1. Hallo Gast,

    du bist hier im Archiv-Bereich. Hier sind alle Themen und Beiträge aus dem "alten" Forum, die noch auf ihre Verschiebung in die korrekten Foren warten. Du kannst uns allerdings helfen, indem du die Melden-Funktion bei Themen verwendest, die du zügig in den offenen Bereich verschoben haben möchtest, ein Teammitglied wird das entsprechende Thema denn verschieben.

    Um keine Verwirrung bei der Forenwahl zu verursachen, ist der Bereich für neue Themen und Beiträge gesperrt.

    Vielen Dank für deine Mithilfe!

    Information ausblenden

Ohne Pflege läuft gar nichts....

Dieses Thema im Forum "Tipps und Tricks" wurde erstellt von volvospeed, 11. November 2010.

  1. volvospeed

    volvospeed Mitglied

    ... egal ob Ho, oder N oder Z.

    Eigentlich dachte ich, das ich meine Anlage schon sehr gut Pflegen würde. Besonders Schienen bedürfen ein besonderes Augenmerk.

    Aus dem Grund hab ich mir nun mal ein Spezialgerät zu gelegt, das wirklich jeden Cent wert ist!!!

    Das Spezialgerät ist der Schienenreinigungswagen von Tomix, Bestellnummer 6421 und kostet ca 46,40 Euro ( Bezugsquelle: microlife - Exklusives Modellbahnzubehör ). Dazu habe ich auch gleich sämtliches Zubehör wie Reinigungsflüssigkeit Bestellnummer 6422 und Ersatzreinigungsscheiben Bestellnummer 6424 dazu geordert.

    Der Spezialwagon, ist ausgerüstet mit 3 Funktionen:

    1. Schienenstaubsauger
    2. Schienen Naßreinigung
    3. Schienen schleifen

    Der Wagon verfügt über eine eigene Stromaufnahme die übrigens vorbildgerecht ausgeführt wurde ( großes Lob an Tomix ),

    [​IMG]

    einen Hochleistungsmotor als Antrieb für die verschiedenen Einsatzwerkzeuge ( hier Staubsauger ),

    [​IMG]

    einen Staubsaugerbehälter, mit Mirkofilter,

    [​IMG]

    sowie ein Panel mit Bedienungselemente ( Ein/Aus/Leistungsschalter für Rotorantrieb und Einfüllstutzen für Reinigungsflüssigkeit )

    [​IMG]

    Im Lieferumfang sind weiterhin enthalten ( v.l.n.r.):

    - feine Bürste ( in Verbindung mit Staubsauber )
    - Schaumstoffbürste ( grobe Reinigung )
    - Spezialwerkzeug ( Einstelllehre und zur Umrüstung der Werkzeugteile )
    - Einfülldose für Reingungsflüssigkeit

    [​IMG]

    sowie je 3 Teller mit Filzaufsatz bzw. Schleifaufsatz

    [​IMG]

    Je nach Verwendungszweck, werden die Bürsten links oder rechts angebracht. TIP: Um die Loks nicht zu überfordern, empfehle ich nur eine Bürste je nach Verwendungszweck anzubringen.

    [​IMG]

    Als Zubehör das Reinigungsöl von Tomix, man könnte natürlich auch anderes Reinigungsdestilat nehmen.

    [​IMG]

    und jede Menge Schleif / Reinigungsscheibchen

    [​IMG]



    Umrüstung für einen anderen Verwendungszweck

    Eine ausführliche Anleitung liegt zwar dem Wagon bei, jedoch in japanischen Schriftzeichen, die ich nicht lesen kann. Positiv selbst wenn man das nicht lesen kann, sind jedoch genügend selbstredende Bilder anbei.

    1.

    Um von der einen auf eine andere Funktion zu wechseln, nimmt man das Spezialwerkzeug und clipst dieses von unten in die Staubsaugerturbine ein. Jetzt kann der Einsatz leicht herausgezogen werden. Ebenso kann man das Bauteil so auch wieder einstecken ( auf Leichtgängigkeit achten )

    [​IMG]

    2.

