1. Hallo Gast,

    du bist hier im Archiv-Bereich. Hier sind alle Themen und Beiträge aus dem "alten" Forum, die noch auf ihre Verschiebung in die korrekten Foren warten. Du kannst uns allerdings helfen, indem du die Melden-Funktion bei Themen verwendest, die du zügig in den offenen Bereich verschoben haben möchtest, ein Teammitglied wird das entsprechende Thema denn verschieben.

    Um keine Verwirrung bei der Forenwahl zu verursachen, ist der Bereich für neue Themen und Beiträge gesperrt.

    Vielen Dank für deine Mithilfe!

    Information ausblenden

Russische Seite....

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von DRG-ler, 2. September 2006.

  1. DRG-ler

    DRG-ler Aktives Mitglied

  2. AndreasB

    AndreasB Aktives Mitglied

    :wow:
    Da schaut man erst einmal zweimal hin!
    Die Details und Figuren wirken sooo echt! Zum Glück gibt es im letzten Bild die Auflösung.

    Wer nach Übersetzung sucht, dem könnte dieser Link weiterhelfen: http://freetranslation.imtranslator.net/

    Gruß
    Andreas
     
  3. Tohu01

    Tohu01 Mitglied

    Tja, wie verrückt kann man sein. :napolion: Mal davon abgesehen das das Thema dieser Modellbahn nicht unbedingt mein Thema ist, ist die Ausführung ja Bewundernswert. Wieviel Zeit und natürlich auch Geld muss man wohl investieren bis man so etwas auf die Beine gestellt hat. Alle Hochachtung. Würde mir aber noch besser gefallen, wenn die Thematik Ziviler wäre.
     
  4. DampfWerner

    DampfWerner Mitglied

    Toll in Szene gesetzt, war bestimmt ne Menge Zeit und Geld.

    Gruss Werner
     
  5. bdl

    bdl Mitglied

    Zweimal hingucken? Erst beim dritten Bild kamen mir Zweifel, ob die Personen am Zug tatsächlich so ohne weiteres von allen Seiten und aus allen Perspektiven fotografiert werden können, ohne sich zu bewegen. Ich dachte so bei mir: "Aha, eine Beute-Lok, sogar noch in Tarnfarben und gut erhalten...aber dass die den Reichsadler nicht entfernt haben..." :D.

    Beängstigend, wie echt die Gesichter der 'Puppen' teilweise sind. Fertigungstechnisch macht dem Mann, so er das denn alleine fertiggebracht hat, so schnell keiner was vor, das ist schon filmreif. Was der da bastelt, können andere nur am Computer simulieren.

    Erschreckend finde ich jedoch das Thema der Szene. Überhaupt scheinen Kriegsszenen heute sehr im Kommen zu sein...mir kommt so etwas nicht auf die Anlage!
     
  6. cargo

    cargo Guest

    Klasse gemacht!

    Mich würde der Massstab interessieren. ~1:16 oder so. Zumindest scheint mir die Lok ein Standmodell zu sein.

    Kriegsszenen sind auch nicht so mein Ding, wobei ich die Epoche 2 zw. 1935 und 1945 recht interessant finde.
     
  7. Hallo,
    Genial, sowas hätt ich auch gerne, aber
    lieber ein anderes Thema. ;)

    Aber ich hab wirklic´h Hochatung vor diesem
    Mann!!!!

    Grüße
    Sebastian
     
  8. Olli

    Olli Mitglied

    Servus,
    ein wirklich gigantisches Modell!

    Wer die Epoche 2 baut, kommt um die Zeit von 33-45 kaum drumrum. Ein direkte Kriegsszene kann ich daraus nicht erkennen, da kein Kampf nachgestellt wurde.


    Das Thema macht mir ehrlich gesagt nichts aus, solang es geschichtlich korrekt dargestellt wird find ich es ok.


    Gruß
    Olli
     
  9. AndreasB

    AndreasB Aktives Mitglied

    Hallo Olli!
    Also ich finde, man kann die Epoche II wunderbar auf der Anlage darstellen, ohne irgendwelche militärischen oder politischen Aspekte zu streifen.
    Wenn überhaupt, wären doch Huswandsprüche und Bombenschäden, sowie militärisches Personal höchstens für die letzten zwei Kriegsjahre zwingend notwendig. Und dies wohl auch eher in den Ballungsräumen.

    Die Figuren auf den Photos scheinen mir industriell gefertigte Ware zu sein.

    Gruß
    Andreas
     
  10. Hallo,
    die Figuren schauen für mich so wie
    die Figuren aus den Kriegsmuseen
    in der Normandie aus. Die kann man
    dort in jedem Souvenier Landen
    kaufen.

    Ich finde auch das man in der Epoche
    2 vieles Nachbauen kann was nichts
    mit Krieg zu tun hatte. Z.B. in der
    Zeitspanne von 1933-1939.

    Grüße
    Sebastian
     
  11. Olli

    Olli Mitglied

    Servus,
    wie gesagt ich finde Militärszenen ok, solang sie wenn historisch geschichtlich korrekt dargestellt werden und keine Kampfszenen zu sehen sind. Sicherlich kann man Epoche 2 auch ohne Militär darstellen - muss man aber nicht. Im Nürnberger Verkehrsmuseum steht z.B. eine kleine MoBa der Epoche 2 mit Kriegsschäden, welche wirklich gut gebaut ist.

    Ich weiß das ist ein heikles Thema wo es viele versch. Meinungen gibt. Ich persönlich würde auch niemals Kriegsschäden auf der Anlage baun. Aber mit einer Kaserne, oder einer Panzerverladung der Ep3/4 hät ich weniger Probleme.


    Gruß
    olli
     
  12. Tohu01

    Tohu01 Mitglied

    Für mich ist die Moba ein Hobby. Krieg und das damit verbundene Töten sowie die dazu benötigten Waffen und Fahrzeuge werden nie mein Hobby sein, deshalb werden bei mir auf der Anlage auch keine Militärischen Dinge in irgendeiner Form existieren. Die zivile Welt ist da doch viel bunter und abwechslungsreicher.
     
  13. Joerg

    Joerg Renommiertes Mitglied

    Auf dem zweiten Bild bin ich über den starren Blick unseres Heizers gestolpert.
    Aber ansonsten ein super Modell.
    Leider sind die Ladezeiten unheimlich hoch, also leider nichts für Modemfracks.
     
  14. Tohu01

    Tohu01 Mitglied

    Ich hab mir die ganze Szenerie nochmal genau angekuckt. Zunächsteinmal ist das ganze wohl ein nicht funktionsfähiges Riesendiorama. Die Dampflok ist wohl nicht fahrfähig. Zum anderen werden neben den Kriegsmaterialien auch Zwangsarbeiter dargestellt. Das mag wohl Geschichtlich alles Korrekt sein, aber erschreckt mich dann doch mehr als das es mich begeistert. Sowas kann ich dann auch nicht zu meinem Hobby machen, oder auch nur auf meiner Moba darstellen. Bei mir gehts friedlich zu, auch wenn das Geschichtlich nicht immer korrekt sein sollte.
     
  15. cargo

    cargo Guest

    :wow: Wie sich manche wieder an der Geschichte aufhängen.....

    Ein Geschichtsbuch schaut ihr euch auch nicht an?

    Bin ich jetzt rechtsradikal, Nazi oder sonst was, da ich Brücken aus der Zeit fotografiere, in der Hitler den Autobahnbau in Deutschland vorrantrieb? Fasziniert von der Bauweise der damaligen Autobahnen = Neonazi? 8o

    Ich doch interessant, wenn sich auch jemand mit dieser, doch recht finsteren Zeit beschäftigt.
    Auch diese Zeit hat ihre Berechtigung in der Geschichte, da es nunmal leider passiert ist.
     
  16. Tohu01

    Tohu01 Mitglied

    Da hast Du recht, und es ist auch gut und wichtig, das das in den Schulen unterrichtet wird, aber deshalb mus ich das nicht zu meinem Hobby machen. Über dieses Thema muss man sicherlich Bescheid wissen, da ich aber Kriege und Kriegsmaterial nicht mag, kommt sowas auch nicht auf meine Moba.
     
  17. FSP

    FSP Mitglied

    Saugeile Szenerie.
    Die Russen auf den Bildern könnten auch sog. "HiWis" gewesen sein, Hilfswillige.
    Nichts genaues weiß man nicht.
     

Diese Seite empfehlen

Wir benutzen Cookies für die statistische Auswertung deines Besuchs. Mehr dazu erfährst du in unserer Cookie-Richtlinie und kannst deine Entscheidung dort auch widerrufen: Cookie-Richtlinie. Du kannst auch nur notwendige Cookies laden.

Akzeptieren