Sonstiges Scarm geht in eine neue Epoche

Dieses Thema im Forum "Aktuelles und Neuigkeiten" wurde erstellt von Wolfram, 5. August 2017.

  1. Wolfram

    Wolfram Aktives Mitglied

    Mixy hat es in einigen Foren mittlerweile kundgetan: die bisher als Freeware verteilte Gleisplanungssoftware geht in die Version 1.0. Welche neuen Funktionen damit einhergehen, ist mir noch nicht so recht klar. Aber eine Änderung ist wichtig: ab sofort ist scarm kein Freeware-Programm mehr.
    Zwar kann das Programm weiterhin gratis geladen werden, ist dann aber auf fünf Layer und 100 Elemente beschränkt. Will man mehr, so werden $39,90 (etwa 36€) fällig, als Einführungsangebot "nur" $29,90 (etwa 27€). Die über die Anlage fahrenden Züge kosten noch mal $29,90. Wer allerdings bereits eine Lizenz für dieses Plugin erworben hatte, bekommt Scarm 1 zum Sonderpreis und behält seine gültige Lizenz.

    Gruß
    Wolfram
     
  2. BR365

    BR365 Aktives Mitglied

    Oha, ein heftiger Preis. Für mich reicht die letzte Freeware-Version.
     
  3. Wolfram

    Wolfram Aktives Mitglied

    So lange sie läuft - in den vorherigen Freeware-Versionen war ein Verfallsdatum eingebaut.
    Aber ja, ich finde den Preis auch überzogen. Zumal man für 39,90€ woanders nicht nur Planung und fahrende Züge bekommt (mehr als 5!), sondern sogar die Anbindung an Modellbahnsteuerungssoftware wie Rocrail...

    Gruß
    Wolfram
     
  4. BR365

    BR365 Aktives Mitglied

    Hallo Wolfram,
    weißt Du, wie das mit dem Verfallsdatum gelöst war? War das ein Datum oder eine bestimmte Laufzeit? Ich habe mir gestern jedenfalls die SCARM 0_9_30a runtergeladen und installiert. Die lässt sich starten ohne dass eine Meldung oder sowas kommt.

    Zu Hause müsste ich auch noch ältere Versionen auf meiner Sicherungsfestplatte rumliegen haben. Und zur Not hilft auch eine VM, in der man Scarm laufen lässt.

    Gruß,
    Moritz
     
  5. Markus

    Markus Administrator Mitarbeiter

    Naja es kommt halt immer drauf an finde ich. Manchmal werden die Projekte eben so groß, dass du dann irgendwann Geld dafür verlangst bzw. verlangen musst. Vielleicht ändern sich deine Lebensumstände oder es gibt sonstige Gründe.

    Schade finde ich irgendwie, dass offenbar die 0.9er gar nicht mehr laufen wird.

    Viele Grüße
    Markus
     
  6. BR365

    BR365 Aktives Mitglied

    Hallo Markus,
    ja, nur wenn er von Anfang an darauf aus war, damit Geld zu verdienen, dann ist eben Freeware das falsche Produkt. Und eine Software als Freeware zu bezeichnen aber mit einem internen Verfallsdatum zu versehen, ist keine feine Art.

    Wenn man zu Kaufsoftware umstellt, dann gilt das eben für die neue Version mit neuen Funktionen, Support etc. Aber Freeware mit Verfallsdatum ist schon eine miese Sache. Dann sollte man das auch offen Beta-Testphase mit begrenzter Laufzeit nennen.

    Gruß,
    Moritz
     
  7. Markus

    Markus Administrator Mitarbeiter

    Moin Moritz,

    ich würde noch nicht mal zwingend sagen, dass er hier von Anfang an auf Geld aus war oder ist. Wie gesagt, es kann sein, dass du erstmal was als Hobby/Nebenprojekt neben Schule, Studium, Ausbildung, etc. startest und da keinerlei kommerzielle Absichten hast und das dann als Freeware oder Open Source released. Wächst das Programm dann und du merkst, dass ist mehr als Hobby und nimmt viel mehr Zeit an, kanns sein, dass du eben dann überlegst, ob du was an der Lizenz änderst. Das kann ich voll und ganz nachvollziehen.

    Was ich, wie du, nicht richtig finde ist dann zu sagen, dass die Software 0.x gar nicht mehr funktioniert. Da ist es in meinen Augen sauberer und auch besser die bis zur 0.9 oder 1.0 laufen lassen und dann mit einer 2.0 einen kommerziellen Strang zu starten.

    Viele Grüße
    Markus
     
    BR365 gefällt das.
  8. BR365

    BR365 Aktives Mitglied

    Im Ho-Modellbahnforum schreibt Mixy, dass man bei den beta-Versionen mit einem " ... unerwartete Verhalten, wie Projekt-Verschlüsselung beim Speichern nach gegebenen Zeiten der Überbeanspruchung" rechnen muss!!!

    Das war also nie Freeware sondern der kleine Bruder von WannaCry!

    Das wird ja immer lustiger!
     
  9. Markus

    Markus Administrator Mitarbeiter

    Das ist echt interessant... Ich bezweifel, ob sich das letzten Endes wirklich auszeichnet. Vom Prinzip her finde ich das auch aus Marketing-Sicht gar nicht so verkehrt, sich erst mal eine gewisse Fanbase aufzubauen und das Programm zumindest dann nicht weiter zu entwickeln, weil man dann eben die Kräfte auf die neue Version bündelt und dann eben mit Funktionen der Pro zu überzeugen.

    Aber ich glaube nicht wirklich, dass ihm das so dann wirklich helfen wird.

    Gibt ja auch einige OpenSource oder generell Projekte, wo auch sowas über Crowdfoundig läuft, oder das jemand Funktionen braucht und die dann "sponsert".

    Beim WBB, was wir ja hier ganz früher eingesetzt haben war es ja ähnlich. Die allererste Version, die auch hier lief (V1.2) war noch umsonst, danach wurde das dann eben alles professioneller und kommerzieller.
     
  10. Phototipps.com

    Phototipps.com Mitglied

    Nachdem die Katze ja mittlerweile aus dem Sack ist (die vorherigen Versionen wurden beinhart am 30.8.2017 abgedreht) und man ohne Zahlung nicht mehr an seinem/n Projekt(en) weiter arbeiten kann - für welche Alternativen habt Ihr Euch entschieden? Oder habt ihr das geforderte Geld bezahlt?
     
  11. Hallo Zusammen

    Ich werde Scarm nicht kaufen, da lege ich lieber ein paar Euro drauf und kaufe mir dann WinTrack, das ist zwar teurer, bietet dafür aber auch Funktionen die diesen teureren Preis gerechtfertigen.
    Es ist ja nicht so, dass Scarm jetzt plötzlich so viel besser geworden ist. Es kostet jetzt halt nur was und wenn es vorher schon Geld gekostet hätte, dann hätte ich mich schon früher für WinTrack entschieden.

    Ich habe in der letzten Zeit mal verschiedene andere Freeware Gleisplanungsprogramme getestet, aber ich habe bisher keins gefunden, was wirklich so toll ist.
    Selbst so manche kommerziele Software in diesem Bereich finde ich schon sehr gewöhnungsbedürftig.

    Allerdings gibt es auch bei WinTrack noch Möglichkeiten um das Produkt zu verbessern. Ich habe mir in der letzten Zeit so einige Funktionen ausgedacht, welche die Gleisplanung, vor allem mit Flexgleisen, erheblich vereinfachen würden.
    z.B. Hilfslinien, an denen man die Gleise entlang laufen lassen kann.
    Auch wäre es hilfreich, wenn man etwas größere Bilder in den Hintergrund einblenden könnte, da ich meine Gleisanlagen nach einem realen Vorbild baue und ich dazu einfach ein Bild aus Google Earth einsetze, welches ich dann entsprechend skaliere um die Gleise über das Vorbild zu verlegen.

    Mich würde aber auch mal interessieren, welche Alternativen es noch so gibt und wie diese so in der Handhabung sind.
    Vor allem würde mich mal das mit der Anbindung an RocRail interessieren, das kenne ich bisher noch nicht.

    Gruß Matthias.
     
  12. Phototipps.com

    Phototipps.com Mitglied

    @ Matthias

    100 Euro ist aber auch keine Kleinigkeit für eine Software, die man einige Wochen verwendet und dann nie wieder. Jedenfalls habe ich nicht vor, massenweise Modellbahnen zu planen.

    LG Herby
     
  13. Hallo Herby

    Da hast du Recht, wenn man das nur einmal braucht und dann nie wieder, dann ist es rausgeworfenes Geld.
    Allerdings ist es auch so, dass wann man das Programm nur einmal benutzt, dass man dann damit gar nicht richtig klar kommt. Auch wenn ein Programm noch so intuitiv ist, man braucht schon eine Weile bis man sich da richtig eingearbeitet hat und man so ein Programm richtig einsetzen kann.

