Komplettanlage Modellbau auf brasilianisch

Dieses Thema im Forum "Anlagenbau" wurde erstellt von Roman, 9. März 2010.

  1. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Hallo Roman,

    dein Angebot, einen Urlaub mit modellbahnerischer bastellei an deiner Anlage zu verbinden, finde auch ich interessant, doch ist die Entfernung ein für mich unüberwindbares Hindernis, denn auch mein Budget läßt Fernreisen dieses Ausmaßes im Moment nicht zu, zumal ich fernstrecken verabscheue im Flugzeug zurückzulegen, da ziehe ich die klassische Methode der Atlantiküberquerung per Schiff allemal vor.

    Ich sehe in deinem recht interessanten Beitrag, daß du von deinem, in Brasilien heimischen Modellbahnhersteller, einige Sachen, wie Gebäude, Gleis- und Rollmaterialien verwendest, so auch eine 2-8-0 Consolidation, von Frateschi, die mir besonders gut gefällt.

    Für meine Modellbahnanlage würde ich noch ca. drei Consolidations der EFS in grün benötigen, diese ließen sich ohne besonderen Aufwand, leicht an meine Bahngesellschaft angleichen. Der Bezug von Frateschi Modellen ist von meinen bekannten Quellen etwas eingschränkt, so bliebe mir nur ein Eigenimport.

    Für deine gesundheitlichen Probleme, hoffe ich auf baldige Besserung, jedoch bezüglich Tips zur Verdrahtung, da ließe sich auch aus der ferne etwas machen.

    Schönen Gruß,

    Ingo
     
  2. Marvin-3

    Marvin-3 Neues Mitglied

    schaut echt gut aus finde ich.

    MGF
     
  3. 01 118

    01 118 Neues Mitglied

    Hallo Roman,
    bin neu hier im Forum und wollte mal fragen, ob das mit dem Verkabeln inzwischen geklappt hat. Ich wollte eigentlich auch nach Brasilien auswandern aber nachdem ich in Deutschland einen Job bekommen hatte, von dem ich einigermaßen leben könnte, habe ich das verschoben.

    Außerdem kamen mir Zweifel, nachdem ich feststellen musste, dass man in Brasilien anscheinend kein vernünftiges Holz für den Anlagenbau bekommt. Denn auf meine Modell Bahn will ich auf gar keinen Fall verzichten.
    Mein Plan war eigentlich - die vermeintlich niedrigeren Lebenshaltungskosten auszunutzen - um mir endlich ein größeres Haus - und damit mehr Platz für die Eisenbahn - leisten zu können (wird wohl ewig ein Traum bleiben).

    Ich bin aus der BRD und habe daher ausschließlich RollMaterial der DB aus der Zeit etwa von 1960 bis 1975 gesammelt - was ich halt so aus eigener Anschauung kannte.

    Bekommt man die Modelle eigentlich einigermaßen problemlos rüber, oder gibt es da Probleme mit den Einfuhrbestimmungen?

    Ganz entschlossen bin ich noch nicht, ob ich wirklich rüber gehen sollte - aber wenn ich so lese, was es da mit der Materialbeschaffung für Probleme gibt, bekomme ich kalte Füsse.

    MfG
     

Diese Seite empfehlen