Gleisplanung Gesucht Gleisplan für Dreischienengleis ?

Dieses Thema im Forum "Planung" wurde erstellt von MODI, 9. November 2020.

  1. MODI

    MODI Neues Mitglied

    Hallo Stephan es hat wohl geklappt vielen vielen Dank.
    Das ist die Größe der Platte die ich zur Verfügung habe und wo mir kein Gleisplan zu einfällt.
    Gruß Ralph
     

    Anhänge:

    Atlanta und lok527596 gefällt das.
  2. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Moin Ralph,

    Ich würde vorschlagen, die weitere Diskussion ab hier im Bereich Planung fortzuführen, zum Dreischienengleis von Tillig gibt es nämlich so einiges zu beachten, was mich damals dazu erwog, es nicht zu verwenden, bis ich eine brauchbarere Lösung gefunden hätte...

    Schönen Gruß,

    Ingo
     
  3. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Moin Ralph,

    Das Dreischienengleis von Tillig ist zwar eine feine Sache aber bei einigen H0e Fahrzeugen bereiten die Herzstücke und Radlenker beim Seitenwechsel, bei den Kreuzungen und Weichen sehr viele Probleme.

    Der Grund hierfür liegt am verwendeteten Radsatzinnenmaß, welches nicht mit Spur N Triebwerken harmonisiert, welche unter Umständen in H0e Fahrzeugen verbaut sein können.

    Diese Art der "Erschaffung" eines H0e Fahrzeugs ist garnicht mal so selten anzutreffen, wie man vermuten würde. Besonders Kleinserienhersteller bedienen sich gerne dieser Praxis. Man nimmt ein im Kleinprofil erstelltes H0 Gehäuse und setzt es einfach auf ein Spur N Fahrwerk, beide Spuren also H0e und N verwenden ja die selbe Spurweite von 9 mm.

    Das Radsatzinnenmaß, die Spurkranzhöhe und die Spurkranzbreite ist aber zu H0e Radsätzen sehr unterschiedlich und läßt diese im Vergleich viel filigraner wirken, ist ja auch kein Wunder, denn H0e Fahrzeuge sollen bis auf Code 40 Gleise mit einer Profilhöhe von etwa 1 mm laufen können, was bei Spur N Fahrzeugen nicht der Fall sein muß.

    Diese Art der "Erschaffung" von Schmalspurfahrzeugen ist in den USA, Kanada und in Großbritannien sehr beliebt, also die Verwendung von Spur N Fahrzeugtriebwerken.

    Schon haben wir mögliche Fehlerquellen, die bei recht teuren Kleinserienmodellen dann sich sehr frustrierend auswirken können.

    Ratternde Geräusche beim Fahren auf H0e Gleisen lassen immer auf zu hohe Spurkränze schließen, also sind Fahrzeuge mit zu hohen Spurkränzen dabei.

    Radsätze tauschen wäre eine Methode, geht aber nicht immer, dann also Gleise tauschen und höhere Schienenprofile verwenden, das geht auch nur bedingt, oder die Gleise weglassen die garnicht gehen, also keine Dreischienengleise verwenden oder letztere selbstbauen oder umbauen.

    Selbstbauen? Ja da gibt es eine Möglichkeit einer kanadischen Firma, die Jigs = Bauschablonen und Tools = Spezialwerkzeuge anbietet, um H0n30 (H0e, 00-9) Gleise selbst zu bauen. Diese sind in der Anschaffung zwar erstmal ein Schock, rentieren sich aber über längerer Sicht, denn man kann dan nämlich auch H0, H0e und H0/H0e Weichen oder Gleise selber bauen, was dann die Weichenpreise auf etwa 5 € bis 10 € pro Stück durchaus senken kann, je häufiger man sich die benötigten Weichen baut.

    H0n30 bitte nicht verwechseln mit H0n3.

    H0n30 entspricht der 30" Zoll Spur von 762 mm oder auch H0n2½ genannt also der 2 ½ englischen Fuß Spurweite und hat im Modell eine Spurweite von 9 mm.

    H0n3 entspricht der 3' Fuß Spur von 36" Zoll und hat im Modell eine Spurweite von 10,5 mm.

    Das Tillig Dreischienengleis harmonisiert nicht mit allen H0e Schmalspurfahrzeugen, die erhältlich sind.

    Schönen Gruß,

    Ingo
     
  4. MODI

    MODI Neues Mitglied

    Hallo Ingo, vielen Dank für deine sehr gut erklärte Info, ich habe noch sehr viele H0e Gleise von Roco und eine Diesel
    V 51 901 sowie eine Dampflock 99 782 von Bemo auch die Personen-und Güterwagen sind von Bemo
    das hat ganz gut geklappt, da hatte ich noch nicht das Dreischienengleis.

