Betriebsablauf Industrieanschluss, aber welcher?

Dieses Thema im Forum "Betrieb" wurde erstellt von fmtdci, 18. Juli 2008.

  1. fmtdci

    fmtdci Mitglied

    Hallo,

    Wie schon an anderer Stelle erläutert wird mein erstes Projekt ein Endbahnhof an eingleisiger Strecke dessen betrieblicher Schwerpunkt ein umfangreicher Industrieanschluss sein sollte. Zur Verfügung stehen zur Zeit 4x4 Meter, wobei das ganze in Segmentbauweise 4x1 Meter haben könnte, dies allerdings nur für das Bahnhofsgelände ohne freie Strecke, etc... Das ganze spielt irgendwo zwischen 1970 und 1980, lege mich bei den benutzten Fahrzeugen nicht gerne fest da ich für Epoche III und IV eine grosse Schwäche habe.

    Nun die eigentliche Frage, welche Industrie ist denn um diese Zeit bei der DB sehr grosszügig behandelt worden, beziehungsweise welche Industrie rechtfertigt einen Ganzzugeinsatz auf eingleisiger Strecke? Müsste ja schon ein "unverzichtbares" Unternehmen sein. Stichworte wären Eisenerzförderung, Kohleförderung, eventuell Militär. Gibt es denn zu den ersten beiden Themen entsprechende Gebäudebausätze? Wie sind die Abläufe bie der Förderung von Erz oder Kohle? Muss da auch Material angeliefert werden?

    Freundlche Grüsse,

    Tom
     
  2. joe

    joe Guest

    Industrieanschluß

    Bei einer Kohlenzeche:
    Kohlenverladung, Materialanlieferung (Holz), Gestaltung eines Platzbetriebes( Holzlagerung, Stempel, Schilde, Bandgestänge, Gummigurte/ Bänder)
    Ein Betonwerk als Vorschlag: Lagerung von Tübbingen für den U-Bahnbau, längere Formteile für Brücken, Anlieferung von Sand und Mineralien.
     
  3. n6535792

    n6535792 Mitglied

    Eine (angedeutete) Kaserne mit einer Rampe für Fahrzeugverladung ist auch interessant. Könnte auch mit ins Car- System einbezogen werden. Oder ein Containerbahnhof, voll automatisch, eventuell mit angeschlossener Rollender Landstrasse, ebenfalls mit Car- System. Auch eine Brauerei ist verlockend, mit echter Bierverkostung. Doch da muß vieles angeliefert werden (Leergut, Getreide, Kohle oder Öl für Heizhaus), und abgeholt (Bierkästen und -fässer, Maische für Futtermittelindustrie)... LG Andi
     
  4. rayman

    rayman Renommiertes Mitglied

    Ich denke mal als vollwertger Industrieanschluß eignen sich chemische Fabriken.
    Anlieferung von Rohstoffen in flüssiger und fester Form ( Öle; Schwefel; Kohle usw.)
    Abtransport von Stückgutfracht sowie Schüttgutfracht und flüssigen Chemikalien.
    Für das ganze ist es auch realistisch, einen Ganzzug einzusetzen.
    Gebäude dieser Art findest Du z.B. bei Faller; Kibri; oder auch Plastrukt (habe jetzt kein anderes Foto gefunden , wird jedoch von Piko vertrieben )
     
  5. cargo

    cargo Guest

    Auf 4x4m??? Ein Hafen!!!
     
  6. Jochen B.

    Jochen B. Guest

    Hallo Epoche IV, oder Tom wie auch immer Du angesprochen werden willst,

    erst mal herzlich willkommen hier im Forum. Ich hoffe dass Du dich wohlfühlen wirst.

    Trix hat doch sowas im Programm oder? Ich glaube die haben auch Gebäude meine mich an ein Stahlwerk und ähnliches erinnern zu können.

    Da ich aber leider den Platz nicht habe für ein so großes Anlagenbeispiel, habe ich mich nie damit beschäftigt, und da ich 2L fahre liegt mir auch kein aktueller Katalog vor.

    Im übrigen müßte man den Hafen ja nicht komplett nachbilden ein Hafenbecken oder die Andeutung eines solchen würde doch auch seinen Zweck erfüllen oder?

    Gruß aus Hessen
     
  7. fmtdci

    fmtdci Mitglied

    Hallo an alle,

    Danke für die netten Antworten. Ich lasse mir eure Vorschläge mal durch den Kopf gehen und dann schauen wir weiter.

    Freundliche Grüsse,

    Tom
     
  8. Jochen B.

    Jochen B. Guest

    Hallo Tom,

    ich habe mir gestern das Eisenbahn Journal Anlagenbau & Planung 2/2008 gekauft Titel Brückenwalder Bautipps.

    In einen Teil der Anlage wird eine Brauerei dargestellt mit Gleisanschluß meiner Meinung nach sehr gelungen. Vielleicht ist das auch was für dich?

    Gruß aus Hessen
     
  9. n6535792

    n6535792 Mitglied

    Hafen

    Wobei so ein Hafen ein interessantes Thema wäre. Auf 4 x 4m könnten sogar richtig große Kähne einlaufen. Und als Anlagenthema eine Hafenbahn mit extra Industrie- und Gewerbeanschlüssen. Siehe vieleicht dazu auch den aktuellen Modelleisenbahner, da wird die Magdeburger Anlage mit Binnenhafen beschrieben. Die Brückenwalder Brauerei, wie angesprochen, ist auch ein schönes Thema. In der Broschüre "Brückenwalde" EJ wird sogar der komplette Ablauf beschrieben, mit Gleisplan und vielen Bildern, nebst Rangierabläufe. Und da ist auch eine Landmaschinenfabrik mit einem ganz seltenen Rangierbeispiel, wie Wagons auch durch Schwerkraft in den Anschluss gerollt werden und dort punktgenau an der Rampe abgebremst werden, toll... LG Andi
     

Diese Seite empfehlen

Wir benutzen Cookies für die statistische Auswertung deines Besuchs. Mehr dazu erfährst du in unserer Cookie-Richtlinie und kannst deine Entscheidung dort auch widerrufen: Cookie-Richtlinie. Du kannst auch nur notwendige Cookies laden.

Akzeptieren