? Digital Fleischmann FMZ Digital Control DC 6803

Dieses Thema im Forum "Technik" wurde erstellt von Günni, 20. März 2005.

  1. Maxi61K

    Maxi61K Aktives Mitglied

    Hallo Günter,

    Man muss überhaupt nichts trennen wenn man nicht will.

    Die einzige Ausnahme bildet eine Kehrschleife, da müssen zwingend
    zwei beidseitige Gleistrennungen eingebaut werden.

    Erst sollte man sich im klaren sein WAS man WIE bauen möchte, und
    dann sollte man sich überlegen, WIE man dieses steuern möchte.

    Aber sei mit jetzt nicht böse, wenn ich folgendes schreibe. :prost:

    Ich werde das Gefühl nicht los, das du dir sehr lückenhafte Info's
    bisher besorgt hast. Du scheinst von diesem und von jenem jeweils
    ein bischen zulesen, aber leider nie etwas vollständig.
    Dann führt diese lückenhafte Information. wie im Thread schon öfter zu
    lesen, in gewisse Schnellreaktionen über.

    Und das wird dich auf kurz oder lange leider in div. technische Schwierig-
    keiten bei deiner Modellbahn bringen, weil du dadurch nur über ein
    lückenhaftes Grundwissen verfügst.

    Und diese technischen Schwierigkeiten führen dann zwangsläufig in
    Enttäuschungen.

    Um dies zu vermeiden solltest du dir wirklich angewöhnen, die Dir zur
    Verfügung kommenden Info's sorgfältig durchzulesen.

    Wie gesagt, ich chreibe das jetzt nicht, um dir einen Tritt vor's Schien-
    bein zugeben, sondern um dir Enttäuschungen zu ersparen.

    Gruß
    Maximilian
     
  2. Günni

    Günni Mitglied

    Hi,
    Ich überfliege es meistens werde mal genauer lesen.
    Ich habe noch 2 andere Decoder im Auge da hätte ich gerne mal ein Paar infos dazu:

    1. Der Kühn N025-P Nem 651
    2.Zimo MX62N MX62-f Nem 651
    sind die auch zu empfehlen?

    Techn. Daten für
    alle Typen der
    Familie MX62
    Total 0,7 A, Motorstrom bis 0,6 A,
    4 Funktionsausgänge mit 0,4 A (Summe),
    "bi-directional communication".


    ZIMO:

    MX62
    (vormalige
    Bezeichnung MX62W)
    Ausführung mit 7 hochflexiblen Litzen 120 mm
    (2 x [lexicon]Strom[/lexicon], 2 x Motor, 2 x Stirnl., Pluspol)

    MX62N
    (vormalige
    Bezeichnung MX62)
    Ausführung für übliche N- und H0e-Loks mit 6 poliger Buchse
    nach NEM 651 (= NMRA RP 9.1.1 “small interface”).
    und Einbausplatz für 14 x 9 mm - Platine direkt an der Buchse.

    MX62R
    MX62 mit 8-poligem Schnittstellenstecker an 70 mm - Litzen
    nach NEM 652 (= NMRA RP 9.1.1 “medium interface”).

    MX62F
    MX62 mit 6-poligem Schnittstellenstecker an 70 mm - Litzen
    nach NEM 651 (= NMRA RP 9.1.1 “small interface”).







    Adressierbar auf Einzeladressen 1 ... 10239, Verbundadressen 1 ... 127,
    Funktionen einzeln wahlweise der Einzel- oder Verbundadresse zuordenbar.

    14, 28 oder 128 (externe) Fahrstufen; intern werden alle Vorgänge
    (z.B. beim Beschleunigen) mit 252 Stufen abgewickelt.

    Geräuscharme Hochfrequenz-Motoransteuerung, wahlweise mit 20 oder 40 kHz,
    volle Eignung auch für Glockenanker-Motore (Faulhaber, Maxxon, ...);
    für Sonderfälle steht auch Niederfrequenz 30 ... 150 Hz zur Verfügung.

    Lastausgleichsregelung mit vielfachen Optimierungsmöglichkeiten:
    PID-Parameter, reduzierter bis abgeschalteter Einfluss des Lastausgleichs,
    geschwindigkeitsabhängig einstellbarer Cutoff, modifizierbare Abtasthäufigkeit.

    Einstellbare Geschwindigkeitskennlinie, wahlweise definiert durch 3 Werte (CVs # 2, # 5, # 6),
    oder frei-programmierbar in 28 Stufen (CVs # 67 - # 94).

