2018 Neu im Juli 2018

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von RS1, 5. Juli 2018.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. RS1

    RS1 Moderator Mitarbeiter

    Hallo,

    um die Tration der Neufahrzeuge bei den einzelnen Mitgliedern mal wieder etwas hervorzuheben, fange ich im Juli mal mit einen Neufahrzeug meiner seits an.

    Es handelt sich um den Gbs von Exakt Train aus den Niederlanden der in Zusammenarbeit mit NMJ entstanden ist. Diese Zusammenarbeit hat sich am Modell auch bezahlt gemacht, denn im Gegensatz zum Oppeln bzw. Nordhausen die ja die ersten gedeckten Güterwagen waren die Exakt Train auf den Markt brachte, ist hier die Verarbeitung durchgehend gut (die Oppeln musste man ja beim Händler erst unter die Lupe nehmen ;)). Hier stelle ich euch die Epoche 4 Variante der DB vor.

    DSC02857b.jpg

    Die Seitenansicht des Gbs. Die Drucke sind vollzählig, jedoch vor allem die kleineren Anschriften franzen etwas aus. Das ist eines von den zwei "größeren" Mankos des Wagens (wobei das zweite eher die Maulwürfe unter den Modellbahnern betrifft). Die Bremssohlen samt Schuh, Hängeeisen usw. befinden sich in Radlaufebene, wie es heutzutage Standart ist, die Bremsdreiecke sind auch angedeutet. Lobenswert ist auch die Umsetzung der Bremsumstelleinrichtungen, also G P Wechsel, Lösezug, Lastwechsel und Bremsabsperrhahn.

    DSC02858b.jpg

    Die Front ist hier gut erkennbar. Exakt Train hat den Wagen auch Federpuffer spendiert, bei denen sogar die Befestigung des Puffertellers am Stößel nachgebildet ist, etwas das viele Hersteller vergessen.

    DSC02859b.jpg

    HIer wird nun das zweite große Manko erkennbar. Im mittleren Bereich ist die Bremsanlage sehr schön nachgebildet, wird dann aber von den Halterungen für die (technisch gesehen) Einzelachsfahrwerke (da sie eine eigenständige Baugruppe bilden) optisch unterbrochen (Stcihwort Kreuzschlitzschrauben), auch die NEM Kurzkupplungskulisse fällt sehr ins Auge. Hier hätte man sich fast schon ein Beispeil an Ralf Steinhagens Vh Hamburg nehmen können (dazu später mehr, wenn das Vereinsprojekt am laufen ist).
    Die Rolleigenschaften sind als gut zu betrachten, denn trotz des langen Radstandes und das die Einzelachslaufwerke nicht angelenkt werden, rollt der Wagen auch gut durch Bögen mit einen Bogenhalbmesser von 490mm.

    Fazit: Alles in allen ist der Gbs von Exakt Train als gelungen zu bezeichnen. MIt einen Preis von rund 45€ zählt er sicher nicht zu den billigen Wagenmodellen, wenn man sich aber vor Augen hält was andere Hersteller für ihre Wagen haben möchten die in der Detailierung nicht mit dem Gbs mithalten, denke ich das dieser Preis gerechtfertigt ist. Den ein Wagen mit dem der junge Modellbahnernachwuchs spielen kann ist der Gbs eher nicht.

    Viele Grüße Matthias
     
    Atlanta, lok527596 und Markus gefällt das.
  2. RS1

    RS1 Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    Und ich schlage gleich mal noch eine weitere Neuheit mitsamt eines kleinen Testberichtes hinterher.

    Brawa Eds-u Ommstu der DR

    Wie immer bei Brawa darf von einen gelungenen Modell gesprochen werden, das aber leider auch kleine Abzüge in der B Note erhält. Zunächst mal ein paar Fotos:

    DSC02879b.jpg

    Die Seitenansicht des Ommstu, die des Eds ist faktisch die gleiche und außer in der Beschriftung gibt es keinen Unterschied. Für genaue Bausrtunterschiede zwischen beiden Wagengattungen (das gesamte Set mit allen 3 Wagen ist in der Epoche 4 gehalten) muss ich auch erstmal den entsprechenden Güterwagenband von Stefan Carstens zu Rate ziehen.

    DSC02880b.jpg

    Die Stirnansicht ohne Bremserbühne.

    DSC02881b.jpg

    Die Stirnansicht mit Bremser- oder nein besser Bedienbühne für die Schütten, denn eine Handbremse haben die Wagen ja nicht.

    DSC02882b.jpg

    Detailansicht in den Laderaum, der zumindest etwas beladen werden sollte, da der Bereich an den Schütten etwas arg vereinfacht dargestellt wurde.

    DSC02883b.jpg

    Die Ansicht von unten. An und für sich ist der Wagenrahmen recht gut dargestellt, auch Bremszylinder und Steuerventil wurden, wie bei Brawa nicht anders zu erwarten, dargestellt. Was aber fehlt, und das hätte ich anders erwartet bei Brawa, sind die Lösezüge. Diese wurden schlichtweg vergessen. Man kann natürlich Ätzteile von Weinert oder aus dem BahnSinnShop (inzwischen erhältlich bei Wagenwerk.de) nachrüsten, ob das aber im Angesicht von knapp 140€ Anschaffungspreis für drei Wagen im Sinne des Erfinders ist, darüber darf gestritten werden. Immerhin passen bei diesen Wagen mal wieder die Normschächte um mit Kurzkupplungen fahren zu können. Ich hatte mit den Eds´en bisher keinerlei Probleme des Überpufferens, auch nicht in 490mm engen Radien.

    Fazit: Um es mal nach dem Bewertungssystem des Modelleisenbahners auszudrücken, der Wagen erhält von mir 4 Schlussscheiben.

    Pro: - gute allgemeine Detailierung
    - sehr gute Rolleigenschaften
    - NEM Schächte sitzen passend und nicht zu weit im Rahmen
    Contra: - Preis (Uvp 137,99€ für drei Wagen
    - vereinfachte Gestaltung der inneren Schütten
    - fehlende Bremslösezüge

    Außerdem traf noch ein Sondermodell für die Straße ein. Die Firma "Bulli Kontor" fertigt (bzw. lässt fertigen) Sonderbedruckungen von Modellen in sehr kleiner Auflage an. Im Winter diesen Jahres brachte man eine Bedruckungsvariante des Brekina Ikarus 66 in Stadtverkehrsausführung heraus. Diese stellt ein Fahrzeug des KWU KV Gotha (KWU= Komunales WirtschaftsUnternehmen; KV= KraftVerkehr) dar, das im Schienenersatzverkehr für die Thüringer Waldbahn bzw. die Straßenbahn Gotha zur Huttenstraße (nahe des heutigen ZOB und Knotenpunkt in Gotha) fährt. Das Sondermodell ist gerade einmal 3€ teurer als das normale Serienmodell von Brekina, was mal lobend erwähnt werden muß. Die gesamte Auflage beträgt 105 Modelle.

    DSC02877b.jpg

    DSC02878b.jpg

    Viele Grüße Matthias
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen