1. Hallo Gast,

    du bist hier im Archiv-Bereich. Hier sind alle Themen und Beiträge aus dem "alten" Forum, die noch auf ihre Verschiebung in die korrekten Foren warten. Du kannst uns allerdings helfen, indem du die Melden-Funktion bei Themen verwendest, die du zügig in den offenen Bereich verschoben haben möchtest, ein Teammitglied wird das entsprechende Thema denn verschieben.

    Um keine Verwirrung bei der Forenwahl zu verursachen, ist der Bereich für neue Themen und Beiträge gesperrt.

    Vielen Dank für deine Mithilfe!

    Information ausblenden

Schönere Klebstellen der Häuser durch feilen

Dieses Thema im Forum "Tipps und Tricks" wurde erstellt von Markus, 6. Juli 2003.

  1. Markus

    Markus Administrator Mitarbeiter

    Hallo,
    ich habe jetzt festgestellt, dass wenn man Teile, die beim herausbrechen/schneiden/etc. der Bauteile der Häuser noch an Klebestellen, etc. sitzen gut durch feilen entfernen kann. Es werden schöne gerade Stellen.
    Außerdem kann man so auch Profile verändern.
    Am besten man benutz mehrere Feilenarten. Am besten sind Nagelfeilen.
     
  2. Markus

    Markus Administrator Mitarbeiter

    gepostet von Joerg: Vom herausbrechen halte ich selber nicht allzuviel. Hab mir selber schon dadurch Teile verdorben. Lieber großzügig mit einem Seitenschneider vorsichtig heraustrennen und dann, wie bereits erwähnt, mit eine Feile bearbeiten. Den Tip mit dem Herausfeilen hab ich allerdings auch noch nicht ausprobiert. Mit Nagelfeilen sind doch sicher kleine Schlüsselfeilen gemeint, oder?
     
  3. Markus

    Markus Administrator Mitarbeiter

    Ja, alles was so klein ist.
    ich schneide meistens mit einer Schere auch drum rum. Seitenschneider komme ich nicht mit zurecht. mit den Teilen stimmt auch. naja, aber dann schreibt man an den Hersteller. dumm sind kleine Kinder, die mit selbstgebauten Autos und Trekkern spielen, die ganzen Kupplungen haben die kaputt gemacht, nur weil man mal gerade mit einer Lok beschäftigt ist...
     
  4. BIG Rolando

    BIG Rolando Renommiertes Mitglied

    Ne ne ne! :(

    Also wenn ich mich an einen Bausatz heranwage - dann nehm ich ein Skalpell zur Hand. :)
    Mit diesem werden die Einzelteile zuerst grob vom Gussast herausgetrennt. (Nicht herausbrechen; um himmelswillen ;) )
    Dann werden die Teile noch mit dem Skalpell genauer (feiner) bearbeitet!
     
  5. Markus

    Markus Administrator Mitarbeiter

    Also ich komm mit der Feile echt gut zurecht. Ich mach das mit nem Messer und da hab ich mir mal nen Bausatz mit ruiniert. und dan bin ich auf die Idee mit der Feile gekommen
     
  6. Benina

    Benina Mitglied

    Rausberechen halte ich auch nichts von auch Skalpell, Feile und oder Schleifpapier oder bei diversen Änderungen den FBS (Feinbohrschleifer).

    Gruß Benina
     
  7. Joerg

    Joerg Renommiertes Mitglied

    Auch mit dem Messer ist es mir schon mal passiert, dass das Teil irgendwo gebrochen ist, nur nicht an der Schnittstelle. Da kam es schon mal vor, das ein Stück vom Teil fehlte.
     
  8. BIG Rolando

    BIG Rolando Renommiertes Mitglied

    ;) na ja! Etwas aufpassen muss man schon! ;)
     
  9. Joerg

    Joerg Renommiertes Mitglied

    Passierte meist mit großen Teilen, die dann auch einen großen Grat hatten.
     
  10. Benina

    Benina Mitglied

    Zu den schöneren Klebestellen ist aber auch das Kleben selbst wichtig, sprich die Dosierung und die Austrittsöffnung des Klebers verwende dafür gerne die mit ganz dünner Kanüle, wenn die Klebefläche dementsprechend klein ist.