    Einstellbares Beschleunigungs- und Bremsverhalten: neben den standardmäßigen CVs # 3 und 4
    zusätzliche exponentielle Verläufe zum besonders vorbildartigen Anfahren,
    adaptives Beschleunigungsverfahren zur Vermeidung des Anfahr-Rucks.

    Rangiertastenfunktionen - wahlweise Halbgeschwindigkeit und/oder
    Reduktion oder Abschalten der Beschleunigungswirkung.

    Messung der aktuellen Schienenspannung, zur automatischen Anpassung an die
    Anlagensituation und für zukünftige Anwendungen (z.B. "ABC" by Lenz); nicht MX62.

    Ungestörter Fahrbetrieb (ohne Stillstand und Neustart) auch bei Kontaktunterbrechungen bis
    1 sec; weitere Verbesserungsmöglichkeit durch Anschluss einer externen Kondensatorschaltung.

    Analogbetrieb wahlweise mit/ohne Beschleunigungswirkung wie im Digitalbetrieb,
    wahlweise eingeschaltete Funktionen, automatische Umschaltung, Vitrinenmodus.

    Überstromerkennung für Motor- und Funktionsausgänge (gruppenweise),
    Übertemperatur-Erkennung und -Abschaltung.

    Bremsstrecken nach der Methode "Bremsgenerator" und "Gleichstrom-Halteabschnitte"; nach zukünftigen Software-Update auch Halten durch "asymmetrisches DCC-Signal" (= Lenz "ABC").

    "Signalabhängige Zugbeeinflussung" - die ZIMO Methode für Halteabschnitte und Langsamfahrabschnitte
    (5-stufige Geschwindigkeitslimits), getrennt (von Standardparametern CV # und # 4) einstellbare
    Beschleunigungs- und Bremszeiten, per "MAN"-Funktion am ZIMO Fahrpult Aufhebung der Wirkung.

    Volles NMRA "function mapping" (jede der Funktionen F0 ... F12 kann mit 8 Ausgängen verknüpft werden)
    und zusätzlich spezielle Funktionszuordnungen für richtungsabhängiges Rücklicht, Schweizerische Loks, u.ä.

    Dimmen der Funktionsausgänge (Reduzieren der Helligkeit), Blinken und funktionsabhängiges
    Abblenden (Fernlicht-Abblendlicht), den verschieden Anschlüssen zuordenbar.

    Ansteuerung von Entkupplern (System Roco, System Krois), Soft-Start für Funktionsausgänge,
    Amerikanische Lichteffekte (mars, strobe, double strobe, gyra, ditch light) mit variabler Zykluszeit und Minimum-Dimmwert.

    ZIMO Zugnummernerkennung - durch Quittierung empfangener Befehle mit Hochstrom-Impulsen,
    die von entsprechenden Detektoren (im Gleisabschnitts-Modul MX9) interpretiert werden.

    "Bi-directional communication" nach NMRA DCC RPs (= Recommanded Practices) hardware-mäßig
    in allen Decodern vorhanden, Inbetriebnahme durch Software-Update, sobald Einigung über noch
    offene Details in der genormten Spezifikation besteht.

    Programmieren und Auslesen der CVs (= Konfigurationsvariablen) am Programmiergleis (service mode),
    Programmieren der CVs auch im Betrieb auf der Strecke (operational mode, "on-the-main"). Hard reset (CV # 8 = 8)

    Spezial-Programmiermodus "Lokmaus-2" und andere Systeme mit weniger als 8 Funktionstasten.

    Ständige Weiterentwicklung der Software (neue Features, Optimierung des Fahrverhaltens, Beseitigung
    von Fehlern); preisgünstige Update-Möglichkeit (= Laden einer neuen Version in das Flash memory)
    für bereits gelieferte Decoder.

    Ab September 2004: ZIMO Decoder sind für das Update beim Anwender vorbereitet; mit Hilfe des Programmiergerätes MXDECUP, ohne Öffnen der Lok, ohne Einsenden des Decoders, kostenlos !



    KÜHN:N025-P



    Allgemeines
    Decoder entsprechen NMRA-DCC-Standard und empfohlener Praxis

    verwendbar mit allen DCC-kompatiblen Zentraleinheiten, z.B. von den Firmen Lenz, Digitrax, Uhlenbrock (Intellibox), Arnold, Roco, Fleischmann (TwinCenter) usw.

    Basisadressen von 1 bis 127 und erweiterte Adressen von 1 bis 10239 (häufig auch als vierstellige Adressen bezeichnet)

    decoderunterstützte Mehrfachtraktion (Consistadresse)

    Betrieb mit 14, 28 oder 128 Fahrstufen

    Geschwindigkeitskennlinie über Mindest-, Mitten und Höchstgeschwindigkeit besonders schnell und einfach anpassbar

    programmierbare Geschwindigkeitstabelle mit 28 Speicherplätzen

    weiches Anfahren und Abbremsen durch getrennt programmierbare Verzögerungswerte, auch bei Fahrtrichtungswechsel

    Programmierbare Effekte für die Funktionsausgänge (z.B. Blinken, Blitzlicht, Dimmen usw.)

    Wiederholfrequenz der Effekte einstellbar

    Programmierung auf dem Programmiergleis durch Physical-, Paged CV- oder Direct-CV-Addressing

    Programmierung während der Fahrt mittels "Programming on the Main"

    Decoder "verstehen" neben DCC auch das Märklin-Motorola-Format

    automatische Umschaltung zwischen DCC-Format, Motorola-Format und Gleichstromanalogbetrieb

    einstellbare Lastregelung

    geeignet für Gleichstrommotoren, Glockenankermotoren (z.B. Faulhaber)

    Motoransteuerung mit ca. 16kHz für leisen Motorlauf oder 120Hz, umschaltbar




    Bechreibung
    · DCC-Format, Motorolaformat (alt und neu), Gleichstromanalogbetrieb

    · automatische Erkennung und Umschaltung der Betriebsarten

    · im DCC-Format : kurze und erweiterte (4stellige) Adressen

    · im Motorola-Format (altes und neues Format) bis zu 255 Adressen

    · je nach Datenformat 14, 28 oder 128 Fahrstufen

    · geeignet für Gleichstrommotoren, Glockenankermotoren (z.B. Faulhaber)

    · einstellbare Lastregelung

    · Ansteuerfrequenz ca. 16 kHz für leisen Motorlauf oder 120Hz, umschaltbar

    · max. Motorstrom 0,7 Ampere, Motorausgang gegen Kurzschluß geschützt

    · mit F4 schaltbarer Rangiergang

    · einstellbare Mindest-, Mitten- und Höchstgeschwindigkeit

    · 2 Ausgänge, belastbar mit je 150 mA, Ausgänge gegen Kurzschluß geschützt

    · Funktionsausgänge mit programmierbaren Lichteffekten und Dimmfunktion

    · Stecker nach NEM651 direkt am Decoder

    · Abmessungen N025-P (mit 6-poligem Stecker) : 13,4 x 8,8 x 3,3mm


    Gruss
    Günni
     
  3. Maxi61K

    Maxi61K Aktives Mitglied

    Hallo Günter,

    ohne jetzt auf alle technischen Einzelheiten der Kühn oder Zimo
    Decoder eingehen zuwollen mein Statement dazu.

    Empfehlen kann man prinzipiell beide Decoder, wie auch die anderen
    Decoder aus dem Zimo und Kühn Programm.

    Aufpassen muss man nur auf die Art der Schnittstelle.

    DSS nach NEM651 ist 6polig in einer Reihe.
    DSS nach NEM652 ist 8polig in einer doppelten 4er Reihe

    Bei der DSS NEM651 ist z.B. beim Kühn N025 der blaue Draht, welcher
    den gemeinsamen Rückleiter für die Lichtfunktionen bildet, nicht
    herraus geführt.
    Diesen muss man sich dann anhand der Bedienungsanleitung selber
    basteln.
    Weiters hat der N025 die Schnittstelle direkt am Decoder ohne Kabel.

    Im Regelfall ist in H0-Lok's genug Platz, ausser von kleinen Lok's wie
    die Köf 1-3 z.B., um Decoder der Größenordnung Kühn T125/T145
    oder Zimo MX63/MX64 zu verbauen.

    Kleine Decoder sehen zwar niedlich aus und lassen sich sehr einfach
    platzmässig in einer H0-Lok unterbringen.
    Allerdings sollte man beachten, das die kleinen Decoder auch sehr schnell
    an ihrer Leistungsgranzer betrieben werden. Und dadurch natürlich
    auch eine gewissen Wärmeabstrahlung hervorrufen.
    Daher baue ich soweit es geht immer die etwas größeren Decoder ein,
    übewiegend aus dem Grunde, genug Leistungreserven übrig zuhaben.

    Dazu sollte man dann auch sagen, das man kein elektronisches Bauteil
    dauerhaft ohne ausreichende Kühlung an seiner Leistungsgrenze
    betreiben sollte.

    Gruß
    Maximilian
     
  4. Günni

    Günni Mitglied

    Hi,
    schnelle Antwort danke.
    Aber ich fahre nur Spur N oder habe ich es jetzt falsch verstanden, das Du denkst es soll in H0 Loks rein? So habe ich es von deiner Antwort entnommen. :confused:
    Also das würde heissen ohne lange rumzubasteln käme dann der von ZIMO in Frage, wo ich nicht gross ein Kabel oder dergleichen anfriemeln muss???

    Mfg
    Günni
     
  5. Maxi61K

    Maxi61K Aktives Mitglied

    Hallo Günter,

    wenn du Spur-N fährst musst du schon auf die Platzverhälnisse achten.
    Von daher bist du mit den beschriebenen Decodern gut beraten.

    Was sich dafür auch anbietet ist der Tran DCX74. Ein sehr guter Decoder,
    der in meiner Köf 3 super funktioniert.

    War wohl meine falsche Annahme mit H0.

    Gruß
    Maximilian
     
  6. Joerg

    Joerg Renommiertes Mitglied

    Für Günni ist ja die Baugröße ausschlaggebend. Günni, darauf mußt Du achten, mit Zimo und Kühn machst Du sicher nichts verkehrt.
    Die Schnittstelle ist auch wichtig, sagte Dir aber Maxi schon.
    Mit einem Gedanken wirst Du Dich aber sicher über lang oder kurz auch anfreunden müssen, nicht alle Deine Loks werden Schnittstellen haben. Das bedeutet also auch löten. Ich weiß jetzt nicht, wie es da bei Dir aussieht.
    Aber wie Du schon sagtes (glaub ich jedenfalls) hat ja Deine 218 eine Schnittstelle, sollte also eigentlich kein Problem darstellen. Aber auch da bin ich mal vorsichtig, weil ich selber da auch schon mal Probleme hatte, von wegen einsetzen und losfahren. Da fuhr garnichts los, die Lok mußte neu eingelesen werden, also die CVs geändert werden.
    Aber davon möchte ich jetzt noch garnichts hier schreiben, würde Dich nur unsicher machen. Ist nur so ein kleiner Hintergedanken, wenn Du Deine 218 umgebaut hast und nichts läuft. Denke nicht gleich, Du hast was verkehrt gemacht oder der Decoder ist defekt.
    Schau erst mal, wieviel Platz in Deiner Lok ist und kaufe Dir entsprechend einen Decoder, die Wahl der oben erwähnten Decoder ist sicher nicht falsch, im Gegenteil, Zimo baut mit die Besten Decoder. Nicht umsonst ist Zimo der Ferrarie unter der Digitaltechnik. Kühn-Decoder habe ich selber noch nie verarbeitet, aber ich habe eigentlich nie was schlechtes von denen gehört. Nur bei Tams (nicht Tran, also nicht verwechseln) gehen die Meinungen weit auseinander. Die einen schwören drauf, die anderen verfluchen sie, nur diese habe ich auch noch nie verbaut.
     
  7. Günni

    Günni Mitglied

    Hi,
    so habe mich für den ZIMO-Decoder entschieden:

    MX62N
    (vormalige
    Bezeichnung MX62)
    Ausführung für übliche N- und H0e-Loks mit 6 poliger Buchse
    nach NEM 651 (= NMRA RP 9.1.1 “small interface”).
    und Einbausplatz für 14 x 9 mm - Platine direkt an der Buchse


    MX62F
    MX62 mit 6-poligem Schnittstellenstecker an 70 mm - Litzen
    nach NEM 651 (= NMRA RP 9.1.1 “small interface”).

    Bloss welcher von den beiden?Wo ist der Unterschied ausser das einer mit Litzen ist?Hat das mit den Platzbedarf zu tun?

    Mfg
    Günter
     
  8. Joerg

    Joerg Renommiertes Mitglied

    Ich selber würde den MX62F bevorzugen.
    Begründung: Ich kann jetzt nicht genau sagen, wie die beiden in Natura aussehen. Aber was ich Deiner Beschreibung entnehmen kann ist, das der MX62N Dir nicht viel Spielraum für den Einbau läßt. Mit anderen Worten, wenn Du neben der Schnittstelle nicht genügend Platz hast, sieht es Essig damit aus. Beim MX62F hast Du dagegen einen Spielraum von 70 mm auf Grund der Litze.
    Schau doch mal in die Linkliste. Da müßte auch ein Link zu Zimo sein.
    Quatsch, ich sreib Dir hier gleich mal den zu Zimo. Klick Dich da mal durch, da müßte auch irgendwo eine nähere Beschreibung zu den Decodern vorhanden sein, so eine Art Typenblatt.
     
  9. Günni

    Günni Mitglied

    Hi,
    ist der 2. Post von oben ich glaube das ist das was Du meinst.

