? Umbauten Soundumbau für V80 (36080) - Bilder + Video!

Dieses Thema im Forum "Technik" wurde erstellt von BR365, 9. August 2015.

  1. BR365

    BR365 Aktives Mitglied

    Gelöscht, da unerlaubter Inhalt. Danke an den Admin!
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. November 2018
  2. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Schau an, Schau an...Märklin hat sogar eine Gartenbahn.:)

    Hatte die V 80 eine pneumatische Glocke? Das Gebimmel zum Anfang ließe darauf schließen.
    Der Sound an und für sich hört sich optimal an und wirk sehr stimmig zur Lok. und übertönt die Schleifgeräusche die man sonst bei M-Gleisen gewohnt ist. Meiner Meinung nach, sind die Sounddekoder auf jeden Fall eine Bereicherung.;)

    Du hast doch bestimmt noch ein paar Funktionsausgänge übrig, die du mit der Beleuchtung verknüfen könntest?

    Bei Epoche III Fahrzeugen wurde bei Falschfahrten (auf dem Gegengleis) links vorne ein rotes Licht zum Spitzensignal gegeben, das ließe sich dann nur zuschalten wenn du die rote und warmweißen gelben LED's separat schalten könntest. Bei einfacher Umschaltung von Weiß auf Rot würden ja Duo-LED's durchaus sinnvoll sein, über einen Wechselschalte dann das Spitzenlicht nicht mit angesteuert, die kleine Lampe oben gab es in der frühen Epoche III auch noch nicht bzw. war keine Pflicht, das kam erst später nach einer weiteren Änderung der entsprechenden Bahndienstvorschriften.
     
    BR365 gefällt das.
  3. BR365

    BR365 Aktives Mitglied

    Das Soundprojekt stammt von der V100, die aber einen sehr ähnlichen Motor und auch diesel-hydraulischen Antrieb hat. Ob die Glocke korrekt ist, weiß ich jedoch nicht. Auf der Motorhaube ist eine goldene Glocke, könnte aber auch eine Pfeife sein.
    Ich habe einen Flüsterschleifer montiert, die hört man so gut wie gar nicht. Schau Dir mal das Video von der E60 an, die hat zwar keinen Flüsterschleifer, läuft aber trotzdem sehr leise..
    Die V 80 hat für das Schlusslicht separate Lampen, die bei meinem Modell jedoch nur aufgemalt sind. Die müsste ich aufbohren. Dann bräuchte ich neue Lichtplatinen und könnte die separat schalten. Der Decoder hat AUX1-4, jeweils verstärkt, da könnte ich neben dem Schlusslicht also noch die Fahrkanzel beleuchten oder die Schlusslichter links/rechts separat beschalten. Da weiß ich aber noch nicht, was ich wirklich mache.

    Gruß,
    Moritz
     
  4. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Moin Moritz,

    pneumatische Glocken, wie bei US Dieselloks sind in Deutschland eigentlich nicht üblich.
    In den USA und einigen anderen amerikanischen Staaten (Nationen) ist es üblich beim Fahren mit niedrigen Geschwindigkeiten mit dem Glockengebimmel auf einen langsamfahrenden Zug hinzuweisen bzw. auf Rangierverkehr.
    Alle Traktionsarten (Dampf, Diesel, Elektrisch) von Lokomotiven oder Triebwagen haben/hatten Glocken, Rayk weiß da womöglich nähergehende Informationen bei modernen amerikanischen Schienenfahrzeugen zu berichten in Bezug auf Glockengeläut?

    Die Luftpfeiffe der V 80 dürfte sich ähnlich angehört haben wie bei älteren, elektrischen Lokomotiven. Das Signalhorn der V 100 dürfte somit nicht wirklich zur V 80 passen?
     
  5. Wolfram

    Wolfram Aktives Mitglied

    Moin,

    (Dampf-)Lokomotiven im Nebenbahnbetrieb hatten sehr wohl Glocken, dafür gab es auch eine extra Tafel: das schwarze L auf weißem Grund. Wohl um nicht den Kessel leerzupfeifen...
    Heute ist die L-Tafel aus der Signalordnung verschwunden; aber heute haben ja selbst Trambahnen elektronische Warntöne statt Glocke...
     
  6. lok527596

    lok527596 Vollbluteisenbahner Mitarbeiter

    Wolfram da muss ich Wiedersprechen :) der GT 8/100 der AVG BR450 DB hat eine mechanische Glocke bzw eine Pfeife mit Druckluft und das Signal Bü5 Läuten gibt es sehr wohl noch im Signalbuch.Der Bahnhof Eppingen hat sogar Besonderheiten im Bezug auf Pfeif bzw Läutetafel am Reisendenübergang . Fahrzeuge nach EBO haben zu pfeifen die GT8 haben zu Läuten .
     
  7. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Wolfram,

    da du die Trambahnen mit ins Gespräch bringst, je nach Fahrzeugtyp und Einsatzgebiet und Betreibergesellschaft sind die mit elektronischen Tongebern oder Lautsprechern ausgestattet die einen glockenklang erzeugen oder aber auch mit den herkömmlichen mechanischen Glocken oder Läutewerken um Autofahrer von den Gleisen zu scheuchen.

