Komplettanlage Mittelgebirgsanlage Epoche III 4 Jahreszeiten

Dieses Thema im Forum "Anlagenbau" wurde erstellt von haderlump, 18. Januar 2010.

  1. nozet

    nozet Renommiertes Mitglied

    Hallo Fritz,

    Meine Hochachtung. Ein Video, wenn alles läuft, wäre dann die Krönung.
     
  2. nozet

    nozet Renommiertes Mitglied

    Hallo Fritz, wäre schön wieder etwas zu lesen/sehen.
     
  3. haderlump

    haderlump Mitglied

    Hallo zusammen
    Seit ich nicht mehr berufstätig bin, habe ich nicht mehr so viel Zeit !!!!! mich in Internet rumzutreiben.
    Deshalb die große Pause.

    Ich war aber auf der Moba nicht ganz untätig, Im Gegentei, ich habe einen größeren Umbau hinter mir.

    Ganz am Anfang des Eintrages findet ihr ja meinen Gleisplan. Hier nochmal ein Auszug davon.
    [​IMG]

    Rechts ist also die Gleiswendel zum Schattenbahnhof zu sehen.
    Was mich an meiner Anlage ärgerte: Ich hatte keine Paradestrecke.
    Nach längeren Überlegungen hatte ich dann die Idee, wie man das machen könnte.

    Planung: Ich trenne die Gleiswendel an der gestrichelten Linie auf, und führe die Strecke an der Anlage entlang nach links.
    Nun muß ich natürlich wieder auf die alte Trasse zurück. Der einzige Platz dazu ist unter dem Gelände zwischen Bahnhof und Wand.
    Probleme: Es gibt für die Rückführung nur einen Arbeitsraun von gut 20 cm. Der Raum vor dem Schattenbahnhof ist durch die Platte des Hauptbanhofs nach oben begrenzt. (keine Kopffreiheit)
    Die Rückführungsebene wird von der Tragekonstruktion der Hbf-Platte gekreuzt.

    Lösung: Ich baute den ganzen Schattenbahnof im relevanten Bereich aus. Inclusive der Tragekonstruktion.
    Für die neue Lagerung des Schattenbahnhofs baute ich ein Regalschienensytem ein. Dieses sollte gleichzeitig auch die Rückführung der Trasse übernehmen.
    Nun also ans Werk. Da ich die Schattenbahnhofselemente dauerhaft herausnehmbar haben wollte, wurden erst mal Kabel mit Steckern eingebaut. Dann die Schienen abtrennen, und die Trassenplatten des Sbf entsprechend heraustrennen.
    Abau der alten Tragekonstruktion.
    Genaue Vermessung des zur Verfügung stehenden Raumes.
    Anfertigung von genauen Plänen der künftigen Trasse.
    Nun konnte die Trasse auf dem Fußboden gebaut werden, aber doch noch zerlegbar, sie musste ja zwischen die Stützen der Anlage eingefädelt werden. Deshalb konnte ich das Gleis auch noch nicht vollständig montieren.
    Die Tragekonstruktion des HBf musste aufgetrennt und überbrückt werden.
    Nach 6 Wochen war es dann endlich so weit, der erste Zug konnte fahren.
    Hier nun ein paar Bilder.

    Aufhängung der Rückführungstrasse:
    [​IMG]

    Überbrückung der Tragekonstruktion:
    [​IMG]

    [​IMG]

    Die Große 180° Kurve über den Schattenbahnhofsgleisen:
    [​IMG]

    Hier noch mal die Raumverhältnisse:
    [​IMG]

    Und hier die Paradestrecke selbst:
    [​IMG]

    [​IMG]

    Fazit: Man sollte halt gleich anders planen. Seis drum ! Der Umbau hat sich auf jeden Fall gelohnt. Es schaut einfach geil aus, wenn ein 3m langer Güterzug die lange Rampe hinauf fährt.

    Nebenbei habe ich noch meinen gesammten Güteragenbestand ( 106 Wagen) nebst zugehörigen Loks auf die Norwegische Drahtkupplung umgerüstet. Ein Projekt, das ich hier im Forum auch schon beschrieben habe. Die Mühe und Arbeit hat sich auch gelohnt.
     
  4. nozet

    nozet Renommiertes Mitglied

    Hallo Fritz,

    Das sind ja richtige Schwerarbeiten.
    Ich bin mal gespannt auf die landschaftliche Gestaltung.
    Vermutlich kommt vor dem Bahnhof eine Stützmauer zum tragen.
    Im Bogen läßt sich ja der Berg zur Paradestrecke hin verlängern,
    sollte also kein Problem werden.
    Bei der Strecke lohnen sich natürlich auch doppelbespannte
    Güterzüge und Schnellzüge sind nicht innerhalb von 3 Sekunden
    wieder "abgetaucht"
     
  5. haderlump

    haderlump Mitglied

    Ja, genau so hab ich mir das vorgestellt. Aber Züge mit 3 m sind lang genug, die müssen ja auch im Banhof Platz haben. und da is bei 3,2 m Ende.
    In die Strecke wird auch noch eine Talüberquerung eingebaut, die Trasse ist dafür schon vorbereitet. Das Tal soll auch von der Nebenstrecke überquert werden, Aber das kommt alles noch etwas später.
    Ich hab jetzt auch ausgiebige Fahrversuche gemacht, dabei kamen ettliche Mängel zu tage, die mittlerweile behoben habe. Im Moment laufen die Züge problemlos. Ich hab allerdings ert 1/4 Der Güterwagen ausführlich getestet, Bei den Kupplungen kommt es auf die Feinjustierung an. Ich bin Bei den Kupplungen mittlerweile vei Version 3.1 angelangt, und auch da muss ich noch etliche Wagen "hochrüsten".

    Gruß Fritz
     
  6. baerchen

    baerchen Mitglied

    Hallo Fritz,
    ich muss mich den positiven Kommentaren anschließen. Eine sehr gelungene Bahn. Mir gefällt insbesondere die Landschaft . Hoffe bei meiner Bahn bekomm ich die Berge auch so gut hin.
    Gruß
    Baerchen
     
  7. jowiad

    jowiad Mitglied

    Grüß' Dich, Fritz!

    Meine Hochachtung vor Deinem Umbau! Solche 'Kraftakte' bei meinen stationären Anlagen waren u.a. bestimmend, warum ich zum 'Modulschrauber' konvertierte! Ich wünsche Dir viel Erfolg und hoffentlich nimmermüden Spaß bei Deinen Baumaßnahmen. Was Du uns bis jetzt davon zeigst, läßt mich jedenfalls mit Freude und Spannung auf weitere Berichte warten!

    Servus und alles Gute für Dich :)

    Joachim
     
  8. haderlump

    haderlump Mitglied

    Hallo zusammen
    Im Moment bringe ich meine Drahtkupplungen auf den neuesten Stand, und mache Zuverlässigkeitstests.
    Ich habe mittlerweile einen Haufen "Würmer", teilweise hervorgerufen durch unsauberes Veerlegen (10 Kübel Scheißdreck über mich), teilweise aber auch durch Spätschäden des 99er-Hochwassers. Bei den alten Kupplungen ist das nicht so aufgefallen, wenngleich es immer wieder mal zu Zugtrennungen kam.
    Mittlerweile passt die Schieneninfrastruktur, und es macht schon einen Riesenspass, mit 3 Meter langen Güterzügen zu fahren, und zuzusehen, wie die braven Loks diese die 2% Rampen hinaufziehen.
    Ca. 60 Güterwagen sind mittlerweile zum "allgemeinen Gebrauch" freigegeben, gut 40 Stück muss ich noch auf den neuesten Stand bringen. Die Gesamtlänge der fertigen Güterwägen beläuft sich auf 8 Meter.

    Für meine Reisezugwagen habe ich eine Magnetkupplung entwickelt, diese erlaubt das Fahren ohne Zwischenräume, also Gummiwulst an Gummiwulst, ohne dass ich eine Kurzkupplungskulisse nachrüsten muss.
    Wenn es euch interessiert, könnt ihr ja mal hier nachfragen. .

    Gruß Fritz
     
    nozet gefällt das.
  9. nozet

    nozet Renommiertes Mitglied

    Hallo Fritz,

    obwohl es mich weniger betrifft (99,9 Prozent Güterwaggons) würde mich die
    Technik deiner Kupplung schon interessieren. Vielleicht ist die Anwendung dort
    auch sinnvoll.
     
  10. haderlump

    haderlump Mitglied

    Aber erst mal von Anfang an.
    Die Kupplung besteht aus folgenden Teilen.
    Kupplungshaken
    Kuplungslager
    Drahtbügel zwischen den Puffern.
    Entkupplungsdraht (für fest eingebaute Entkupler)
    Diese Kupplung, und deren Funktion kannst du hier nachlesen. Die Norwegische Hakenkupplung, Artikel im Hp 1

    Nun kommt meine Ergänzung. Diese besteteht aus:
    Schnapper
    Schnapperlager,
    Überrollbügel.

    Der Schnapper ist aus einer Gitarren E-Saite 0.010 gebogen, das geht sehr schnell und dauert keine Minute.
    Schnapperlager.
    Das ist ein ganz dünnes Stahlröhrchen mit einem Innendurchmesser von ca. 0,4 mm
    Ausgangsmaterial: Spritzenkanülen aus der Apotheke.
    Dieses Rötrchen wird auf den Kupplungshaken gelötet. Und dann mit der Miniflex auf die erfordeliche Länge von ca 2 mm abgetrennt. In dieses Lager wird dann der Schnapper eingeführt, und durch abwinkeln gegen Herausfallen gesichert.
    Damit der Schnapper nicht durchdrehen kann gibt es noch den Überrollbügel. Dieser darf nicht aus Stahl sein, da der geringste Restmagnetismus dazu führt, dass der Schnapper "kleben" bleibt, und nicht mehr in die Ausgangsposition zurückfällt
    Ein Video (oder besser 2) sagt mehr als 1000 Worte ! Guckst du hier:

    und hier


    Gruß Fritz
     
  11. Kute

    Kute Guest

    Hallo Fritz,

    Das würde mich schon mal brennend interessieren. Danke im voraus !
     
  12. haderlump

    haderlump Mitglied

  13. Daisy14879

    Daisy14879 Mitglied

    habe eine Frage hast du die Jahreszeitenanlage fertig gebaut?
     

Diese Seite empfehlen

Wir benutzen Cookies für die statistische Auswertung deines Besuchs. Mehr dazu erfährst du in unserer Cookie-Richtlinie und kannst deine Entscheidung dort auch widerrufen: Cookie-Richtlinie. Du kannst auch nur notwendige Cookies laden.

Akzeptieren