Märklin H0 auf normal H0 geht das

Dieses Thema im Forum "Anfänger, Umsteiger und Fragen" wurde erstellt von Neopolis, 22. März 2021.

  1. Neopolis

    Neopolis Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    ich habe eine normale H0 Bahn. ein Kreis um genau zu sein. Mein kleiner Sohn freut sich immer wenn er damit spielt. Nun ist uns leider die Lok kaputt gegangen.
    Ich habe kurzer Hand bei eBay eine andere Lok gekauft. Die ist von Märklin und hat unten eine Art Metallschlitten und rutscht damit scheinbar über kontakte an der Schiene. Ich wollte fragen ob diese Lok auch auf unseren Gleisen fahren kann? Sie bewegt sich nicht und ich möchte wissen ob sie defekt ist oder wir neue Schienen kaufen müssen.

    Danke für eure Rückmeldungen
     
  2. lok527596

    lok527596 Vollbluteisenbahner Mitarbeiter

    Hallo ,

    wenn Ihr eine zwei Leiter Bahn habt , also keine mit den Märklin typischen Mittelleiter dann geht das nicht. Mach doch mal ein Bild der Gleise oder erwähne was das für Gleise sind(Hersteller)
     
  3. Kai Eichstädt

    Kai Eichstädt Aktives Mitglied

  4. Neopolis

    Neopolis Neues Mitglied

    Danke euch.
    Es ist der Tat nicht möglich, wie ihr ja schon erwähnt habt, mit der Lok auf meinen Schienen zu fahren. mit fehlt da was in der Mitte unter der Lok.
    Dann habe ich jetzt einen 20 Euro Briefbeschwerer. Habe schon für Ersatz gesorgt. Danke für eure Infos.
    Gruß
     
  5. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Moin Kollege Neopolis,

    Bei den H0 Bahnen gibt es zwei unterschiedliche Betriebsarten:

    Das Zweileiter Gleichstrom System, welches sich international durchgesetzt hat.

    Das Mittelleiter Wechselstrom System, welches vom Marktführer bei diesem System, von der Fa. Märklin, fast wie ein Monopol beherrscht wird.

    Beim Zweileiter System sind die beiden Fahrschienen elektrisch voneinander getrennt und über die Räder wird der Fahrstrom zum Motor geführt.

    Beim Mittelleiter System, gibt es, wie der Name schon sagt, einen elektrisch getrennten Mittelleiter.
    Die Räder der Lok sind nicht einseitig elektrisch getrennt und nehmen den Fahrstrom von beiden Fahrschienen und dem elektrisch getrennten Mittelleiter über einen, mittig an Unterseite des Fahrzeugs angebrachten Stromabnehmer Schleiferbügels, den Fahrstrom auf der zum Motor geführt wird.

    Wenn man jetzt eine Lok vom Mittelleitersysten auf das Zweileitersystems setzt, kann die Lok nicht fahren, da die nicht einseitig, elektrisch getrennten Radsätze über die Achse für ein "satten" Kurzschluß sorgen, beide Fahrschienen sind miteinander direkt verbunden, zudem fehlt ein Mittelleiter und außerdem werden Zweileiterbahnen mit DC = Gleichstrom und nicht mit AC ~ Wechselstrom betrieben.

    Wenn man aber eine Lok vom Zweileiter System auf Gleise des Mittelleiter Systems setzt, dann wird sich die Lok auch nicht bewegen, weil sie mit nur einer Phase des AC ~ Wechselstrom Systems nichts anzufangen weiß und stehen bleibt.

    Aber Vorsicht beim Kauf von DC = Gleichstrom Fahrzeugen, es gibt wohl immer noch Fahrzeuge von Trix Expreß, dieses waren zwar DC = Gleichstrom Fahrzeuge hatten aber einen zusatzlichen Mittelleiter.
    Man könnte zwar den Schleifer vom Mittelleiter entfernen aber dennoch bliebe die Lok eventuell auf dem Gleis stehen, weil unter Umständen die beiden äußeren Schleifer welche auf den Fahrcxhienen den Strom abnehmen, zu hoch über dem Gleis stehen, denn die zu hohen Spurkränze der Räder verhindern einen Kontakt mit den Fahrschienen.
    Diese Fahrzeuge benötigen spezielle Fahrschienen mit einem sehr hohen Schienenprofil und die Spalte in den Herzstücken und Kreuzungen modernerer Gleise sind für die Trix Expreß Spurkränze zu schmal.

    Für dich sind nahezu alle analogen in H0 Regelspur gefertigten DC = Gleichstrom Loks für die Spurbreite 16,5 mm relevant.

    Mit Marklin AC ~ Wechselstrom und Trix Expreß (DC = Mittelleiter Gleichstrom) kannst du nichts anfangen. Umbauten wären zu teuer.

    Schönen Gruß,

    Ingo
     

Diese Seite empfehlen

Wir benutzen Cookies für die statistische Auswertung deines Besuchs. Mehr dazu erfährst du in unserer Cookie-Richtlinie und kannst deine Entscheidung dort auch widerrufen: Cookie-Richtlinie. Du kannst auch nur notwendige Cookies laden.

Akzeptieren