?? Technik Schattenbahnhof

Dieses Thema im Forum "Anfänger, Umsteiger und Fragen" wurde erstellt von Lok-2000, 1. Juni 2021.

  1. Lok-2000

    Lok-2000 Neues Mitglied

    Hallo Modellbahner

    Bin Pensionist und arbeite an einer Anlage H0/H0e mit 3 gleisigen Schattenbahnhöfen. Wohne in Wien.

    Bin gerade dabei eine kleine analoge Anlage (350x170) zu bauen und habe ein Problem mit dem Schattenbahnhof. Für den Triebwagenzug möchte ich eine Zugbeeinflußte Abschaltung mit Relais bauen da die Stopstellen nur für Züge mit Loks funktionieren. Soviel ich verstanden habe bräuchte ich dafür ein monostabiles Relais. Ich habe aber mehrere Roco Relais (bistabil) die ich verwenden möchte. Meine Frage geht das? Ich dacht an eine Lichtschranke die das Relais ansteuert. Das Relais bliebe aber in der Stellung aus stehen. Kann ich es dann mit einem Einschalter wieder auf an schalten?
    Sorry bin leider in der Elektronik nicht sehr bewandert.

    Hoffe auf Eure Hilfe
    Herbert

    PS.: In der Anlage findet Ihr meinen Gleisplan.
     

    Anhänge:

  2. lok527596

    lok527596 Vollbluteisenbahner Mitarbeiter

    Hallo Herbert

    zuerst ein herzliches Willkommen hier in der Community. Bei Fragen zum Forum oder bei Problemen im Forum wende Dich an die Admins bzw. Moderatoren.

    Bei einem monostabilen Relais ist solange der Kontakt (Öffner ) unterbrochen ,wie das Relais mit Spannung versorgt wird. Bei einer Lichtschranke hast also immer wieder die Unterbrechungen wenn der Zug mit seinen Lücken durchfährt. Im Prinzip benötigt es einen Einschaltkontakt (Impuls) um die Spannung zu unterbrechen und der Zug bleibt stehen. Erfolgt ein weitere Impuls darf der Zug fahren und aber auch die Lichtschranke muss unterbrochen sein um das diese nicht wieder das Relais auslöst. Also hier sind doch weitere Aufgaben mit zu realisieren.
     
    Atlanta gefällt das.
  3. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Moin Herbert,

    wenn du die Lichtschranke im 90° Winkel zur Gleismittelachse anordnest, werden die Lücken zwischen den Wagen mitdetektiert und es kommt zu mehrfachauslösungen der Lichtschranke.

    Versuch mal die Lichtschranke in einem spitzeren Winkel zur Gleisachse aufzustellen.
    Das kannst du ganz einfach überprüfen mit einem Bleistift, den du schräg übers Gleis hälst, so daß keine Lücken sichtbar sind, da die Schmalseiten der Wagen dann die Lücken zwischen den Wagen verfüllen. Den so ermittelten Winkel ausnutzen zum Aufbauen und Ausrichten der Lichtschranke, das sollte funktionieren.
    Problematisch könnten Schüttgut- und Niederbordwagen werden.

    Schönen Gruß,

    Ingo
     
  4. Lok-2000

    Lok-2000 Neues Mitglied

    Hallo Ingo

    Danke für die Antworten . Wäre dann nicht ein bistabiles Relais besser?

    LG Herbert
     
  5. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Moin Herbert,

    da kann ich dir leider nicht weiterhelfen, ich versuche möglichst Relais in deren Verwendung zu vermeiden, sofern machbar, da ich mit der Relaistechnik absolut nicht auskenne.

    Schönen Gruß,

    Ingo
     

Diese Seite empfehlen

Wir benutzen Cookies für die statistische Auswertung deines Besuchs. Mehr dazu erfährst du in unserer Cookie-Richtlinie und kannst deine Entscheidung dort auch widerrufen: Cookie-Richtlinie. Du kannst auch nur notwendige Cookies laden.

Akzeptieren