?? Anfänger Pixo Holgleis (A-Gleis)

Dieses Thema im Forum "Anfänger, Umsteiger und Fragen" wurde erstellt von Rai Zimmermann, 2. Februar 2021.

Schlagworte:
  1. Rai Zimmermann

    Rai Zimmermann Neues Mitglied

    Gibt es Verbinder für dieses Gleis?? kann man aus den alten Gleis Verbinder heraus ziehen und in anderes
    Gleis einfügen ??
    Rainer
     
  2. lok527596

    lok527596 Vollbluteisenbahner Mitarbeiter

    Hallo Rainer

    mir wäre nichts bekannt mehr. Es gibt aber Übergangsgleise zum neuen Profil von Piko
     
    Atlanta gefällt das.
  3. Rai Zimmermann

    Rai Zimmermann Neues Mitglied

    Ja das weiß ich. hat schon einer mit dem alten Hohlgleis gebastelt ?? und die Gleise auf länge zurecht geschnitten und die Verbinder herausgezogen und wieder befestigt. Gruß Rainer
     
  4. RS1

    RS1 Moderator Mitarbeiter

    Hallo Rainer,

    das einkürzen der Schienenprofile geht zwar, am besten mit einer Minibohrmaschine und einen Trennblatt, das wiedereinsetzen der Schienenverbinder ist beim Hohlprofilgleis aber nur schwierig möglich. Am einfachsten quetscht du dir aus 1,5mm Kupferdraht mit einer Zange eine Viereck das du dann vorsichtig in das Hohlprofil hineinschiebst. Achtung dieser Aushilfsschienenverbinder sollte relativ stramm im Hohlprofil sitzen, damit die Gleise zum einen zusammen bleiben und zum anderen den Stromfluss sicher zu stellen.

    VG Matthias
     
    Atlanta gefällt das.
  5. Rai Zimmermann

    Rai Zimmermann Neues Mitglied

    Danke Trennblatt ist das eine kleine Flex Scheibe?

    Rainer
     
  6. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Moin Rainer,

    Ja, ein Trennblatt ist eine Trennscheibe für den Modellbaubedarf, sie wird mit einem kleinen Stift in der Bohrmasxhine oder dem "Dremel" ähnlichen Gerät oder in der Flexiblen Welle eingespannt und man kann so ziemlich einfach Gleise auftrennen.

    Aber Achtung und Schutzbrille tragen und die Drehrichtung des Trennblattes vom Körper weg.

    "XURON" watenfreie Saitenschneider sind Spezialwerkzeug zum Abschneiden von Gleisprofilen, sie eignen sich nicht bei Hohlprofilen, weil diese dann gestaucht werden also verformt werden.

    Mit einer Laubsäge mit Metallsägeblatt oder einer Puksäge mit Metallsägeblatt lassen sich ähnlich gute Erfolge erzielen.

    Mit Schlüssenfeilen etwas entgraten aber nur ein bis zwei Feilenhübe.

    Schönen Gruß,

    Ingo
     
  7. Rai Zimmermann

    Rai Zimmermann Neues Mitglied

    Das hat mir schon geholfen. noch eine Frage eine Frage ich habe auch 2 Weichen von Mehano (slowenischer Hersteller) sind Handweichen gibt es da Weichenantriebe für ??
    Gruß Rainer
     
    Atlanta gefällt das.
  8. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Moin Rainer,

    wenn man an Originalantriebe nicht mehr herankommt, sei es durch Produktionseinstellung oder weil es ein Hersteller im Ausland ist, alles kein Problem.

    Grundsätzlich kann man jede Handweiche mit einem elektrischen Antrieb oder Servo ausstatten, es gibt reichlich Hersteller, welche sich auf solche Fälle spezialisiert haben, die Spur- oder Baugröße ist dabei meistens egal, es gibt für nahezu jedes Problem eine brauchbare Lösung.

    Mach doch einfach mal ein Bild von der Oberseite und Unterseite der Mehanoweiche, sofern du diese noch nicht verbaut hast, dann können wir dir mit entsprechenden Tips beratend zur Seite stehen.

    Möglicherweise müßtest du die Weichen etwas umbauen aber das läßt sich erst beurteilen, wenn man die Bilder erst einmal sieht.

    Zum Einstellen der Bilder hier, nutze einfach die Hochladefunktion hier im Forum, das geht sehr einfach.