    Das Anbringen eines Schleiftellers ist ebenso einfach, man drückt das Bauteil einfach auf die Motorwelle auf und benutzt das Spezialwerkzeug als Einstellehre. Dazu schiebt man einfach das abgeflachte Teil unter den Teller, fertig

    [​IMG]

    Hier sieht man schön alle Anbauteile

    [​IMG]


    Werkzeuge und ihr Einsatz

    Diese feine Bürste rüstet man auf, wenn man Staubsaugen möchte. Lockere Teilchen, wie Schotter, oder Grasfasern werden einfach aufgesaugt. Dabei hat das kleine Teil richtig gute Saugleistung!!

    [​IMG]

    Die Schaumstoffbürste sollte bei der Naßreinigung angewendet werden, der Teller reinigt die Schienenoberfläche naß vor, das Schaumstoffteil trocknet die Schiene im selben Zug

    [​IMG]

    Auch die Teller sind ein kleines Highlight für sich, sie sind sehr ausgeklügelt konstruiert und passen sich der Schienenoberfläche jederzeit optimal an.

    [​IMG]


    Wie schon Eingangs erwähnt, dachte ich, ich würde schon gut Reinigen, aber das Teil beweist mir das Gegenteil.

    Die Bilder entstanden nach nur 5 Runden Staubsaugen mit dem Wagen auf meiner Bahn

    [​IMG]

    Wahnsinn, was da noch so alles runterkommt, das nenne ich mal Microlife, äh Mikroreinigung

    [​IMG]


    Fazit:

    Der Spezialwagon, ist für mich ein absolutes Non Plus Ultra und wirklich jeden Cent wert. Selbst bei bester Reinigung, nach alter Manier ( Staubsauger, Pinsel, Reinigungsklotz etc. ) beweist das Gerät hier, das es noch sauberer geht. Auch wenn man nach wie vor auf eine Handreinigung nicht verzichten sollte ( gerade bei Weichen Herzstück etc. ) ist, das eine wirkliche tolle und im Verhältnis zu anderen Spezialwagons mit ähnlichen Funktionen eine günstige und sehr gute Alternative!

    So macht sogar das Reinigen Spaß!

    Hier mal in der Übersicht über meine wichtigsten Pflegemittel, damit meine Bahn gut läuft

    [​IMG]
     
  2. Kute

    Kute Guest

    Hallo Manuel,

    ich habe dieses Teil in H0 und fahre damit auch des öfteren über die Anlage, die Saugleistung ist wirklich excellent, vor dem Wagen läuft dann meist noch ein Roco-Rubberwagen.
    Damit es ein bischen hübscher aussieht, habe ich das ganze als Feuerlöschzug getarnt.
     
  3. Thommy

    Thommy Mitglied

    Hallo,

    wir verwenden die Schienenreiniger von Tomix schon seit einigen Jahren auf unserer Anlage und sie sind eine echte Alternative gegenüber der Firma LUX - preislich gesehen.

    Nur würde ich die Schleifscheiben nicht einsetzen, da diese die Oberfläche der Schienenprofile aufrauen und somit der Schmutz noch einen schnelleren Halt findet.
     
  4. Ottoder1.

    Ottoder1. Renommiertes Mitglied

    Hallo Manuel und Klaus,

    den Gleisstaubsauger gibt es in H0, ich habe aber in dem Link von Manuel keinen Hinweis auf H0 gefunden, vielleicht bin zu D..... ?(

    Könnt ihr mir vielleicht weiterhelfen?

    Gruß Otto
     
  5. jowiad

    jowiad Mitglied

    Grüß' Dich, Manuel!

    Du bist nicht nur als Modellbauer spitze, sondern auch wenn es darum geht, eine fundierte Beschreibung abzugeben. Super! :thumbsup: :thumbsup:
    Dank dem Hinweis von Klaus bezüglich der Leistungsfähigkeit des guten Stücks in H0 habe ich einen neuen Favoriten für ganz oben auf meiner Wunschliste. Ich habe immer gezögert, weil mir die 'gelben Wagen' schlankweg zu teuer waren - aber das dürfte ja dann wohl die passende Alternative sein.

