1. Hallo Gast,

    du bist hier im Archiv-Bereich. Hier sind alle Themen und Beiträge aus dem "alten" Forum, die noch auf ihre Verschiebung in die korrekten Foren warten. Du kannst uns allerdings helfen, indem du die Melden-Funktion bei Themen verwendest, die du zügig in den offenen Bereich verschoben haben möchtest, ein Teammitglied wird das entsprechende Thema denn verschieben.

    Um keine Verwirrung bei der Forenwahl zu verursachen, ist der Bereich für neue Themen und Beiträge gesperrt.

    Vielen Dank für deine Mithilfe!

    Information ausblenden

Fahrzeuge altern

Dieses Thema im Forum "Tipps und Tricks" wurde erstellt von Jochen B., 13. April 2009.

  1. Jochen B.

    Jochen B. Guest

    [font='Comic Sans MS, sans-serif']Hallo und erst mal frohe Ostern zumindest was davon übrig ist.

    Ich hätte mal eine Frage mit welchen Materialien altert Ihr eure Fahrzeuge. Es gibt ja drei mir bekannte Möglichkeiten.

    Pinsel und Farbe

    Air Brush

    Pulverfarbe

    Bisher hab ich nur Gebäude gealtert dazu hab ich Email Farben und Pinsel benutzt. Heute hab ich mich mal an eine Lok herangetraut jedoch bin ich nicht zufrieden. Entweder die Farbe deckt vollkommen oder Sie bildet beim verwischen mit Verdünner Farbpartikel ähnlich wie Staub und verschwindet dann wieder [/font]
    :thumbdown: [font='Comic Sans MS, sans-serif']sodass die Herstellerfarbe wieder zum vorschein kommt. Auch lassen sich feine Verschmutzungen die an z.B Regenrinnen entstehen und dann nach unten laufen nicht dastellen. Mir scheint der Lack ist viel zu glatt und nimmt deshalb keine Farbe an.[/font] :wand:
    [font='Comic Sans MS, sans-serif']
    Plastikbausätze haben ja eine viel rauhere Oberflächenstruktur als Loks da geht das super. Ich kann mir auch nicht vorstellen dass sowas mit Airbrush möglich ist da ich nicht glaube einen so feinen Strahl einstellen zu können. Muß aber auch sagen ich habs noch nie ausprobiert da ich keine Airbrush habe.

    Pulver kann ich mir da schon eher vorstellen aber da muß man das ganze ja mit mattem Klarlack fixieren.

    Da hier schon schöne Bilder gezeigt wurden würde ich mich über etwas Nachhilfe sehr freuen.

    In diesem Sinne[/font]
     
  2. H0imNorden

    H0imNorden Mitglied

    Moin,

    also ich nehme grindsätzlich Pulverfarben die man recht günstig im Fachhandel kaufen kann. Zum Schluß der farblichen Behandlung mit Pulverfarben kommt mit Airbrush eine hauchdünne Schicht matter Klarlack drauf, damit sich die Pulverfarbe nicht abgreift.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  3. Jochen B.

    Jochen B. Guest

    [font='Comic Sans MS, sans-serif']Hallo HOimNorden,

    klasse Arbeit und auch gute Bilder Respekt. Meinst Du oder hast Du sogar Erfahrung mit mattem Klarlack aus der Spreydose will momentan noch nicht eine Airbush Anlage kaufen sodern erst mal sehen ob ich dafür ein gewisses Maß an Begabung habe. Sollte dies so sein steht dem Kauf nix mehr im Weg ;) . Und wie machst Du das bei Loks zerlegst Du das komplette Gehäuse klebst Du Fenster ab oder ist das nicht von nöten weil Klarlack.

    In diesem Sinne[/font]
     
  4. Br 78.468

    Br 78.468 Mitglied

  5. H0imNorden

    H0imNorden Mitglied

    Hallo Jochen,

    also von Klarlack aus der Spraydose laß mal lieber die Finger! Wenn, dann nur mit Airbrush aufbringen! Klarlack aus der Spraydose sprüht zu dick und viel zu viel, mit Airbrush kannst Du viel feiner dosieren. Wen ich "altere" dann zerlege ich das entsprechende Fahrzeug erstmal, dann geht es an jedes Teil, Fahrwerk, Gehäuse, Radsätze. Bei Gehäusen mit Fenstern nehme ich die Fenstereinsätze komplett raus, dass erspart das aufwändige abkleben mit irgendwelchem Klebeband - was auch eine ziemliche Fummelei wäre.