    Schönen Gruß,

    Ingo
     
    lok527596 gefällt das.
  9. Rai Zimmermann

    Rai Zimmermann Neues Mitglied

    Danke hier nun die Bilder von den Weichen.

    Rainer
     

    Anhänge:

    Atlanta gefällt das.
  10. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Moin Rainer,

    20210223_213746.jpg
    An der Stelle des roten Punktes kannst du ein Loch von 1 mm oder 1,5 mm in die Stellschwelle bohren.

    Mit einem Servo wird ein Federstelldraht mitgeliefert, der dann von unten in diese Stellschwelle eingreift.
    Der Servo wurd unterhalb der Anlage montiert.
    Je nach eigenem Geschick kannst du entweder ein 10 mm bis 12 mm großes Lock in die Grundplatte unterhalb der Weiche bohren oder ein 3 mm breites aber 10 mm bis 12 mm langes Loch einarbeiten, welches sich unter der Stellschwelle befindet.

    Einfache Stellservos kosten je nach Hersteller um ca. 5 € bis 15 €.!
    Qualitativ hochwertige Servos sind aber teurer z. B. von Tortoise aus den USA, sie sind dann aber auch wesentlich zuverlässiger.

    Schönen Gruß,

    Ingo
     
  11. Rai Zimmermann

    Rai Zimmermann Neues Mitglied

    Wunderbar das hilft mir den Stellservos finde ich dann auch unter diesen Nahmen beim Hersteller.
    Gruß Rainer
     
  12. Rai Zimmermann

    Rai Zimmermann Neues Mitglied

    Weiter geht es mit Fragen zum Hohlprofiel. Ich muss die Weichen irgendwann mal anschließen. Habe auch eine Beschreibung. Dar wird von 0 Leiter
    gesprochen welcher ist es den. Ich habe gemessen beide Leiter führen Strom bei den Trafos (12 Volt ).Wie ist das bei Gleichstrom welcher Leiter ist der 0 Leiter.
     
  13. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Moin Rai,

    AC ~ Wechselstrom hat zwei Sinus ½ Wellen, welche von der Mittellinie 0 einmal durch den positiven Bereich bis zu einem Maximum ansteigt und wieder zur neutralen Mittelline 0 abfällt und dann im negativen Bereich ebenfalls bis zum Maximum anschwillt und wieder zur neutralen Mittellinie 0 abfällt.
    Geschieht dieser Vorgang 50 Mal pro Sekunde bezeichnet man das als Frequenz gemessen in Hertz.
    Der Positive Maximalwert der Spannung wird Phase 1 genannt, der negative Maximalwert der Spannung Phase 2 und der Rückleiter ist in dem Fall die neutrale Mittellinie 0.

    Bei DC = Gleichstrom wird nur das obere oder untere Seitenband benutzt.
    Durch einen Brückengleichrichter aus Dioden wird nur eine Halbwelle durchgelassen und die andere Halbwelle "ausgesperrt" und abgeschnitten.
    Durch nachgeschaltete Glättungskondensatoren wird aus einer sinusförmigen Halbwelle ein Rechtecksignal.
    Gleichspannung hat die Frequenz 0.
    Der Spannungsmaximalwert (+) und der neutrale Rückleiter wird als (–) bezeichnet.

    Beim Fahrtrichtungswechsel kan das erreicht werden in dem man entweder eine Umpolung vornimmt durch das Umtauschen der Polarität oder man macht sich von der abgeschnittenen Sinuskurve den negativen Spannungsdurchlauf zu Nutze und glättet diese Halbwellen ebenfalls nachdem die positiven Spannungen "entfernt" wurden.

    + wird häufig mit einer roten Kennfarbe markiert.
    – wird in Deutschland mit einer blauen Kennfarbe markiert aber international mit einer schwarzen Kennfarbe markiert.

    In manchen Schaltplänen wird der – Pol mit einem Erdungszeichen markiert.
    Das positive und negative Spannungsmaximum dann als + bezeichnet.
    Es ist etwas verwirrend da die eine + Seite für eine Fahrrichtung steht und die andere + Seite für die gegenläufige Fahrrichtung.

    Nicht immer ist Masse der jeweilige + Pol, in einigen Ländern wird hierfür auch der – Pol verwendet.

    Vermutlich wird aber der von dir erwähnte 0 Leiter sich auf den – Pol beziehen aber darauf verlassen würde ich mich nicht.

