Gleisplanung Neuanfang Spur N auf 120x60cm

Dieses Thema im Forum "Planung" wurde erstellt von Platoun, 9. November 2009.

  1. Platoun

    Platoun Mitglied

    Moin moin zusammen,

    Nach reichlicher Überlegung und nach langen Diskussions Abenden mit meiner Frau steht der entschluss nun fest es muss wieder ne Anlage her, schon aus dem Grund weil mein Sohn sich immer mehr für die Modellbahn begeistert.

    Die entscheidung wie das ganze gelöst wird wahr diesmal recht schnell da da wir nach wie vor in einer Platte wohnen und dieses Wohnungen ja nicht allzu viele Möglichkeiten bieten hab ich mich mit meiner frau auf eine Anlage geeinigt die under der Decke verschwindet.
    Das heist nun über unserer Bar befindet sich ein abgehangener Kasten, wie ein Dach, in dem die Anlage untergebracht ist per Seilzug kann diese herab gelassen werden und findet seinen Platz auf der Bar.

    Aber dennoch groß ist diese Anlage auch nicht mir stehen "nur" 120x60cm zur Verfügungwas selbst in N ja nicht wirklich viel ist.

    Nur irgendwie bekomm ich es nicht auf die Reihe was vernünftiges zusammen zu planen, keine ahnung warum aber ich habe wie ein Maler so schön sagt eine kreative Blockade ;)
    Hat einer von euch vieleicht ne Idee was man auf dieser Fläsche machen kann? Meine bisherigen Ideen gingen immer wieder in richtung kleiner Durchfahrtsbahnhof einer nebenbahn strecke nich vielen rangier möglichkeiten da Junior damit nicht zurecht kommen würde, eher schöne streckenabschnitte wo dann die züge vorbei rauschen.
    Auch ein Schattenbahnhof im untergrund währe machbar so das auch mal die züge gewechselt werden können.

    Nur ich bekomm es nicht auf die reihe mit der planung derzeit bekomme ich immer nur das Klassiche Oval hin welches in der Mitte der Anlage immer wieder eine art Landschaftsloch hindelässt.

    Für Hilfe und Vorschläge währe ich sehr Dankbar

    Greez Platoun
     
  2. plint

    plint

    Kleine Fläche

    Hallo Platoun,

    schön wieder von dir zu lesen.
    Zu deinen "kreativen" Schmerzen mal ein Vorschlag. Wie wäre es mit einem ineinander verschränkten Hundeknochen ?
    Da könnte bei geschickter Landschaftsgestaltung und einer eingleisigen Strecke durchaus ein hübscher Landbahnhof einer Nebenbahn im Vordergrund entstehen, der von einer zum Hintergrund ansteigenden Gestaltung begleitet würde. Die unterirdische Strecke könnte relativ leicht mit Kehrschleife und Schattenbahnhof gestaltet werden.
    Auch eine Acht wäre möglich, bei der die beiden Enden in den Orkus führen.
    Natürlich kommst du nicht ohne absolute Beschränkung auf kürzere Züge weg, aber das ist bei Nebenbahnen meist ja Standard gewesen. Zwei Personenwagen, ein Packwagen war ja schon gewissermaßen eine "Luxus"ausstattung und der Güterverkehr lief ja meist auch mit wenigen Wagen.
     
  3. Platoun

    Platoun Mitglied

    Hallo plint,

    Danke für deine idee nur irgendwie steig ich gerade was die planung angeht nicht ganz durch, ich weis zwar was du meihnst aber habe probleme bei der umsetzung alles was ich anfange sieht nach nix aus.
    Langsam bin ich an nem Punkt wo ich an mir selber zweifel :(

    Selbst ne normale kehrschleife will mir nicht gelingen will ja auch nicht unbedingt auf den Radius R1 zurückgreifen obwohl die kleine BR80 und selbst die V200 diesen schaffen aber es sieht komisch aus.
    Das größte was mir Kopfzerbrechen bereitet ist auch das es definitiv ein Kreisverkehr sein muss zwegs junior wenn der mal fahren will ich weis nich ob der damit zurecht kommt wenns zu kompliziert ist.
     
  4. Platoun

    Platoun Mitglied

    sorry für doppelpost aber hab da mal was zusammen gefrigelt was vom gleisplan her auch leicht zu steuern für Junior währe.

    was sagt ihr dazu könnte das wirken?

    So könnte es fertig aussehen


    Schattenbanhofsebene


    Bahnhofsebene
     

    Anhänge:

  5. lok527596

    lok527596 Vollbluteisenbahner Mitarbeiter

    Hallo Platoun

    kurze Farge hast Du ein Problem damit in mehreren Ebenen zu bauen ??

    ansonsten hätte ich eine Idee für Dich

    LG Stephan
     
  6. DELTA

    DELTA Mitglied

    Aus dem Archiv...

