Gleisplanung Inglenook

Dieses Thema im Forum "Planung" wurde erstellt von Atlanta, 21. November 2019.

  1. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Moin Kollegen,

    ihr habt bestimmt schon einmal von einem Inglenook gehört, könnt euch aber nichts darunter vorstellen?

    Kein Problem, dem kann abgeholfen werden.

    [​IMG]
    Inglenook

    Beim Inglenook gibt es drei Abstellgleise und ein Ausziehgleis.
    Bei dieser Variante ist das Ausziehgleis um eine Wagenlänge kürzer als das kürzeste Abstellgleis.
    Dieses erzwingt eine Länge des Rangierverbandes auf Lok + 2 Wagen und macht den Rangierjob etwas komplizierter.

    Stellt euch bitte folgende Szenerie vor:
    Ihr fahrt die Rangierlok eines Industriebetriebes, Schotter- oder Bergwerks.
    An der Stelle des Prellbocks vom Ausziehgleis befindet sich eine Halbmondtafel "Halt für Rangierfahrten", somit dürft ihr nicht weiter als bis vor diese Tafel fahren.
    Das belegte Abstellgleis mit den 3 Wagen befindet sich an einer Verladeeinrichtung, das andere freie Abstellgleis, wo jetzt die Lok steht, ist das Aufstellungsgleis eures Werkgeländes, wo dort bereitgestellte Güterwagen, von einer Streckenlok abgeholt werden oder wieder bereitgestellt werden.

    Der Rangierjob:
    Ihr bekommt einen Anruf und bekommt 3 Wagennummern in einer bestimmten Reihenfolge mitgeteilt (vorne, mittig, hinten) und nun dürft ihr loslaufen und erst einmal die 3 Wagen kennzeichnen, die ihr aus den 8 Wagen in das freie Aufstellungsgleis in der richtigen Reihenfolge hineinrangieren dürft.

    Für die Bereitstellung habt ihr 30 Minuten Zeit bis zur Abholung der Wagen.

    Am Ende des 1. Rangierjobs muß sich die Lok wieder im anderen freien Gleis befinden.

    Dann kommt die Staatsbahn und übernimmt die drei Wagen und stellt nach kurzer Zeit wieder drei neue Wagen dort ab.

    Ihr macht dann das Aufstellungsgleis frei und stellt die Lok vor dem Rangierlokschuppen im Aufstellungsgleis ab.
    Mittagspause Ende des 2. Rangierjobs.

    Es sieht zwar einfach aus hat aber so seine Tücken.
    Wichtig sind die Längen der Rangierlok und der Wagen, diese sollten etwa gleich lang sein, voneinander unterscheidbare Wagen oder Wagennummern machen den Rangierjob einfacher.

    Wichtig sind auch die Gleislängen:
    Ausziehgleis = Lok + 2 Wagen
    Austellungsgleis = 3 Wagen
    Kurzes Abstellgleis = 3 Wagen
    Langes Abstellgleis = 5 Wagen

    Je nach Art des bevorzugten Entkupplungsgleises benötigt ihr entweder 1 Entkupplungsgleis vor den Weichen und jeweils 1 weiteres Entkupplungsgleis in den jeweiligen Abstellgleisen, zusamnen also 4 Entkuppler oder bei der Möglichkeit Wagen vorentkuppeln zu können wird nur ein Entkuppler vor den Weichen benötigt.

    So primitiv und einfach wie das Rangierspiel des Inglenooks aussieht, ist es in Wahrheit nicht, es kann ziemlich kniffelig sein.

    Viel Spaß beim Rangieren!

    Gut geeignet bei wenig Platz zu Hause.
     
  2. Joerg

    Joerg Renommiertes Mitglied

    Der Begriff war mir bisher völlig unbekannt.
    Danke für die Erklärung.
     
    Atlanta gefällt das.

Diese Seite empfehlen