    Besorg Dir im Künsterbedarf Pulverfarben, die gibts da meist in 500g Tüten oder sogar teils in 1 kg Tüten recht günstig, vergiß die kleinen Pulverfarbendosen von Noch & Co., die sind für die Menge an Pulverfarbe einfach viel zu teuer. Für weniger Geld und in wesentlich größeren Mengen kriegst Du Pulverfarben im Künstlerbedarf.
     
  6. ductore

    ductore Aktives Mitglied

    Hallo,

    wie bereits schon vorgestellt, zeige ich euch nochmal zwei Bilder meiner gealterten Wagen. Diese wurden auf zwei verschiedene Arten gealtert:

    1. Nur mit Revell-Farben (Rost, Brauntöne, Gelbtöne) welche mit einem Pinsel aufgetragen wurden, als Abschluss ein leichter Hauch braune Farbe (passender RAL-Ton) mit der Airbrush

    Den Anhang 133 betrachten

    2. Ausschliessliche Verwendung von Pulverfarben, bis auf die farbliche Hervorhebung kleiner Details (Umstellhebel). Die Verlaufsspuren am Kessel wurden mit Terpentin und den überschüssigem Pulverfarben (mit Nachwischen) hergestellt. Hier fehlt noch eine Fixierung mit Mattlack.

    Den Anhang 134 betrachten


    viele Grüsse
    Holger
     

    Anhänge:

  7. plint

    plint

    Airbrush

    Hallo Jochen,

    Airbrush ist eine tolle Angelegenheit. Ich habe es zwar noch nicht häufig eingesetzt, weil andere Dinge wichtiger waren, aber bei den wenigen Einsätzen hat mich die Sache total überzeugt. Du brauchst keine Bedenken zu hegen, damit kann wirklich jeder, der keine zwei linken Hände hat, zurechtkommen. Da mein Hinterkopf mir sagt, daß du einen technischen Job hast, sind m.E. keine Probleme sichtbar.
    Allerdings ist Airbrush eine Geldversenkungsfalle. Da tummeln sich Anbieter am Markt, die aus Schei.. Gold machen wollen. Ich empfehle deswegen für den Kompressor Selbstbau und bei der Pistole meinen Lieferanten.
    Zwei zielführende Links (um dir die Suche zu ersparen) habe ich angehängt, da müßten mehr oder weniger alle offenen Fragen beantwortet sein. Allerdings entbindet dich dies nicht davon, selbst mal im Internet zu wühlen, um ein eigenes Bild zu bekommen.

    http://www.modellbahn-community.net/forum/anlage-bau-f21/airbrush-pistole-t5038/p1.html?highlight=
    http://www.modellbahn-community.net/forum/anlage-bau-f21/kompressor-pistole-t5040/p1.html?highlight=
    .
     
  8. Kreisverkehr

    Kreisverkehr Mitglied

    Es muß nicht gleich ein Kompressor sein, vorallem wenn man nicht so oft sprayt. Es gibt ja auch Airbrushes mit so kleinem Gastank.
    Viele Grüße
    Philipp
     
  9. Jochen B.

    Jochen B. Guest

    [font='Comic Sans MS, sans-serif']Hallo an alle,

    erstmal sorry dass ich so spät antworte hab aber Spätschicht und komme erst kurz vor 1 Uhr nachhaus. Und gestern war ich einfach zu platt muß mich erst wieder an die hohen Außentemperaturen gewöhnen.

    So wie ich das sehe komme ich um die Anschaffung nicht herum schließlich sind sich alle einig in diesem Punkt.
    Gut ich habe einen Kollegen der mir seine Airbrushanlage leiht. Sollten die Ergebnisse zu meiner Zufriedenheit verlaufen werde ich mir sowas zulegen ob nun Eigenbau wie Wilhelm oder gekauft werde ich dann noch entscheiden.

