1. Hallo Gast,

    du bist hier im Archiv-Bereich. Hier sind alle Themen und Beiträge aus dem "alten" Forum, die noch auf ihre Verschiebung in die korrekten Foren warten. Du kannst uns allerdings helfen, indem du die Melden-Funktion bei Themen verwendest, die du zügig in den offenen Bereich verschoben haben möchtest, ein Teammitglied wird das entsprechende Thema denn verschieben.

    Um keine Verwirrung bei der Forenwahl zu verursachen, ist der Bereich für neue Themen und Beiträge gesperrt.

    Vielen Dank für deine Mithilfe!

    Information ausblenden

Schottern des Bettungsgleises - Kleber?

Dieses Thema im Forum "Tipps und Tricks" wurde erstellt von keepout, 16. April 2010.

  1. keepout

    keepout Mitglied

    Hallo Modellbahner!
    Seit Längerem versuche ich mich am Schottern des RocoLine Bettungsgleises und habe auch so meine Technik gefunden - (siehe: http://www.mobahn.at/index.php?id=35). Eine Frage bleibt dabei offen: Ich merke, dass der geleimte Schotter immer rieselt und vor allem, dass die Bettung zu hart, unflexibel wird.
    Darum meine Frage: welcher Kleber könntet ihr mir für diese Bastelei empfehlen? Der Kleber sollte recht flüssig sein, weil ich die vom Gleis gelöste Bettung in ein Bad (nur 0,5mm hoch, damit der Kleber nicht in den Gleisraum taucht) tauche, dann das Gleis wieder reindrücke und dann den Schotter draufstreue?
    fragt
    Andreas
     
  2. friedrichskotten

    friedrichskotten Aktives Mitglied

    HI Andreas,
    wie wäre es mit Kleber auf Latex- Basis ? Der dürfte auch nach dem Trocknen flexibel bleiben. Selber nutze ich den zwar nicht, habe aber hier und da schon mal von gelesen. Gegen das Rieseln hilft wohl nur das satte Tränken des Gleisbettes mit dem Klebemittel (z.B. abschliessend mit einer Spritze das Schotterbett beträufeln).

    Gruß Matthias
     
  3. Darkside

    Darkside Mitglied

    Hiho.

    Also was das Rieseln betriff hatte ich mal gelesen das der jenige sich von NOCH Sprühflaschen, ähnlich denen von Glasreiniger etc., gekauft hat, den Schotter verteilt und dann halt nicht beträufelt sonder auf den Schotter das Klebergeisch gesprüht hat.

    Vorteil: Geht recht fix und man schaft ne große Strecke in Kurzer Zeit
    Nachteil: Schienen müssen hinter vom Kleber befreit werden bzw man muss recht fix nachdem besrpühen den Kleber weg wischen.

    Selber habe ich das noch nciht probiert. Wollte das aber auch an ein paar Stellen probieren.


    MfG Chris
     
  4. keepout

    keepout Mitglied

    Danke für eure Antworten: nochmals drüber mit Kleber möchte ich nicht, das wäre einfach unheimlich viel Aufwand. Vor allem, weil ich mit der Methode: Schiene runter, Bettung in Kleber tauchen, Schiene rauf, Schotter drauf sehr schnell bin.
    Also ein Latex - basierter Kleber! Hättet ihr da noch einen Produktvorschlag?
    Gruß
    Andreas
     
  5. nozet

    nozet Renommiertes Mitglied

    Hallo Andreas,

    Zum schottern selber kann ich dir keinen Tipp geben, da ich das Bettungsgleis nach
    der alten Methode mit Weisleim geschottert hatte, aber zum verlegen habe ich
    einen Tipp für dich.
    Durch das schottern und durch Materialermüdung der Bettung hängen die Bettungen
    mit der Zeit durch und das "Bettungsgerüst berührt die Gleistrasse. Dadurch über-
    trägt sich Schall. Darum habe ich dünne Schaumstofffolie (Verpackungshaube von
    Fernsehern, Monitoren etc. ) in schmale Streifen geschnitten und unter die Bettung
    gelegt. Diese Folie ist nur etwa 1mm stark und passt zwischen Bettungsgerüst und
    Trasse.

    Gruß
     
  6. aetzchef

    aetzchef Guest

  7. keepout

    keepout Mitglied


    Danke dir für den Tipp - jedoch klebe ich das schwarze Bettungsgerüst immer fix auf eine Schalldämmung. Ich habe festgestellt, dass man sich nicht auf die Auflage der äußeren Bettungsränder verlassen soll, da sonst eine penible Gleisführung in horizontaler Richtung fraglich ist. Sprich: man merkts das Auf und Ab beim Gleisreinigen.
    Gruß
    Andreas
     
  8. keepout

    keepout Mitglied

    Ich suche immer noch ein Produkt aus der Rubrik "latexbasierten Kleber" ... Kann wer eines nennen?
    fragt
    Andreas
     
  9. DRG-Rainer

    DRG-Rainer Guest

    Servus Andreas,

    schau mal hier: http://www.minitec24.de/gleisbau.htm.
    Ich nehme den Mobalit-Schotter her, verarbeite ihn aber auf die alte herkömmliche Weise - Schotter aufbringen, verteilen, mit einer Sprühflasche (Wasser/Spüligemisch) einnebeln und anschließend mit verdünntem Holzleim und etwas Spüli beträufeln. Fehlstellen werden in gleicher Weise bearbeitet. Abbröckeln hatte ich bis jetzt noch nicht.

    Rainer
     

    Anhänge:

  10. Andy68

    Andy68 Guest

    Hallo,

    ich benutze zum schottern ein Gemisch aus Polyurethan Parkettlack auf Acryl Basis 1:1 verdünnt mit destillierten Wasser und ggf einen Tropfen Spülmittel. Diese Gemisch trocknet zusammen mit dem Schotter hochelastisch aus und verleiht eine gute Oberflächenhärte. Wenn Du möchtest sende ich Dir gern eine gebrauchsfertig gemischte Probe zu. Einfach PN an mich und los gehts.

    Gruß

    Andy
     
  11. jowiad

    jowiad Mitglied

    Schotterkleber

    Grüß' Dich, Andreas,

    ich benutze den Latex-Schotterkleber von Conrad - war damals, als ich mich dafür entschied, mit Abstand das preisgünstigste Produkt - seit Jahren ohne jedes Problem für die eigene Anlage und im Modulbau, sowohl für den Schotter als auch für den Beiweg. Der Kleber kommt in einer 250-ml-Flaschen daher, die über eine Kanüle samt Abdeckkappe verfügt. Damit läßt sich der Schotterkleber in kleinen Tropfen schön von unten nach oben ins Schotterbett einträufeln (von unten nach oben arbeiten, weil der Kleber zwischen den Schottersteinchen nach oben kriecht). Ich setze schon viele Jahre kein Bettungsgleis mehr ein, unterstelle aber mal, daß es mit ihnen genau so funktioniert wie bei meinen komplett eingeschotterten Roco-line-ohne- bzw. Tillig-Gleisen.

    Servus und einen schönen Abend noch

    Joachim
     
  12. keepout

    keepout Mitglied

    Danke euch für eure Hilfe: Andi68 hat schon eine PN und nach dem Conrad Kleber werde ich nochmals suchen - vielleicht habe ich ihn letztes Mal übersehen.
    Gruß
    Andreas
     
  13. jowiad

    jowiad Mitglied

    Parkettlack als Schotterkleber

    Grüß' Dich, Andreas,

    alles klar und viel Erfolg - das Ergebnis würde mich sehr interessieren.

    Was mich aber geradezu brennend interessiert: der Lack trocknet hoffentlich matt auf? Ich verbinde mit Parkett und Parkettlack immer den "Glanz". ?( Wäre nicht ideal, wenn das Gleisbett nach dem Trocknen den Eindruck vermittelt, aus Swarovsky-Kristallen gebaut zu sein. ;)

    Servus und einen schönen Tag

    Joachim
     
  14. Andy68

    Andy68 Guest

    Hallo,

    Klicke auf die beiden Links unten und man sieht den Erfolg. Seit mehr als 20 Jahren gibt es auch matten Parkettlack! Heutzutage werden die Holzböden nur auch auf Kundenwunsch glänzend lackiert. Da der Lack in seiner Zusammensetzung eine gewisse Elastizität mitbringt um auch die Bewegung des arbeitenden Holz bis zu einen gewissen Grad mitzumachen eignet er sich auch hervorragend zum Schotter binden. Da mein Vater eine Schreinerei hat liegt bei mir das Zeug auch zu Massen an und kostet mich nichts.

    Grüße aus Andernach

    Andy
     
  15. jowiad

    jowiad Mitglied

    Parkettlack als Schotterkleber

    Grüß' Dich, Andy.

    Danke für die Hinweise, ich habe mir die Bilder gerne angeschaut und mir gefällt das, was ich sehe, sehr gut. :thumbup: Ich bin immer daran interessiert, Neues auszuprobieren und das, was Du bezüglich der Dauerelastizität sagst, spricht mich ganz besonders an. Wenn das Wörtchen "wenn" nicht wär' ... hilft nichts, mein Vater ist kein Schreiner, aber beim nächsten "Aufenthalt" im Bau- oder Holzmarkt werde ich mir etwas von dem Lack mitnehmen.

    Zu einigen Bildern habe ich allerdings eine Frage: besonders im Bild "Baufortschrite 29" sind deutliche Glitzerpunkte zu sehen (auch im gleichen Beitrag in den Bildern 15, 24 und 26, wenngleich deutlich weniger intensiv). Zumindest auf den ersten Blick wirkt das genau so wie das, was ich mit dem Effekt glitzernder Kristalle gemeint hatte. Wenn diese "Lichtpunkte" nicht dem Kleber geschuldet sind - was ist oder könnte dann der Verursacher sein? ?(

    Servus und einen schönen Abend

    Joachim
     
  16. Andy68

    Andy68 Guest

    Nein, nein, keine Angst es liegt am Schotter. Ich verwende den Schotter von Noch da er am besten zum C-Gleis passt. Das Glitzern ist auch ganz leicht bei dem unbehandelten Material zu sehen aber auch nur bei bestimmten Lichteinfall.


    Gruß aus Andernach

    Andreas
     

Diese Seite empfehlen