Wartung Rollmat. Schienenbus VT798, Fleischmann H0, Pflege

Dieses Thema im Forum "Technik" wurde erstellt von joergn, 16. Oktober 2010.

  1. joergn

    joergn Mitglied

    Hallo zusammen,

    heute habe ich mal begonnen zu schrauben und einen Fleischmann Schienenbus, vermutlich 1370/2, auseinandergenommen. Grund war seine ruckelnde Fahrt.

    Räder, Stromabnehmer, habe ich mit Ohrenstäbchen und reinem Alkohol geputzt.
    Dann habe ich mir mal die Stromführung angesehen, die relativ einfach zu sein scheint.
    Nachdem ich ein abgerissenes Kabel wieder angelötet hatte, funktioniert die Lok wieder aber aus dem Motor sprühen Funken, wenn die [lexicon]Spannung[/lexicon] gegen max. geht.

    Offene Fragen:
    - Was würdet ihr mir empfehlen bzgl. der Funkenbildung am Motor? Ihn auseinandernehmen und versuchen zu reinigen?
    - Ich würde dem Schienenbus, der zusätzlich recht laut ist (Motor), gerne einen Loksound verpassen. Betriebsanleitung ist leider keine mehr da. Würdet ihr empfehlen, das Schaltbild aus der Verkabelung "nachzubilden" oder kriegt man im Netz auch zu alten Schienenbussen noch Bedienungsanleitungen. Ich habe bei Google und bei Fleischmann nichts gefunden.
    - Woran erkenne ich, ob der Motor über das "Motorschild" mit dem Gehäuse elektrisch verbunden ist?
    - Was kann das grüne Elektronikbauteil im Beiwagen sein? Es ist halb verdeckt, ich vermute ein flacher Kondensator?
    - Ist es verlorene Zeit, an eine solch alte Lok einen Dekoder bauen zu wollen?

    Ich weiss, ziemliche Anfängerfragen, aber wenigstens gehts langsam los...

    Vielen Dank und viele Grüsse

    Jörg
     
  2. Lokka

    Lokka Mitglied

    Hallo

    Ich würde den motor auseinander nehmen, hab ich auch gemacht und danch schurrte der schienenbus wie ein kätzchen

    Und das getriebe würde ich auch ölen, aber nicht zu viel öl!!!!

    Wegen dem decoder: Es lohnt sich( ich baue auch meine stinkalten roco/ fleischmann loks auf [lexicon]Digital[/lexicon] um). Die fahreigenschaften können sich mit einem decoder sogar verbessern, du musst ihn nur richtig einstellen

    Wegen der beschreibung: ich muss mal suchen, ich glaub ich hab noch eine(ich mach dann ein foto und stelle das foto in dieses thema ein, dann kannste es dir durchlesen.) Wiegesagt ich muss erstmal suchen

    Und was das grüne sein soll weis ich auch nicht :D

    Gruß lokka
     
  3. Stephan

    Stephan Guest

    Hallo Jörg!

    Es ist prinzipiell kein Problem den alten Fleischmann Schienenbus zu digitalisieren.
    Das Motorschild musst Du aber austauschen da es nicht massefrei ist.
    Hier <- klick mich findest Du eine Liste der Motorschilde. Da kannst Du nachsehen
    welches im Schienenbus eingebaut ist und welches Du dann bestellen musst.
    Neben dem Motorschild sollten ggf. auch die Motorkohlen ersetzt werden. Beim Anker
    mal nachsehen, ob die Rillen zwischen den Kontaktflächen frei von Kohlenabrieb sind.
    Wenn nicht, diesen mit einer Nadel herauskratzen.

    Zum Reinigen und Ölen: Ölen <- klick mich Wartung <- klick mich

    Gruß
    Stephan
     
  4. joergn

    joergn Mitglied

    Hallo zusammen

    Erst mal vielen Dank! Ich finde es großartig, dass ihr so qualifiziert antwortet. Ich habe heute noch eine BR141 auseinandergenommen und gemerkt, dass die Verstellschraube für Oberleitungsstrom oder Schienenstrom keinen gescheiten Kontakt herstellt. Also kurzerhand auf Schiene festgelötet, da ich sowieso keinen Oberleitungsstrom verwenden werde. Ich bin also im Modellbahners-High und werde eure Tipps berücksichtigen. Wenn Zeit ist, werde ich morgen mal den Motor des Schienenbusses auseinandernehmen.

    Falls du, Lokka, die Beschreibung noch hättest, wäre das natürlich eine wahnsinnig tolle Sache.

    Euch allen einen schönen Restsamstag.

    Jörg
     
  5. ductore

    ductore Aktives Mitglied


    Hallo Jörg,
    ohne Gewähr auf die Richtigkeit, da ich den VT nicht kenne:
    Meine BR 01 von Flm hatte so ein "grünes Teil" im Tender sitzen. Es war mit der Birne der Tenderbeleuchtung verbunden und nichts anderes als eine Diode. D.h. bei Fahrt mit dem Schlot vorraus, war die Tenderbeleuchtung aus, bei Rückwärtsfahrt leuchteten am Tender die Lichter.

    Viele Grüsse
    Holger
     
  6. Lokka

    Lokka Mitglied

    Hallo

    Ich habe die beschreibung gefunden, allerdings ist diese beschreibung von roco. soll ich sie trozdem mal fotorafieren???

    Wie alt ist eigentlich der schienenbus, denn ich habe einen alten flesichmann katalog(1991-1992), da könnte ich mal nach infos schauen, denn der schienenbus ist in dem katalog.
     
  7. joergn

    joergn Mitglied

    Hallo Lokka

    Den Schienenbus habe ich gebraucht bei Ebay ersteigert. Gem. des Aussehens würde ich mal auf ungefähr diese Zeitspanne datieren. Falls es dir nicht zuviel Aufwand ist, nehme ich dein Angebot gerne an. Vielleicht haben später ja auch noch andere Nutzen davon.

    Die Erklärung mit der Diode scheint einleuchtend. Probiere ich heute Abend (wenn die Kinder im Bett sind) mal aus. Ausserdem möchte ich mal den Motor auseinandernehmen. Danke nochmals.

    Viele Grüsse

    Jörg
     
  8. Lokka

    Lokka Mitglied

    Hallo joergn

    Ich werde morgen die bilder von der anleitung in dieses thema stellen.Auserdem werde ich noch ein paar infos von dem katalog reinstellen.

    Gruß Lokka
     
  9. Stephan

    Stephan Guest

    Mit einer Rocoanleitung wirst Du bei einem Fleischmann Schienenbus nichts anfangen können.
    Auch wenn die Baureihenbezeichnung identisch ist, der Rest ist es auf keinen Fall.
    Die spätere Artikelnummer bei Fleischmann lautete 4400 (ist der 1370/2 nur eine neue Nummer).

    Dein Schienenbus mit der Artikelnummer 1370/2 stammt aus den Jahren 1965 bis 1970.

    Gruß
    Stephan
     
  10. joergn

    joergn Mitglied

    Hallo Stephan

    Danke. Heute habe ich den Motor auseinandergeschraubt und gereinigt. Dabei habe ich mir auch den Motorschild angesehen und gehe davon aus, dass es der 504701 ist. Ich habe mir das Gehäuse aussen und innen angesehen (auch unten) und dort auf der Suche nach einer Produktnummer die Zahl 11/1255 entdeckt. Im inneren der Abdeckungen steht 12/471. Ich nehme an, alles sind keine Produktnummern des Schienenbusses. Ich habe dies getan, da ich mich glaube zu erinnern, dass der Verkäufer mit mitteilte, er hätte den Zug in eine andere Packung getan.

    Wie mir scheint, muss ich nun erst einen Ersatzmotorschild besorgen. Die Lok läuft jedenfalls nach Säuberung wieder einwandfrei.

    Vielen Dank für eure Unterstützung.

    Grüße

    Jörg
     
  11. joergn

    joergn Mitglied

    Zäme,

    ich muss nochmals nachhaken: Bevor ich den Motor auseinander nahm, fiel mir auf, dass recht viel Funkenflug bei höherer [lexicon]Spannung[/lexicon] entsteht. Nun habe ich den Kollektor gereinigt, auch die Kohlen und es funkt zwar weniger aber immer noch. In meinem schlauen Buch "Modellbahn Lokomotiven Pflegen, warten und erhalten" steht was von einem kleinen Tropfen Öl auf den Kollektor.

    Macht der Funkenflug was aus?
    Ist Öl im Motor (auf dem Kollektor - so heisst die Kupferscheibe doch?!) ratsam.

    Bislang habe ich alles nur gereinigt und nix geölt oder geschmiert. Was ratet ihr?
    Würdet ihr den Schienenbus mit diesem Motor und neuem Schild digitalisieren oder würdet ihr gleich einen neuen Motor einbauen? Welchen?