    Guten Abend,

    ich habe da mal eben aus meinem Archiv... :D

    Ebene Schattenbahnhof

    [​IMG]

    [img=http://img213.imageshack.us/img213/9303/12137606.th.jpg]



    Ebene Bahnhof / Zufahrt

    [​IMG]

    [img=http://img301.imageshack.us/img301/1363/69906100.th.jpg]



    Obere Ebene Kehrschleife

    [​IMG]

    [img=http://img517.imageshack.us/img517/1489/67598010.th.jpg]



    3D

    [​IMG]

    [img=http://img517.imageshack.us/img517/1892/49683713.th.jpg]



    eine Fahranlage halt, der Kollege wollte es halt so >>> seine Vorgaben eben.

    Einen schönen Abend noch, Gruß Thomas / Delta :)
     
  7. Platoun

    Platoun Mitglied

    @ lok527596
    Mehrere Ebenen sind kein Problem hab nach oben rund 30cm luft

    @ DELTA

    Der Plan bringt mich in der Tat auf eine idee ;)
     
  8. Platoun

    Platoun Mitglied

    So Delta ich hab da mal aus deiner 2gleisigen strecke ne 1gleisige gemacht mit 2 kehrschleifen

    was sagt ihr dazu als mir hats der plan etwas angetan

    zuerst die schattenbahnhofsebene Ebene 0


    dann die strecke selber Ebene 1


    und zu guter letzt wie es in 3D Ausschaut


    Hoffe auf reichlich antworten denn man kann bestimmt noch was verbessern ;)

    EDIT:
    Hab noch mel gefrickelt und hab es jetzt sogar gänzlich ohne kerschleife geschafft hier mal das ergebniss
     

    Anhänge:

  9. lok527596

    lok527596 Vollbluteisenbahner Mitarbeiter

    Hallo Platoun

    so schauts gar net schlecht aus.

    Gruss Stephan
     
  10. DELTA

    DELTA Mitglied

    Eingleisig mit .. gefällt mir dein Plan so auch ...

    Guten Abend Platoun,

    zu,
    ...,auch du darfst mich gerne bei meinem Vornamen ansprechen / anschreiben. ;) (der Anhang Delta; > mein Nick dient nur zur "Wiedererkennung" ///weil mein Vornahme ist ja sehr weit gestreut... :D )

    Vorab erst einmal: Ich plane "meine" Gleisplan- Vorlagen sehr gerne sparsam inBezug auf Ausweichen / Abstellgleise etc. >>> Hintergrund der Kunde selbst soll siene Ideen / Abläufe usw. einbringen... / Ansonsten wäre es ja alles meine Gleispläne ... ;) :D :whistling: ) . So bleibt jedem genug für eigene Ideen...

    Zu,

    jupp, :thumbup: ...

    Zu,

    :thumbsup: noch besser (besonders zu eingleisig >>> Sohnemann!).


    Zu,

    Ja, wenn es denn ehrlich sein darf...
    So wie ich sehe planst du zwei Ebenen.
    Ich habe bei meiner Planung schon / ebenfalls mit den Steigungen zu kämpfen gehabt.
    Letztendlich habe ich bei mir über alle drei Ebenen die Gleislagen / Trassen jeweils zur rechten Anlagenseite hin (in der Schnittansicht alle gleichm. / paralell) anheben müssen! In meiner mittlersten Ebene (Bahnhof liegt auch in einer gaaanz leichten Steigung) brauchte ich mit der Zufahrt zur oberen Kehre die Steigung über die Brücken mit noch weniger Steigung auftrumpfen >>> weil ja hier die darunter liegende Ebene (links / unter der Kehre) schon sehr günstig tiefer liegt. Dies ist natürlich, alles mit minimalen Ebenen- Höhenabständen im Gleisverlauf geplant. Nicht dass man mit dem Trassenbrett der nächst höher gelegenen Ebene kollidiert...
    Was soll ich sagen, auch hier habe ich nach meinen Vorstellungen mit / auf einem Verbundrahmen geplant / gebaut...
    ((( sehr steifer / verwindungsfester Anlagenrahmen. Die Anlage wird in den Rahmen (besehend aus sehr wenigen Teilen) integriert; > besserer Zugriff von unten her; sehr wichtig für geringe Steigungen ...
    Hier soll's dann wohl erst einmal genug sein...

    Auf jeden Fall solltest du noch mal drüber nachdenken / nachsehen, ob du bei deinen letzten Gleisplanungen
    mit deinen Streckenlängen (ab Tunnelportal rechts unten) bis rauf eine Ebene höher. Wo sich die Streckengleise mit den Gleisen (im Plan unten links) der Schattenbahnhofsebene (rechts der Bogen) kreuzen von der Höhendifferenz her passen werden.

    Ansonsten schließe ich mich Stephan an,

    Erst einmal einen schönen Abend noch,

    Gruß Thomas / Delta :)


    Gruss
     
  11. Platoun

    Platoun Mitglied

    Hallo Thomas ;) und auch die anderen,

    das ist auch gut so den so hat man Anregungen ;)
    Hehe der ist mitlerweile ganz heis auf Eisenbahn seit ich hier sitze und plane *fg

    Ja mit den Steigungen hatte ich auch Bedenken hab daher mal mit meiner kleinen BR80 ohne Haftringe etwas getestet was das maximalste der Gefühle ist bei 33mm auf einer Länge von 730mm ist das maximalste, aber nicht als Leerfahrt sondern mit 5 Wagons dran, wobei 2 davon noch Aspach Piko sind welche sich auch an den Achsen bemerkbar machen aber selbst im Schleichgang schafft sie es den Berg rauf. Und das bei einer Steigung von 4,52% !!! 8|

    Ich denke mal damit dürfte das Problem der Steigung geklärt sein denn mehr als 3 Wagons hängen bestimmt nie an der Lok auf Rundfahrt ;)
     
  12. Platoun

    Platoun Mitglied

    Hab da noch mal etwas weider gesponnen bei meinem plan und den Bahnhof geändert was sagt ihr dazu?
    Es gefällt mir zwar ansich aber irgendwas fehlt noch bei den abstellgleisen

     

    Anhänge:

  13. jaffa

    jaffa Mitglied

    Hallo Torsten,
    deinen Plan finde ich für die kompakten Abmessungen im Ansatz recht gut. Es gibt zwei Punkte, an denen ich noch Optimierungsmöglichkeiten sehe:
    1. der kleine Schattenbahnhof ist mit Dreiwegweichen geplant; abgesehen davon, dass ich sie aus Gründen der Betriebssicherheit möglichst vermeide, wenn es Alternativen gibt, würdest du bei dem äußeren Gleis zwei Gleislängen gewinnen, wenn du die Weichen in "normale" Weichen ändern würdest.
    2. der Bahnhof sieht noch nicht wirklich wie ein Bahnhof aus. Das Gleis, das vorne zur Plattenecke stößt, könnte als Gleisanschluss für einen Betrieb durchgehen. Das andere Stumpfgleis wäre als Ladegleis mit Rampe und Güterschuppen glaubwürdiger, wenn es parallel zur Strecke schwenken würde. Eventuell könntest du die linke Bahnhofsweiche durch eine Dreiwegeweiche ersetzen (dort hast du sie jederzeit im Blick) und könntest trotz der kurzen Bahnhofslänge ein weiteres Stumpfgleis planen.

    Beim Schattenbahnhof stellt sich mir die Frage, wie du den steuern willst. Wenn du dort Züge "blind" einfahren und parken lassen willst, kannst du ihn bei der Länge nur in eine Richtung befahren und musst eines der drei Gleise als Halteabschnitt einplanen. Wenn du "auf Sicht" fährst -- z.B. mit Videokamera + Monitor -- dann kannst du die Nutzgleislänge beim Einfahren "voll ausreizen". Auch wenn du nur mit kurzen Zügen fährst, geht das verdammt knapp zu. Vielleicht wäre es noch einmal eine Planungsalternative, den Schattenbahnhof in die Diagonalstrecke zu legen?!

    Gruß --- Jürgen
     
  14. Platoun

    Platoun Mitglied

    Hallo Jürgen,

    Zu 1. die DWW's sind mit absicht für den SBHF geplant da ich nur die auf dem Plan verbauten Weichen zur verfügung hab und keine weideren Kaufen möchte aus kostengründen, meine frau zeigt mir so schon ständig nen vogel ;)
    ich könnte allerhöchstens den SBHF noch in die Kurve ziehen was ich vermeiten wollte da ich von zügen in engen kurven abstellen nicht so prickelnt finde.

    zu 2. das mit dem ladegleis währe machbar nur mit ner DWW kann ich da nix mehr machen da nur 2 vorhanden

    der SBHF wird fast blind ich hab so geplant das ich den von der seite her sehe und somit eingreifen kann falls nen Zug aus den gleisen Springt des weideren ist geplant das die 2 äuseren Gleise zum abstellen der züge gedacht sind immer aus der jeweils endgegen gesetzten richtung das mittlere gleis soll als durchfahrtsgleis dienen da ich geplant habe eh nie mehr als 3 züge fahren zu lassen dürfte dies wunderprächtig funktionieren ;)
    Mit den SBHF in die diagonale legen würde nix bringen hab ich gerade im Wintrack geschaut da währe der noch kürzer.
     
  15. jaffa

    jaffa Mitglied

    Ich weiß schon, wo meine Antipathie gegen Gleisplanungs-Software herkommt :wacko:
    Wenn ich in meiner gewohnten Planungsweise mit Weichen und Flexgleisen jongliere, dann ist ein Schattenbahnhof in der Diagonalen 1. möglich und hat 2. erheblich mehr Gleislänge:
    [​IMG] :thumbsup:

    Da du nur mit vorhandenem Weichenmaterial arbeiten willst/kannst, habe ich Dreiwegeweichen eingesetzt. Es wäre allerdings gut gewesen, wenn du diese Beschränkung von vornherein bei den Bedingungen mitgenannt hättest.

    Gruß --- Jürgen
     
  16. Platoun

    Platoun Mitglied

    Ich arbeite auch mit flexgleisen das ist nicht das problem
    aber du hast versehentlich den SBHF Plan mit kehrschleife genommen, dieser ist verworfen im selben beitrag ist der aktuelle da ist dann keine kehrschleife mehr da junior damit nicht zurecht kommen würde ;)
    durch den anderen SBHF Plan würde es zu problemen kommen mit der ansteigenden strecke da diese genau über das eine gleis führen würde und 43mm luft sind etwas mager d ich noch 6mm für die trasse 2mm für den Kork und nochmal 2 mm für die gleishöhe von den 43 mm abziehen muss das währe dann mehr als eng mit dem vorbei kommen und noch steiler möchte ich die auffahrt nicht machen aber ich habe auch noch mal gefrigelt und in etwa was ähnliches hinbekommen

    120x60_3D Radeburg_SBHF3.png

    Das rote ist der neu eingesetzte bereich des SBHF wo aber das nächste Problem bei der Variante auftaucht ich hab keine zugriffsmöglickeit von unden an den SBHF da die anlage auf einer grundplatte sein soll zwegs dem hoch ziehen unter die decke,
    Sorry wieder mein Fehler hätt ich vorher erwähnen können :S
     
  17. Platoun

    Platoun Mitglied

    hey Jürgen und auch die anderen,

    was haltet ihr von diesem BHF's entwurf hab beim stöbern im fundus noch ne DKW gefunden und diese mit eingeplant sowie eine 24° rechts Weiche nach der linken weiche des BHF's

    Radeburg3D_2.jpg
     
  18. jaffa

    jaffa Mitglied

    Du müsstest überlegen, welches Gleis welche Funktion hat. Im Moment ist es so, dass der "Hausbahnsteig" an einem Stumpfgleis liegt. Dein Bahnhof ist aber ein Zwischenbahnhof.
    Oft ist es so, dass die Stumpfgleise auf der Seite des EG kürzer sind, so dass sie bereits vor dem EG am GS enden. Ungefähr so wie bei diesem Beispiel (Planung für Spur N, orientiert am Bahnhof Husby in Schleswig-Holstein):
    [​IMG]

    Leider hast du nicht die entsprechende Länge, um so damit umzugehen. Insofern müsstest du vielleicht über eine Planung nachdenken, wo nicht zu beiden Seiten Stumpfgleise abgehen.
     
  19. Platoun

    Platoun Mitglied

    Ok das sind argumente dich mich etwas ins grübeln gebracht haben wodurch ich dann noch mal in mich und an die software gegangen bin *fg

    wie währe es den so?
    Radeburg3D_3.jpg

    Da währe zum einen das Gleis zum beladen der Wagons und zum anderen währe ebend der angedeutete Gleisanschluss zu dem Werk oder was sich auch immer am ende befinden könnte diese könnte man ja auch verwildert machen als wenn da schon lange nix mehr lang gefahren währe wo nur der anfangsbereich kurz nach der DKW nutzspuren aufweisen würde so das rangier verhalten zu erkennen ist wo der "stümmel" für genutzt würde
     
  20. jaffa

    jaffa Mitglied

    DIe 3D-Ansichten sind unpraktisch, um darin "herumzumalen". Es ist deshalb schwer zu sagen, ob sich mit Nutzung der 3-Wegweiche nicht doch noch eine interessantere Alternative finden lässt. Platziere doch noch einmal die "normale" Zeichnung.

    Gruß --- Jürgen
     

Diese Seite empfehlen

Wir benutzen Cookies für die statistische Auswertung deines Besuchs. Mehr dazu erfährst du in unserer Cookie-Richtlinie und kannst deine Entscheidung dort auch widerrufen: Cookie-Richtlinie. Du kannst auch nur notwendige Cookies laden.

Akzeptieren