?? Allgemein Märklin Insider

Dieses Thema im Forum "Anfänger, Umsteiger und Fragen" wurde erstellt von Hanuller, 17. November 2005.

  1. Hanuller

    Hanuller Neues Mitglied

    Hallo MOBA Freunde und wenn da liebe Märklinisten,
    in Kürze steht uns wieder die Endscheidung ins Haus....Märklin Insider verlängern oder aufhören.... für meinen Teil habe ich abgeschlossen. Nachdem das Forum auf der Insider Seite von Märklin geschlossen worden ist und immer noch keine Alternative angeboten wird, nachdem man den Insiderbestellschein für 1 € auf e-bay ersteigern kann, nachdem kein normaler Mensch sich mehr die MFX Technologie einschl. der super günstigen Modelle leisten kann, nachdem Märklin nicht mehr regelmäßig auf die MOBA Messen in Deutschland kommt, nachdem man beim Discounter Fachhändler Ware kaufen kann und das Märklin Magazin in jeder Schreibwaren handlung kaufen kann werde ich meine Insider Mitgliedschaft nicht verlängern.... und wie denkt ihr darüber ????

    Bis dahin.......
     
  2. cargo

    cargo Guest

    Hallo!

    Das waren mit Gründe, warum ich von Märklin auf Gleichstrom umgestiegen bin...

    Ich bin froh davon weg zu sein, aber es verkauft sich wie warme Semmeln bei Ebay :wink:
     
  3. Christian AHS

    Christian AHS Mitglied

    Mahlzeit!

    Bin schon vor Jahren wieder ausgetreten... ähnl. Gründe.

    Zumal ich einen Händler an der Hand habe, bei dem ich
    ALLE Märklin-Produkte min. 20% unter Liste bekomme.

    Außerdem gibts ständig welche, die zwar Insidermodelle
    bestellen, jedoch nicht abnehmen...

    Im Gesamtpaket ist die Mitgliedschaft vom Preis her
    gesehen in Ordnung - wenn Du aber ohnehin ein paar
    Teiles des Paketes nicht brauchst, ists einzeln
    genau so günstig/teuer, mußt aber nicht alles abnehmen.

    Es sei denn, Du hast genug Geld, um ständig bei den
    Insider-Ausflügen mitzumachen...

    Gruss,
    Chris
     
  4. Olli

    Olli Mitglied

    Servus,
    ich war noch nie im Insider CLub und werde da auch nicht hingehen, da ich von diesen Hersteller CLubs nichts halte, die dienen eh nur der Kundenbindung.

    Mal ganz davon abgesehn das Neukonstruktionen-Insider-Modelle nach ein zwei Jahren im normalen Programm kommen, da sich ja sonst die Werkzeugkosten nicht lohnen (ein Spritzgußwerkzeug für ein Spritzteil (!) kostet gleich mal 90 000€).

    Gruß
    olli
     
  5. ccs800

    ccs800 Mitglied

    Hallo!

    Ich war nie insider, wollte es zwar mal werden, aber habe es mir aus dem Kopf geschlagen.
    Zumal der Leistungsumfang kleiner wird: Es gibt nächstes Jahr nur ein Jahrbuch und nicht das ganze Bundle (finde ich würde dazu gehören).

    Auch sind die Insidermodelle der letzten Jahre zu teuer und oft nur halbherzig konstruiert. Die 103 hatte trotz 300 EUR immer noch Dachschrauben und war nur eine überarbeitete alte von 1971. Die 05 war schön, aber zu teuer und konnte am Berg nicht von alleine stehen. Der HWZ muss (was man in Stummis Forum so hört) das schlechteste Insider-Modell seit langem sein. Antrieb und Stromabnahme murks (der neue C-Sinus soll schlechter als ein alter 3-poler sein), Verarbeitung nicht so tolle (Heißklebeorgie bei den Wagen), nur margial angedeutete Inneneinrichtung der Wagen, keine Innenbeleuchtung für den Preis.
    Und nächstes Jahr gibt es einen wahrscheinlich ziemlich verkürzten und garantiert über 500€ teuren Eierkopf (Vt08/ Vt12.5).

    Außerdem finde ich es eh blöd Geld dafür ausgeben zu müssen, sich ein Modell kaufen zu dürfen.

    Gruß Christopher :)
     
  6. AndreasB

    AndreasB Aktives Mitglied

    Hallo!
    Insider muß man wirklich nicht sein, wenn man mal eine interessante Insider-Lok besitzen möchte.
    Ich habe dafür auch meinen Stamm-Händler, der sie gerne für mich organisiert.