    Gruss
    Günni
     
  10. Günni

    Günni Mitglied

    Hi,
    So habe den Zimo Decoder MX62N bekommen leider ohne Litze dazwischen also die Pins direct am Decoder zum einstöpseln der hat die maße von 14mm mal 9mm sollte doch passen oder? (BR218)Habe ich noch nicht aufgemacht (LOK).Da es für mich das erste mal ist wäre es nett wenn mir einer von euch eventuell ein Link nennen kann wo alles genau beschrieben ist.Will ja nichts verkehrt machen :)
    Noch etwas ich muss das Kabel vom Anschlussgleis (HO) ja abnehmen und bei mir am N-Gleis befestigen (Digitalverstärker)kann ich das Kabel direkt anlöten?Oder kann ich ohne weiteres das Kabel direkt mit dem anderen Kabel vom Anschlussgleis verbinden?

    Mfg
    Günni
     
  11. Günni

    Günni Mitglied

    Hi,
    so habe den Decoder eingebaut.(zimo mx62n)Nun das merkwürdige erst fuhr die Die Br 218 N ohne das ich was gemacht bzw an der Lokmaus verstellt habe.Ich so schlau wie ich bin :) handbuch genommen und an der Maus gespielt.Jetzt geht nichts mehr Asche über mein Haupt.Ich kann den Regler voll aufdrehen dann macht sie ein Paar anfahrversuche ganz langsam dann bleibt sie stehen.Licht geht einwandfrei kann ich aus und einschalten wie ich will funktioniert.Auch wenn ich sie [lexicon]Analog[/lexicon] fahren lasse läuft sie ohne Probleme.Wenn ich ehrlich bin ich steige bei den ganzen verstell cv so und so nicht durch.Hat einer vielleich oder besser kann mir mal einer mitteilen was ich für einstellungen vornehmen muss damit eine vernünftige Geschwindigkeit herauskommt?Danach werde ich mich hüten wieder was zu verstellen.aber bitte nicht fragen was ich verstellt habe das weiss ich nicht mehr was das war.Es ist auch nicht wie oben beschrieben die Maus 10760 sondern die 10790 Leuchtmaus vielleicht ist das wichtig.
    Noch was vergessen es gibt in der Maus ja eine Option wo man verschiedene Menüeinstellungen vornehmen kann,aber wenn ich in das Menü hinei will und ich es so mache wie es im Handbuch beschrieben ist passiert da nichts da Leuchten nur alle Tasten und das wars.Kann weder was einstellen noch sonst irgendwas.Und wofür ist eigentlich der Expertenmodus?Oder ist vielleicht der Decoder Defekt woran kann man es denn eventuell erkennen?Was für Merkmale gibt es?
    Gruss
    Günni
     
  12. Joerg

    Joerg Renommiertes Mitglied

    Das liegt scheinbar wirklich an den CVs, hatte ich bei meiner Roco-Lok auch. So richtig hab ich das allein auch nicht hinbekommen.
    Liegt scheinbar an der Anfahrspannung, der CV liegt scheinbar zu tief.
    Ich könnte mal meine CVs auslesen. Ist Quatsch. Die CVs müßten in der Rubrik Digitales unter dem Thema Decodereinbau in die Roco BR 212 stehen.
    Aber damit kannst Du warscheinlich eh nichts anfangen.
    Leider kenn ich mich mit der Lokmaus auch nicht aus. Aber wenn Du die CVs auslesen kannst, dann sollte es eigentlich auch gehen, mit dem einstellen.
     
  13. Günni

    Günni Mitglied

    Hi,
    So habe ich hinbekommen jetzt schnurrt sie richtig ab so wie es ein soll.

    Gruss Günni
     
  14. Joerg

    Joerg Renommiertes Mitglied

    Ja und was hast Du gemacht?
     
  15. Günni

    Günni Mitglied

    Hi,
    ich habe im Standartprogramiermodus die Geschwindigkeit neu eingestellt.Jetzt funktioniert es auch mit der Anfahrverzögerung und mit der Bremsverzögerung wunderbar.

    Mfg
    Günter
     
  16. Joerg

    Joerg Renommiertes Mitglied

    Na super, herzlich willkommen in der Digitalwelt!:discovox:
     

Diese Seite empfehlen

Wir benutzen Cookies für die statistische Auswertung deines Besuchs. Mehr dazu erfährst du in unserer Cookie-Richtlinie und kannst deine Entscheidung dort auch widerrufen: Cookie-Richtlinie. Du kannst auch nur notwendige Cookies laden.

Akzeptieren