    In Frankfurt/Main sind die vermeintlichen U-Bahntriebwagen in ganz normalen Straßenbahndepots untergebracht, bauarttechnisch sind es eigentlich Straßenbahnen, die Signalwarneinrichtungen für den Betriebsverkehr in die Depots erfolgt außerhalb er U-Bahntrassen über Straßenbahngleise, extreme Langzüge von bis zu 5 Einheiten fahren dann auch über die Straßen ins Depot. Nicht selten müssen die sich auch Autos oder LKWs von den Straßen klingeln.

    Die extreme Streckenauslastung im Berufsverkehr der U-Bahnlinien U 1, U 2, U 3 und U 8 auf der Innenstadtstrecke bis zum Südbahnhof setzt den erkehr mit bis zu 5 Einheiten voraus. Im Gegensatz zu den Tunnelbahnhöfen können die Tageslichtbahnsteige verlängert werden, die Tunnelbahnhöfe hingegen nicht. So kommt es an ein paar Tunnelbahnhöfen leider vor, daß von der 1. Einheit die letzte Tür und von der 5. Einheit die erste Tür gerade noch am Bahnsteig zum Halten kommt, zweimaliges Anhalten am Bahnsteig führte zu Verwechselungen und Verwirrungen unter den Fahrgästen.

    Zurück zum Thema:

    dort wo L-Tafeln noch am Gleis stehen sind sie meistens ergänzt durch P-Tafeln, fehlt aber einem TFz die P-Tafel und findet nur eine L-Tafel vor darf er doch auch ein Pfeiffsignal geben?
    Umgekehrter Fall ist ja, wenn Gleise von Rangiergleise der Bahn auch von der örtlichen Straßenbahn genutzt werden und die TFZ eine P-Tafel anstatt einer L-Tafel vorfinden, ich habe es selber schon erlebt, daß dann der TFZ der Tram geläutet hatte da er nur die Glocke als Signalwarneinrichtung hat und keine Pfeiffe. Im Frankfurter Stadtrandgebiet gibt es einige dieser Situationen.
     
  8. BR365

    BR365 Aktives Mitglied

    Das Thema ist eigentlich immer noch die V 80 mit dem Doehler&Haass Sounddecoder SD16A-4;)

    Sehr gut gefällt mir das Anfahrverhalten der Lok, ruckelfrei und wenn man die ABV etwas höher stellt, dann passt es finde ich auch gut mit dem Motorsound beim Anfahren. Ebenso gefällt mir bei dem Soundprojekt das Verhalten, wenn man ein paar Fahrstufen runterschaltet, die Lok fast zum Anhalten runterbremst mit Bremsenquietschen und dann auf kleiner Fahrstufe weiterrollen lässt bzw. dann wieder schneller wird.

    Negativ sind bisher zwei Geschwindigkeitssprünge, die ich mir nicht erklären kann, woher die kommen. Die müsste ich mal genauer untersuchen und an Doehler&Haass melden. Das scheint ein Fehler in der Decodersoftware zu sein.
     
    Atlanta und lok527596 gefällt das.
  9. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Moin Moritz,

    ich bin zwar kein Experte, so wie du, was Digitaltechnik anbetrifft, könnten aber die Geschwindigkeitssprünge durch eine falsche Feinjustierung in den Fahrstufen herrühren? Mit wieviel Fahrstufen steuerst du dein Modell an?
    Bei einigen DCC Dekodern kannst du 14, 27, 28 oder 128 Fahrstufen auswählen, je größeren Bereich der Fahrstufen du wählst, umso besser dürften diese dann beim Fahrenlassen Auswirkungen aufs Modell übertragen, bei nur geringer Auswahl an Fahrstufen dürften da größere Geschwindigkeitssprünge vorhanden sein?
    Wie sich das jetzt mit den Döhler und Haas Dekodern auswirkt, kann ich nicht beurteillen, da weißt du brstimmt besser darüber Bescheid, als ich?
     
  10. Kesselwagen

    Kesselwagen Renommiertes Mitglied

    Hallo Moritz,

    Wieder ein perfekter Umbau von Dir. Mir gefällt der Sound so. Im Video ist scheinbar auch ein Spionageflugzeug zu hören:)! Ich meine, das das Vorbild auch mal im Kasseler Raum ( Fried. Wilh. Nord Bahn ) unterwegs war. Das Märklin Modell hatte ich schon mal in den Händen. das Urmodell ist/war ja günstig zu haben.

    Gruß Winfried
     
    BR365 gefällt das.
  11. BR365

    BR365 Aktives Mitglied

    Ja, dieser Inselflugverkehr bei uns ist echt etwas nervend, ich musste dann erst mal ein paar Minuten warten, bis der Motorflieger wieder weg war.
     

Diese Seite empfehlen

Wir benutzen Cookies für die statistische Auswertung deines Besuchs. Mehr dazu erfährst du in unserer Cookie-Richtlinie und kannst deine Entscheidung dort auch widerrufen: Cookie-Richtlinie. Du kannst auch nur notwendige Cookies laden.

Akzeptieren