    Beim Durmessen ist dir kein Fehler aufgetreten, denn bei Gleichspannung hast du an beiden Polen eine meßbare Spannung.

    Schaltpläne bei der Gleichspannung werden so gelesen, daß der Strom in Ampere von + nach – fließt sobald eine Spannung in Volt anliegt.

    Die dritte Größe ist der Widerstand in Ohm, der bei Gleichstrom von Bedeutung ist.

    Das Ohmsche Gesetz lautet:
    U (Spannung in Volt) = R (Widerstand in Ohm) x I (Stromstärke in Ampere)

    U = R x I

    Will man die Stromstärke ermitteln:
    I = U : R

    Will man den Widerstand berechnen:
    R = U : I

    Wichtige Formeln der Elektrotechnik, die man sich merken sollte.

    Für tiefergehende Fragen, wende dich an die Elektronik Experten hier im Forum, ich verfüge nur über Grundkenntnisse.

    Schönen Gruß,

    Ingo
     
    lok527596 gefällt das.
  14. Rai Zimmermann

    Rai Zimmermann Neues Mitglied

    Danke für die umfassende Antwort. Ich werde mich noch an die Elektronik Experten wenden. Also du meinst bei Gleichstrom - gleich 0 Leiter ??
    Dazu werde ich die Trafos noch mal genau untersuchen ob da doch etwas Gekennzeichnet ist ( + und - )
    Gruß Rainer
     
  15. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Moin Rai,

    analoge Modellbahnsteuergeräte haben im Normalfall eine dicke Anschlußleitung für den Haushaltsstrom von 230 V AC ~ Wechselstrom Nennspannung und Ausgangsseitig 2 oder 4 (farbige) Klemmen oder Buchsen.
    Wenn du von vorne auf das Gerät schaust sind meistens die beiden linken Anschlüsse für die Fahrspannung zuständig, meistens befindet sich ein Rechteck mit einem auf die Spitze gestellten Quadrat darüber als Symbol einer E-Lok, hier wird die Fahrspannung abgenommen.
    Einfach dort jeweils eine Leutung anbringen und mit den Fahrschienen verbinden.
    Für jede der beiden Fahrschienen gibt es einen eigenen Anschluß.

    Die anderen Klemmen sofern vorhanden haben meistens ein Glühlampensymbol darüber, dort gibt es 16 V ~ AC Wechselstrom für die Hausbeleuchtung oder für Weichen und Signale.

    Jeder Hersteller verwendet da andere Symbole oder Zeichen.

    Im Notfall mal ein Foto machen und hier zeigen.
     
  16. Rai Zimmermann

    Rai Zimmermann Neues Mitglied

    OK Foto habe ich schon bei den Elektriker eingestellt. Kann ich hier ja noch mal machen- Die Drähte sind von mir.

    Gruß Rainer
     

    Anhänge:

    Atlanta gefällt das.
  17. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Moin Rainer,

    die Klemmschrauben sind für den Gleichstrom.
    Je eine Leitung je Fahrschiene anschließen.

    Aber einen Allgemeinen Sicherheitshinweis gebe ich dir trotzdem.

    Mustere dieses alte Bakalitgerät lieber aus und ersetze es durch ein neues Gerät.

    Dieses Gerät hat vermutlich noch einen Konturstecker?
    Ein Stecker für Haushaltsstrom von 220 V Nennspannung, welcher fast wie ein Schutzkontaktstecker aussieht aber ohne den Schutzkontakt und der beim Einstecken ziemlich schwergängig in die Steckdose paßt?

    Die Steckerkontakte stehen etwas enger zusammen und haben einen etwas geringeren Durchmesser.

    Sie sind zwar auch für 220 V geeignet passen aber nur in Kuntursteckdosen ohne Schutzleiter.

    Seitens der EVU = Energie Versorgungsunternehmen dürfen Endverbraucher also Stromkunden auch ältere elektrische Geräte noch betreiben, welche noch auf die alte Nennspannung von 220 V +/– 5 % AC ~ Wechselstrom ausgelegt sind aber der Endverbraucher muß für die nötige Absicherung selbst sorgen und trägt auch das daraus entstehende Risiko selbst, wenn etwas unvorhersehbares paßiert, die EVU können dafür dann nicht haftbar gemacht werden.

    Zu gut Deutsch:
    Kommt es im Stromnetz zu einer Überspannungsspitze inberhalb der erlaubten Toleranzen und ein älteres Gerät löst einen Wohnungsbrand aus, bleibst du auf den Kosten in voller Höhe sitzen, wenn die Brandkasse (Versicherung) auch nicht zahlt.