    Allerings ist es auch hier wieder die Frage, warum jeder ein eigenes Gleisplanungsprogramm braucht, wenn man es nur einmal einsetzt. Wäre es nicht besser, wenn man sich dann an jemanden wendet, der das Programm schon hat und der damit auch wirklich gut umgehen kann? Unter Modellbahnern sollte es ja irgendwie möglich sein, dass man sich untereinandern aushilft.
    Ich habe für einen Bekannten eine ganze Bahnhofsanlage in 3D geplant und die Segmente konstruiert und gefräst. Ich finde es toll, dass ich bei so einem Interessanten Projekt mitwirken konnte und er ist froh, dass ich ihm dabei geholfen habe, denn ohne die Unterstützung hätte er das ganze nicht so sauber und trotzdem relativ schnell hin bekommen.
    Scarm hätte bei dem Projekt aber nicht viel gebracht, denn die Gleisanlage ist bei Behringersmühle ja eigentich noch mit das einfachste gewesen.
    Der arbeitsaufwendigste Teil steht allerdings noch bevor, die Landschaftsgestaltung und der Gebäudebau.

    Gruß Matthias
     
    RS1 gefällt das.
  14. Phototipps.com

    Phototipps.com Mitglied

    Hi Matthias,

    klar wäre es 'besser' (für mich), hätte ich jemanden bei der Hand, der sich eine Gleisplanungssoftware zugelegt hat und mir beim Planen meiner Anlage behilflich sein könnte. Aber damit kann ich halt nicht dienen. Ich bin diesbezüglich ein Einzelkämpfer, kenne also niemanden persönlich, der sich mit der Modellbahn beschäftigt. Und bevor der Hinweis kommt: Mit Vereinen und Klubs habe ich schon in jungen Jahren zu negative Erfahrungen gesammelt.

    Wie auch immer - aber mit "einmal benützen" meinte ich nicht das einmalige Starten des Programms, sondern das einmalige Planen einer Anlage. Die Planung meiner künftige Anlage (L-Form, die beiden Schenkeln messen etwa 5m und 2m) braucht natürlich Zeit und entsprechend oftmalige Aufrufe inklusive einer Einlernphase. Aber da ich den zusätzlichen Schnick-Schnack wie Geländegestaltung nicht brauche, hält sich die Einarbeitung in akzeptable Grenzen. Deswegen sind mir 100 Euro eigentlich viel zu viel; zumal ich ja davon ausgehe, dass ich keine weitere Anlage planen werde.

    Habe mittlerweile einige Alternativen zu SCARM ausprobiert, auch solche, wo man die Vollversion nur gegen Cash bekommt, aber allesamt haben bisher irgendwo einen Haken: Entweder ist das Gleissystem von Kato nicht oder nur unzureichend integriert und/oder es gibt keine zufriedenstellende Lösung für Flexgleise. XTrackCAD wäre zwar eine brauchbare Alternative, aber deren Bedienung ist unter aller Kritik. Dafür hat es als einzige Programm, das ich getestet habe, die einfache Möglichkeit, zu einem gezeichneten Flex-Gleis auch ein entsprechendes Parallelgleis zu berechnen. Hab ich sonst nirgendwo gesehen, dass das ginge.

    Tja ...

    LG Herby
     
  15. Hallo Herby und natürlich auch alle anderen.

    Also XTrackCAD kann man echt total vergessen, da bekommt man echt die Kriese.

    Es gibt hier zwar jede Menge verschiedene Programme zur Gleisplanerstellung, aber das perfekte Programm gibt es bisher nicht.
    Das SCARM in eine neue Epoche geht, würde ich nicht sagen, denn es ist ja nicht so, dass es besser geworden wäre, es kostet jetzt halt nur Geld und man weiß nicht ob man dem Herausgeber wirklich trauen kann. Ich fand SCARM eigentlich ganz praktisch, da man schnell mal Quick and Dirty einen Gleisplan zeichnen konnte, aber für eine Software die wirklich Geld kostet, ist da noch einiges an Entwicklungsarbeit notwendig, vor allem kann man damit keine DXF-Dateien erzeugen. Und der Export in ein Vectorformat, welches man dann mit CorelDraw öffnen kann, hat nur im Prinzip funktioniert, weil die Abmessungen einfach nicht gepasst haben. Es kam dabei nur eine Mini-Grafik dabei heraus, die viel zu klein war und nur mit etwas Glück konnte man das so in etwas wieder hinskalieren, dass es ungefähr gepasst hat, aber genaues Arbeiten ist damit echt nicht möglich gewesen.

    Ich habe jetzt mehrere Programme getestet und ich finde, dass WinTrack im Gesamtpaket am besten zu bedienen ist und die wichtigsten Funktionen ganz gut umgesetzt hat. Das man dann noch alles in 3D darstellen kann ist sicher Nachteil.
    Ein paar Verbesserungen wären hier zwar auch noch notwendig, aber vielleicht sind die dann ja in der Version 14 schon mit drin.

    Ich würde dir eventuell weiterhelfen, falls du mal etwas geplant haben möchtest. Allerdings habe ich aktuell auch noch keine gekaufte Version von WinTrack, ich werde das aber in kürze irgendwie nachholen. Bis jetzt zeichne ich noch mit der Demo-Version und komme damit eigentlich ganz gut klar.

    Gruß Matthias
     
  16. Hallo Zusammen

    Eine kurze Info zu Scarm. Die Version 0.8.8 hat kein Verfallsdatum. Wer also noch größere Projekte mit Scarm realisieren will, der kann es ja mit dieser Version versuchen. Man kann auch die Gleisbibliotheken von einer der letzten Versionen vor der 1.0.0 verwenden, dazu muss man einfach die entsprechende Version installieren, die Biblioteken irgendwo anders abspeichern, dann die nicht mehr lauffähige Version löschen und die alte Version 0.8.8. installieren und die Biblioteken dann ins entsprechende Verzeichnis kopieren.

    Wie gut das Programm damals war, dass muss man im Einzelfall testen. Soviel ich festgestellt habe, konnte man damals noch keine Parameter für die Flexgleise festlegen.
    Ich habe heute mal versucht einen Gleisplan von NOCH nachzuzeichnen, das hat jetzt nicht ganz ohne den einen oder anderen Versatz funktionier.
    Ob jetzt NOCH da beim Gleisplan geschummelt hat oder ob SCARM hier etwas ungenau ist, das versuche ich heute mal rauzufinden. Werde eventuell die VErsion 1.0.0 testen, und es mal mit WinTrack versuchen, mal sehen welches Ergebnis damit raus kommt.

    Wer also gar nicht auf die SCARM Freeware verzichten will, der kann es mit der alten Version versuchen.

    Gruß Matthias
     
  17. Phototipps.com

    Phototipps.com Mitglied

    @ Matthias:

    Auf die Idee bin ich auch schon gekommen, nur hab ich die Version 0.8.8 nirgendwo zum Downloaden gefunden.

    LG Herby
     
    BR365 gefällt das.
  18. Markus

    Markus Administrator Mitarbeiter

    Habt ihr euch mal die Lizenz angeschaut? War es nur Freeware oder auch OpenSource? Ansonsten könnte man das ja ggfs. auch gut forken ;-)
     
  19. Phototipps.com

    Phototipps.com Mitglied

    @Markus

    Es war weder Open-Source noch Freeware. Nachträglich hat er die Versionen kleiner 1.0.0 zu Beta-Versionen erklärt, ab 0.9.x auch mit einem Ablaufdatum (das erst später bekannt gegeben wurde - hätte sonst wohl kaum jemand installiert). Bei einer echten Freeware oder einem OpenSource-Programm gibt es auch immer eine entsprechende Lizenzierung, aus der hervorgeht, unter welchen Bedingungen die Software benutzt werden darf/kann. Das hat es bei SCARM (meiner Erinnerung nach) nie gegeben ...

    LG Herby
     
  20. Wolfram

    Wolfram Aktives Mitglied

    Hallo Matthias,

    scarm ist nicht technisch, sondern geldgiermäßig in eine neue Epoche eingegangen...

    Da Mixy in verschiedenen Foren das Programm als Freeware - nicht als beta - angepriesen hat, ist die jetzige Abschaltung m.E. ein Vertragsbruch, denn nach europäischer Rechtsprechung ist die Werbeaussage verbindlich und kann ein geklagt werden.

    Ich finde es nur bedauerlich, wie viele Leute diesem Gebaren nachgeben, für das Programm (m.M.nach viel zu) viel Geld ausgeben und dadurch derartige verlogene Geschäftsführung auch noch belohnen.
    Ich für mein Teil gehe eher wieder zu WinRail, als Mixy einen Cent für irgend was zu bezahlen. (Das hatte ich vor 20 Jahren schon; da sollte ich mich wieder rein finden. Nur kriege ich die Disketten nicht mehr gelesen...)
     
    BR365 gefällt das.

Diese Seite empfehlen