?? Allgemein Noch-Artikel... zu gebrauchen?

Dieses Thema im Forum "Anfänger, Umsteiger und Fragen" wurde erstellt von bmwornothing, 30. Mai 2015.

  1. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Moin Rayk,

    dein Foto vom Schilf hst du wohl bei Magdeburg-Neustadt an der Elbau aufgenommen aus dem Zug in Richtung Dessau?

    Mit dem Doppelspulenantrieb oder einfachen Spulenantrieb mit "Gasdruckfeder" dürftest du Recht haben, wirkweise ähnlich der Völkner oder Viessmann Slow-Motionantriebe, eine einfache Magnetspule drückt den Stelldraht in einen Gasdruckzylinder, dieser entspannt sich zeitverzögert und der Baum richtet sich wieder auf, vom Prinzip her ziemlich simpel, von der Elektronik wohl auch.
     
  2. rayman

    rayman Renommiertes Mitglied

    Nein. Das Bild habe ich in Schweden, ein Stück außerhalb Karlskronas aufgenommen. Das Gewässer ist die Ostsee.
     
  3. bmwornothing

    bmwornothing Mitglied

    Servus.

    Hier ein Bild vielleicht könnt ihr ja mit den Stecker was anfangen.
    Es muss ja irgendeine Komponete geben wo man diese hineinsteckt.



    Fallender Baum.jpg

    Ich wüsste jetzt nicht wo ich an meiner Gleisbox was anschließen könnte.

    2 Buchsen sind da für je 1ne Monile Station2
    1 Buchse für das Stromnetzteil.
    2 Kabel kommen aus der Gleisbox raus, Masse/braun, Strom/rot

    Gleisbox.jpg


    Ich glaub ich verwerf das wieder mit den fallenden Baum, hab ein Video gesehen, naja das Umfallen hat nicht
    wirklich realistisch ausgesehen, könnt mir ja trotzdem sagen wo so ein Stecker wie auf n Bild angestöpselt werden könnte falls ich ihn mir doch zulegen möchte.


    Selbst gebaute Bäume, wie mache ich die?
    Baumrohlinge oder komplett selber bauen?


    Unter Nadelbäume wächst kein Gras sondern es liegt bräunliche Flakes drunter.
    Wie heißt das Zeug wenn ich es bestellen will? Streugras Waldboden, Flockage,?
    Könnt ihr mir paar Begriffe nehnen die ich bemi Auktionshaus eingeben kann?



    Danke gruß Manuel.
     
  4. joe

    joe Guest

    Das blaue Ding am Baum nennt sich Servo!
     
  5. bmwornothing

    bmwornothing Mitglied

    Servus, weiß ich auch das das ne Servo ist, kenn ich ja aus Tamiya Fahrzeugen bzw. RC Cars and Trucks.
    Deine Antwort hilft mir jetzt voll weiter.
     
  6. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Hey Manuel

    für die Schaltelektrik benötigst du eine zusätzliche Stromversorgung mit 16 V ~ AC Wechselstrom.
    Dafür verwende ich Spezielle Netzgeräte obwohl ich Gleichstrombahner bin, verwende ich einen Märklintrafo.
    Ich verwende 16 V ~ AC Wechselstrom für die Hausbeleuchtung und für Allgemeine Schaltaufgaben.

    Schau dir die Anleitung zu deinem Baumservo an, da müßte ein Schaltplan dabei sein, es müßte beschrieben sein welche Kabelkennfarbe was bewirkt (Vorwärts- oder Rückwärtslauf und Phasenleitung)
    Kennfarbe 1 = Vorwärtslauf (Baum fällt)
    Kennfarbe 2 = Rückwärtslauf (Baum richtet sich wieder auf)
    Kennfarbe 3 = Phasenleitung (welche über Wechselschalter oder Relais mit einem der anderen Kabelphasen je nach Bedarf geschlossen wird)

    Die Kabelkennfarben für die unterschiedlichen Aufgaben können je nach Hersteller abweichen, da gibt es keine einheitliche Norm. Es muß aber Dokumentiert sein welche Kennfarbe was bewirkt. erst dieses Wissen ermöglicht es uns, dir eine Schaltung zu liefern wie du das anschließen kannst, ansonsten wende dich an den Hersteller und kaufe sein teures Zubehör. So wird Kundenbindung betrieben.
     
  7. Railstefan

    Railstefan Aktives Mitglied

    Hallo,
    da es ein Servo ist, muss er auch mit einer speziellen Elektrik angesteuert werden, da Servos ihre Richtung und Geschwindigkeit je nach Breite/Länge der Impulsfolge auf der Steuerleitung verändern. Die beiden anderen Adern sind eine konstante Stromversorgung für die Servo-Elektrik.
    Du kannst z. B. einen ESU SwitchPilot Servo zur Ansteuerung verwenden. Der ließe sich auch mit analogen Tastern bedienen.

    Viel Erfolg
    Railstefan
     
  8. bmwornothing

    bmwornothing Mitglied

    Servus,

    also brauch ich einfach gesagt einen Trafo, oder Märklin Trafo für den Baum,und wie ich anschließe entnehme ich dann der Bedienungsanleitung die dabei ist?

    Einen stinknormalen alten Trafo?
    z.B.

    Märklin 6631 Trafo Transformator Fahrpult T25/E 30VA (A07722)

    Trafo alt.JPG


    oder so was
    Märklin H= 37540 Trafo Digital 220V-10VA
    Digital Trafo.JPG


    Kenn mich da nicht aus was ich da für n Trafo bräuchte.

    Andere Frage, das ganze Bodenflockzeugs kann man vergessen weil es ausbleicht?
    z.B. von NOCH Turf Bodenflock,


    Gruß Manu.
     
  9. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Hallo Manuel,

    an beiden Märklintrafos befinden sich Klemmen (Bananenbuchsen für die 2,1 mm Mini Bananenstecker, gibt es bei Märklin als Zubehör) für Fahrstrom und zwei weitere für Magnetartikel/Hausbeleuchtung.

    Den blauen Trafo solltest du nur in Betrieb nehmen, falls deine Brandversicherung auch bereit sein sollte, im Falle eines Zimmerbrandes, ausgelöst von diesem gerät, den Schaden auch zu übernehmen.

    Nimm lieber den weißen Trafo (Modellbahnsteuergerät), aber Achtung er darf nicht aus der Übergangszeit stammen, als die Nennspannung des deuschen Stromnetzes Schrittweise auf den jetztigen Wert von 230 V +/- 10 % ~ AC Wechselstrom umgestellt wurde.

    Während der Übergangszeit wurden auch weiße Trafos verkauft, welche mit 230 V + 5 %/- 10 % ~ AC Wechselstrom, zugelassen und geprüft wurden.

    Die alten blauen Trafos sind nur auf 220 V +/- 5 % ~ AC Wechselstrom zugelassen, du darfst sie zwar noch betreiben, mußt abr selber für die nötige Absicherung sorgen, daß keinerlei Gefahrensituationen entstehen können. Im Falle einer Schadensregulierung mit der Brandkasse kann es zu jahrelangen Prozessen kommen, wenn ein altes Elektrogerät er Auslöser eines Brandes war.

    Ich wundere mich, daß diese alten Geräte immer noch im Umlauf sind? Finger weg vom alten blauen, nimm lieber den weißen aber achte darauf, daß er nicht aus der Übergangszeit stammte. Die technischen Angaben dazu findest du auf dem Typenschild, das hat jedes Elektrogerät.
     
  10. rayman

    rayman Renommiertes Mitglied

    Weil sie im Normalfall unbedenklich sind. Die Netzspannung beträgt hierzulande 230V. Das liegt immer noch im Toleranzbereich der alten Trafos. Die Trafos werden i.d.R. auch nur unter Aufsicht betrieben. Das Hauptproblem bei den alten Geräten ist, das durch die höhere Sekundärspannung gern mal ein Dekoder abraucht.
     
  11. bmwornothing

    bmwornothing Mitglied

    Morgen,

    ok, dann werde ich mir einfach einen nagelneuen weißen Trafo kaufen, der stammt dann bestimmt nicht aus der Übergangszeit wenn ich in den nageneu kaufe, denke ich mal. Kostet ja nicht die Welt.
    oder
    kannst du mir sagen an was ich das erkenne bei einem gebrauchten, welcher der richtige ist,
    an der Artikel-Nummer? Welche wäre da die richtige Artikelnummer?

    Wie viel VA von bis sollte der haben? Es gibt 32VA, 36VA, 52VA,
    Brauch ich nur den Trafo oder auch eine Netzteil dazu und ist dieses dabei beim kauf oder muss ich
    das seperat erwerben?


    also schließe ich an den 2 Stellen die für Magnetartikel sind die jeweiligen Kabel an
    und diese lasse ich zu einer Wagoklemme führen damit ich mehrere Artikel anschließen kann, oder?


    Sorry für die dumme Fragen....


    Gruß Manuel.
     
  12. Kesselwagen

    Kesselwagen Renommiertes Mitglied

    Hallo Manuel,

    möglicherweise kannst Du den Trafo beim Händler auch tauschen. Auf jedenfall hat das mein Händler bis vor kurzem noch so gehandhabt. Ich habe hier sogar von Märklin ein Schreiben dazu vor liegen. Im übrigen können die Trafos nicht abfackeln. Sie haben einen Überlastungsschutz. Wie Rayk schon erwähnt, ist bei den blauen Trafos eher die Umschaltspannung das Problem. Die FX und MFX Decoder sind da sehr empfindlich. Decoder mit dem Mäuseklavier hatten da kaum Probleme.