    Gruß Benina
     
  11. Joerg

    Joerg Renommiertes Mitglied

    Hab seid gestern doch das Konvolut gekauft (ich sprach an anderer Stelle schon mal davon, die Anlage im Rohbau).
    Der meinte auch, er hätte die Häuser sauber geklebt. Ich kann nur sagen, das war nichts.
    Da sind überall Kleberspuren zu sehen, so könnte ich die nicht mal bei eBay anbieten und mit guten Gewissen einen guten Preis erzielen.
    Überall, wo Kleinteile (z.B. Dachrinnen, Antennen, Blumenkästen) wo Fenster eingesetzt wurden oder auch dort wo eine Dachhälfte auf die andere trifft.
    Da hilft nur noch patinieren.
     
  12. Markus

    Markus Administrator Mitarbeiter

    Sicherlich kommt es auch drauf an, wie man klebt.

    Ich habe häufig zu viel weg geschnitten
     
  13. Joerg

    Joerg Renommiertes Mitglied

    In diesem Falle ist eindeutig zu viel Kleber im Spiel gewesen, denn neben der Klebestelle oder Naht ist das Material eindeutig mit Kleber benetzt. Farblich sieht es dort auch etwas heller aus.
    Also da ist auch nicht unsauber oder zuviel weggefeilt. Diese Klebestelle wäre auch nicht zu retten gewesen, wenn man sauber gefeilt hätte.
     
  14. Benina

    Benina Mitglied

    Richtig gesehen, umgang mit dem Kleber soll beachtet werden "sauber geklebt" gehört dazu, was nützt die es wenn man das Modell bestens bearbeitet hat und beim kleben nachlässig wurde?

    Gruß Benina
     
  15. BIG Rolando

    BIG Rolando Renommiertes Mitglied

    Hey, es wird ganz einfach NUR sauber gearbeitet!
    ;)
    Das gilt auch für's Leimen!


    Zusatzinfo:
    Wenn es einmall vorkommt, dass etwas Sekundenleim beim Zusammenkleben von Bauteilen hervorquillt, nicht wegputzen, das gibt weisse (helle) Stellen!
    Dies kommt von der Reaktion die der Leim mit dem Kunststoff mit sich bringt!
    Lieber aushärten lassen, dann bleibt der Leim zumindest durchsichtig, glänzig! :]
     
  16. Casimir96

    Casimir96 Mitglied

    Das mit dem Kleber ist bei mir auch so ein Problem, aber ich denke, das macht auch einfach die Übung. Mit der Zeit wird alles besser.
     
  17. Joerg

    Joerg Renommiertes Mitglied

    Suche mal in der Tippsammlung nach dem entsprechenden Beitrag. Hier nur soviel; bei kleinen Teilen, an denen nicht viel Kleber benötigt wird, nicht direkt aus der Kleberflasche auftragen. Das kann dann schon mal zu viel werden.
     
  18. Joerg

    Joerg Renommiertes Mitglied

    Habe nun offiziell die Wintersaison eingeläutet und gestern einen Bausatz begonnen. Bis auf den Bohrer habe ich alles ausprobiert; Cutter, Bastelmesser (denke, dass das ähnlich ist wie ein Skapel ;)), Feile, Schleifpapier.
    Zum heraustrennen war meines Erachtens das Cutter oder Bastelmesser die beste Lösung. Rausbrechen kam von vornherein nicht in Frage.
    Der Seitenschneider ist auch nicht die Lösung. Dicht nebeneinander liegende Stege werden von abtrennen mittels Seitenschneider einfach vom Teil abgerissen. Zum anderen bleibt auch ein Rest stehen, der dann entweder wieder abgeschnitten oder abgefeilt werden müßte. Und wenn wir schon mal beim feilen sind; Wenn sichtbare Flächen, an denen sich ein Steg zum Spritzling befindet, abgefeilt wird, dann ist die Flächer leider nicht mehr so ansehnlich. Es verändert sowohl die Oberflächenstrukur als auch den Glanzgrad der Oberfläche und dadurch auch scheinbar die Farbe. Mit Sandpapier sieht es ähnlich aus und da hat man noch das Problem keine Fläche hin zu bekommen, es sei denn, man verwendet einen Schleifblock, der dann aber wieder etwas unhandlich sein dürfte, besonders bei kleinen Teilen.
     
  19. AndreasB

    AndreasB Aktives Mitglied

    Hallo Jörg!
    Oh Gott, welcher Hersteller macht denn sowas?
    :boxkampf:
    Den sollte man hier gleich Brandmarken !!

    Andreas
     
  20. Joerg

    Joerg Renommiertes Mitglied

    Der Hersteller ist Faller. Nur Gut, das die Sichtfläche nach unten zeigt.
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen