?? Anfänger Märklin K-Gleis, Stromeinspeisung ohne löten möglich?

Dieses Thema im Forum "Anfänger, Umsteiger und Fragen" wurde erstellt von bmwornothing, 4. Dezember 2015.

  1. bmwornothing

    bmwornothing Mitglied

    Servus,

    Ist es beim K-Gleis möglich eine Stromeinspeisung zu machen ohne zu löten?


    Hab nämlich kein Talent zu löten, deswegen habe ich das C-Gleis, würde aber gerne
    irgendwann umschwenken falls es ohne löten möglich ist.
    Zum Beispiel alle 2m bis 3m ein solches Gleis einbauen?
    k-Gleis.jpg

    Wenn das geht würde ich darüber nachdenken von C auf K-Gleis zu wechseln.

    _________________

    Das K- Anschluss-Gleis gibt es mit und ohne Kondensator.
    Ich fahre Digital mit Mobile Station 2 und den dazugehörigen Gleis-box.
    Brauch ich dann diese Gleise ohne Kondensator oder mit?
    Glaube ohne, weil ich digital fahre liege ich da richtig?

    Danke für die kommenden Infos schon mal...
    Gruß Manuel.
     
  2. lok527596

    lok527596 Vollbluteisenbahner Mitarbeiter

    Hallo Manuel

    beim C Gleis brauchst eigentlich auch nicht löten. Da sind unten Laschen dran an denen Flachstecker passen. Ansonsten im digitalen gilt keine Kondensatoren im Bahnstrom (Gleis)
     
  3. bmwornothing

    bmwornothing Mitglied

    Servus, danke für die schnelle Antwort....

    Ich besitze ja schon das C-Gleis, dewegen ja auch, weil ich wusste die haben unten Laschen
    zum anschliessen von Bahnstrom und Masse. Das ich nicht von Anfang an auf K-Gleis gegangen bin hat
    den Grund das ich überhaupt kein talent zum löten habe, zumindest mein ich das.



    Ich wollte von C-Gleis auf K-Gleise wechseln....
    wegen der Lautstärke der eingeschotterten C-Gleise, weil diese eben schon laut sind wollte ich auf K-Gleis
    wechseln wenn diese eingeschottert um einiges leiser sind als eingeschotterte C-Gleise.

    Ich wollte wissen ob ich bei K-Gleisen eine/mehrere Stromeinspeisungen machen kann ohne zu löten und auch meine Gleisbox verwenden kann???
    Halt alle 2-3m diese Anschlussgleis einsetzten???

    Keine Kondesatoren im digital bereich ist jetzt auch geklärt,danke.....

    Merci schon mal, gruß Manuel.
     
  4. Railstefan

    Railstefan Aktives Mitglied

    Hallo Manuel,

    bei digital IMMER OHNE Kondensator
    Es gibt für die K-Gleise neben dem gezeigten Anschlussgleis zumindest für die Masse auch Klemmverbinder.

    ABER: Löten solltest du mal üben - das wird bei der Modellbahn langfristig sonst etwas schwierig...
    Wichtig: Löten ist kein Kleben !!
    Beide Seiten zuerst verzinnen - dazu mit dem Lötkolben aufheizen und das Lötzinn auf das Teil und NICHT auf den Lötkolben geben.
    Wenn beide Teile verzinnt sind: Teile zusammenbringen und kurz erhitzen, so dass das Lötzinn beidseitig wieder weich wird und zusammenfließt - dabei braucht nicht unbedingt weiteres Lötzinn zugefügt werden. Fertig.

    Für Märklin-K-Gleise gilt aber, dass Kabel anlöten am besten an den Schienenverbindern erfolgt, da die Schienenprofile fast nicht lötbar sind. Das Kabel für den Mittelleiter kann man immer am Ende im Bereich der letzten Schwelle von unten anlöten - dort gibt es ein kleines gut lötbars Stück Material.

    Viel Erfolg
    Railstefan
     
  5. lok527596

    lok527596 Vollbluteisenbahner Mitarbeiter

    Hallo Manuel

    dann habe ich das mit dem K Gleis falsch verstanden ;-) Stefan hat ja bissi was dazu geschrieben
     
  6. bmwornothing

    bmwornothing Mitglied

    Danke....

    für die Lötanleitung.
    Einen neuen Lötkolben haben wir zwar zu Hause da der alte kaputt ist,
    aber ich müsste das wirklich erst üben und falls ich es doch nicht kann und dann K-Gleise zu Hause hätte
    würde ich doch gerne wissen ob es dann auch ohne löten möglich ist eine bzw. mehrere Stromeinspeisungpunkte mittels mehrerer dieser
    Gleise(sehe Bild unten) durch zu führen?

    Was für einen Lötdraht bräuchte ich wenn ich den doch mal versuchen wollen würde?


    [​IMG]


    Der Grund für den wechsel von C-Gleis zu K-Gleis wäre nicht der Optik wegen,
    sondern eher wegen der Lautstärke

    Ich möchte das Züge leiser über die Schienen fahren nach dem Schottern und der Sound
    der Loks und Züge besser zu hören ist.

    Merci, gruß Manuel.
     
  7. Wolfram

    Wolfram Aktives Mitglied

    Hallo Manuel,

    es gibt auch Stromeinspeisungselemente, die an beliebiger Stelle zwischen zwei Schienenstücken eingefügt werden können. Die sehen nicht besonders toll aus, aber du kannst sie ohne Löten verwenden, das Kabel wird eingeklemmt. In dem Fall solltest du auch Masseeinspeisungen vorsehen.

    Das Anschlußgleis, das du zeigt, ist eine Spur diskreter, aber eben nur gerade.
     
  8. bmwornothing

    bmwornothing Mitglied

    Servus,

    Dachte es würde eben reichen wenn ich nur auf geraden Abschnitten dieses Gleis einsetzte und auf geraden
    Streckenabschnitte Stromeinspeisungen vornehme.


    Wie nennt man diese Stromeinspeisungselemente genau?

    Danke gruß Manuel.
     
  9. bmwornothing

    bmwornothing Mitglied

    Servus.

    Diese 2 Artikel kann ich an beliebiger Stelle am K-Gleis einsetzten, z.B. Kurven und Weichen, ist das richtig?

    Märklin Artikel Nr.7500
    Das brauche ich für die Masse liege ich da richtig?
    Muss Märklin Nr.7500 immer an einer Schienenseite angeschlossen werden,
    z.B. rechts, dann immer rechts.
    Oder kann ich s mal links an die Schiene und mal rechts anschließen?
    Hab da echt keine Ahnung sorry.

    Märklin Nr 7500.jpg



    Märklin Artikel Nr.7504
    Das brauche ich für den Mittelleiter also Strom, auch das richtig?
    Und das wird unter die Schiene befestigt und irgendwo das Stromkabel eingeklemmt, auch richtig?

    Märklin 7504 Mittelleiter.jpg


    Oder Eins für alles auf geraden Gleisabschnitten:
    k-Gleis.jpg

    Ein Anschluss für Masse, der andere für Strom?
    Sorry für die Bauern fragen, aber lieber 2-3 x mal blöd gefragt als später blöd gekuckt.

    Wär nett wenn mir jemand sagen könnte ob das die richtigen Komponenten sind wie oben angegeben?

    Danke schon mal, gruß Manuel.
     
  10. lok527596

    lok527596 Vollbluteisenbahner Mitarbeiter

    wenn Du das Gleis ohne Kondensator nimmst passt alles
     
  11. Railstefan

    Railstefan Aktives Mitglied

    Hallo Manuel,

    die Anschlussklemmen kannst du genau so gut verwenden, aber bitte eine Einspeisung Schienen UND Mittelleiter alle rund 3-4 Meter Strecke vorsehen.
    Den Masseanschluss bitte immer mit beiden Seiten verbinden, zumindest solange du keine Rückmelde-Abschnitte einplanst.
    Der Mittelleiter-Anschluss kommt immer zwischen zwei Schienenstücke, egal ob gerade oder gebogen.

    Löten: unbedingt Elektroniklot mit Flussmittelseele verwenden - idealerweise auch bleihaltig, da dies einfacher geht (es gibt auch bleifreies Lot, aber für den unerfahrenen Löter schwieriger zu verarbeiten). Durchmesser 1,0 oder 1,5mm. Solches bekommst du z. B. im Elektronikhandel oder in der Bucht.

    Viel Erfolg
    Railstefan
     
  12. bmwornothing

    bmwornothing Mitglied

    Servus,




    [​IMG]
    Also 2 x diesen Artikel (siehe oben) 1x links und 1x rechts an die Schiene und Massekabel ran,
    oder eben recht und links je ein Kabel anlöten, am besten am Schienenstoß?


    zumindest solange du keine Rückmelde-Abschnitte einplanst.
    Weiß zu meiner Schande gar nicht was das ist und wie es funktioniert???


    zum Elektriklot:
    Elektroniklot 250g 1,5mm Sn60% Pb40% 3,5% Flussmittel DIN/EN29454-1

    Gruß Manuel.
     
  13. Railstefan

    Railstefan Aktives Mitglied

    Hallo Manuel,

    wenn du meistens Kabel anlöten möchtest, so nimm besser die 1,5mm Version von dem Lot, das ansonsten passen sollte. Die 1,0mm eher für feinere Arbeiten, wie Löten an Elektronik.

    Rückmeldeabschnitte: wenn du nicht weißt was das ist, so wirst du sie wohl auch nicht brauchen... :)
    Man kann solche Abschnitte in der Anlage einbauen, speziell wenn die Anlage digitalisiert ist, um Gleisbelegungen zu erkennen, so dass z. B. eine Software-Steuerung nicht einen weiteren Zug in einen belegten Abschnitt schickt.

    Ein gut gemeinter Tipp: übe das Anlöten von Kabeln an Gleise bzw an die Schienenverbinder, denn das ist deutlich günstiger als die fertigen Klemmen und auch deutlich unauffälliger.
    Anlöten an Schienenverbinder für die Masse bitte beidseitig machen. Ader abisolieren und verzinnen - beiseite legen. Schienenverbinder auf der Außenseite verzinnen. Wenn das Lot dort verläuft die Ader an die Lötstelle halten und kurz (!!) mit dem Lötkolben drauf bis beide Verzinnungen weich werden - dann sollten beide Lote von alleine ineinander fließen. Dann den Lötkolben wegnehmen und warten bis das Lot wieder erstarrt. Dabei bitte nicht wackeln oder bewegen. Luftkühlung durch Pusten verkürzt diese Zeit. - FERTIG
    Für den Mitteleliter-Anschluss findest du in der Mitte unter der letzten Schwelle eine schmale Stelle, wo das Endstück zugänglich ist, denn das Löten an den schwarzen Mitteleliter ist komplizierter. Auch hier zuerst die Stelle verzinnen, dann die vorverzinnte Ader parallel zur Schwellenrichtung (= quer zum Gleis) drauf halten und anlöten - ebenfalls fertig.

    Viel Erfolg
    Railstefan
     
  14. bmwornothing

    bmwornothing Mitglied

    Servus,


    Kann mir jemand genau sagen an welcher Stelle ich die Masse und an welcher Stelle ich den Strom anlöte?

    Wo Masse anlöten?

    masse anlöten.JPG

    An der goldenen Stelle (Kreis mit Pfeil) Masse anlöten oder
    Unterhalb des Schienenverbinder (Viereck mit Pfeil)?

    Roter Pfeil:
    Von Unterseite Strom anlöten?

    Wär nett wenn mir das jemand sagen könnte wo ganz genau ich das anlöten sollte....
    Danke....

    Gruß Manuel.
     

    Anhänge:

  15. Wolfram

    Wolfram Aktives Mitglied

    Hallo Manuel,

    die "goldene Stelle" ist eines der Kontaktblechlein für den Mittelleiter. Da würde ich den Nulleiter nicht anschließen. ;)
    Soweit ich mich erinnere, ist es aber eine der Stellen, wo der B-Leiter am einfachsten angelötet werden kann.
    Null an den Schienenverbinder.