    Andreas
     
  7. Sascha

    Sascha Mitglied

    nach längerer zeit erstmal ein hallo in die runde.

    wie sicherlich der ein oder andere weiß: ich bin märklinist. eingefleischt. aber nicht übertrieben und auch "insider".
    da ich eigentlich selten insidermodell kaufe (um genau zu sein: den letzten big boy) macht mich das wenig an. ich bin insider aus einem anderen grund, dazu aber später mehr.
    vorweg:
    ich halte die politik von märklin für einen witz! ich bin sammler der dritten generation und eben das macht meine bindung aus. ich mag den gedanken was weiterzugeben was meinem opa, vater oder mir gehört hat.
    der ganze digitalmüll geht mir dabei gelinde gesagt da vorbei wo die sonne nicht scheint.
    und dazu möchte ich auch anmerken was mich stört, aber hier auch schon zur sprache kam: wer sein handwerk vergisst, nämlich die konstruktion von modellen, und statt dessen völlig überteuerte U N I V E R S A L B A US T E I N E für diesel, dampf und e-loks für einen listenpreis von 145€ (!!!!!!) verticken will, der verpasst das ziel.
    sollte an den gerüchten was dran sein das es märklin nicht gut gehen sollte: roco hat inzwischen erkannt das auch qualität stimmen muss.
    die fehlende endkontrolle ist inzwischen zu einem wachsenedem debakel geworden.
    "mein" big boy klingt beim sound wie eine in taiwan produzierte aufklappbare geburtstagskarte. die verbindung lok- tender ist billigst, trennt sich ständig so das die lok den tender an den kabeln zieht.

    viel ärger, zu viel. vor allem überteuerter ärger.

    warum also insider?
    zum einen stimmen preis/ leistung. das paket ist ok. die angebote: naja, sehe ich den big boy vergeht es mir. kommt noch ein "sondermodell" ist der sammelwert auch hin.
    was bleibt? die kundenbindung. und eben ein kleiner vorteil bei der ersatzteilbeschaffung zu dem, was für mich märklin ist: alte modelle zu erhalten, zu sanieren, und der "nachwelt" zu erhalten.
    meine liebe gilt den modellen der 50er- anfang 90er jahre.

    heute stand ich vor einem regal liliput. es ist mir schleierhaft wie dieser fantastische modellbau ständig verkannt wird.
    aber ich bin die 3. generation.
    in diesem sinne: engel links, teufel rechts :schaukel:
     
  8. Hanuller

    Hanuller Neues Mitglied

    der richtige Schritt

    Hallo Sascha,
    zunächst erstmal du hast recht wenn du sagst das Paket stimmt...das ist in Ordnung, nur wenn alle Insider wegen des Paketes Insider bleiben wird sich nichts ändern...... wer schweigt stimmt zu und deine Befürchtung das es Märklin nicht so gut geht wird wohl stimmen, denn sie treten die Flucht nach vorn an....so zB heute kommen die Web News ins Haus...Märklin macht werbung im fernsehen ...."Thomas und seine Freunde" nun wird mit gewalt nachgeholt was Jahre lang versäumt wurde....Kid`s anzusprechen...für 99 Euro.. nur welches Taschengeld reicht denn noch für Märklin? ein C-Gleis für 2,60 € wir diiskutieren über eine tote Sache.... Wie du schon sagst andere Väter haben auch schöne Töchter...Lilliput, Piko usw...nur die haben auch den Märklinisten erkannt, denn der ist immer bereit für ein Wechselstrommodell rund 40-50€ mehr zu zahlen als für das gleiche Modell in Gleichstrom...du siehst es kommt immer wieder aufs gleiche raus....nur eines ist unser Problem wir haben zuviel von den Märklin Sachen um einfach umzusteigen und alles zu verkaufen denn irgendwo hängt man an seinen Fahrgeschäft was aber nicht heißen darf das man diese Politik der hohen Preise einfach akzeptiert
    WIR MÜSSEN UNS WEHREN::: denn viele kleine Schritte sind wie ein großer und dieser kann der Entscheidende sein

    bis dahin....
     