    Servus und einen schönen Tag :)

    Joachim
     
  6. volvospeed

    volvospeed Mitglied

    Ich versuche grundsätzlich Modellbau ( egal welcher Sparte ), mit allem Drum und dran , so professionell wie möglich zu gestalten und auszuführen. Dazu zähle ich nicht nur gute Bilder und Modelle, sondern auch die Berichte. Manchmal macht es mehr Mühe so etwas zu verfassen, aber ich bin der Meinung, wenn man aus einem Forum Informationen für sich herausziehen kann, sollte man selbst auch was dazu beisteuern, das ist ja auch eigentlich Sinn und Zweck eines Forums.

    Manchmal, sieht man gar nicht welcher Aufwand eigentlich dahinter steckt einen Thread oder eine Antwort, sei es in der Recherche, oder einfach nur um ein gutes Bild in ein Forum zu präsentieren. Deswegen freu ich mich umso mehr, auch mal Lob und Anerkennung dafür zu bekommen Vielen Dank :thumbsup:
     
  7. Thommy

    Thommy Mitglied

    Hallo Otto,

    der Tomix wird von Heiko Stolz JapanModellRailways als Importeur für Deutschland vertrieben.

    In H0 gibt es diesen Sauger nicht von Tomix allerdings von Dapol - gleiche Aufmachung.

    Hier der Link dazu Dapol Schienenreinigungswagen
     
  8. volvospeed

    volvospeed Mitglied

    Hm, sorry was Ho angeht, weiß /wußte ich leider kein Vergleichsmodell. Deshalb konnte ich nur für N sprechen
     
  9. Ottoder1.

    Ottoder1. Renommiertes Mitglied

    Hallo Thommy,

    danke für den Tipp, aber das Teil ist leider nicht für Wechselstom geeignet :wacko: .

    Gruß Otto
     
  10. Kute

    Kute Guest

    Hallo Otto,

    da gibt es zwei Möglichkeiten,

    1. einen MM-Decoder wenn du [lexicon]Digital[/lexicon] fährst
    2. eine Gleichrichterschaltung mit anschliessender Spannungsreglung bei AC-analog
     
  11. Ottoder1.

    Ottoder1. Renommiertes Mitglied

    Hallo Klaus,

    hast du vielleicht einen Tipp für AC - [lexicon]Analog[/lexicon].

    Ich bin auf diesem Gebiet total unwissend ;( !

    Danke im voraus.

    Gruß Otto
     
  12. volvospeed

    volvospeed Mitglied

    Das sollte kein Problem sein, denn Du brauchst nur einen Gleichrichter einzulöten.

    [​IMG]

    Steht sogar schon drauf, wo was hin muß
    ~ und ~ an die Stromabnehmer
    + an Motor +
    - an Motor -

    oder falls ein Schalter in dem Gerät ist eben an den Schalter

    das Bauteil sollte ca 2,0 Ampere aushalten können

    da könntest du vom großen C, Silizium.-BRÜCKENGL. 2A 40V B40C1500=B40R, Best.-Nr.: 501433 - 62, Preis 0,79€ nehmen.

    Der Typ hier hat zwar ne runde Bauform, ist aber genauso bezeichnet.

    Hm, weiß nicht ob Märklin mehr als 12 Volt hat, wenn ja bräuchtest Du noch einen Festspannungsregler LM 7812 nehmen

    ebenfalls vom großen C, SPANNUNGSREGLER IC 78S12 TO 220 2A 12V, Best.-Nr.: 179353 - 62, 0,84€

    [​IMG]

    in dem Fall ( Gehäuseform TO220 )

    1. ~ ist klar, wieder an die Stromabnehmer

    2. vom + Ausgang Brückengleichrichter, an den Eingang vom Festspannungsregler

    3. vom Ausgang Festspannungsregler an den +Pin des Motors

    4. - Motor und - ( Masse, mittlerer Pin des Festspannungsregler ) an - vom Brückengleichrichter anlöten

    5. Fertisccccccccccch
     
  13. Kute

    Kute Guest

    Besser hätte ich das auch nicht erklären können! Vieelleicht noch einen kleinen 100 ... 470 myF Kondensatore hinter die Gleichrichtung.
     