    Gruß Winfried
     
  13. Wolfram

    Wolfram Aktives Mitglied

    Kein Wunder, zu Zeiten der 6080 gab es nur blaue Trafos...
    Die 6631 sind übrigens eher ungefährlich. Und ob die Netzspannung 242 oder 253 Volt beträgt, macht am Ausgang des Trafos gerade mal ein, zwei Zehntel aus.
    Dem Servo ist es allemal egal. Der verträgt auch 17V.
     
  14. Ottoder1.

    Ottoder1. Renommiertes Mitglied

    Hallo Manuel,
    der "um fallende Baum" muß ja irgendwie angesteuert werden, sonst weis ja der Sevo nicht was er machen soll!
    Bei deinen RC Fahrzeugen ist es doch genauso.
    Gruß Otto
     
  15. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Hey Manuel,

    ich weiß ja nicht, was du noch alles betreiben willst?
    Wenn es nur der Servo für den Baum ist, langt auch ein Trafo mit niedriger Leistung aus, wenn du aber viel dranghängen willst kannst du auch den Magnetartikel Ausgang in die "Knie" zwingen, daß er seine Leistungsgrenze erreicht und abschaltet. Auch hier gilt: Die Zuleitungen sollten nicht zu dünn ausgelegt werden. Vom Verteiler kannst du ja mit dünneren Leitungen weitergehen.

    Solltest du irgendwann mal die Leistungsgrenze erreicht haben, keinen zweiten Trafo parallel anschließen, sondern einen zweiten Trafo über getrennten Stromkreis verwenden oder den zu geringen Leistungsschachen Trafo durch einen größeren mit größerer Leistung tauschen.

    Bei mir hatte ich früher bis zu sechs Trafos für sechs unterschiedliche Stromkreise im Betrieb, die Trafohersteller waren Roco, Fleischmann, Trix, Titan, Arnold und Märklin. Für die Straßenbeleuchtungen wurden zwei weitere Märklin Trafos benutzt, die Straßenbeleuchtung wurde aber über den Fahrstromausgang angeschlossen, ein aufgeklebte Sperre verhinderte den Reglerknopf nach links über den Nullpunkt zum Impulsumschalter drehen zu können, so hatte ich dimmbares Licht (Mikroglühlampen).
     
  16. Kai Eichstädt

    Kai Eichstädt Mitglied

    Moin,

    mag sein, daß ich da die Ausnahme bin, aber...
    Wenn ich so etwas wissen will, schaue ich auf der Seite des Herstellers nach,
    micro-motion Fallender Baum "Wetterfichte"
    ob da auch eine Bedienungsanleitung zu finden ist:
    http://media.noch.de/filestore/5/6/9/2_3277d14802b6190/5692_1948308295de7c4.pdf
    Und googeln nach dem Artikel hat mich zu der Überzeugung kommen lassen, daß die Elektronik mit dabei ist.

    Gruß
    Kai
     
    bmwornothing gefällt das.
  17. bmwornothing

    bmwornothing Mitglied

    Morgen,

    Ich weiß nicht nicht ob ich mir den Baum zulege, in youtube hat mich das Video nicht zu überzeugt.
    Sieht so künstlich aus, wie er umfällt, und das nach wippen hat mir nicht wirklich gefallen.

    Da besorg ich mir lieber Straßenlaternen unn das just plug von NOCH
    Hey Manuel,

    Werde mir auf jeden Fall das Lichtset von NOCH just plug zulegen.

    just plug.jpg


    Es gibt dazu Klebe LED oder Nano LED.
    Bekomm man solche LED in eine solche Mastleuchte rein?

    Mastleuchte.JPG

    Kann man die irgendwie durchziehen?
    Weiß das jemand?

    Gruß Manuel.
     
  18. lok527596

    lok527596 Vollbluteisenbahner Mitarbeiter

    Hallo Manuel ,

    es gibt schon einige Hersteller die diverse Leuchten mit LEDs haben. Die diversen Lampen-Bausätze haben meist die Möglichkeit Leuchtmittel einzu setzen was aber ja in den Produktbeschreibungen nach zu lesen ist.
     
  19. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Moin Manuel,

    bei LED Leuchten solltest du aufpassen, da gib es besonders große Unterschiede in den Produktbeschreibungen, nicht alle sind für das sofortige anschließen geeignet und du mußt bei manchen die orwiderstände selber errechnen und einlöten. Bei Nano LED hört sich das nach einem Beutel mit etwa hundert Stück davon an, die LEDs sind dann nur wenige mm groß, die Zuleitungen extrem klein und ohne Lupe und Pinzette wirst du Probleme bekommen diese verbauen zu können. Die Möglichkeiten, welche Nano LEDs bieten sind vielfältig, so kannst du sehr schöne Lichtilluminationen selber herstellen, das sezt aber gewisse Grundkenntnisse in der Elektronik voraus, die dir aber laut eigener Angaben fehlen dürften.