    Stephan: Ich habe übrigens die Links gelesen. Bzgl. Funkenbildung und Öl auf den Kollektor kann ich aber noch nicht wirklich entscheiden.

    Es ist übrigens der VT98 (steht als "Aufschrift" aussen auf dem Gehäuse ;-).

    Viele Grüsse

    Jörg
     
  12. Stephan

    Stephan Guest

    Der Funkenflug kann besonders im Analogbetrieb ohne Entstörmassnahmen (Kondensatoren am Motor
    und in einem Anschlußgleis) Störungen im Rundfunk und Fernsehen verursachen. Bei [lexicon]Digital[/lexicon] kommt das
    nicht vor. Jedoch sollte man die Ursache des Funkenflugs (der auf keinen Fall normal ist) herausfinden
    und abstellen. Er könnte auf schlechte Kohlen (z.B. mit Öl getränkt) oder einen oxidierten Kollektor
    hinweisen. Der Kollektor sollte hellkupferfarben sein (wie ein nagelneues Centstück). Ist er dunkel oder
    rötlich gefärbt, deutet dies auf eine Oxidation auf der Oberfläche hin. Diese bekommt man z.B. mit
    einem Gleisrubber (Piko, Roco, Prefo, usw.) weg. Schleifpapier ist nicht zu empfehlen, da es Riefen im
    Kupfer hinterlässt.

    Nein. Warum? Die Motorkohlen reiben sich auf dem Kollektor langsam ab. Der Kohlenstaub verbindet sich
    mit dem Öl zu einer stromleitfähigen Pampe, welche sich in die Rillen zwischen den Kollektorflächen setzt.
    Je mehr von dieser Pampe sich dort angesammelt hat, desto schlechter läuft der Motor, da diese den
    Motor kurzschliesst bis er am Ende gar nicht mehr läuft.

    Was soll es da zu raten geben? Ohne Schmierung wirst Du wenig Freude daran haben. Zum Ölen und
    Schmieren siehe mein Link oben. Alle Lager (von Zahnrädern, Motorwelle, Achsen) mit 1 bis 2 Tropfen
    gutem Öl ölen, die Zähne der Zahnräder dünn mit Fett bestreichen.

    Entscheidend ist doch was Du möchtest und nicht was wir wollen, oder? Ich persönlich würde das
    alte Stück nicht digitalisieren, aber das tut nichts zu Sache.
    Die Minimallösung wäre nur das Motorschild zu wechseln, da bräuchtest Du dann die Nr. 504750
    (wenn das verbaute die Nr. 504701 ist).
    Ansonsten gibt es diese Motortauschalternativen:
    Model Torque MLF-55 <- klick mich
    SB Modellbau 14062 <- klick mich

    Gruß
    Stephan
     
  13. escort115

    escort115 Mitglied

    Hallo Jörg,

    ich kann Dir die Gewähr geben das es sich um einen Lichtwechselbaustein, wie eine Diode, handelt.

    Gruß Martin
     
  14. joergn

    joergn Mitglied

    Vielen Dank nochmals an Stefan und Martin.

    Der Kollektor glänzt super kupfern. Ein Kollege hat mir gesagt, dass evtl. die Kohlen abgenutzt sein könnten. Nun stellt sich mir die Frage, welche Ersatzteil(nummer(n)) ich benötige als Ersatz für die "Kohlen". Hat jemand Rat?

    Viele Grüsse

    Jörg
     
  15. Lokka

    Lokka Mitglied

    Hallo joergn

    Wenn du mal ein foto von den kohlen machen könntest( wenn möglich bitte durchmesser angeben) wäre das wirklich super, denn ich habe mich gerade mit den kohlen meiner alten fleischmann loks beschäftigt und kenne mich jetzt sehr gut mit kohlen aus.

    Wenn nicht, könntest du bitte die artikelnummer mir mitteilen, dann könnte ich mich mal schlau machen.

    Gruß Lokka
     
  16. Stephan

    Stephan Guest

    Hallo Jörg!

    Die gesuchte Nummer lautet 6519 <- klick mich

    Gruß
    Stephan
     

Diese Seite empfehlen

Wir benutzen Cookies für die statistische Auswertung deines Besuchs. Mehr dazu erfährst du in unserer Cookie-Richtlinie und kannst deine Entscheidung dort auch widerrufen: Cookie-Richtlinie. Du kannst auch nur notwendige Cookies laden.

Akzeptieren