    Zu Philipp´s Vorschlag mit dem Gastank, da kann ich nix mit anfangen was meinst Du mit Gastank ist das eine Druckdose so wie auf dem Link von Dennis? Also da hab ich schon negatives gehört das beim sprühen der Druck abfällt wenn die Dose leer wird und somit das Sprühbild negativ beeinflusst. Das Sprühbild verändert sich was ja irgendwo logisch ist. Wenn ich sowas kauf dann gleich richtig sonst sparste nix ganz im Gegenteil.

    Deshalb will ich es auch erst ausprobieren. Jetzt hab ich heut morgen einen Artikel gelesen da gibt es unterschiedliche Pistolen single und double Pistolen. Single werden dem Änfänger empfohlen, was verwendet Ihr? Wilhelm arbeitet wohl mit einer Double wie ich aus seinen Links entnehme und der Rest? Ich muß mich mal kundig machen was die Pistolen kosten wenn die nicht zu teuer sind denke ich werde ich mit eine Single anfangen. Auch gibt es unterschiedliche Düsen wie ich heut morgen gelesen hab welche größen verwendet Ihr? Wenn es Vor und Nachteile gibt wäre es schön wenn Ihr mir das mitteilen könntet das Papier und Internet ist ja geduldig. Erfahrungswerte die man selbst gesammelt hat finde ich immer besser klar dass ich um eigene Erfahrungen nicht drum herum komme.

    In diesem Sinne bin ich auf eure erneuten Antworten gespannt und würde mich freuen wenn Ihr mich hierbei nochmal unterstützen würdet. Zum Schluß muß ich sagen alle gezeigten Fahrzeuge sind sehr schön und ich würde sie gerne mein eigen nennen aber vielleicht gelingt mir sowas auch bald selbst.

    Gruß Jochen[/font]
     
  10. plint

    plint

    Pistole

    Hallo Jochen,

    da wären wir schon bei der Geldversenkerei. Warum zuerst eine Single Action, wenn du aller Wahrscheinlichkeit doch in Zukunft ein Double Action haben wirst ? In meinen Augen eine unnütze Doppelausgabe. Den Bogen mit der Double Action hat man bald raus.
    Die Kompressorfrage ist halt ein etwa (realistisch gesehen) Unterschied von ca. 200 Dublonen zwischen gekauftem (gute Qualität, geräuscharm) und selbstgebautem (Kühlschrank-) Kompressor. Falle nicht drauf rein, was die Werbefritzen der Hersteller an Müll absondern, die wollen ihren Schrott verkaufen. Treibe dich mal in Brusher-Foren rum, du wirst da aufschlußreiche Beiträge lesen.
    .
     
  11. Kreisverkehr

    Kreisverkehr Mitglied

    Hallo Jochen,
    ja genau, so eine Druckgasdose meinte ich. Klar nimmt der Druck mit der Zeit ab, aber dann kann man doch einfach öfter drüber gehen. Ich hab aber nicht viel Ahnung von Airbrush und lasse mich daher gern eines Besseren belehren.
    Viele Grüße
    Philipp
     
  12. Jochen B.

    Jochen B. Guest

    Da fragste jetzt den richtigen :lol .Denke aber es hat schon seinen Sinn wenn davon abgeraten wird weil durch das mehrmals drübergehn wird ja der Farbauftrag sehr dick und das macht sich net gut.

    Außerdem so wie ich das sehe kannste die Pistole nur für diese Art der Druckspeicher verwenden Kompressoren habe einen viel größeren Anschluß, das heißt ich kaufe dann wieder doppelt.

    Ich muss mal sehen also das Probestück die 111er wird jetzt mal mit dem Leihgerät lackiert sobald das Wetter wieder besser ist weil in der Wohnung da bekomm ich Ärger muss auch net sein.

    Mal sehen bin aber auch noch am lesen. Ich bin Wilhelms Rat mal gefolgt, mich in Airbrush Foren schlau zu machen, wenn das überhaupt möglich ist den 10 user 10 Meinungen warum soll es bei denen anderes sein als bei uns. Dann weis man ja auch net wer erzählt mist und wer kennt sich aus.

    Also denke ich das es schon noch ein paar Wochen geht bis eine Entscheidung fällt.