  9. Sascha

    Sascha Mitglied

    hallo hubertus,

    ich muss mich nicht "wehren", es ist mein hobby. eines meiner hobbys. und wenn ich beschließe das ich das zur zeit nicht will, dann lass ich es eben. hier stehen (überspitzt) 55 jahre märklin in form von geschätzt 60 loks. macht also pro jahr ca. eine.
    dabei unterstütze ich das neue sortiment und neuheiten so gut wie nie.
    wie gesagt schaue ich nach alten/ älteren loks und habe da meine passion gefunden.
    wer das spiel durchschaut hat weiß, das ein überschuß produziert wird der dann im folgejahr zwar als selten angepriesen, aber günstiger über den tisch geht.
    folglich bleibt bei mir die frage des gesamtpaketes bestehen und ich glaube auch, das dieses bereits in göppingen trotz breit grinsendem adams angekommen ist.
    so blöde kann keiner sein, es sei denn man lässt vor lauter falschem stolz überrennen.
    die diskussion warum ac- loks teurer sind hatte ich mal mit roland als er seine dc-haberland [lexicon]Digital[/lexicon] nachrüsten wollte.
    ac ist es standart, übrigens nicht nur von märklin.

    nun magst du mir vorwerfen das ich mich selber totargumentiere wenn ich erst schreibe das es ein witz ist billige bausteine nun als aufwertung zu sehen. hast ja auch recht damit, aber es ist nun auch ein mehraufwand an arbeit dem mancher nicht gewachsen ist und die lok gleich in die werkstadt bringt zum nachrüsten (sofern gebraucht/ gewünscht)

    und zu guter letzt: schau dir doch den markt an. analoge loks bekommst du zur zeit hinterhergeworfen. warum? weil der didital-hipe zum einen greift, zum anderen da der beworbene spielwert zieht und die "alten eisen" auf den digitalen anlagen nicht betrieben werden können und so nun über sind

    nach wie vor denke ich, das ich selbst entscheide was ich kaufe und was ich lasse.
    ich kann also stimmung/meinung/kasse an der kundentheke machen, denn ich bin nicht verpflichtet -egal welchem- hersteller was abzunehmen. und das gilt auch für den nachwuchs ;)
     
  10. Maxi61K

    Maxi61K Aktives Mitglied

    Standard ist es, aber ich würde es eher so umschreiben,
    das mein AC-Lok dem Kunden etwas aufgezwungen wird,
    was er u.U. gar nicht haben will.
    Vom Prinzip her eine Kundenvergewaltigung.

    Du hast nämlich keine Möglichkeit den Dir passenden Decoder
    beim Kauf des Fahrzeuges zu erwerben.

    Sollte sich das mal im DC-Sektor entwickeln, werden die Hersteller
    meiner Meinung nach ganz massive Problme mit den Kunden kriegen.

    Ich lass mir definitiv nicht vorschreiben, was ich zu kaufen habe.

    Gruß
    Maximilian
     
  11. Olli

    Olli Mitglied

    Servus,
    volle Zustimmung!!

    Wir müssen uns wehren, aber richtig.
    Nicht zu kaufen, ist zwar eventuell wirksam, auf Daur für die Firma oder das Hobby Modellbahn tödlich.

    Deshalb würde es eigentlich nur sinnvoll lohnen wenn die Modellbahner das Gespräch mit den Firmen führen würden.
    Dies ist zwar leichter gesagt als getan, und auch im direkten Gespräch nicht möglich.
    Kleinmodellbahn hat da meiner Meinung was tolles gemacht, und zwar eine Umfrage. Dort konnte jeder Modellbahner seine Meinung zu den Produkten/Preisen und ähnliches schreiben. Dieser Weg wäre die einzige Methode mit der man viele Menschen erreicht und mit der die Firmen eine repräsentative Meinung erhalten.


    Gruß
    olli
     
  12. Sascha

    Sascha Mitglied

    huhu,

    ich habe das insiderforum offen gestanden nie besucht. aber wenn es geschlossen wurde wie hubertus sagt, kann ich mir schon vorstellen warum dem so war.
    auf der eigenen hp misstände lesen zu dürfen steigert zunächst sicherlich nicht die umsatzzahlen und die freuden der betreiber.
    dazu birgt so ein forum auch die gefahr, das es dazu kommt das die firma dort im kernkundenstamm totgeredet wird.
    das wird sicherlich NICHT im sinne des erfinders sein der nur zufriedene kunden wünscht. streicht man die endkontrolle, streicht man das forum.

    warum man aber nun alles verteufelt, das geht mir nicht ganz in den kopf. wem wird denn was aufgezwungen? ich kann eine digiitale lok nach wie vor [lexicon]Analog[/lexicon] laufen lassen. viele loks haben keinen baustein, dafür aber schnittstellen die inzwiscehn sogar genormt sind. die laufkulturen der loks sind erheblich verbessert, sicherlich auch im zug der digitalentwickling.
    was jedoch mehr als störend ist, ist die in meinen augen gestiegene anfällig der elektrik/ elektronik wie auch der nervkram der programmierung.

    vielleicht stehe ich alter rekais- fahrer etwas alleine mit meiner meinung, aber ich werde weder EINE lok nachrüsten, noch werde ich mich beim neukauf einer ladenneuen lok der digitaltechnik versperren. ich werde nur nicht aktuelles programm erwerben und stets hoffen das der baustein hält, und da bin ich mir nicht so sicher.
    für mich zählt die originalität. und die qualität. letztere vermisse ich in letzter zeit enorm.

    aber dafür gibt es foren. und ich glaube schon das der ein oder andere hersteller quer liest.
    wäre ja auch dumm wenn nicht. der druck der fachpresse indes, den finde ich schon gewalltig. was da teilweise bemängelt wird (und ich meine wirklich quer beet) ist streckenweise schon heftig.
    aber eben nicht verkehrt. ich will für mein (teures > überteuertes) geld
    nichts aus asiatischer kinderhand was den stempel "made in germany" trägt, ich erwarte dafür den erhalt von arbeitsplätzen in meinem land. wenn hier der kompromiss eine fehlende niete ist: ok, damit kann ich leben.
    wie das geht machen andere hersteller schon lange vor, und hier möchte ich einfach auch mal bachmann, life like und atearn erwähnen. tolle loks, solide und gut gebaut, fahreigenschaften ok und die preise top. was will amn mehr?

    im übrigen schaue ich auch gerne über den tellerrand des relais. meine letzte lok ist ein bausatz (mein erster). es ist von roundhouse die shay. noch warte ich auf den karton, aber ich freu mich wie ein kleines kind.
     
  13. Lutz

    Lutz Mitglied

    Hallo,

    nun muss ich mich wirklich ernsthaft fragen warum sich Andere wehren sollen wenn es eine Person will. Gegen was denn?

    Insider ist eine freiwillige Mitgliedschaft in einem Club wie jede Andere. Ich bin z.B. nebenbei noch aktiver Alpinist und deshalb auch schon seit meiner Jugend Mitglied im DAV, ebenso assoziiert im SAC. Neben diversen Ermässigungen, also Inanspruchnahme von bestimmten "Clubleistungen" erfüllt die Mitgliedschaft auch einen weiteren (sozialen) Zweck, z.B. Unterstützung im Wegebau und damit überhaupt erst der Zugang für Nicht-Alpinisten in die Bergwelt, Hüttenversorgung/Instandhaltung, etc.

    Mit der Insider-Mitgliedschaft bekomme ich alle neuen Informationen frei Haus; ich ermögliche es mit meinem Beitrag auch dass es überhaupt erst bestimmte Insidermodelle geben kann. Dass man das MM auch am Kiosk kaufen kann ist für mich vergleichsweise wie die Möglichkeit der Nächtigung auch von Nicht AV-Mitgliedern auf deren Hütten.

    Wenn die Inanspruchnahme bestimmter "exklusiver" Clubleistungen Anderen, ausserhalb des Clubs stehenden Personen ermöglicht wird, dann nur weil damit Missbrauch getrieben wird (das wäre so als ob ich meinen DAV-Ausweis einer fremden Person geben/leihen würde damit sie preiswerter nächtigen kann).

    Sich dagegen zu wehren wäre für die Mitglieder wohl lohnenswert.

    Unabhängig davon bin auch ich (Modell-)Bahner in eine langen Generationenkette und somit war es z.B. für mich auch keine Frage, Mitglied im Insiderclub zu werden als dies 1993 erstmalig angeboten wurde.

    Das erwähnte MIF war trotz seiner Popularität auch nie eine ausdrücklich erklärte Clubleistung; vielleicht war es auch das was Diejenigen neben der zwar erklärten aber nie akzeptierten Abstinenz von Märklin an Forumsbeiträgen gestört hat und die dessen Schliessung durch gezielte Beleidigungen der Märklin Verantwortlichen bewusst herbeiführten.

    Niemand wird dazu gezwungen, Mitglied in einem Club zu sein - egal ob Märklin Insider oder Alpenverein (oder auch Automobilclub) und JEDER muss und wird seine Mitgliedschaft und deren Sinn sowie Nutzen selbst beurteilen müssen.

    Gruss,
    Lutz
     

Diese Seite empfehlen

Wir benutzen Cookies für die statistische Auswertung deines Besuchs. Mehr dazu erfährst du in unserer Cookie-Richtlinie und kannst deine Entscheidung dort auch widerrufen: Cookie-Richtlinie. Du kannst auch nur notwendige Cookies laden.

Akzeptieren