Scarm geht in eine neue Epoche

Dieses Thema im Forum "Aktuelles und Neuigkeiten" wurde erstellt von Wolfram, 5. August 2017.

  1. Wolfram

    Wolfram Aktives Mitglied

    Mixy hat es in einigen Foren mittlerweile kundgetan: die bisher als Freeware verteilte Gleisplanungssoftware geht in die Version 1.0. Welche neuen Funktionen damit einhergehen, ist mir noch nicht so recht klar. Aber eine Änderung ist wichtig: ab sofort ist scarm kein Freeware-Programm mehr.
    Zwar kann das Programm weiterhin gratis geladen werden, ist dann aber auf fünf Layer und 100 Elemente beschränkt. Will man mehr, so werden $39,90 (etwa 36€) fällig, als Einführungsangebot "nur" $29,90 (etwa 27€). Die über die Anlage fahrenden Züge kosten noch mal $29,90. Wer allerdings bereits eine Lizenz für dieses Plugin erworben hatte, bekommt Scarm 1 zum Sonderpreis und behält seine gültige Lizenz.

    Gruß
    Wolfram
     
  2. BR365

    BR365 Aktives Mitglied

    Oha, ein heftiger Preis. Für mich reicht die letzte Freeware-Version.
     
  3. Wolfram

    Wolfram Aktives Mitglied

    So lange sie läuft - in den vorherigen Freeware-Versionen war ein Verfallsdatum eingebaut.
    Aber ja, ich finde den Preis auch überzogen. Zumal man für 39,90€ woanders nicht nur Planung und fahrende Züge bekommt (mehr als 5!), sondern sogar die Anbindung an Modellbahnsteuerungssoftware wie Rocrail...

    Gruß
    Wolfram
     
  4. BR365

    BR365 Aktives Mitglied

    Hallo Wolfram,
    weißt Du, wie das mit dem Verfallsdatum gelöst war? War das ein Datum oder eine bestimmte Laufzeit? Ich habe mir gestern jedenfalls die SCARM 0_9_30a runtergeladen und installiert. Die lässt sich starten ohne dass eine Meldung oder sowas kommt.

    Zu Hause müsste ich auch noch ältere Versionen auf meiner Sicherungsfestplatte rumliegen haben. Und zur Not hilft auch eine VM, in der man Scarm laufen lässt.

    Gruß,
    Moritz
     
  5. Markus

    Markus Administrator Mitarbeiter

    Naja es kommt halt immer drauf an finde ich. Manchmal werden die Projekte eben so groß, dass du dann irgendwann Geld dafür verlangst bzw. verlangen musst. Vielleicht ändern sich deine Lebensumstände oder es gibt sonstige Gründe.

    Schade finde ich irgendwie, dass offenbar die 0.9er gar nicht mehr laufen wird.

    Viele Grüße
    Markus
     
  6. BR365

    BR365 Aktives Mitglied

    Hallo Markus,
    ja, nur wenn er von Anfang an darauf aus war, damit Geld zu verdienen, dann ist eben Freeware das falsche Produkt. Und eine Software als Freeware zu bezeichnen aber mit einem internen Verfallsdatum zu versehen, ist keine feine Art.

    Wenn man zu Kaufsoftware umstellt, dann gilt das eben für die neue Version mit neuen Funktionen, Support etc. Aber Freeware mit Verfallsdatum ist schon eine miese Sache. Dann sollte man das auch offen Beta-Testphase mit begrenzter Laufzeit nennen.

    Gruß,
    Moritz
     
  7. Markus

    Markus Administrator Mitarbeiter

    Moin Moritz,

    ich würde noch nicht mal zwingend sagen, dass er hier von Anfang an auf Geld aus war oder ist. Wie gesagt, es kann sein, dass du erstmal was als Hobby/Nebenprojekt neben Schule, Studium, Ausbildung, etc. startest und da keinerlei kommerzielle Absichten hast und das dann als Freeware oder Open Source released. Wächst das Programm dann und du merkst, dass ist mehr als Hobby und nimmt viel mehr Zeit an, kanns sein, dass du eben dann überlegst, ob du was an der Lizenz änderst. Das kann ich voll und ganz nachvollziehen.

    Was ich, wie du, nicht richtig finde ist dann zu sagen, dass die Software 0.x gar nicht mehr funktioniert. Da ist es in meinen Augen sauberer und auch besser die bis zur 0.9 oder 1.0 laufen lassen und dann mit einer 2.0 einen kommerziellen Strang zu starten.

    Viele Grüße
    Markus
     
    BR365 gefällt das.
  8. BR365

    BR365 Aktives Mitglied

    Im Ho-Modellbahnforum schreibt Mixy, dass man bei den beta-Versionen mit einem " ... unerwartete Verhalten, wie Projekt-Verschlüsselung beim Speichern nach gegebenen Zeiten der Überbeanspruchung" rechnen muss!!!

    Das war also nie Freeware sondern der kleine Bruder von WannaCry!

    Das wird ja immer lustiger!
     
  9. Markus

    Markus Administrator Mitarbeiter

    Das ist echt interessant... Ich bezweifel, ob sich das letzten Endes wirklich auszeichnet. Vom Prinzip her finde ich das auch aus Marketing-Sicht gar nicht so verkehrt, sich erst mal eine gewisse Fanbase aufzubauen und das Programm zumindest dann nicht weiter zu entwickeln, weil man dann eben die Kräfte auf die neue Version bündelt und dann eben mit Funktionen der Pro zu überzeugen.

    Aber ich glaube nicht wirklich, dass ihm das so dann wirklich helfen wird.

    Gibt ja auch einige OpenSource oder generell Projekte, wo auch sowas über Crowdfoundig läuft, oder das jemand Funktionen braucht und die dann "sponsert".

    Beim WBB, was wir ja hier ganz früher eingesetzt haben war es ja ähnlich. Die allererste Version, die auch hier lief (V1.2) war noch umsonst, danach wurde das dann eben alles professioneller und kommerzieller.
     

Diese Seite empfehlen