1. Hallo Gast,

    du bist hier im Archiv-Bereich. Hier sind alle Themen und Beiträge aus dem "alten" Forum, die noch auf ihre Verschiebung in die korrekten Foren warten. Du kannst uns allerdings helfen, indem du die Melden-Funktion bei Themen verwendest, die du zügig in den offenen Bereich verschoben haben möchtest, ein Teammitglied wird das entsprechende Thema denn verschieben.

    Um keine Verwirrung bei der Forenwahl zu verursachen, ist der Bereich für neue Themen und Beiträge gesperrt.

    Vielen Dank für deine Mithilfe!

    Information ausblenden

Hamo & andere Gleichstromhersteller

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Christian AHS, 13. Dezember 2005.

  1. Christian AHS

    Christian AHS Mitglied

    Mahlzeit!

    Hat jemand von Euch HAMO-Modelle im betrieb?

    Ist ja quasi die Gleichstrom-Variante von Märklin (beisst sich das aber nicht mit der neuen Trix-H0?).


    War das früher mal eine eigene Marke? Ich beobachte gerade etwas die Gleichstromwelt in eBay (auf für meine Liste). Dabei ist mir aufgefallen, daß Gleichstrom (analog) für im Schnitt 2/3 bis 1/2 des Wechselstrommodelles von M weggeht.

    Ist das nur der Markennamensfaktor? Selbst eine BR78 von Hamo ging für 46 EUR übern Tisch... in M wären das locker 70-90 EUR gewesen...

    War auch überrascht, wie Fleischmann & Roco für wenig Geld über´n Tisch gehen...
    Das (orangene) ÖBB-Krokodil in Roco-H0 für EUR 100.50 gestern abend.. OVP, guter Zustand... in M müßte ich das doppelte/dreifache zahlen...

    Nicht, daß ich M aufgeben will, bin aber doch schwer erstaunt...

    Gruss,
    Chris


    Gruss,
    Chris
     
  2. cargo

    cargo Guest

    Ha, ich wollte früher mal einen Roco-Schienenbus für 3-L - die waren alle teurer wie die 2-L Modelle. :crying:

    Hamo gibts ja schon sehr lange nicht mehr?

    Den Namen M musst mitbezahlen, auch bei Ebay - ich hab gemerkt, wie man gutes Geld mit M-Artikel machen kann *händereib* so gut verkauft sich kein 2-L Sach.
     
  3. swisskrokodil

    swisskrokodil Mitglied

    Torsten du hast recht, Hamo gibt es schon lange nicht mehr. Unter diesem Markennamen wurden die Gleichstrom-Modelle nur bis zur Übernahme von Trix gefertigt, dann fand man mit Trix eine neue, zugkräftigere Marke. Wobei die Gründe für die Trix-Übernahme bestimmt nicht nur im HO-Gleichstromsektor liegen.
     

    Anhänge:

  4. 8engel

    8engel Neues Mitglied

    Hamo

    Zum Ursprung.
    Märklin hat sich früher schon den "Gleichstromern" gewidmet. Dazu wurde die Nürnberger Firma Hannemann-Modelle gekauft. (Siehe auch Hamo-Strassenbahn)

    Wenn man allerdings weiss, dass alle heutigen Loks zwar mit Wechselstrom betrieben werden, aber innen nur noch mit Gleichstrom
    fahren. Ausgerüstet mit extrem starken Permamagneten.
    Das ist so schlimm, dass sie sofort stehen bleiben, wenn kein [lexicon]Strom[/lexicon] mehr da ist.Auslauf gleich null.

    Wer jetzt Hamo-Sachen günstig kauft, kann diese klaglos auf Wechselstrom umbauen. Feldspule rein/Umschaltrelais rein und einen Schleifer anbringen. Fertig.

    Gruss 8engel
     
  5. Guardian

    Guardian Mitglied

    Die hamo-78 hat`s auf dem Gleichstrom-Markt schon schwer, da gibt`s einerseits die Konkurrenz der alten Liliput-78 (die in gleicher Qualität aus Metall ist) und die neuere und feinere Fleischmann-78. Da Gleichstrlom-Bahner regelmäßig weniger auf das M* auf der Verpackung als auf optische bzw. Laufeigenschaften Wert legen, sind die hamo-Modelle vergleichsweise günstig. Außerdem läuft die hamo-78 im Vergleich zu Fleischmann superlaut (kann ich beurteilen, hab` ich beide) und eckig.
     

Diese Seite empfehlen