1. Hallo Gast,

    du bist hier im Archiv-Bereich. Hier sind alle Themen und Beiträge aus dem "alten" Forum, die noch auf ihre Verschiebung in die korrekten Foren warten. Du kannst uns allerdings helfen, indem du die Melden-Funktion bei Themen verwendest, die du zügig in den offenen Bereich verschoben haben möchtest, ein Teammitglied wird das entsprechende Thema denn verschieben.

    Um keine Verwirrung bei der Forenwahl zu verursachen, ist der Bereich für neue Themen und Beiträge gesperrt.

    Vielen Dank für deine Mithilfe!

    Information ausblenden

Schienen Reinigung

Dieses Thema im Forum "Tipps und Tricks" wurde erstellt von franky664, 25. November 2011.

  1. franky664

    franky664 Guest

    Hallo,
    habe gleich mal ein großes Anliegen mit der Bitte um Hilfe.
    Habe diese Woche Schienen geschenkt bekommen, ca. 500 St. inkl. Weichen. Es handelt sich ehier um die grauen Kunststoffgleise mit Gleisbett.
    Mein Problem, alle Schienen sind entweder am Rand angeschottert oder bemalt worden.
    Nun meine Frage: Wie kann ich die Schienen wieder reinigen, wer weiß Rat und/oder hat Erfahrung mit sowas und kann nützliche Tips geben ??

    Über sämtliche Infos dazu bin ich dankbar.

    Franky
     
  2. Kute

    Kute Guest

    Hallo Franky,

    es ist natürlich immer eine Frage, welche Farbe und welcher Leim verwendet wurde.
    Erste Variante wäre:
    wasserlöslich
    Einfach mal ne Schiene nehmen und über Nacht ins Wasser packen.
    Wenn alles wasserlöslich ist heißt es alles einweichen und mit neiner Handwaschbürste schruppen, bei Weichen natürlich ohne Antriebe.
    Das ist übrigens meine Variante, wenn ich mal wieder etwas abreiße und recyceltes Material wiederverwenden will, deshalb achte ich immer auf Wasserlöslichkeit.
     
  3. Ottoder1.

    Ottoder1. Renommiertes Mitglied

    :!: Hallo Ralf,

    sollte es Holzleim (Ponal usw.) sein kannst du es VORSICHTIG mit einem Stechbeitel versuchen!

    Bei den Gleisprofilen laßßßß ja die Finger von Schmiergelpapier :!: :!: :!:

    Gruß Otto
     
  4. nozet

    nozet Renommiertes Mitglied

    Hallo Franky,

    Die einfachste Methode - wieder einschottern.
    Sieht auch noch besser aus.
     
  5. franky664

    franky664 Guest

    Also das mit dem über Nacht in Wasser einlegen werde ich gleich probieren.
    Bischen Spüli dazu hilft ??
    Ergebnis teile ich mit...
    Für weitere Vorschläge, falls nicht wasserlöslich, bin ich dankbar.

    Franky
     
  6. franky664

    franky664 Guest

    Guten Tag,
    das mit dem einlegen in Wasser (mit Spüle) habe ich gemacht.
    Das Ergebnis ist aber leider nicht so zufriedenstellend. Der Schotter geht zwar weg,
    aber Farbe und irgendwas anderes undefinierbares geht nicht weg.
    Hatte mir schon überlegt mit Nitroverdünnung, aber da lösen sich, denke ich, die Gleise auf.

    Denke auch, da wurde einfach Farbe drübergeschmiert, ohen Rücksicht auf Verluste.

    Hab mal Fotos angehängt, wie die Schienen aussehen.

    Franky
     

    Anhänge:

  7. Joerg

    Joerg Renommiertes Mitglied

    Kunststoffe lösen sich tatsächlich in Nitro auf.
     
  8. Kute

    Kute Guest

    Hallo Franky,

    also wenn der Schotter nach der Wassermethode weg ist haben wir ja schon etwas gekonnt. Die Farbe wird sich nicht weiter ablösen lassen (höchstens mechanisch mit Schleifpapier, aber nur den Bettungskörper).
    Entweder man schottert nach dem endgültigen verlegen wieder (googeln mit C-Gleis und Schottern) oder man verlegt diese gebrauchten Gleise nur im Schattenbahnhof.
     
  9. nozet

    nozet Renommiertes Mitglied

    Moin,

    hatte ich bereits weiter oben erwähnt.
    Wieder einschottern ist die beste Lösung.
     
  10. franky664

    franky664 Guest

    Hallo,
    tja, soviel [lexicon]Schattenbahnhof[/lexicon] wie zugekleisterte Gleise ich habe, kann ich gar nicht bauen.
    Habe mal die ganzen Schienen inkl. Weichen (bis auf die mit Antrieb) in der Badewanne eingeweicht.
    Damit Ihr Euch mal ein Bild machen könnt was für eine Menge Gleise das sind, habe ich mal ein Foto
    mit angehängt. Die Wanne ist halbvoll ! ;(

    Deswegen auch die Bitte mit Tips zum säubern, damit ich wenigstens einigermaßen Strecke zusammen bekomme...