  14. volvospeed

    volvospeed Mitglied

    Geb ich Dir Recht Kute, nur dachte ich, wäre erst mal so einfacher. Besser ist es allerdings wenn er noch einen Kondensator dazu baut. Na, dann machen wir es gleich richtig dazu

    Also, machen wir noch zwei 100µF dazu, wieder großes C, MINI EL KONDENSATOR 100 µF RM 3,5 ±20%, Best.-Nr.: 459999 - 62 , 0,30€

    Der Elektrolytkondensator ( kurz ELKO ) hat auch eine gewisse Polung, die auf dem Gehäuse draufsteht, oder durch einen schwarzen Balken auf einer Seite markiert ist. Der schwarze Balken bedeutet minus.

    Die Schaltung kannst nach der Kurzbeschreibung oben nachvollziehen. Dazu:

    a. Elko + an Festspannungsregler Ausgang
    b. Elko - an Festspannungsregler - anlöten

    den anderen Elko

    Direkt an + und - von Gleichrichter.

    Wenn DU das step by step nach der Kurzbeschreibung anlötest kann da nichts schief gehen.

    Warum 2 Elkos?

    Der erste Elko dient dazu die gleichgerichtete Wechselspannung vom Trafo zu stabilisieren, der zweite Kondensator hinter dem Festspannungsregler dient dazu das der LM78xx sich nicht hochschaukeln kann. Ganz einfach erklärt, ohne Fachchinesisch, Spannungsspitzen werden abgebaut und Spannungstief ausgeglichen

    Hier deine Bestellliste:

    großes C ( natürlich kannste das auch wo anders kaufen )

    1mal Silizium.-BRÜCKENGL. 2A 40V B40C1500=B40R, Best.-Nr.: 501433 - 62, Preis 0,79€
    1mal SPANNUNGSREGLER IC 78S12 TO 220 2A 12V, Best.-Nr.: 179353 - 62, 0,84€
    2mal MINI EL KONDENSATOR 100 µF RM 3,5 ±20%, Best.-Nr.: 459999 - 62 , 0,30€
     
  15. Ottoder1.

    Ottoder1. Renommiertes Mitglied

    Hallo Manuel und Klaus,

    danke :thumbsup: für die ausführliche Info.

    Gruß Otto
     
  16. Kute

    Kute Guest

    Hallo Otto,

    es lohnt sich, ich habe noch ein altes Bild gefunden:

    [​IMG]
     
  17. Ottoder1.

    Ottoder1. Renommiertes Mitglied

    Hallo Klaus,

    danke für das Blid!

    Ich glaube ich werde um so ein Teil nicht herumkommen!

    Gruß Otto
     
  18. DocFaust

    DocFaust Neues Mitglied

    Kurz zur Schaltung die manuell hier vorgestellt hat, soweit alles richtig, aber der Kondensator nach dem Spannun gsregler sollte nicht größer 1 uF sein (Tantalkondensator), sonst ist er gegen eventuelle Schwingungen nicht schnell genug.

    TOM
     
  19. didi70

    didi70 Neues Mitglied

    Hallo Leute,

    ich habe im Internet von Noch etwas gefunden, dass sich Reinigungszwerge nennt. Die befestigt man an einen Wagen und der Zwerg schleift über die Schienen und reinigt sie automatisch, nun wollte ich wissen ob irgendwer von euch die schon ausprobiert hat.

    Euer Didi
     
  20. FRANKRAINER

    FRANKRAINER Aktives Mitglied

    Reinigungszwerge

    Hallo Didi,

    die Reinigungszwerge sind sehr gut. Da sie an den Achsen angebracht werden, ist durch die Drehung ein gewisser Andruck auf den Schienen gesichert. Bei Rückwärtsfahrt heben sie ab. Die Packungseinheit enthält 4 Zwerge. Habe ich die Gleise einige Zeit nicht benutzt, dann drehe ich erst ein paar Runden mit dem Arbeitszug.

    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen