 1,1 Mrd. Schwedenkronen umgerechnet rund 250 Mio. DM. Von den neuen Loks und der Umstellung der gesamten Erzbahn-Stromversorgung von ?lteren Saugtransformatoren auf "Auto-Transformatoren" sowie von der Oberbauverst?rkung f?r Achslasten bis 30 t verspricht sich LKAB eine deutliche Transportkostensenkung und eine bessere Position gegen?ber der Konkurrenz in Kanada und Brasilien.
    Die neue Erzbahnlok basiert auf der Adtranz-Lokfamilie "Octeon". Sie war erstmals vor zwei Jahren vorgestellt worden. An der Entwicklung der im Frontbereich stark an die BR 101 der Deutschen Bahn erinnernden Lok beteiligten sich die Adtranz-Werke Kassel, Siegen, V?ster?s (Schweden) und Oerlikon (Schweiz). Die Kasseler zeichneten f?r den in Polen gefertigten Lokkasten und die Mechanik verantwortlich,. Oerlikon f?r die elektrische Traktionsausr?stung und Siegen f?r die dreiachsigen Triebdrehgestelle ? montiert wurde in Kassel. "Der Bau dieser Lok ist ein Beispiel f?r die gute internationale Zusammenarbeit der Adtranz-Standorte", lobte Projektleiter Heider in Kassel.

    Die als Doppellok mit Wagenk?sten von jeweils 22,9 m L?nge und 2,96 m Breite konzipierte Erzbahn-Maschine besitzt zwei eigens f?r die klimatischen Bedingungen jenseits des Polarkreises ausger?stete F?hrerst?nde. Frontplatten und Seitenw?nde wurden mit 25 mm bzw. 18 mm dicken Blechen verkleidet. Mit Ballast bringt die Erzlok rund 360 t auf die Waage, ohne knapp 300 t. Sie erreicht eine H?chstgeschwindigkeit von 80 km/h. Ihre max. Leistung gibt Adtranz mit 10,8 MW bei einer Netzspannung zwischen 14,5 kV und 18 kV an.
    Mit einer Anfahrzugkraft von 1200 kN f?hrt sie die Weltliga der schweren Jungs im G?terverkehr an. Zur Traktionsausr?stung z?hlen Drehstrom-Asynchrontatzlagermotoren, wassergek?hlte GTO-Gleichrichter, gleichfalls wassergek?hlte IGBT-Hilfsbetriebestromrichter sowie ein elektronischer Gleit- und Schleuderschutz. Die energier?ckspeisende Netzbremse entwickelt eine Bremskraft von 750 kN. Ein rechnergesteuertes Informations- und Diagnosesystem senkt nach MTAB-Angaben im Vergleich zu den bisher eingesetzten Elektro-Loks deutlich die Betriebs- und Unterhaltungskosten.
    Die neue Erzbahn-Doppellok rollt auf vier dreiachsigen Drehgestellen aus Siegen. Jedes der 7 m langen und 2 m hohen Fahrwerke der Bauart "Flexifloat" wiegt 30 t. Der Drehgestellabstand betr?gt 12,89 m, der Achsstand 1,29 m und der Raddurchmesser 1,25 m. Alle Achsen stellen sich in Kurven automatisch radial und mindern so den Verschlei? an R?dern und Schienen.
    Die Adtranz-Loks l?sen nach und nach die gesamten noch aus den 60er und 70er Jahren stammenden Loks ab. Diese schleppten bislang h?chsten 52-Wagen-Z?ge mit einem Gesamtgewicht von 5200 t ?ber die Erzabfuhrstrecke mit Steigungen bis zu 1 %. Die neuen Doppelloks dagegen nehmen 68 Wagen mit insgesamt 8160 t an den Haken.
    Die erste elektrische Versuchslok f?r die Erzbahn hatte Adtranz/Vorg?ngerin ASEA (Allm?nna Svenska Electricitets AB) bereits 1906 geliefert. Nach umfangreichen Tests fiel 1910 die Entscheidung zur Elektrifizierung der Strecke. Siemens-Schuckert errichtete die Oberleitungs- und Bahnstromanlagen. ASFA baute die ersten Kuppelstangen-Doppelloks der Baureihen Oa und Ob, die noch bis Anfang der 60er Jahre den n?rdlichen Erzbahn-Umlauf Kiruna ? Riksgr?nsen (Grenze zu Norwegen) sowie den s?dlichen Malmberget ? Lule? bedienten.
     
  2. Joerg

    Joerg Renommiertes Mitglied

    Schon beeindruckend die Kiruna in Doppeltraktion. ?brigens am Rande, die Kiruna wird ja von Roco hergestellt. Die alte Kiruna ist jetzt ebenfalls von Roco erh?ltlich.
    Heute geh?rt das ADtranz unternehmen zum kanadischen Unternehmen Bombardier Transportation.
    Wir hier in Hennigsdorfer Bombardier Teil haben f?r diese moderne Kiruna-Erbergwerkslok das F?hrerpult und die Hochspannungszelle hergestellt.
     
  3. Benina

    Benina Mitglied

    Hi J?rg,

    ja danke f?r deine Mitteilung, ?brigens MiWuLa
    (Miniatur Wunderland Hamburg) plant nun auch einen Skandinavien-Teil vielleicht kommt dort dann die Erzbahn Kiruna-narvik als Thema vor.

    Gru? Benina
     
  4. Markus

    Markus Administrator Mitarbeiter

    wollte das MiWuLa nicht auch Europa nachbauen?
     
  5. Benina

    Benina Mitglied

    Hallo,

    Europa haben sie doch zum Teil!
    Auszug aus den MiWuLa News:
    Wir sind uns mit dem Vermieter so gut wie einig. Die Planungen laufen auf Hochtouren. Wenn der Mietvertrag klappt, wird es einen gro?en Umbau geben. Ziel ist es bis sp?testens Mai den Eingang, das Bistro und den Shop in den 3. Stock zu verlegen. Dort haben wir dann viel mehr Platz. Platz f?r ein gr??eres, gem?tliches Restaurant sowie einen gr??eren und damit ?bersichtlicheren Shop (Kein Modellbahnshop). Wenn diese Umbauma?nahmen abgeschlossen sind, haben wir neuen Platz f?r unseren n?chsten Bauabschnitt: Skandinavien.
    Wir bauen dort, wo jetzt das Bistro und der Shop ist. Nat?rlich wieder vor den Augen der Besucher. Zur Zeit sehen die Planungen ?Skandinavien mit Highlights aus allen L?ndern? vor. Wir werden aufgrund des Platzes allerdings wieder einen schmalen Grat zwischen Fantasie und Vorbildtreue betreten. Wir ?berlegen derzeit, ob wir die ca. 120qm (reine Anlagenfl?che), die uns f?r Skandinavien zur Verf?gung stehen, nach L?ndern aufteilen, oder ob wir lieber die ganzen Highlights Skandinaviens entsprechend des Platzes ?vermischen?.
    Es w?rde dann aber nicht zu erkennen sein, was nun D?nemark und was z.B. Schweden sein soll. Es w?rde aber jeder Skandinavier aus seinem Land Highlights entdecken. Es ist also so wie in unserem Amerikaabschnitt, wo wir auch auf engsten Raum die Highlights etwas ?willk?rlich? angeordnet haben. Der Vorteil ist ganz klar, man kann wesentlich mehr Attraktivit?t schaffen, da man den Platz besser ausnutzen kann. Also, nun wollen wir Sie um Mithilfe bitten. Folgenden Aufruf haben wir soeben in unser Forum gestellt:

    Liebe Fans skandinavischer Vorbild- und Modellbahnen.
    Wir planen f?r den neuen Bauabschnitt, Skandinavien nachzubilden. Da wir auch in diesem Abschnitt das Vorbild teilweise originalgetreu nachbauen wollen, Stil- und Formfehler m?glichst vermeiden wollen und skandinavische Eisenbahnhighlights in Szene setzen werden, bitten wir um Ihre Mithilfe. Unser Ziel ist es , keine ?deutschgebaute? Skandinavienanlage zu errichten. Wir wollen das fantastische Flair der skandinavischen L?nder zeigen. Wir haben zwar schon sehr viele Ideen und W?nsche geplant.
    Das Thema Erz wird z.B. ein Schwerpunkt. Was muss aber unbedingt nachgebaut werden? Welches sind typische Merkmale Skandinavischer Eisenbahn? Wo liegen die Unterschiede zur deutschen Bundesbahn. Welche Zug-Zusammenstellung sind Ihnen wichtig. Gibt es Besonderheiten im Fahrbetrieb. Wie sind die Unterschiede in Sachen Verkehrsregeln und Signalisierung. Auf welche technische Details entlang der Schiene m?ssen wir achten? Haben Sie Fotos oder Links zu bedeutende Bauwerken (Bahnh?fe, Br?cken usw.) und die absolut entscheidende Frage: Kann man Norwegen, Schweden, Finnland und D?nemark in einem Raum darstellen gemeinsam darstellen?

    Wir w?rden uns riesig freuen, wenn Sie diese Fragen mit uns und vielen anderen Skandinavien- und Miniatur Wunderland Fans im Forum diskutieren k?nnten. Haben Sie eventuell Freunde oder Bekannte in Skandinavien? Sie w?rden uns dann einen gro?en Gefallen tun, wenn Sie diese Bitte nach Skandinavien weitergeben k?nnten. Wir haben in unserem Forum extra einen Bereich daf?r auch in englisch gestartet.

    Baubeginn des Skandinavien Abschnittes wird ?brigens ende Mai 2004 sein und wir versuchen den Abschnitt im Fr?hjahr 2005 fertig zu haben.

    Gru? Benina
     
  6. Joerg

    Joerg Renommiertes Mitglied

    Wenn ich mich jetzt richtig erinnere, man m?ge mich berichtigen, wenn es nicht stimmt, aber glaube auf der Anlage auch schon mal die neue Kiruna laufen gesehen zu haben.
    Was da wirklich noch kommen wird, wei? man so richtig noch nicht. Vorschl?ge gibt es f?r das MiWuLa genug. Was aber realisiert werden w?rd und kann, mu? man halt mal sehen.
     
  7. Benina

    Benina Mitglied

    da hast du v?llig recht!!!
    Der Zug l?uft auf der Anlage von Hamburg nach Amerika.


    Gru? Benina
     
  8. Joerg

    Joerg Renommiertes Mitglied

    Nach Amerika? Da hab ich irgendwas verpa?t.
     
  9. Benina

    Benina Mitglied

    sieht fast so aus!!!

    Auszug aus einer Mitteilung eines MiWuLa-Mitarbeiter:
    "Der Zug ist ja auch schon vorhanden ... ok, Zuglok ist die
    LKAB IORE ... aber er f?hrt ... von HH nach Amerkia ...
    der wartet nur auf sein "richtiges" Einsatzgebiet ..."


    Gru? Benina
     
  10. Markus

    Markus Administrator Mitarbeiter

    war leider noch nie im MiWuLa, werden aber dieses Jahr mal hinfahren. Zuerst meinte mein Vater, dass er da nicht hin wolle, aber nun auf einmal doch, dank seinem Chef.
    Wir wollen wohl mit der Bahn hin. Kommt man da gut vom Bahnhof aus hin???

    Bei Galileo oder Kerner habe ich mal was davon gesehen, da hatten die das gesagt, dass die Europa planen. Daher meinte ich das.
     
  11. Benina

    Benina Mitglied

    Hallo,

    habe Dir den link vom MiWuLa reingesetzt, dort findet man unter Besucherinfos auch entsprechendes ?ber
    Verbindungen zur Ausstellung.

    http://www.miwula.de/

    Gru? Benina
     
  12. Markus

    Markus Administrator Mitarbeiter

    danke.
    ich meine, den haben wir hier aber schon.
    WAr schonmal auf der HP
     
  13. Benina

    Benina Mitglied

    ja erinnere mich auch daran, aber wei? auch das nach dem grossen crash einig daten verschwunden sind.
     
  14. Markus

    Markus Administrator Mitarbeiter

    schau mal bei den Links. Das m?sste noch da sein
     
  15. nozet

    nozet Renommiertes Mitglied

    Als Ex-Hamburger kann ich dir sagen zieh Wanderstiefel an :]

    Wenn du Hauptbahnhof ankommst mu?t du in die U3 umsteigen (gelbe Linie- diverse Treppen rauf und runter)
    Dann steigst du am besten Baumwall aus.
    Dann folgt ein Fu?marsch in die Speicherstadt.
    (je nach Baustellenzustand ca. 10 Min.)
    Ist aber vom Bahnhof Baumwall zu sehen, da der Bhf
    auf Stelzen steht.
     
  16. Markus

    Markus Administrator Mitarbeiter

    achso.
    Danke.

    Heut kommt um 17:30 Uhr bei DAS! im NDR ein Bericht dazu:
    zum Board-Thread
     

Diese Seite empfehlen

Wir benutzen Cookies für die statistische Auswertung deines Besuchs. Mehr dazu erfährst du in unserer Cookie-Richtlinie und kannst deine Entscheidung dort auch widerrufen: Cookie-Richtlinie. Du kannst auch nur notwendige Cookies laden.

Akzeptieren