    In diesem Sinne
     
  13. Hallo.

    Also ich benutze für eine dezente Alterung nur:
    • Feuerzeugbenzin
    • Farben aus dem Faller Patina-Set
    • Wattestäbchen

    Hier mal drei Beispiele:


    [​IMG]


    [​IMG]


    [​IMG]




    Gruß Jörn
     
  14. ductore

    ductore Aktives Mitglied

    Hallo Jörn,

    die ersten beiden Wagen gefallen mir ganz gut, wobei beim zweiten Wagen das Fahrgestell , gerade die Achslager, noch etwas "Dreck" vertragen könnten.
    Der dritte Wagen gefällt mir gar nicht. Die Spuren am Kessel sehen so aus, als ob die ein Riese mit einem Pinsel aufgetupft hätte.
    Dadurch, dass das Wasser von oben kommt, verlaufen die Spuren von oben nach unten und nicht, so wie es bei dir mit viel Wohlwollen aussieht, von vorne nach hinten. Als kleinen Vergleich kannst du dir ja mal meinen Kesselwagen weiter oben anschauen.

    Viele Grüsse
    Holger
     
  15. Zitat von ductore

    Die Spuren am Kessel sehen so aus, als ob die ein Riese mit einem Pinsel aufgetupft hätte.


    Hihi. Im wahrsten Sinne des Wortes 1:1 vs. 1:87 :D .

    Da werde ich wohl nochmal dran müssen an den Kesselwagen.
    Wenn ich damit fertig bin werde ich nochmal ein Bild posten um einen Vergleich vorher/nacher zeigen zu können.

    Gruß Jörn
     
  16. rayman

    rayman Renommiertes Mitglied

    So schon nicht schlecht, Jörn. :thumbup: Leider fehlt mir die Geschicklichkeit um so etwas zu bewerkstelligen.
    Auf Ausstellungen fange ich dann immer an zu Sabbern wenn ich die Alterungs-Kunstwerke sehe. Anders kann man das nicht nennen.
    Hier noch ein Kesselwaggon, der nahezu perfekt gealtert ist.
     
  17. friedrichskotten

    friedrichskotten Aktives Mitglied

    Hi Jörn,

    die ersten beiden Wagen finde ich auch sehr gelungen. Die Bilder von rayman sind ja der Hammer. Jedoch ist der Kesselwagen dort schon sehr runtergekommen.
    Einfach weiterprobieren !

    Die Bilder von H0imNorden und Holger machen mich gerade neidisch. Super geworden!

    Gruß Matthias
     
  18. Guten Morgen Matthias.

    Stimmt, die Wagen sind kaum vom Original zu unterscheiden.

    Bei meinen Versuchen bin ich nach den Tipps des MEB Heftes Modellbahnschule Ausgabe Nr.10 vorgegangen (Betriebsspuren).

    Vielleicht noch eine Empfehlung für Dich: MEB Heft Modellbahnschule Band NR 21. Ist jetzt neu rausgekommen. Thema Kohle und Koks.
    Das Heft habe ich mir direkt zugelegt :D


    Gruß Jörn
     
  19. friedrichskotten

    friedrichskotten Aktives Mitglied

    HI Jörn,

    das Heft 21 hab ich letzte Woche bekommen. Ist schon interessant, jedoch nervt mal wieder die Zerlegung des Themas auf mehrere Hefte.

    @all:
    Um auch mal was zum Thema zu zeigen hier mal ein älteres (Anfänger)Werk, der Kesselwagen ist ein Billigteil von Piko und daher ein ideales Übungsobjekt. Die Alterung der V100 ist noch nicht ganz abgeschlossen. Da fehlt mir noch etwas:
    Alterung__Fahrzeuge.jpg

    Die Nahverkehrswagen erhielten nur eine dezente Alterung:
    Alterung__Fahrzeuge_01.jpg

    Alles nichts Besonderes, aber ein Anfang.

    Gruß Matthias
     
  20. Kute

    Kute Guest

    Hallo Matthias,

    also den Kesselwagen finde ich doch schon sehr gelungen, besonders die Rostspuren, was ist das für Farbe (Sorte) ?
    Die P-Wagen hast Du doch bestimmt mit Airbrush behandelt , oder?

    Übrigens, die Bäuerin hat Ihre Brezel ja immer noch nicht aufgegessen.
     

Diese Seite empfehlen