Gleis, Signal Haltetafel auf freier Strecke

Dieses Thema im Forum "Diskussionen zur Eisenbahn" wurde erstellt von Atlanta, 18. September 2020.

  1. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Moin Kollegen,

    beim Durchlesen eines Buches zum Eisenbahnwesen der Gegenwart, herausgegeben vom preußischen Handelsministerium 1911 wird die Haltetafel wie folgt beschrieben:

    Die Haltscheibe hat eine rechteckige Form, ist rot gestrichen und weiß gerändert; bei Dunkelheit trägt sie eine Laterne, die dem Zuge entgegen rotes Licht zeigt. Die Scheibe muß stets rechts vom Gleise ausgesteckt werden. Wird sie auf der freien Strecke zur Deckung eines unfahrbaren Gleises benutzt, so wird zur Vorbereitung auf das Haltsignal die Langsamfahrscheibe A ausgesteckt, die dann dieselbe Bedeutung hat, wie das Vorsignal vor dem Hauptsignal.
    Mit diesen Signalen wird unter Umständen noch ein Knallsignal verbunden, das durch drei hintereinander auf dem Schienenstrange befestigte Knallkapseln, die durch die Lokomotive zur Explosion gebracht werden, hervorgerufen wird.

    Schönen Gruß,

    Ingo
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2020
  2. lok527596

    lok527596 Vollbluteisenbahner Mitarbeiter

    Hallo Ingo

    ist und war , zwar hier anderslautend die Sperrscheibe Sh2. Ab hier ist das Gleis gesperrt und darf nur befahren werden wenn es zugelassen wird. Das wurde angewendet für ein Baugleis auf der freien Strecke und heute als Abschluss eines Einfahrgleises einer Zugfahrt.
     
    RS1 und Atlanta gefällt das.
  3. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Moin Stephan,

    In der Epoche I wurde diese Haltetafel auch zu manch anderen Zwecken verwendet, die heutzutage so nicht mehr angewendet werden oder seltener anzutreffen sind.

    Zur Sicherung vor mechanischen Brücken wird es in der fernstellbaren Version angewendet, wenn die Brücke für die Schiffahrt geöffnet ist.

    Bei Lokomotiv- oder Umfahrgleisen als Haltetafel, was heutzutage das Gleissperrsignal an Aufgaben übernimmt, welches ab 1923 diese Funtionen übernommen hatte, z.B. vor Zwischutzweichen.

    Das Sh2 Signal an Fabriktoren gibt ja an, daß ab der Haltetafel das Gleis gesperrt ist.
    Hier in Lübeck habe ich diese Haltetafel an einem Tor entdeckt wo in der Vergangenheit nie ein Gleis irgendeiner Bahn gelegen hat und wo nur eine Privatstraße durch das Tor führt, zur Anwendung als Verkehrsschild ist es mal eine Überraschung.

    Die Regel mit den Prellböcken, wann das Gleissperrsignal oder wann die Haltetafel angewendet wird, kann ich bisher nicht nachvollziehen, kannst du mich da bitte aufklären?

    Schönen Gruß,

    Ingo
     

Diese Seite empfehlen

Wir benutzen Cookies für die statistische Auswertung deines Besuchs. Mehr dazu erfährst du in unserer Cookie-Richtlinie und kannst deine Entscheidung dort auch widerrufen: Cookie-Richtlinie. Du kannst auch nur notwendige Cookies laden.

Akzeptieren