    Die aktuelle Nennspannung beträgt 230 V +/– 10 % AC ~ Wechselstrom, was in deinen Haushalt geliefert wird.

    Ältere 220 V Geräte sind oft nur bis 240 V getestet.

    Neuere Geräte für 230 V sind bis 280 V oder 300 V getestet.
    Nennspannung alt:
    220 V + 5 % = 231 V
    220 V – 5 % = 209 V

    Nennspannung neu:
    230 V + 10 % = 253 V
    230 V – 10 % = 207 V

    Die Umstellung erfolgte mit Mitte der 1990er Jahre mit 10 jähriger Übergangszeit.

    Zur eigenen Absicherung könntest du eine 6 Ampere flinke oder mittelträge Schmelzsicherung nehmen, keine Sicherungsautomaten, diese lösen zu spät aus.


    Moderne Modellbahnsteuergeräte z. B. von Roco oder Fleischmann mit mehr wie 36 VA wären empfehlenswert.

    Nicht bei eBay bestellen sondern lieber Gebrauchtware vom MoBa Fachhandel, solche Steuergeräte liegen gebraucht bei ab 10 €.
    Bei eBay wird dir unter Umständen ein Gerät aus der Übergangszeit oder auch vor der Umstellung untergejubelt.

    Wenn das Typenschild nicht klar erkennbar ist Finger weg!

    Schönen Gruß,

    Ingo
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2021
  18. Rai Zimmermann

    Rai Zimmermann Neues Mitglied

    OK weis bescheid. Ich betreibe die Anlage nur bei Anwesenheit und nehme sie dann vom Netz.
    Die 2 Trafos laufen noch und ich möchte keine Neuanschaffung.
    Gruß Rainer
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. März 2021
  19. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Moin Rainer,

    um aber festzustellen ob Gleich- oder Wechselstrom beim Zubehörtrafo hinten herauskommt, messe mal die Spannung mit einem Multimeter.

    Bei 12 V vermute ich Gleichstrom.
    Bei 16 V vermute ich Wechselstrom.

    Mit einer kleinen Testschaltung könnte man das aber auch ermitteln.

    Dazu benötigt eine rote LED mit passendem Vorwiderstand für 12 V.

    Dann an den Zubehörtrafo anschließen und nach einer Weile die Stromanschlüße untereinander austauschen.

    Bei Wechselstrom leuchtet die LED in beiden Richtungen, der angeschlossenen Leitungen.

    Bei Gleichstrom bleibt sie bei einer Richtung dunkel, nämlich bei der Seite, wo die LED die anliegende Spannung sperrt.
    Dann die Anschlüße vertauschen wenn die LED dunkel blieb, nun sollte sie wieder leuchten.

    Die Seite auf der der Widerstand verbaut wurde ist die + Seite, die andere Seite die – Seite.

    Mache dir entsprechende Markierungen an den Trafo in Form kleiner Klebeetiketten.

    Eine runde 3 mm oder 5 mm LED hat eine abgeflachte Seite und ein kürzeres und ein längeres "Beinchen".
    Die abgeflachte Stelle ist dem längeren "Beinchen" am Nächsten und ist die + Seite.

    Bei www.reichelt.de bekommst du eine 12 V LED in 5 mm rot für ab 29 Cent pro Stück mit bereits integriertem Vorwiderstand.

    Das längere "Beinchen" ist + und das – das kürzere "Beinchen."

    Einfach mal anschließen und beobachten was paßiert.

    Das Schlimmste was paßieren kann, man "zerschießt" sich das Bauteil.

    Jeder Elektroniker würde "die Hände überm Kof zusammschlagen" für diesen Tip, "wie kann der Bengel nur?" "Doch Meister, dat geit!"

    Schönen Gruß,

    Ingo
     
  20. Rai Zimmermann

    Rai Zimmermann Neues Mitglied

    guter Tipp kann ich das auch mit 12V Sockellampe und Draht machen?? Bild dabei
    Gruß Rainer
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen

Wir benutzen Cookies für die statistische Auswertung deines Besuchs. Mehr dazu erfährst du in unserer Cookie-Richtlinie und kannst deine Entscheidung dort auch widerrufen: Cookie-Richtlinie. Du kannst auch nur notwendige Cookies laden.

Akzeptieren