    Nimm's mir bitte nicht übel wenn ich dich etwas kritisiere:
    Du machst dir in mancher Hinsicht das Leben etwas zu einfach und denkst wir würden dir hier alle Arbeit abnehmen?
    Falsch gedacht, etwas mehr Eigeninititive wird von dir noch erwartet. So wie Kai schon schrieb, bemühe mal Google und betreibe Hintergrundrecherchen bevor du dich mit Fragen an uns wendest. Über sachen wovon ich keine Ahnung habe, da hilft Google als Suchmaschine unheimlich weiter, vielfach erübrigen sich dann so manche Fragen.
    Auch hier im Forum gib es eine Suchfunktion, die sogar recht gut funktioniert, vielfach gibt es zu technischen fragen ältere Beiträge die ein Problem schon mal behandelten, so muß man nicht ständig neu "alte Kamellen" aufwärmen.
    Du solltest mal einen Fachhändler aufsuchen und dich bei ihm im Geschäft richtig lange umschauen. Denn im Gegensatz zum Internet bekommst du bei einem Fachhändler die Fragen beantwortet, die du hier stellst.
    Wenn du Fragen zu einem Produkt hast, welches du bei eBay oder sonstwo findest, mache das so wie wir auch und schreibe den Angebotsersteller an und frage dort mal nach.

    Probleme heutzuage gibt es mit der Beleuchtungselektrik bei Modellbahnzubehör, es gibt zwei unterschiedliche Systeme:
    1.) Mikrobirnchen diese sind geeignet um mit AC = Wechselstrom oder DC = Gleichstrom betrieben werden zu können.
    2.) LEDs diese sollen eigentlich an DC = Gleichstrom betrieben werden, ein Anschluß an den ichtromausgang mit Wechselstrom geht zwar auch soll aber die Lebenszeit der LEDs verkürzen weil dann eine LED 50 mal in der Sekunde blinkt. Man soll die konstante Lichtromuelle des Wechselstromausgang über einen gleichrichter führen damit Gleichstrom an der LED anliegt in diesem Fall sind aber Grundkenntnisse in der Elektrotechnik erforderlich.

    Glühlampen = Mikrobirnchen haben den Vorteil, du brauchst keine nennenswerten Grundkenntnisse in der Elektrotechnik zu haben, meistens reicht anschließen und gut ist es. Nachteil: Glühlampen haben keine große Lebensdauer und brennen manchmal auch durch und müssen dann ausgetauscht werden.

    LEDs setzen elektronische Grundkenntisse voraus, vielfach wird erwartet daß du die benötigten Vorwiderstände selber errechnen kannst, denn die benötigten Vorwiderstände sind unterschiedlich groß, je nach Versorgungsspannung.
    LEDs sind leuchtende Dioden die auch nicht bei jeder anliegenden Spannung leuchten, erst wenn der Spannung groß genug ist fangen die LEDs an zu leuchten, hast du sie verkehrt herum eingelötet beiben sie dunkel. Bei LEDs ist eine Verpolung sehr dramatisch, das kann sie auch zerstören, genauso eine Überspannung was der Vorwiderstand abfedern soll ist der Spannungswert zu groß, ist die LED zerstört. Sollte aber alles richtig gemacht sein, hast du nahezu eine unbegrenzte lange Lebensdauer der LED und stromsparend* ist es außerdem noch.

    * kann bei Modellbahnartikeln vernachlässigt werden, der Einspareffekt ist kaum meßbar
     
  20. rayman

    rayman Renommiertes Mitglied

    Hallo Manuel!
    LED´s kann man nicht mit Wechselstrom betreiben. Die bleiben dunkel. Aber: Hersteller die LED´s explizit für den Modellbau fertigen, bieten auch Systeme mit integrierem Vorwiderstand und Gleichrichter an. Für Deine Straßenlampe bieten sich SMD LED´s an. Die gibt es auch mit angelötetem Draht. Soweit der Mast hohl ist bekonnst Du da auch die Zuleitungen durch. Ich habe bei der Zuleitung für eine meiner Selbstbaulampen Litze von 0,34mm² verwendet. Bei der Zuleitung zur Microglühlampe hab ich auf Draht einer Trafowicklung zurückgegriffen. Die Isolierung bestand aus Trafolack.[​IMG]
     

Diese Seite empfehlen

Wir benutzen Cookies für die statistische Auswertung deines Besuchs. Mehr dazu erfährst du in unserer Cookie-Richtlinie und kannst deine Entscheidung dort auch widerrufen: Cookie-Richtlinie. Du kannst auch nur notwendige Cookies laden.

Akzeptieren