? Digital Schaltung für die Kehrschleife - es hakt

Dieses Thema im Forum "Anfänger, Umsteiger und Fragen" wurde erstellt von schneeflocke33, 28. Juli 2013.

  1. schneeflocke33

    schneeflocke33 Aktives Mitglied

    na toll, wie bekomme ich hier jetzt eine Tabelle rein?

    Danke Jo, ich hatte nur wieder mal Probleme mit den englischen Bearbeitungshilfen, die hier am oberen Schreibfeld angebracht sind ;)
     
  2. Realistickz

    Realistickz Mitglied

  3. schneeflocke33

    schneeflocke33 Aktives Mitglied

    Es kühlt ab - endlich Regen!!


    @ Holger , blau/braun direkt an die Ringleitung brachte leider keinen Erfolg [​IMG]


    @ Johannes
    Nachdem ich nun alles noch einmal neu verkabelt habe, VOR dem KSM noch eine erste Fahrstromeinspeisung installiert habe und eine (scheinbar) falsche WAGO-Steckverbindung hatte, habe ich jetzt nochmal diesen Versuchsaufbau gestartet. Das Herz scheint in irgendeiner Form doch anzusprechen, aber irgendwie finde ich die Zusammenhänge nicht.


    Einen grundlegenden Fehler habe ich auch noch gemacht. Immer wenn das KSM auf gelb schaltete, dachte ich, Mist, du musst doch grün sein und hab es umgeschaltet. Daher waren wohl auch Fehler vorprogammiert.


    Wenn ich SCHIEBEN schreibe, dann heißt das, die Lok fährt definitiv nicht von selbst
     
  4. Realistickz

    Realistickz Mitglied

    Das heißt doch die Lok fährt ganz normal egal ob du Strom aufs Herzstück gibst oder nicht durch die Kehrschleife?
    Nur am Herzstück mußt du schieben? bzw Kurzschluß?
    Gelb ist nur zum anzeigen der gewechselten Spannung, kein Kurtzschluß.

    Nun erklär mir bitte genau wie du die Herzstückpolarisierung vornimmst und schaltest?
     
  5. schneeflocke33

    schneeflocke33 Aktives Mitglied

    Die Polarisation geschieht durch den Weichenantrieb von Tillig.
    http://www.tillig.com/deutsch/downloads/368901-Weichenantrieb.pdf

    Wobei ein (weißes) Kabel direkt an das Herzstück angelötet ist. Alle anderen Verkabelungen sind bereits für "okay befunden" worden. D. h. manuell wird von mir keine Herzstückschaltung vorgenommen.

    Steht die Weiche nach rechts , dann fährt die Lok 1A über die Weiche (m. Herzpolarisation)und Trennstelle in die Schleife, ebenso bei der Rückfahrt bei der linken Weichenstellung. Heißt also, der linke Schienenbereich der Weiche tut's nicht.
    Ist die Herzstückpolaristation abgeklemmt, tut sie es in keinem Fall.
     
  6. Realistickz

    Realistickz Mitglied

    Du meinst Sie fährt einmal komplett durch und die Weiche schaltet und die lok fährt hin aber nicht wieder zurück?
    Absolut unerklärlich.
    Das würde bedeuten die Herzstückpolarisation funktioniert doch.

    Aber in Deiner Tabelle steht doch Sie steht mindestens 1 Mal bei Durchfahrt auf dem Herzstück?

    Schon mal probiert blau und braun an dem Tillig Antrieb zu tauschen, bzw diese beiden Kontakte genau zu überprüfen ob Spannung anliegt? Hast du einen Antrieb den du Ersatzweiße testen kannst? Eventuell ist der Antrieb defekt
     
  7. schneeflocke33

    schneeflocke33 Aktives Mitglied

    Ja, bei der Rechtsstellung der WEiche fährt sie in die Weiche rein ohne Probleme, passiert Herz und Trennstelle, fährt die Schleife und kommt dann zurück zur Weiche und spinnt.
    Bei der Linksstellung der Weiche fährt sie in die WEiche rein, spinnt, fährt dann wieder durch die Schleife und fährt dan problemlos die Weiche hinaus
     
  8. Realistickz

    Realistickz Mitglied

    ok, vergiss das umtauschen der 2 Kabel und überprüfe die Lötstellen/Verbindungen der 2 Kabel braun und blau und den Kontakt beim Antrieb.
    was hast du sonnst noch an den Antrieb wie angeschlossen?
     
  9. Realistickz

    Realistickz Mitglied

    äm, woher nimmst du den Strom für den Antrieb?
    Der müsste ja vom Kehrschleifenmodul kommen...
     
  10. schneeflocke33

    schneeflocke33 Aktives Mitglied

    vom Verstärker, also die Gleisversorgung (Multimaus)
    Das war sowieso noch so eine offene Frage, müssen die Kabel ans Gleis oder an die Ringleitung der Gleisversorgung. Es hieß, das ist schlussendlich egal. Getestet hab ich noch nicht, wie es ist, wenn man die Kabel direkt ans Gleis lötet

    Ups, ersten Teil von dir übersehen.
    Am Antrieb ist noch der Schalter für das Schalten der WEiche angeschlossen und die Herzpolarisation und das Rote (Rückleiter), das geht an einen separaten zweiten Trafo. Rückmeldelampen-Kabel hängen noch in der Luft, da ich da noch nix habe.
     
  11. Realistickz

    Realistickz Mitglied

    Deswegen schaltet die polarisierung der Weiche falsch. also eigentlich richtig, aber durch die Kehrschleife müßte es andersrum sein. ich schau mir mal die Anleitung des Kehrschleifenmoduls an, aber da muß die Stromversorgung fürs Herzstück rauskommen!
     
  12. schneeflocke33

    schneeflocke33 Aktives Mitglied

    Da ist kein "Platz" vorgesehen für die Herzstückpolarisierung.
     
  13. Realistickz

    Realistickz Mitglied

    Dann klemm braun und blau vom antrieb mit an JK-OUT, wenn die Polarisation nicht stimmt dreh braun und blau am Anschluß um.
    Bin gespannt was nun passiert :D
     
  14. schneeflocke33

    schneeflocke33 Aktives Mitglied

    okay, bin "gleich" wieder da
     
  15. Realistickz

    Realistickz Mitglied

    Mensch ich dachte es gibt schon ein ergebniss, :D
    Sitze hier und drücke nur F5 und warte aufs ergebniss :p
     
  16. schneeflocke33

    schneeflocke33 Aktives Mitglied

    *grins*
    Ja es gibt ein Ergebnis, aber du wirst enttäuscht sein. In allen Richtungen Stillstand auf dem Herz. Kabel ausgetauscht, ebenso. Aber, JK out liegt INNERHALB der Kehrschleife, bist du sicher, dass das so sein sollte, oder sollte das außerhalb bei JK IN liegen?
     
  17. Realistickz

    Realistickz Mitglied

    HM, Nein JK In wäre das selbe Ergebniss wie direkt am Trafo und das geht so nicht.
    Was passiert wenn du den Antrieb weiterhin an JK Out angeschlossen läst und nur den Eingang des Kehrschleifenmoduls änderst? also JK-IN umdrehen und dann noch mal blau und braun durch probieren.
    Hast du das Kehrschleifenmodul direkt am Trafo angeschlossen? Der Antrieb zieht glaub ich viel Strom.
     
  18. schneeflocke33

    schneeflocke33 Aktives Mitglied

    *Treppe hoch*
     
  19. schneeflocke33

    schneeflocke33 Aktives Mitglied

    Das sind jetzt ganz viele Sätze mit X. Unverändert, die Lok bleibt auf dem Herz stehen, egal, in welcher Kombination.
    Hat etwas länger gedauert, hatte es auch nochmal ohne Herzstückanschluss "probiert" (hatte vergessen, es wieder anzuklemmen :) :)
     
  20. Realistickz

    Realistickz Mitglied

    Heidi, es ist nur ein Versuch. Ich weiß auch nicht ob es so gewollt sein kann den Antriebsstrom aus einer Kehrschleife zu ziehen. Fakt ist das bei deiner Kehrschleife das Herzstück nicht richtig polarisiert wird und das kannst du nur erreichen wenn die Schaltung in der Kehrschleife auch umgepolt wird. Also an JK-OUT. Ich bezweifle aber ernsthaft, dass Lenz dieses Kehrschleifenmodul auch für Herzstückpolarisierung vorsieht. Denn wenn sich die Spannung ändert könnten die Befehle für die Weiche auch umgedreht werden. Oder ich hab da was nicht richtig verstanden. :D deswegen der Versuch an JK-OUT

    Ich habe diesem Problem vorgebeugt und habe die LDT Technik vorgezogen, wo ich die Weiche getrennt von der KS schalten kann, kostet mich 2x20cm Fahrweg und ich kann rückmelden.
     

Diese Seite empfehlen

Wir benutzen Cookies für die statistische Auswertung deines Besuchs. Mehr dazu erfährst du in unserer Cookie-Richtlinie und kannst deine Entscheidung dort auch widerrufen: Cookie-Richtlinie. Du kannst auch nur notwendige Cookies laden.

Akzeptieren