?? Anfänger Neueinsteiger: Märklin oder Roco

Dieses Thema im Forum "Anfänger, Umsteiger und Fragen" wurde erstellt von Pater, 10. Oktober 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Stephan

    Stephan Guest

    Ich denke, Du hast eine gute Wahl getroffen.
    :thumbup:
    Aber das ist meine Meinung.
    :whistling:

    Gruß
    Stephan
     
  2. escort115

    escort115 Mitglied

    Hallo Serge,

    Du hast wirklich eine gute Wahl getroffen. Ich weiß jetzt nicht ob ich es überlesen habe, aber Du hattest ziemlich früh gefragt ob es Roco-Loks auch ohne Decoder gibt, falls ich es so richtig verstanden habe. Die Antwort lautet ja! Da hat man dann freie Decoderwahl und muss nicht schon ab Werk die teure Digitaltechnik mit kaufen wenn man sie nicht benötigt, wie es leider bei Märklin und LGB der Fall ist.

    Aber bei solchen Fragen ob Märklin oder Roco (oder auch Zweileiter-Gleichstrom) liest man immer wieder die gleichen Antworten und am Ende muss man die Entscheidung doch selbst treffen da es immer pro und contra Märklin geht. Wenn ich die Antworten lese habe ich bei vielen ein Dejavu. Und am Ende entscheidet in den meisten Fällen doch das Portemonaie, oder mehr der Inhalt. Es wäre fast eine Überlegung wert am Forumsanfang das Thema aufzugreifen. Dann aber nicht als Diskussion, die würde bis in alle Ewigkeit laufen ohne ein für Neueinsteiger zufriedenstellendes Ergebnis zu liefern. Eher vieleicht die Auflistung pro & contra Märklin oder Gleichstrom ohne das jeder seinen Senf dazu geben kann. Das macht für Neueinsteiger mehr Sinn und erspart die immer wiederkehrende Diskussion mit den selben Antworten wo sich dann der ein oder andere auf den Schlipps getreten fühlt.

    Aber Du hast ja Deine Wahl getroffen und wirst mit dem System Deine Erfahrungen sammeln, wie Du es andererseits mit dem Märklin-System auch gemacht hättest. Es gibt nun mal kein "Das ist besser als das Andere". Jedes System hat seine Anhänger die es vertreten.

    Gruß Martin!
     
  3. Stephan

    Stephan Guest

    Hallo Martin!

    Gut dargelegt. Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen.

    Gruß
    Stephan
     
  4. Pater

    Pater Neues Mitglied

    Danke Martin,

    Ich denke es wäre für Neueinsteiger sehr hilfreich wenn es irgendwo im Forum eine Übersicht mit den Vor- und Nachteilen der beiden Systeme( erstellt von den erfahrenen Modellbahnern aus dem Forum) geben würde, ohne dass dabei die persönlichen Präferenzen des Einzelnen eine Rolle spielen.

    Ich habe nachdem ich mich für das Gleichstromsystem entschieden habe, aber noch eine Frage an euch:

    Ich möchte meine Anlage [lexicon]Digital[/lexicon] betreiben, weil es, für einen Anfänger einfacherer ist das ganze anzuschliessen und auch mehrere Loks gleichzeitig fahren zu lassen. (Ist das richtig so?)

    Welches Digitalsystem eignet sich am besten? ( Lokmaus von Roco ?) Womit habt ihr gute oder weniger gute Efahrungen gemacht? Muss man, wenn man die Anlage mit der Lokmaus betreibt auch die Gleise von Roco nehmen?

    mit besten Grüßen

    Serge
     
  5. friedrichskotten

    friedrichskotten Aktives Mitglied

    Hallo Serge,
    ohne den Einfluss persönlicher Vorlieben wird man zu dem Thema 2L oder 3L, bzw. welches Gleissystem keine Aussagen tätigen können.
    Dazu mal ein Beispiel: Mir ist die "Problematik" Kehrschleife nicht so wichtig, denn ich habe von vornherein dazu Lösungsansätze erarbeitet bzw. in div. Publikationen gefunden. Einem unerfahrenen Moba- Bestreiter erscheint dieses "Problem" vielleicht unüberwindbar und somit wäre dies für ihn ein sehr wichtiger Punkt.

    So verhält es sich mit vielen Sachen, auch Kleinigkeiten die man dann evtl. gar nicht in so einer Matrix aufführen würde und es gibt evtl. sogar Grenzfälle, die der eine als Nachteil einstuft, der andere aber als Vorteil weil es so bastlerische Freiheit gibt.

    Auch muss der Einsteiger selber aktiv werden ! Er muss mal die Forumssuche nutzen, sich ein paar Publikationen kaufen, im Internet div. gute Seiten besuchen und lesen und den Kontakt zu Personen suchen, die das Hobby schon länger betreiben. Einsteigern kann und sollte auch nicht alles vorgekaut werden. Hört sich vielleicht hart an, aber ich hatte gerade eine solche Diskussion mit anderen länger agierenden Modellbahnern, die auch so denken.

    Wieder so eine Frage, hast dich denn schon mal mit den div. Systemen auseinander gesetzt und mal die Suche benutzt? Was sind Deine Anfoderungen, Wünsche und Vorstellungen, das kannst nur DU beantwoerten und kein anderer für dich.

    Es muss nicht unbedingt einfacher sein, eine [lexicon]Digital[/lexicon] betriebene Anlage anzuschliessen. Aber es stimmt, du kannst ohne technischen Mehraufwand (z.B. es sind keine verschiedene Fahrstromkreise nötig) viele Loks gleichzeitig betreiben und dies unabhängig voneinander. Jede Lok bekommt im digitalen System eine eigene Nummer zugewiesen und reagiert dann nur auf Befehle, die an diese Nummer zugeordnet sind.
    Man kann jedes Gleissystem zusammen mit der Lokmaus betreiben. Evtl. muss man aber den Anschluss selber anlöten. Auch sollte man den Entstörkondensator, welcher an Anschlussgleisen vorhanden sein kann, entfernen.
    Ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem Lokmaus2- System gemacht (in Kombination mit der Multi Maus). Aber auch das System von Lenz käme für mich persönlich in Frage. Bei der Multimaus bin ich durch eine Startpackung mit sehr attraktiven Inhalt gekommen. Diese Betreibe ich nun zusammen mit zwei anderen Lokmäusen2 . Jedoch fahre ich nur [lexicon]Digital[/lexicon] und ich schalte [lexicon]Analog[/lexicon].

    Gruß Matthias
     
  6. Joerg

    Joerg Renommiertes Mitglied

    Also es wäre schon möglich, einen Beitrag über Pro und Kontra Wechsel und Gleichstrom zu erstellen (ich vermeide bewußt Roco, Fleischmann, Märklin, Piko usw. ist dann eh ein Glaubendskrieg). Aber es muß auch gesagt werden, dass das sehr umfangreich wird und dann verliert doch der eine die Lust am lesen oder wird einfach überflutet mit Informationen, weil da gibt es sooo viele Dinge zu erwähnen.
    Allerdings ist dann die Sache auch sehr subjektiv und jeder kann natürlich nur aus seinen Erfahrungsschatz mit seinen Vorlieben berichten.

    Was Matthias schreibt stimmt schon und ob [lexicon]Digital[/lexicon] nun einfacher ist als [lexicon]Analog[/lexicon], naja ist wohl eher Ansichtssache. Ist irgendwie das Gleiche wie mit den Äpfeln und Birnen. Ich kenne sowohl das Eine als auch das Andere, mehr oder weniger gut. Das war früher alles einfacher, da gab es nur Wechsel- und [lexicon]Gleichspannung[/lexicon] oder -strom. Und das war dann schon kompliziert genug, wobei da viele der Tradition und Geschichte gereift zu Märklin griffen, gefolgt von Fleischmann und Roco. Heute entscheidet tatsächlich die Vielfalt der Angebote und der Geldbeutel. Gut ist eigentlich alles, wobei man sich natürlich wieder darüber streiten kann, was ist gut.
    Um das belesen und selber entscheiden wird auch Serge nicht drum rumkommen und was für den einen völlig klar und einleuchtend ist, ist für den Anderen ein schier unüberwindlicher Berg, bei deren Bewältigung jede Menge Hilfe und Geduld erforderlich ist.
    Was Martin und Matthias schon geschrieben haben, Du mußt Dich eben viel belesen und auch Erfahrungen sammeln, das können Dir andere nicht alles abnehmen. Zu der Entscheidung muß man dann einfach stehen und wir sind Dir dann natürlich auch behilflich, Deinen Pläne umzusetzen, zumindest was Tipps und Ratschläge angeht.
     
  7. ductore

    ductore Aktives Mitglied

    Hallo zusammen,

    den Antworten bezüglich eines seperaten Themas "Märklin und der Rest - Vor- und Nachteile" kann ich nur zustimmen.

    Ich will daher mal einen ganz anderen Gedankenansatz ins Spiel bringen:
    Wer die Frage "Märklin oder Gleichstrom" hier stellt, dem kann man getrost antworten. Das ist egal!
    Denn derjenige hat sich weder mit Modellbahn noch mit der richtigen Bahn befasst. Und schon gar nicht mit dem Drumherum wie Gleise, Radien usw.
    Ich unterstelle zudem, dass er auch einen Bigboy durch Radius 3 quälen würde.

    Als Anfänger sollte man sich zunächst mal ein wenig Grundwissen, was dank Internet weltweit verfügbar ist, aneignen.
    Wir hatten es damals viel schwerer, da der örtliche Händler meist nur eine Marke hatte und diese auch angepriesen hat. Nach mehreren Jahren Modellbahnbau habe ich bei einem Österrreichurlaub den ersten Roco-Katalog erhalten und so etwas mehr als Märklin udn Fleischmann kennengelernt. Ja, so war das früher :D

    Somit dürfte die erste Frage nicht lauten: "Märklin oder Gleichstrom", sondern z.B. (ähnliche Fragestellung kann man sich ja denken) : "Ich habe mich entschieden, eine EpocheIII- Anlage zu bauen. Sollte ich da auf das Weinert-Gleis warten oder was empfehlt ihr?"
    Denn beim vorbildnahem Bau einer Anlage verbieten sich "Spielgleise" der gängigen Hersteller.

    Inwieweit eine Frage nach dem Digitalsystem sinnvoll erscheint, kann ich mangels eigener Erfahrung nicht beantworten. Aber auch hier kann man einen Schnitt machen:
    Spielbahner: Ist egal, höchstens der Geldbeutel ist entscheidend.
    Modellbahner als Anfänger: Die den Startpackungen beiliegenden Digitalkomponenten sind für den Anfang alle ausreichend und bei DCC untereinander kompatibel. Wobei bei einem Modellbahner da eigentlich nur die Wahl auf DCC fallen kann (s.o.) . Das Gleismaterial einer Anfangspackung würde ich eh vernachlässigen (siehe auch oben).

    Was meines Erachtens ganz wichtig ist:
    Der Fragesteller sollte schon mal wissen, ob er Modellbahn im engeren Sinn betreiben will. Wobei es auch durchaus Spielbahner gibt, die irgendwann mal in Richtung Modellbahner wechseln. Und spätestens dann würde dieser konsequenterweise seine bisher verbauten Anfangspackungsgleise (und evtl. das System) wechseln.

    So, das war mal wieder was von mir. Sicherlich können einige meine Gedankengänge nachvollziehen, andere bestimmt nicht.

    Daher kann jetzt jeder, sofern er sich dazu aufgerufen fühlt, meine Einschätzung kommentieren.

    Viele Grüsse
    Holger

    PS: Ich habe nichts gegen Spielbahner, das ist auch ein Sparte unseres Hobbies. Das Geschriebene beruht auf meinen eigenen Erfahrungen im Laufe meines jahrzehntelangen Moba-Lebens.
     
  8. Pater

    Pater Neues Mitglied

    holger

    Vielleicht muss ich es dir, als langjähriger und alleswissender Modellbahner nocheinmal die Sichtweise eines absoluten Anfängers und Neueinsteigers erklären, da du dich antscheinend nicht mehr in diese Lage hineinversetzen kannst, denn ansonsten würdest du mir/uns solchen Bemerkungen ersparen.

    Ich beschäftige mich seit fast einem Jahr mit dem Modellbahnbau, sowohl im Internet als auch in Zeitschriften, ohne dabei in den letzten 10 Jahren, irgendwann eine Lok in der Hand gehabt zu haben. Vor einigen Monaten wusste ich noch nichteinmal dass es neben Märklin noch andere größere Hersteller gibt, dass es zwei Systeme gibt, dass mittlerweile ein digitales System eingeführt wurde, ich hatte keine Ahnung was ein Decoder, die Multimaus, usw ist.

    Natürlich trifft man als kompletter Laien beim Lesen unweigerlich auf diese Fragen die ich hier gestellt habe, obwohl mir selbstverständlich schon irgendwie bewusst war, dass es auf manche Fragen keine eindeutigen Antworten gibt. Aber gerade deshalb habe ich mir ein Forum gesucht, um vielleicht Erfahrungen von langjährigen Modellbahnern zu den einzelnen Systemen zu hören. Außerdem wäre es gut, wenn anstatt mir hier zu unterstellen, ich hätte mich noch nicht damit befasst, mir zu sagen, dass ich mir, als Anfänger, eher Fragen zu Radien und Gleisen stellen sollte. Du kannst mir ja sicherlich sagen, mit welchen Fragen ich mich befassen soll! ?(

    Vielleicht verdeutliche ich zum besseren Verständnis nochmals meinen aktuellen Standpunkt:

    in naher Zukunft plane ich die Anschaffung einiger Loks und Waggons der SBB (Gleichstromsystem) (Ich beginne wohl zunächst als Sammler)

    anschliessend möchte ich mir eine kleine Teststrecke zulegen um mich mit der digitalen Technik (welche zurzeit noch Chinesisch für mich ist) beschäftigen. (bin also dann eher Spielbahner)

    In ferner Zukunft, wenn mir der benötigte Platz und die Erfahrung mit dem System zur Verfügung steht, möchte ich eine Modellbahn zum Thema Güterverkehr in der Schweiz, Epoche 5 einrichten. Natürlich ist mir klar, dass ich eine solche Anlage nicht auf 1,5 x 1 m errichten kann mit den engsten Radien die es gibt. Aber wie gesagt, das alles hat noch Zeit, da zurzeit eh kein geeigneter Platz zur Verfügung steht.

    D.h. für mich ist jetzt hauptsächlich wichtig zu wissen für welches System (AC oder DC) ich mich entscheide, da die Loks die ich jetzt sammele, später auch irgendwann eingesetzt werden sollen und für mich ist auch schon interessant mich für einen Hersteller zu entscheiden, damit ich mich in die digitale Technik, dieses Herstellers hereinlesen kann.

    So ich hoffe, es ist jetzt klarer für einige, weshalb ich mich bei euch gemeldet habe.

    Anmerkung: Ich merke schon seit einiger Zeit, und nicht nur hier im Forum, dass die Modellbahngemeinschaft oft relativ verschlossen gegenüber Neueinsteigern ist (gilt nicht für alle, habe schliesslich auch viele hilfreiche Tipps bekommen). Bitte denkt daran, jeder hat mal klein und unwissend angefangen und ohne "Nachwuchs" werden die großen Hersteller schnell wieder in finanzielle Schwierigkeiten gerraten und auch ihr werdet dann kein Material mehr erhalten.

    Schönen Abend wünsch ich euch

    lg

    Serge
     
  9. ductore

    ductore Aktives Mitglied

    Hallo Serge,

    es ist nicht gegen dich persönlich gerichtet, sondern bot sich nur aufgrund der letzten Antworten an, mal einen ganz anderen Gedankengang zu äussern. Dies zu deiner persönlichen Kritik an mir.
    Zumal ich bereits auf Seite eins zu deiner Frage dir eigentlich umfassend geantwortet habe.

    Sicherlich ist es für Anfänger schwierig, die ganze Materie zu erfassen. Grundlegendes, wie z.B was den Unterschied/grundlegenden Vor- und Nachteile zwischen Mittelleitersystem und Zweileitersystem ausmacht, sollte man jedoch schon, zumindest nach intensivem Befassen mit der Materie, erkennen können.

    Im Grunde genommen habe ich nur gesagt: Wer mit der Bahn "spielen" will im Sinne von kleinen Radien, epochenübergreifenden Einsatz von Fahrzeugen usw. sollte sich einfach das holen, was ihm zusagt. Da ist es egal, ob Märklin- oder Zweileiter-Anfangspackung Und dazu helfen Diskussionen ala Märklin <-> Rest der Welt nicht.

    Viele Grüsse
    Holger
     
  10. nozet

    nozet Renommiertes Mitglied

    Liebe Forenmitglieder,

    Ich habe mir die Arbeit gemacht und den Beitrag bereinigt.
    Dabei habe ich die ganzen Passagen gelöscht in denen
    persönliche Angriffe und die daraus entstandenen Folgebeiträge
    erschienen. Daraus ergaben sich allerdings auch sinnlose Antworten,
    die in der Sache richtig waren, so jedoch nicht stehenbleiben
    konnten. Ich hoffe der Beitrag ist so wieder leserlich und Serge
    kann damit leben.

    Ich möchte jetzt hier keine Kommentare zu dieser Aktion sehen!
    Wer sich ungerecht behandelt fühlt, oder meint sich äussern zu müssen,
    schreibt mir bitte eine PN.

    Jedweder Glaubenskrieg wird sofort gelöscht, was nicht heißt, dass
    man (sachlich) nicht die Vor- und Nachteile der verschiedenen Systeme
    aufzählen darf.

    Gruß
    Norbert
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

Wir benutzen Cookies für die statistische Auswertung deines Besuchs. Mehr dazu erfährst du in unserer Cookie-Richtlinie und kannst deine Entscheidung dort auch widerrufen: Cookie-Richtlinie. Du kannst auch nur notwendige Cookies laden.

Akzeptieren