    (Ich habe mich vom K-Gleis verabschiedet; hoffentlich habe ich jetzt keinen Unfug geschrieben.)
     
  16. bmwornothing

    bmwornothing Mitglied

    Servus,

    Mittelleiter = B wie Bahnstrom und
    Masse = O
    Die goldene Stelle ist also für Bahnstrom bzw. Mittelleiter.

    Bahnstrom:
    Also wenn ich Bahnstrom löten will nehme ich diese goldene Stelle oder in der Mitte des Gleises an der Unterseite etwas aufrauhen und dort anlöten.

    Die Masse:
    Soll ich wirklich die Masse an den Schienenverbinder/Steckverbinder an der Unterseite löten?
    und das funktioniert?

    Falls jemand ein Bild/Foto hat wo genau ich Bahnstrom und Masse anlöten soll wär das für mich einfacher.

    Wenn ich später einschotter, gibts da Probleme mit flüssigen Leim und den Lötstellen?

    Wie ist die Akustik nach dem Schottern des K-Gleises um ca. wieviel % leiser wird es wohl sein
    als das C Gleis, lohnt sich der umstieg zwecks der Akustik?


    Danke schon mal.
    Gruß Manuel.
     
  17. Railstefan

    Railstefan Aktives Mitglied

    Hallo Manuel,

    die Masse bitte außen am Schienenverbinder anlöten.
    Den Mittelleiter bitte von unten an der Aussparung unter der ersten Schwelle an beiden Enden anlöten.

    Gruß
    Railstefan
     
  18. bmwornothing

    bmwornothing Mitglied

    Servus,

    wenn ich richtig verstanden habe mache ich es so:

    2wei Schienen zusammenstecken und an den Steckverbindungen/Schienenverbindern
    links wie rechts von unten ein Massekabel (braun) anlöten.

    Das Stromkabel löte ich an der Unterseite des Gleis an.
    An der letzten bzw. an der ersten Schwelle des Gleises.

    Frage:

    Ich soll jetzt wenn das Gleis beginnt (an der Aussparung) ein Stromkabel anlöten und
    am Ende des Gleises (an der Aussparung), also 2 x Stromkabel an löten an einem Gleis?

    Muss ich jedes einzelne Gleis einspeisen?
    Muss es immer an der Aussparung am Anfang und Ende des Gleises gelötet werden?
    Geht es nicht nur 1 x mal z.B. in der Mitte des Gleises?

    Sorry ich frag lieber ganz genau nach bevor ich irgendwo anfange zu löten und ein schei**ß mache.
    Danke für die Infos hilft mir sehr....

    Schöne Feiertage, Gruß Manuel
     
  19. Railstefan

    Railstefan Aktives Mitglied

    Hallo Manuel,

    den Masseanschluss an den Schienenverbindern kannst du auch vor dem Zusammenstecken anlöten und er kommt an die Außenseite - untendrunter geht nicht, da dort die kleinen Laschen für den Mittelleiter sind.
    Mittelleiter-Anschluss: ein Kabel alle 2-3m bzw je Modul reicht und wenn du dir die Schiene mal von unten ansiehst, so wirst du sehen, dass die erwähnte Aussparung nur an beiden Enden existiert. Anlöten an anderen Stellen ist schwieriger.
    Stell doch im Zweifelsfall mal ein Bild der Unterseite ein - dann wäre dieser Punkt geklärt.

    Gruß
    Railstefan
     
    bmwornothing gefällt das.
  20. bmwornothing

    bmwornothing Mitglied

    Servus,

    denke ich habs fürs erste gechecktmeiert. Danke.
     

Diese Seite empfehlen

Wir benutzen Cookies für die statistische Auswertung deines Besuchs. Mehr dazu erfährst du in unserer Cookie-Richtlinie und kannst deine Entscheidung dort auch widerrufen: Cookie-Richtlinie. Du kannst auch nur notwendige Cookies laden.

Akzeptieren