    Schönen Gruß

    Ralph
     
  5. MODI

    MODI Neues Mitglied

    Hauptsächlich möchte ich natürlich mit einem Plan für H0 Roco Gleise ohne Bettung
    weiterkommen vielleicht kann man ja dabei ein Stück mit H0e integrieren.

    Gruß Ralph
     
  6. MODI

    MODI Neues Mitglied

    Hallo liebe Modellbahner hat jemand von Euch einen Vorschlag für einen Gleisplan,
    die Platte habe ich mal skizziert die engste Stelle wo die 2 Pfeile sind ist 50 cm.
    Gleismaterial ist von Roco H0, ich möchte wenn es geht teilweise ein Stück
    von H0e mit einbauen.

    Gruß Ralph
     

    Anhänge:

  7. lok527596

    lok527596 Vollbluteisenbahner Mitarbeiter

    Hallo Ralph

    wie schon im Vorstellungsbeitrag geschrieben würden wir auch gerne wissen mit welchen Zügen Du unterwegs sein möchtest. Zum Beispiel die V100 mit 3-4 By Wagen ? oder lieber die 218er mit Güterzügen oder lieber einen IC ? Was schwirrt Dir zB als Landschaft im Kopf herum ? Etc Etc . Lass uns einfach mal teilhaben an den Gedanken und dann kann man evtl. helfen ;)
     
  8. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Moin Ralph,

    Naja als Thema würde mir ganz spontan ein Spurwechselbahnhof einfallen oder eine Umladestation im Gebirge, welche es bedingen würde über eine Brücke mit beiden Spuren in den Bahnhof über diese Flußbrücke einfahren zu müssen.

    Beim Spurwechselbahnhof geht es nicht um die Umspurung von Fahrzeugen, wohl aber der transportierten Güter, welche dann auf Rollböcken oder Rollwagen in den normalspurigen Güterwagen weitertransportiert werden.

    Hierzu wäre eine Rollbock- oder Rollwagengrube erforderlich.

    Bei Umladeeinrichtungen gab es die direkte Umladung von Wagen zu Wagen, welche sich schwierig darstellen läßt oder mit dazwischenliegendem Güterboden (Güterschuppen).

    Gleispläne solcher Stationen gibt es als Skizzen aus alten Fachbüchern an denen man sich orientieren könnte.

    Der schmälere Anlagenschenkel würde sich geradezu zur Darstellung der Schmalspurbahn eignen die dort ihren Endbahnhof hat.

    Die normalspirige Station ist auch eher eine kleinere Station, wo lediglich Güterwagen übergehen oder Wagen umgeladen werden.

    Man könnte auch die Schmalspurbahn in ein Holzeinschlaggebiet oder zu einem kleinen Bergwerk oder Steinbruch weiterführen.

    Deine Platte wäre somit die unterste Ebene des Schattenbahnhofs der Regelspur wo zwei benachbarte aber oben nicht dargestellte Bahnhöfe sind zwischen denen die Bahn hin- und herfährt.

    Bei eingleisiger Streckenführung hättest du im sichtbaren Bereich immer mal wieder Zugbegegnungen unterschiedlicher Züge.

    Auch ein Eilzug hätte seine Berechtigung, der nur durchfährt.

    Da die Regelspurbahn irgendwo anders ihr BW hat, braucht dieses nicht dargestellt zu werden.

    Die Schmalspurbahn hat ihr Betriebswerk im Endbahnhof also Lokschuppen, Werkstätten und Abstellgleise für Fahrzeuge.

    Schönen Gruß,

    Ingo
     
  9. MODI

    MODI Neues Mitglied

    Hallo Ingo das wäre schonmal eine Option, erstmal vielen Dank.

    Gruß Ralph
     
  10. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Moin Ralph,

    20201111_061836.jpg
    Gemeinfreie Abbildung einer Werbeanzeige von 1911 aus dem Buch "Das Eisenbahnwesen der Gegenwart"

    Leider fehlen bei Tillig solche Dreischienenweichen im Programm, die wurden vor etlichen Jahrzenten mal angekündigt aber nie realisiert.

    Es gäbe zwar eine Möglichkeit solche Weichen zu beschaffen, da sind aber zunächst ziemlich hohe Anschaffungskosten der Werkzeuge zu stemmen.

    Schönen Gruß,

    Ingo
     
  11. MODI

    MODI Neues Mitglied

    Moin Ingo,

    Vielen Dank aber wie Du schon sagst die teure Anschaffung.

    Gruß Ralph
     
  12. MODI

    MODI Neues Mitglied

    Hallo Stephan,

    Das rollende Material besteht aus Loks der 3. Epoche : VT 98, V200, V291,Köf 33, Köf 4151 ,V 215,
    BR 66 und BR 23 sowie Güter-und kleine Personenwagen.

    Ich könnte mir einen kleinen Hafen mit Verladung oder auch etwas Ländliches vorstellen,
    wie gesagt ich habe mehr Talent beim gestalten.

    Gruß Ralph
     
  13. lok527596

    lok527596 Vollbluteisenbahner Mitarbeiter

    Hallo Ralph ,

    wäre das hier evtl mal ein Grundstock ? Könnte mal schauen wie ich etwas Zeit finde und mach mal einen Plan . Danke für die Infos zu den Fahrzeugen
     
  14. MODI

    MODI Neues Mitglied

    Hallo Stephan ,
    das wäre schön, vielleicht ein Stück mit wo der Zug auch rumfahren könnte.

    Schonmal vielen lieben Dank ,
    Gruß Ralph
     

    Anhänge:

  15. lok527596

    lok527596 Vollbluteisenbahner Mitarbeiter

    Hallo Ralph

    zu viele unbekannte um doch mit dem Gleisplan zu starten. Welche Gleise hast Du den schon? Vor allem im Bereich H0. Bei den H0e gehe ich davon aus das doch einiges da ist.
    Dann noch die Frage soll die H0 oder die H0e das Hauptaugenmerk werden ?
    Hast Du Erfahrungen im Bau mit Schattenbahnhöfen bzw Etagenbau?
     
    Atlanta gefällt das.
  16. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Moin Ralph,

    Du solltest dir vieleich auch die Frage stellen, ob du mit Rollböcken oder Rollwagen arbeiten möchtest?

    Bei Rollböcken wird unter jeder Achse eine 2- oder 3- achsigen Wagens ein Drehschemel auf einem Drehgestell der Schmalspurbahn befestigt.

    Bei Rollwagen werden die Regelspurfahrzeuge auf die Rollwagen gefahren und verankert und die Rollwagen über die Schmalspurbahn gezogen.

    Angewendet wurden beide Systeme.

    Umladehallen hatten seitlich meistens keine Wände sondern nur ein aufgeständertes Dach, unter dem die Wagen umgeladen wurden, das Schmalspurgleis wurde etwas höher gelegt, so daß die Wagenböden in gleicher Höhe waren.

    Es wurden aber auch Laderampen oder beisseitig anfahrbare Güterschuppen verwendet, wenn waren zwischengelagert werden sollten.

    Soll deine Schmalspurbahn Zubringerdienste zur Regelspur erfüllen?

    Als Beispiel könnte ein Steinbruch oder eine Sandgrube dienen aber auch landwirtschaftliche Güter oder Holz zu einem Sägewerk oder einer Papierfabrik oder zu einem Holzladeplatz wäre denkbar.

    "Öl für uns Alle!"
    Von einem Bohrfeld werden Öl- oder Teerfässer beladen mit Rohöl zum Ladeplatz mit der Schmalspurbahn transportiert, die von der Regelspurbahn in Teerwagons (offene Güterwagen) zur Raffenerie transportiert werden.

    Es gab aber auch Schmalspurbahnen zu rein touristischen Zwecken, zum Anbinden von Stränden oder für den Kriegsfall als Transportbahn für Munition für die Verteidigungsanlagen, Maginotlinie in Frankreich wäre hier zu nennen.

    Es gibt viele unterschiedliche Anwendungsmöglichkeiten.

    Schönen Gruß,

    Ingo
     
  17. MODI

    MODI Neues Mitglied

    Hallo Stephan,

    ich hatte mal eine H0 Anlage mit Roco H0 Gleisen ohne Bettung, Digital gesteuert außer die Weichen ,
    bin dann Später aus Platzmangel auf H0e umgestiegen aber mit der Zeit stellte ich fest das es
    an manchen Stellen nicht so gut lief. Deshalb habe ich Alles abgebaut und möchte wieder auf H0
    zurück wo auch das Augenmerk drauf liegt, die H0e Sachen kann man vielleicht ein klein wenig mit einbauen.
    Ich muss allerdings sagen das ich kein Elektrospezialist bin ,es sollte nach Möglichkeit einfach zu Bedienen sein.
    Gleismaterial ist von H0e und H0 von Roco genug vorhanden allerdings ohne Bettung.
    Mit einem Schattenbahnhof habe ich keine Erfahrung aber mit dem Etagenbau das schaffe ich.

    Schönen Gruß ,

    Ralph
     
  18. MODI

    MODI Neues Mitglied

    Hallo Ingo,

    so ein Zubringerdienst wäre nicht schlecht.
    Danke für Deine Tipps, aber ich merke schon das Ihr bestens belesen seit
    und viel Erfahrung habt.

    Nochmals vielen Dank,
    Gruß Ralph
     
  19. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Moin Ralph,

    seitens H0 Schmalspuren kann ich mich selber nicht so wirklich entscheiden welcher Spur ich den Vorrang gebe.

    H0n3 = 10,5 mm
    H0n30 (H0e) = 9 mm

    Von Ersterer gibg es von einem schweizer Hersteller auch Zahnradbahnen mit Riggenbachzahnstangen.

    Ich habe eine 1 – D Lokomotive in H0n3 Bauart Baldwin Consolidation als Bausatz.
    Die Lok hatte ich mal günstig bei eBay USA ersteigert, inklusive Versand unter 70 €.
    Sie müßte noch digitalisiert werden, kommen für den Sound noch weitere ca. 130 € dazu.

    Gleise gibt es von US Kleinserienherstellern auch als Dreischienengleise zu annehmbaren Preisen.

    Ich überlegte mir, die Schmalspurbahn im Plantagendienst einzusetzen und Pfirsiche zu einer Regelspurverladestation zu transportieren, als US Modellbahn in Georgia 1928.

    Irgendeine Drehscheibe wird dann selbst gebaut oder man verwendet Drehkurven.

    20201024_032804.jpg
    Gemeinfreie Abbildung aus einem Buch von 1873

    Drehkurven waren bei Schmalspurbahnen früher sehr beliebt zum Wenden von Loks, wenn Drehscheiben zu teuer waren und der nötige Platz vorhanden war.

    Echte Dreischienenweichen mit links- oder rechtsgeführtem Schmalspurgleis gibt es leider nur von Kleinserienherstellern oder professionellen Weichenbauern, zu Preisen von über 200 € und aufwärts pro Weiche, bei diesen Preisen würde sich eine Einarbeitung in den Weichenselbstbau durchaus lohnen.

    Wer aber von Tillig mit dem vorhandenen Gleismaterial etwas hinzaubern will, da wird Ideenreichtum belohnt, es wäre dann aber fernab von jeglichem Vorbild.

    Nicht einmal einfache Durchkreuzungen sind mehr zu bekommen, man müßte für eine nach Links oder Rechts abgehende Verzweigung die Schmalspur aus der Regelspur ausfädeln, dann bei der Schmalspur die Verzeigung bauen und zum Durch kreuzen des abzweigenden Regelspurgleises die Schmalspur einfädeln, einen Seitenwechsel mache und dann das Schmalspurgleis wieder ausfädeln, nur weil dringend benötigte Gleise seitens Tillig nicht mehr im Programm sind, die es früher mal gab oder angekündigt waren und bisher nie realisiert wurden.

    Im Großen und Ganzen sehr entäuschend.

    Um eine gemeinsame Brücke zu überqueren ließe sich eine Einfädelung an einer Stelle gefolgt von einer Ausfädelung der schmäleren Spur rechtfertigen oder zum Befahren eines engen Tales oder eines Tunnels mit Dreischienengleis wäre möglich.

    Das erhältliche Gleismaterial ist leider sehr entäuschend, was mich bisher davon abhielt einen Mischbetrieb von zwei Spuren zu volziehen.

    Wenn man das Walthers Brückengleis in H0 mit beidseitigen Zwangsschienen verwendet, dort ist ddie Spurbreite zwischen den Zwangsschienen bei 9 mm also wie mittig verlegtes Schlämalspurgleis anwendbar...Einfädelungen würden zwei benötigt werden, die es so leider von keinem, der mir bekannten Herstellern angeboten wird aber bestimmt nur per Einzelanfertigung erhältlich sein könnte.

    Eine von mir mal vor Jahren gemachte Preisanfrage stellt mich vor Kosten von ca 540 € für zwei Einfädelungen als Sonderanfertigung, na toll war mir zu teuer, Projekt vorerst einmal gestorben.

    Schönen Gruß,

    Ingo
     
  20. MODI

    MODI Neues Mitglied

    Hallo Ingo,

    ich habe außer 2 Dieselloks V51 und von Bemo den Rasenden Roland die 99 782 und natürlich einige Waggons.

    Aber wenn ich ehrlich bin wäre mir das auch zu teuer. Leider gibt es von Tillig nur Flexgleise und Abzweigungen wobei
    ich glaube das die Flexgleise nicht leicht zu verlegen sind.

    Schönen Gruß

    Ralph
     

Diese Seite empfehlen

Wir benutzen Cookies für die statistische Auswertung deines Besuchs. Mehr dazu erfährst du in unserer Cookie-Richtlinie und kannst deine Entscheidung dort auch widerrufen: Cookie-Richtlinie. Du kannst auch nur notwendige Cookies laden.

Akzeptieren