    Neu einschottern ?? Nur mit einem Schutzband (Maler Kreppband) an den Schienen, sodaß diese sauber bleiben
    und man sie immer wieder an anderer Stelle verwenden kann.

    Franky
     

    Anhänge:

  11. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Hallo Franky,

    viele von uns gehen hier den Weg, die vom Hersteller "mies" aussehenden Gleise so in die Landschaft einzubinden und farblich zu behandeln, daß sie annähernd natürlich wirken, also Einschottern und Bemalen.

    Den umgekehrten Weg, habe ich nie gemacht, wenn ich etwas einschotterte, dann für die Ewigkeit, wenn es zum Abriß kam, dann konnten wenigsten die Schienenprofile noch verwendet werden, als Bastelmaterial für Zwangsschienen oder sonstigen "Schrott", eine Neuverlegung war dann mit neuem Schienenmaterial immer notwendig.

    Bei gebrauchtem Gleismaterial, stellt sich immer die Frage, wie ist der Zustand, ich kaufe mir deshalb nur Neumaterial.

    Schönen Gruß,

    Ingo
     
  12. Kesselwagen

    Kesselwagen Renommiertes Mitglied

    Hallo Franky,

    Die Wanne ist halb leer. Ich habe mir die Bilder angesehen. Auf Schienenstück 3 könnte Faller "Straßenfarbe" in asphaltgrau sein. Ich habe sie gerade an meinen Fingern. Wenn das so ist handelt es sich um eine Acryl- Farbe. Es ist eine sehr gute Farbe evtl. hilft Isopropyl Alkohol. Aber wie schon erwähnt. Einschottern wäre der einfachere weg. Ich hatte das mal mit M- Gleisen auf einer Anlage gemacht. Den Zwischenraum zwischen den Gleisbetten habe ich mit ca. 4 mm Wellpappe aufgefüllt, dann wie Du es vor hast mit Malerkrepp den Restspalt überklebt und mit basaltblauen Schottersand eingeschottert. Die Wirkung war verblüffend. Auf Fotos hat man das garnicht mehr registriert, das es die Blechschienen von Märklin waren. Leider habe ich davon keine digitalen Fotos, die hätte ich Dir hier eingestellt. Mir fällt noch Bremsflüssigkeit ein. Ob das den Kunststoff anlöst weis ich aber nicht.

    Gruß Winfried
     
  13. franky664

    franky664 Guest

    Hallo
    Ingo
    Hab ja oben geschrieben, daß ich die geschenkt bekommen habe.
    Denke der Neupreis der ganzen Schienen mit über 70 Weichen (33 davon mit el. Antrieb)
    geht weit über 1000,-- Euro. Man sagt zwar, einem geschenktem Gaul schaut man nicht ins Maul,
    aber ich denke hier trifft das nicht zu.
    Von meinem Vater habe ich die Hälfte davon an Blechschienen, möchte diese aber gerne austauschen,
    da das Abrollgeräusch viel leiser auf den Kunststoffgleisen ist.

    Winfried
    Also Bremsflüssigkeit habe ich massig, da werde ich es mit einem der schlechtesten Gleisstücke
    mal probieren. Wenn zersetzt ist, wars zumindest ein Versuch wert.
    Das mit dem Nitro werde ich auch mal probieren, allerdings nicht einlegen, sondern ein wenig auftun
    und mit ner Drahtbürste probieren. :spiteful:

    Über die 2 probierten Methoden werde ich berichten.

    Grüße Franky
     
  14. nozet

    nozet Renommiertes Mitglied

    Bremsflüssigkeit ist ätzend !!
    Vorsicht im Umgang damit.
     
  15. franky664

    franky664 Guest

    Erster Erfahrensbericht:
    Nach einem Wochenende in der Badewanne, zerschundenen Händen von der Drahtbürste und der vollen Unterstützung von meiner Frau, habe ich 80% der Schienen und Weichen gereinigt. :rolleyes:
    Spüli und Haarwaschmittel haben seinen Teil dazu beigetragen, daß der ganze Schmedder relativ einfach runterging. :thumbsup:
    Mit der groben Drahtbürste konnte man die Flanken der Schienen wortwörtlich porentief reinigen. Einziges Manko an der ”Spülaktion”,
    bei den Weichen sind die Federn und die Nieten die, welche die Zungen halten ein wenig mit Flugrost behaftet worden.
    Meine Frau mußte deswegen die Weichen trocken föhnen. Später habe ich die Feder und die Nieten mit einem Tropfen Öl ”haltbar” gemacht.
    Dem Rest der Schienen gehts nächste Woche an den Dreck. ;(

    So, nun will ich ins Bett, morgen ruft das Geschäft wieder.
    Schönen Sonntagabend noch,

    Franky
     

Diese Seite empfehlen