Landschaftsbau Märklin Anlage jetzt kommt die landschaft

Dieses Thema im Forum "Anlagenbau" wurde erstellt von Lokführer1981, 11. Juli 2015.

  1. Lokführer1981

    Lokführer1981 Mitglied

    Guten Abend zusammen jetzt gehts langsam los mit der gestaltung der landschaft.
    Heute die erstem giebs arbeiten auf der Platte angefangen und ich finde es nur schön wen man sieht es geht jetzt langsam daran das holz zu verstecken :)
     

    Anhänge:

  2. Ottoder1.

    Ottoder1. Renommiertes Mitglied

    Hallo Roy,
    schön das du Fortschritte machst, aber überprüfe nochmal die Anordnung deiner Signale der beiden linken Gleise auf dem zweiten Bild dieses Beitrags (wie auch schon auf anderen Fostos) sind sie auf der verkehrten Seite angebracht sind. Sie fehlen dir als Ausfahrtsignal im rechten Bereich.
    Bei uns ist eigentlich Rechtsverkehr.
    Ein weiteres Merkmal dafür, sind die Kabel der Anschlüsse die unter den Schienen irgendwie verschwinden.
    Ein weiterer Punkt den du eventuell noch ändern solltes, sind die Kabel, die meiner Meinung direkt nach dem Magnetartikel ( Weiche und Signal) nach unten geführt werden sollten.
    Gruß Otto
     
  3. Lokführer1981

    Lokführer1981 Mitglied

    oh ja stimmt danke dir für dein ratschlag
     
  4. Lokführer1981

    Lokführer1981 Mitglied

    Dann mache ich vorsignale da vor :)
     
  5. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Hey Roy, passen durch den abzweigenden Tunnel von Foto 1 auch lange Wagen da durch ohne gegen die Seitenportale zu stoßen?

    Das erinnert fast an die Eröffnungsfahrt der Londoner U-Bahn in den 1840er Jahren, die Fahrt war bereits in der ersten Kurve zu Ende, so daß es dann weitere etwa 25 Jahre dauerte bis die erste dampfgetriebene U-bahn eröffnet werden konnte. Man berücksichtigte nicht den Überhang der Waggons in der Außen- und Innenseite der Kurven, denn was für kurze wagen paßt, paßt leider nicht für längere Wagen, ebenso bei Tunnelportalen an gerade verlegten Strecken, diese passen auch nur dort. An Kurven, müssen die Tunnelportale weiter sein.

    Probiere zur Ermittlung des Lichtraumprofils das mit deinem längsten Wagen aus, ob der auch dort durch paßt.
    Du kannst ja auf Erfahrungswerte von Modellbahnkolegen zurückgreifen.
    Tunnelportale an geraden Strecken sollten mindestens 6,5 cm bis 7 cm breit sein in Kurvenlage kannst du etwa 3 cm Breite hinzurechnen. Bei Schräg stehenden tunnelportalen sollten sie noch breiter sein rechne etwa 5 cm zum Standardmaß hinzu.

    Ich hatte mir eine Fachwerkbrücke gebaut, die Fachwerkträger oberhalb der Gleistrasse sind bei mir nur 6,5 cm auseinander was schon extrem eng erscheint, siehe nachfolgendes Bild:
    [​IMG]
    Dem Hobo im Güterwagen werden fast die Füße am Brückenfachwerk abgefahren.
     
  6. Kesselwagen

    Kesselwagen Renommiertes Mitglied

    Hallo Roy, hallo Ingo,

    @ schöne Szene, mit der Brücke!

    @ Roy : Hast Du das Lichtraumprofil schon probiert mit längeren Waggons ? Bei mir hatte ich seinerzeit überlegt, ob eine Preiserfigur, wenn sie aus dem Fenster schaut, gleich den Kopf verliert. Das Durchfahrtsgleis zum Abstellbereich könnte schön knapp sein.

    Gruß Winfried
     
  7. Lokführer1981

    Lokführer1981 Mitglied

    hallo leute durch die durchfahrt sollen nur güterwagen weil da wo ich schon gegiebst habe kommt ein sägewerk hin die wagen passen dadurch habe ich vorher ausgerechnet. die langen personen wagen bleiben hängen :)
    aber ich muss eh noch mal die dürchfahrt neu berechnen das gefällt mir noch net ganz und da ganz linke singnal kommt auch auf die andere seite sobald ich weiter komme mit dem bau poste ich euch wieder die fotos zu freue mich aber immer auf eure anregungen und verbesserrungs vorschläge.
    Weil die anlage will ich der reallität fast nachbauen wie schon gesagt.
    die Übereinfahrten mache ich einfach aber nur mit den durchfahrten muss ich mir was einfallen lassen wen. aber alles nach und nach jetzt.

    Mit
    freundlichen grüssen
    Roy
     
  8. Lokführer1981

    Lokführer1981 Mitglied

    hallo ihr lieben die ersten berge sind gemacht signal auf der linken seite habe ich umgesetzt begrasung getestet wen man sich das dan noch fertig überlegt mit bäumen und wisse siehts ganz schick aus
    melde mich wieder bei euch wen veränderungen da sind.

    Mfg
    Roy
     

    Anhänge:

  9. Kesselwagen

    Kesselwagen Renommiertes Mitglied

    Hallo Roy,

    wo schlafen den die kleinen Bauarbeiter ? Noch keine Preiserfiguren ? :) Jetzt beginnt eine neue Phase auf der Anlage. Geländebau. Muß ich ehrlich sagen, mach ich lieber als Elektrik.:( Oft hatte ich, wenn ich damit fertig war , wieder eine neue Idee und begann dann wieder neu mit der Gestaltung. Heute arbeite ich mit kleineren Tischlerplatten, ( so 350 x 600 mm ) und mache erst ein paar Stellproben, die dann auch mal wieder verworfen werden.

    Mir fällt noch etwas auf, versuche mal, ob Du den inneren Kurvenradius parallel zum äußeren Radius bekommst. ( Bild 2 ) Wirkt noch etwas ungünstig. Auch die Signale stehen noch auf der falschen Seite. Signale stehen meist auf der rechten Seite in Fahrtrichtung. Dort sitzt auch der Lokführer. Das eine Signal deutet zu dem noch auf einen Abzweig an
    ( Zweiflügel ) Ich kann da jetzt aber völlig daneben liegen. Aber wenn das so ist, wird es bestimmt jemand hier anmerken. Es gibt ja hier auch richtige Lokführer im Forum. Details und Berichtigungen würden mich jedenfalls auch sehr interessieren.

    Gruß Winfried
     
  10. lok527596

    lok527596 Vollbluteisenbahner Mitarbeiter

    Hallo
    das 2flügelige Signal muss nicht nur auf einen Abzweig hindeuten . Das kann auch dort stehen wo es zB. nur Ausfahrten mit kleinen Geschwindigkeiten gibt,evtl folgt ja eine Weiche die in beiden Strängen nur mit kleiner Geschwindigkeit befahren werden darf.
    Signale dürfen auch links stehen bei fehlendem Raum oder schlechter Sicht ,dann muss dieses aber durch eine Schachbretttafel kenntlich gemacht sein.
     
  11. Lokführer1981

    Lokführer1981 Mitglied

    Hallo winfried und stephan das eine signal kann ich noch umbauen mit dem anderen wird es schon eher schlechter habe mir gestern noch mein buch gepackt und mal durch gelesen mit den signale stimmt und mit dem kurven radius geht nichts mehr leider:-( habe schon alles ausprobiert ) und ab wo werden den dan die tafeln den gestezt bei dem 2 flügel signal oder am besten mal nen foto das wäre schick
    freue mich immer auch kommentare.
    ah habe jetzt noch eine neue V200 aus dem jahre 1960 von märklin mit digi umbau setzt die fotos von den beiden auch mal rein weil da giebs auch unterschiede :)
     
  12. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Moin Roy,

    bei den 2 flügeligen Formsignalen stehen Signale mit gekoppelten Flügeln an Gleisen welche nach dem Signal in ein anderes Gleis einmünden oder wenn danach der weitere Fahrweg wieder vom Gleis abzweigt. Auch wenn nach dem Signal ein festgelegter Fahrweg definiert ist, wo ein Abzweig vom Hauptgleis stattfindet und das Hauptgleis nich geradeaus weiterbefahren werden soll steht solch ein zweiflügelig gekoppeltes Signal (Hp0 = Halt und Hp2 = Verminderte Fahrt 60 Km/h oder auch 40 Km/h falls erforderlich).
    Wenn der Platz rechts vom Gleis zu eng ist, wird das Signal links davon aufgebaut, jedoch an der Stelle wo es sonst rechts stehen sollte wird eine schwarz-weiße Schachbrettafel aufgestellt.
    Zweiflügelige Signale ohne Koppelung der beiden Signalflügel (Hp0 = Halt, Hp1 = Fahrt, Hp2 = verminderte Fahrt mit 60 Km/h, ggfs auch 40 Km/h) steht an Stellen, wo entweder geradeaus odef ein abzweigendes Gleis nach dem Signal befahren werden kann, das git für den Einfahr- wie auch Ausfahrbereich.

    In Preußen gab es in der Epoche I und II biss 1927 auch dreiflügelige Signale (Hp0 = Halt, Hp1 = Fahrt, Hp2 = erminderte Fahrt mit 60 Km/h (erster Parallelfahrweg) und Hp3 = weiter verminderte Fahrt auf 40 Km/h oder über mehr wie eine abzweigende Weiche, leider gab es als Nachtzeichen abweichende Lichtscheiben und Unterschiede ob diese Signale als Einfahr- oder Ausfahrsignale aufgestellt waren. Bei der Hamburger Hochbahn AG haben sich diese dreiflügeligen Signale bis in die 1980er Jahre erhalten, bis sie durch Lichtsignale ersetzt wurden, die Hochbahn AG verwendete früher stets Signale der Staatsbahn as unkar war, ob die private Hochbahn AG, verstaatlicht werden solte (das war in den 1930er Jahren).

    Du kannst am Bahnhofsende, an der Hauptstrecke nach der letzten Weiche ein einflügeliges Signal (Hp0 = Halt und Hp1 = Fahrt) aufstellen, dieses sogenannte "Startsignal" hebt alle Geschwindigkeitsbegrenzungen innerhalb des Bahnhofsbereiches auf und ist das letzte der Ausfahrtsignale. Je nach dargestellter Epoche kannst du aber auf dieses Signal verzichten, dann übernehmen die in der Station befindlichen Signale an den jeweiligen Ausfahrgleisen diese Aufgabe und der Lokführer weiß, daß er ab einer bestimmten Stelle (Stephan bitte hilf mir) wieder die vorgegebene Streckengeschwindigkeit befahren darf. Weches Schild steht da eventuell in der Bahnhofsausfahrt oder ist es die Rückseite des Schildes, welches auf eine Station mit Bahnsteig hinweist (horizontale schwarz-weiß Bake).

    Das weiße Halbmondzeichen (Halt für Rangierfahrten) gibt ja nur an, bis wie weit Rangierverbände das Streckengleis befahren dürfen, ohne in die Signalabsicherung der Station einzugreifen.

    Was paßiert eigentlich, wenn der Rangierverband dieses Signalzeichen versehentlich überfährt? Muß der Rangierlokführer dann bis hinter das Einfahrsignal vorziehen um dessen Signalanweisung erkennen zu können? Dann müßte ja eigentlich eine neue Fahrstraße gelegt werden.?
     
  13. lok527596

    lok527596 Vollbluteisenbahner Mitarbeiter

    Die Geschwindigkeit des Signales gilt für den anschließenden Weichenbereich ! Hat der Zug mit der letzten Achse die letzte Weiche im Fahrweg befahren darf er auf Streckengeschwindigkeit beschleunigen. Darf er früher beschleunigen weil folgende Weichen oder FAhrstraßen eine höhere Geschwindikeit zulassen steht ein Zs 10.

    Das schwarzweiße Schild welches gemeint wird steht in Entfernung zum Haltepunkt und weißt nur darauf hin das im Bremswegabstand der Haltepunkt kommt. Ne6 Tafel ;-)
     
  14. Lokführer1981

    Lokführer1981 Mitglied

    Ah oky verstanden dann setzte ich das signal um da wo die weiche abzweigt dann past das wieder :)
     
  15. lok527596

    lok527596 Vollbluteisenbahner Mitarbeiter

    Du brauchst eigentlich nur das Signal von links neben dem Gleis nach rechts daneben umsetzen
     

Diese Seite empfehlen

Wir benutzen Cookies für die statistische Auswertung deines Besuchs. Mehr dazu erfährst du in unserer Cookie-Richtlinie und kannst deine Entscheidung dort auch widerrufen: Cookie-Richtlinie. Du kannst auch nur notwendige Cookies laden.

Akzeptieren