Gleisplanung Planung meiner Anlage.

Dieses Thema im Forum "Planung" wurde erstellt von Soubi, 6. Februar 2018.

  1. Soubi

    Soubi Mitglied

    Wie wäre es am sinnvollsten das Woodland Scenics Trackbed zuzuschneiden für eine Doppelkreuzungsweiche?
    Hat jemand Anregungen oder es schonmal gemacht?
     
  2. Soubi

    Soubi Mitglied

    So da ich moment noch nicht so recht weiß wie ich das mit der DKW und meinem Track Bed löse habe ich erstmal an der Hauptstrecke weiter verlegt :)
    Da oben Links in der Ecke ein Berg mit Tunnel hinkommt habe ich da noch kein Trackbed verlegt da wir die leichte Kurve an der stelle nochmals doppelt kontrollieren möchten bevor wir die Gleisbettung an der Stelle fest verleimen.
    Sobald die DKW steht kommt der Bahnhofsbereich dran.

    Hier ein paar Bilder vom heutigem Tag.

    01.jpg 02.jpg 03.jpg

    Tunnelbereich (Quasi wo die tüte liegt :D ) frei gelassen:

    04.jpg

    Genug für heute :p :
    05.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Februar 2018
    lok527596 gefällt das.
  3. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Moin Michael,

    Das Trackbed kannst du ganz normal zuschneiden, nimm dazu ein Tapetenmesser.
    Verlege die Parallelen Schotterbetten und füge dann die Zwischenräume innerhalb des Bahnhofsbereiches komplett aus, dazu verklebst du das Trackbed mit der Oberseite nach unten, um so den Böschungswinkel auszugleichen.
    Nach dem Einschottern siehstdu eh nich mehr davon.

    [​IMG]
    Unter dem Schotter liegt das Woodland Scenics/Noch GmbH Trackbed
    Seilzugschächte aus halbierten Schaschlikspießen und Rollenkästen aus Vierkanthölzern mit zerstückelten Zigarrenkistenholz

    [​IMG]
    Idee für einen selbstgebauten Bahnübergang:
    Seitlich 5 mm x 0,5 mm x 1000 mm Schiffsplanken eingekürzt auf ca. 120 mm Länge
    Zwangsschienen aus H0n30/H0e/00-9 oder N Spur Code 60 Gleisprofilen gefüllt mit obigen Schiffsplanken.

    Code 75 = 1,9 mm H0 Gleisprofil von Peco Streamline Track mit polarisierbaren Weichen 12° kurze Ausführung mit polarisierbarem Herzstück.

    [​IMG]
    USA 1928 ist mein bevorzugtes Thema - Fahrzeuge von Jordan Highway Miniatures, einfach zu bauende Bausätze

    Vieleicht gibt dir meine Segment Gestaltung dir weitere Anreize, deine Anlage zu bauen.
     
  4. Soubi

    Soubi Mitglied

    Wow vielen dank :)
    Muss ich im Bahnhofsbereich alles mit Trackbed vollflächig auskleiden so das ich eine "ebene" schotter oder kann ich die Zwischenräume zwischen den Gleisen auch einfach normal aufschottern ohne dazwischen Trackbed zu verlegen? was wäre hier die richtige vorgehensweise?
     
  5. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Mal so 'ne Frage am Rande, bekommst du Gleisschotter in großen Mengen sehr günstig, dann brauchst du die Zwischenräume nicht vollständig mit dem Trackbed auskleiden?

    Denke an die Gewichtsreduktion, bei Sparsamer Verwendung von Schotter. Das trifft für Modul und Segmentbauer eher zu als für dich beim stationären Aufbau der Anlage, da diese eh nicht transportabel ist.

    In zweigleisigen Abschnitten habe ich den Zwischenraum komplett verfüllt, du kannst aber auch Pappmaché oder Gips verwenden, das Trackbed geht aber besser und schneller.

    Denke daran mit lösungsmittelfreiem Weißleim (Ponal mit schwarzem Deckel) zu arbeiten. Lösungsmittelhaltige Klebstoffe verformen das Trackbed.

    Bemale die Schienen seitlich und die Schwellen bevor du die Gleise verlegst. Bei meinem Bahnübergang hatte ich die Bemalung vergessen.
     
  6. Soubi

    Soubi Mitglied

    Nein nicht wirklich Günstiger als andere ich bin aber derzeit dabei den ganzen Bahnhofsbereich mit Trackbed auszukleiden, Nur Unter dem Bahnhof und dem Bahnsteig verlege ich natürlich kein Trackbed damit die Bahnsteigkante die richtig höhe zu den Wagons hat :)

    Genau da meine Anlage fest verbaut ist sollte das Gewicht nicht so sehr das Problem sein, die Platten sind auch jeweils nochmal Verstrebt im Unterbau so das nichts auf dauer durchhängen kann.

    Vielen dank für deine Tipps.
     
  7. Soubi

    Soubi Mitglied

    Wäre das so inordnung oder ist der Bahnsteig im vergleich zu dem am Bahnhof zulang?
    Weil dann könnten dort auch etwas längere Züge halten so mein gedanke.

    Das Trackbed im Bahnhofsbereich ist nur teilweise gelegt und noch nicht verklebt falls ich noch etwas ändern muss also nicht wundern :D

    Bahnsteig.jpg
     
  8. lok527596

    lok527596 Vollbluteisenbahner Mitarbeiter

    Hallo

    der Bahnsteig ist so lange wie der längste Zug der da halten kann . Passt schon so :D
     
    Soubi gefällt das.
  9. Soubi

    Soubi Mitglied

    Wunderbar vielen dank für eure tolle hilfe :)

    Derzeit bin ich an der Stromversorgung der Gleise, ich mache einen Ringleitung und jedes Gleis und jede Weiche soll mit Strom versorgt werden damit es nicht bei engpässen zu Störungen im Betrieb kommt.
    Unter der Anlage arbeite ich mit Wago Klemmen.
    Die Abzweigungen die an die Gleise kommen Löte ich von unten an die Gleise, etwas doof für die Wartung aber die andere Methode es seitlich an der Stelle eines "Schwellennagels" zu Löten fand ich optisch schon störender..

    Wenn das erledigt ist und das Trackbed liegt gehts auch fast daran die Gleise fix zu machen :)

    MfG
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. März 2018
  10. Soubi

    Soubi Mitglied

    Die ersten Gleise sind mit Strom versorgt und verklebt :)


    457a8a42-1222-46d9-bbd4-5f326fc33af9.jpg d3ed7029-d467-4814-8a6d-8088bae438cf.jpg

    Nun meine Frage zu den Weichen:

    Meine Weichen sollten Digital von der Z21 steuerbar sein...
    Welchen Weichenantrieb würdet Ihr hier empfehlen? (Möglichst nicht sichtbar) Unterflur?
    Und was brauche ich in dem Fall alles damit der Weichen Betrieb korrekt ablaufen kann?
     
  11. rene k

    rene k Mitglied

    Ich weis nicht ob es mit der Z21 geht, ich kenne mich damit nicht aus. Würde aber als Antrieb für Servo gehen und unterflur befestigen.
     
  12. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Ob man Weichenservos oder Duppelspulenmegnetantriebe oder sonstige Bauformen von Weichenantrieben verwendet, alles haben diese technischen Lösungen jedoch gemeinsam:

    Man benötigt für jede einzelne Weiche und pro Antrieb jeweils einen Weichendekoder, den die Z21 auch erkennen kann und über den die Weiche, das heißt der Antrieb auch angesteuert werden kann.

    Ob Fahrstraßenschaltungen, also die Serienschaltungen von Weichen möglich ist darüber kann ich mir kein Urteil erlauben.
     

Diese Seite empfehlen

Wir benutzen Cookies für die statistische Auswertung deines Besuchs. Mehr dazu erfährst du in unserer Cookie-Richtlinie und kannst deine Entscheidung dort auch widerrufen: Cookie-Richtlinie. Du kannst auch nur notwendige Cookies laden.

Akzeptieren