1. Hallo Gast,

    du bist hier im Archiv-Bereich. Hier sind alle Themen und Beiträge aus dem "alten" Forum, die noch auf ihre Verschiebung in die korrekten Foren warten. Du kannst uns allerdings helfen, indem du die Melden-Funktion bei Themen verwendest, die du zügig in den offenen Bereich verschoben haben möchtest, ein Teammitglied wird das entsprechende Thema denn verschieben.

    Um keine Verwirrung bei der Forenwahl zu verursachen, ist der Bereich für neue Themen und Beiträge gesperrt.

    Vielen Dank für deine Mithilfe!

    Information ausblenden

Immer noch, Beginn Wiederafbau der N

Dieses Thema im Forum "Anlagenbau" wurde erstellt von Thomas F., 14. Mai 2010.

  1. Thomas F.

    Thomas F. Mitglied

    Hallo allerseits!

    Nach laaaanger Zeit (Krankheiten) bin ich nun wieder mal hier.

    Meine Frau (hier als Ponypeeves anwesend) und ich hatten hier schon ein wenig geschrieben, dass wir nun ENDLICH mal mit dem Wiederaufbau der N geginnen wollen, zieht sich wie ein Kaugummi, aber 2009 5x im Krankenhaus und 2010 Anfangs war auch Stressig - nun gehts los ersteinmal mit dem Plan des Rahmenbaus.

    Wir wollten erst in [lexicon]Digital[/lexicon] starten, aber nicht nur aus Kostengründen gibts denn 2 (oder 3???) getrennte Analogstrecken, man fährt ja eh auf einer KLEINEN (ca. 2 x 1,5 m) Anlage nicht mehr als mit 2 (3) Zügen, auch haben wir noch alte Loks (die älteste ist ne E10 Minitrix von 1968 ) die wohl keinen Decoder schlucken.

    Geplannt ist der Anlagenbau stark angelehnt an Modell Klein-Bergheim, aber eben auf "Norddeutsch" getrimmt in Epoche 3 und 4.

    OK, etwas "angestochen ;) " sind wir von der Eisenabhnzeitschrift Redaktion Fleischmann-Roco Modelleisenbahn Report, die machen einen Bericht über ModellbahnnerINNEN, also Frauen und Modellbahn, und meine süße kommt vsl. in der Ausgabe 3 oder 4/10 dort als "Star" heraus, d.h. hier zu uns kommt noch ein Profifotograf um die Anfänge unserer N festzuhalten.

    Also Butter bi de Fische, nu geit los.

    Na ja, wir waren ja nicht ganz auf Modellbahnentzug, haben ja noch unseren einfache aber feine kleine Z-Anlage die hier Ihre Runden dreht.

    So, nun müßen wir uns ersteinmal Gedanken machen wie wir beginnen, Rahmengerüst ok, aber die HolzStegs für die Radien/Kurven, Sägen oder Biegen?

    Mal sehen.

    Melde mich / Melden uns bestimmt wieder hier.
     
  2. lok527596

    lok527596 Administrator Mitarbeiter

    Hallo Thomas

    na dann Ahoi :) Viel Spass beim planen bauen verwerfen und sonstige Hindernisse beim Modellbahnen ( Achtung Ironie) .

    Aber nun mal die Frage warum sollen sich Deine alten Loks nicht digitalisieren lassen?? Es gibt fast kein Modell das man nicht auch digitalisieren kann! Und es ist doch wenn man es will, viel schöner Doppeltraktion zu fahren, Rangierspiele zu machen ohne auf einem Schaltpult wie wild Stromkreise zu schalten. Selbst Fahreigenschaften so mancher Rennsemmel lassen sich mit Decoder hinbiegen.

    Ich bin mal gespannt was kommt ;)

    Gruß Stephan
     
  3. jowiad

    jowiad Mitglied

    Wiederbeginn in N

    Grüß' Dich, Thomas, bzw. grüßt' Euch Thomas und Ponypeeves,

    willkommen zurück nach der Leidenszeit in der Modellbahnwelt - aber warum nicht doch in der digitalen? Gut, der Preis ist natürlich ein Argument - aber in meinen Augen weder die Anlagengröße noch die Zahl der gleichzeitig fahrenden Züge. Die digitale MoBa hat z.B. noch einen ganz anderen Vorzug, die ich als phantastisch empfinde (Vorsicht, Suchtgefahr! :D ): das in der Regel wunderbare Fahrverhalten digitalisierter Lokomotiven - und worauf Stephan schon hinwies - auch oft der "alten Schätzchen". Auch ich kann mir nicht vorstellen, daß unter 'normalen' Umständen ein älteres oder auch altes Modell nicht mit einem Decoder ausgestattet werden könnte.

    Vor dem Hintergrund Euerer geplanten Anlagengröße würdet Ihr bereits mit den digitalen Komponenten einer Startpackung, die sich preislich in Grenzen hält, sehr weit kommen.

    Servus und einen schönen Abend noch :)

    Joachim
     
  4. Thomas F.

    Thomas F. Mitglied

    Hallo Stepha, hallo Joachim.







    Hmmmm, ok, denn doch noch mal mit [lexicon]Digital[/lexicon] überlegen.....



    Nicht alles so einfach denke ich, hab schon oft mal gelesen das z.B. die Innen- oder/und Schlußbeleuchtungen an Waggons bei [lexicon]Digital[/lexicon]

    irgendwie nicht hinhauen, was weiß ich gar nicht mehr, glaube ging auch um Umschaltung "rot/weiss" (oder so),

    und wie ist es mit der Weichensteuerung ?( , soll doch selbst über [lexicon]Digital[/lexicon] auch nicht mal so einfach sein,



    anders wiederrum habe ich gerade ein Angebot gelesen, Roco Digistartset 21200 neu aber Lagerbestand für 184,99 Euro - da ist der Preis doch "heiss".


    Na ja, son büschen haben wir schon überlegt, wenn [lexicon]Digital[/lexicon], würde sich ja der Flm Lokboss (der neue mit 8 Funktionen) für uns Anfänger eignen, oder denn doch doch die "rote" Roco-Maus?
    (Die "blaue" Roco-Maus ist ja schweineteuer, also für Beginner jedenfalls, unsere Meinung.)

    Meine Süße und ich werden nochmal drüber schlafen, aber Tendenz ist eigentlich wohl doch zu [lexicon]Digital[/lexicon] :) .
     
  5. lok527596

    lok527596 Administrator Mitarbeiter

    Hallo Thomas und Frau

    also wenn das Set lieferbar ist weil eigentlich gibts das nicht mehr dann zuschlagen ist wirklich ein supper Set. Den Fleischmann Profiboss gibts auch nur noch in Reststückzahlen weil auch ein Auslaufmodell aber ein Gutes ;).

    Die Weichen braucht Ihr nicht [lexicon]Digital[/lexicon] zu schalten kann aber später mit Funktionsdecodern auch realisiert werden. Also am Anfang wie gehabt mit den guten alten Tastern.

    Das mit den Wagen Schlußlichtern ist teils richtig wenns über Dioden gelöst ist tuts nicht mehr .Wenn aber ein Schleppschalter verbaut wurde dann ist es kein Problem ansonsten einen kleinen Funtinsdecoder einlöten und es ist wieder kein Problem.

    Genauso könnt Ihr Züge die fest gekuppelt bleiben mit einem Funtkionsdecoder das Licht ein oder ausschalten ansonsten muss so ein Teil in jeden Wagen rein der Licht hat wenn gewünscht oder eben Dauerlicht. Beim digitalen ist es halt schön das Licht auch im Stand leuchtet.

    Gruß Stephan

    PS und viel Spass beim überlegen ;)
     
  6. Thomas F.

    Thomas F. Mitglied

    ;( :wand: OHHH NEEE :wand: .... Ärgern..... ;(

    ----------------------------------------------------------

    Hallo miteinander,



    wer zu spät kommt, straft der Modellbahnhöker - Roco 21200 für knapp 185,- ...... AUSVERKAUFT, schiet aber uk.



    Soll heißen, soll nun doch [lexicon]Digital[/lexicon] bei uns werden.



    Nun die Frage, was nimmt Digi-Anfänger?

    LokBoss/ProfiBoss (muß da eigentlich dieser Zusatztrafo, glaube Flm 6711, dazu?) oder Roco-Maus (muß da auch noch was zu oder reicht die "nackte" Maus) ???



    Und um Weichen ersteinmal wie gehabt zu steuern reicht denn eben der gute alte Analogtrafo,

    das mit den Funktionsdecodern für Weichen (und Wagenbeleuchtungen, plus Schleppschalter für Waggons).....

    das scheint was "für später" zu sein,

    wahrscheinlich auch n Buch mit 7 Siegeln ?( .





    Und wie sieht es aus mit der digitalen Stromeinspeisung, reicht hier ein Anschlussgleis oder muss man wie bei analogen Betrieb den [lexicon]Strom[/lexicon] an mehreren Stellen einspeisen, damit z.B. in der hintersten Ecke der Anlage die Loks nicht langsamer werden?



    Bisher hatten wir auch im Stand Licht bei den Waggons, dank Uralt Lichttrafo von Arnold/Siemens - ok, die Loks leuchten denn auch

    egal welche Fahrtrichtung auf beiden Stirnseiten weiss, alles Vor- und Nachteile.



    Ach ja, nun muß wahrscheinlich eBay herhalten, denn unserer Modellahnhöker gibt die Modellbahnartikel auf und schwankt um nur noch auf Spielsachen von Lego und Playmobil und ein weiter entfernter Händler hat letztes Jahr aufgegeben, bliebe noch die Onlinebestellung bei einen Höker in Süden von Hamburg (Harburg), kiek wi mol.



    So, nun gehts weiter an die Planung der Anlage mit Gleisplansoftware im Wechsel mit Abtragen der Gleise unserer alten N-Bahnplatte, die ja nach einen Umzug zu 80% zerstört wurde.



    Da qaulmen einen schon die Köpfe - aber wenn man weiss wofür - machts auch Spass.









    (Foto Anhang, N-Bahnplatte nach dem Umzug, Brücke, Häuser, Teilgleise - alles geschrottet ;-( )
     

    Anhänge:

  7. lok527596

    lok527596 Administrator Mitarbeiter

    Hallo Thomas

    das sieht ja übel aus ! Bei schnellen Antworten kann man Dir hin und wieder im Chat helfen.

    Bei allen anderen natürlich hier ;)

    In den Startpackungen der Fa. Fleischmann ist zwischenzeitlich die Lokmaus drin also keine weiteren Überlegungen . Es ist auch alles vorhanden um Aufzubauen und los zu fahren. Auch wenn vieleicht ein paar Gleise übrig sein sollten ist die Startpackung günstiger wie der Einzelkauf.

    Solltest Du die Einzelkomponenten kaufen wollenwäre das nochmals genauer zu erörtern.

    Zu den Einspeisungen es ist bei allem besser wenn mehrere Einspeisepunkte vorliegen da durch die Schienenverbinder Übergangswiederstände entstehen können und somit doch beim einen oder anderen Gleis Kontaktschwierigkeiten gibt was sich dann in einer anderen Geschwindigkiet oder in einem ruckeln bemerkbar macht. Also Ringleitung drunter mit dickeren Litzen und von da aus anzapfen.

    Bei den Lokbeleuchtungen ist es dann so das durch den Decoder Fahrtrichtungsabhängig die Beleuchtung an ist. Bei Deinen alten Wägen leuchtet das Licht eben immer.

    So das wars mal

    Gruß Stephan

    PS [lexicon]Digital[/lexicon] ist kein Buch mit 7 Siegeln aber aller Anfang ist etwas holprig
     
  8. nozet

    nozet Renommiertes Mitglied

    Hallo Thomas,

    ergänzend zu Stephan:

    Die Lokmaus alleine reicht nicht. Dazu brauchst du
    immer einen Digitaltrafo und einen Digitalverstärker.
    Die befinden sich in den Startpackungen und wie
    Stephan bereits erwähnte sind sie so um Längen
    günstiger.

    Gruß
     
  9. Thomas F.

    Thomas F. Mitglied

    Moin Moin, un nen kräftigen Gruß 8) ins schöne Holstein-Land (hab da selber lange Jahre in der Nähe von Bad Segeberg gewohnt).



    Hallo nozet,



    ja, ich habe mir nun das Fleischmann Set 939981 (Spur N) utkiekt.



    Meine Frau und ich hatten bei eBay eigentlich "billige" Rocomäuse mit Trafo usw. gefunden, so für 40 bis 60 Euro - aber das sind wohl "alte Dinger", nennen sich Rocomaus II (oder so) - klar, würde das auch gehen, aber nö - ich (wir) nehmen euren Rat gerne an und Starten gleich "neu".



    Is eigentlich ne Frage für viiieel später, aber würde uns jetzt schon mal interessieren, Ihr sagt man kann auch alte N-Loks mit Decoder umbauen, auch ne Lok von 1968 (E10 Minitrix 51 2931 00-?-) oder die kleine Indstrie- und Werkbahlok (auch schon älter) siehe Foto.

    Hauptsache nicht Löten :( :( :( , hab Super Dicke Daumen ;( , echt - aber darauf wirds wohl hinauslaufen.

    Oh, und nozet fährt Spur 0, wow - da lohnt ja echt [lexicon]Digital[/lexicon] wegen den wohl schönen propperen Sound. (Neid ;) ).
     

    Anhänge:

  10. lok527596

    lok527596 Administrator Mitarbeiter

    Hallo Thomas

    da wirst Du bei den meisten Modellen die älter sind nicht herumkommen.

    Übrigens die E 10 und die werkslok gehen zum digitalisieren

    Gruß Stephan
     
  11. nozet

    nozet Renommiertes Mitglied

    Hi Thomas,

    Kein Sound, ich liebe Ruhe im gesetzteren Alter ;-)

    Die Lokmaus 2 alleine gibt es auf Gebrauchtbörsen bereits
    für ca 10 Euro. Meine hat 5 Euro gekostet und ist kompatibel
    zur MultiMaus. Somit prima für einen zweiten Mitspieler geeig-
    net.

    Gruß
     
  12. Thomas F.

    Thomas F. Mitglied

    Hallo nochmal,



    so, nun beginnt über Pfingsten der Abbau der Gleise und des Kabelgetüddel.





    ICH DANKE NOCHMAS FÜR EURE TIPPS UND WÜNSCHE EIN SCHÖNES PFINGSTFEST.





    Und nozet: Auch ich bin schon jenseits der 50, auch ich mags im allgeimnen ruhig, aber so´n schöner dicker Loksound - hätte doch was ;) :) ;) . Aber Sound bei N ist ja bestimmt nicht mit der Geräuschkulisse von größeren Spurweiten zu vergleichen (denke ich).



    Nu ersteinmal langsam beginnen.
     

Diese Seite empfehlen