Gleisplanung Spur Null PLanung/Bau/Diskussion

Dieses Thema im Forum "Planung" wurde erstellt von nozet, 19. Dezember 2009.

  1. nozet

    nozet Renommiertes Mitglied

    KÖF stimmt. Die lungerten überall herum ^^
    Vielleicht eine KÖF 1.

    Bausatz ist so etwas hier:
    http://cgi.ebay.de/PS-Polystyrolpla...emQQptZKunststoffe_Chemie?hash=item4838e2ec6c

    Wenn man es dann richtig gemacht hat kommt so etwas dabei heraus:
    http://null-bahn.de.tl/V60.htm

    oder so etwas:
    http://null-bahn.de.tl/BR-86.htm

    Wobei ich mich mit Uwe nicht messen kann (und will)
    Genau so entstehen Gebäude, Signale etc.

    Der rangierende Lokführer braucht keine Angst zu haben.
    Auf der Fähre und auf der Kaianlage kommen klappbare
    Prellböcke hin. Die gab es auf den Fähren wirklich (auf
    dem Kai nicht) und bestehen aus zwei Puffern, links und
    rechts des Gleises. Bei Bedarf wurden sie, ähnlich einem
    Weichenhebel, nach innen geklappt und sicherten das
    Gleis.

    Es wird die M/S Dan werden. Allerdings etwas verkürzt, da
    sie sonst 2,5 Meter lang wäre. Länge ist geplant für ca.
    3 gedeckte Güterwagen, also etwa 60 Zentimeter.
    Ähnliche Fähren fahren zwischen Glückstadt und Wischhafen
    über die Elbe.

    http://www.conys-modellbau.de/Downloads/Download02.pdf

    Alles wird ausgedruckt und aus Polystyrol und Holz ausgeschnitten.
     
  2. nozet

    nozet Renommiertes Mitglied

  3. Kai Eichstädt

    Kai Eichstädt Mitglied

    Moin,

    Da der Durchrutschweg in etwa dem Bremsweg eines Zuges entsprechen sollte, der durch die Indusi (Nicht Sifa!) gebremst wurde, nicht wirklich. Ganz besonders nicht, wenn es maßstäblich sein soll...

    Stimmt, die gibt es auf mir nicht...
    Was aber nicht vergessen werden sollte: eine Fähre liegt nicht ständig am Anleger. Somit gehört vor diesem noch eine Gleissperre, damit beim Rangieren nichts baden geht.

    Eines habe ich noch fast vergessen: die unterste Weiche würde ich ändern: statt einer Rechtsweiche eine linke nehmen und anstelle des Gegenbogens (links davon) einbauen.

    Gruß
    Kai
     
  4. nozet

    nozet Renommiertes Mitglied

    Hallo Kai,

    Auf dem "Anleger"Kai wird es auch einen klappbaren Prellbock geben
    wie oben gezeigt 3ter Link.

    Wunderbar, manchmal übersieht man das einfach. Linksweiche ergiebt
    mehr nutzbares Gleis und ein gefälligeres Aussehen.

    Nun die traurige Nachricht, die DKW ist gestrichen. Da die DKW länger
    ist als eine normale Weiche reicht der Platz nicht mehr für einen
    Bogen im unteren Bereich mit einem Radius über 1 Meter.
    Also bleiben nur Bogenweichen auf der Höhe des eingezeichneten
    Wasserturms, oder im unteren Bogenpaar, was dort aber weniger
    Fahrmöglichkeit bedeutet (kürzer Züge)

     

    Anhänge:

  5. nozet

    nozet Renommiertes Mitglied

    Ein kleines, klärendes Gespräch mit Herrn Klose hat mir dann auch Bauzeichnungen
    und Vorbildfotos zum Thema klappbare Prellböcke beschert.
    http://www.klosegmbh.de/gleisabschluesse_g.html

    Hier ist die Bauart zu sehen, die es wird. Das läßt sich aus Polystyrol einfach herstellen
     

    Anhänge:

  6. Fahrdienstleiter

    Fahrdienstleiter Mitglied

    Ich bin nach wie vor nicht überzeugt von dieser sonderbaren Gleisanordnung vom Bf zum Kai. Warum liegen hier zwei parallele Gleise? Das macht keinen Sinn. Lieber ein kurzes Stumpfgleis neben dem EG vorsehen und dann auf einem Gleis zum Kai. Dann kann die Weiche zum 'Werk' direkt vom 'Stammgleis' abzweigen, wobei die Länge des Ausziehgleises = Kaigleis um die Länge der zweiten (bei einem Verbindungsgleis überflüssigen) Weiche zunimmt.

    Und wenn wir schon von einem Kai reden: warum nicht noch ein bisschen Hafenmauer und ein Ladegleis dazu planen? Gibt gleich etwas mehr Hafengefühl... und statt einem Werk wäre auch ein Lagerhaus à la Speicherstadt in HH denkbar...


    Als Inspiration, wie ich mir das mal für H0 überlegt habe (Bild = Link auf meine HP):

    [​IMG]
     
  7. nozet

    nozet Renommiertes Mitglied

    Hallo Mark,

    sehr schön, aber in Spur Null wäre dein Plan etwa 2,4 Meter lang.
    Kein Platz mehr für die Fähre. Das zweite Gleis soll eigentlich die
    Möglichkeit bieten einen Waggon "zwischenzustellen"
     
  8. Kute

    Kute Guest

    Ich möchte mitmachen

    Hallo Norbert,
    man kann deinen Spur0-Start gar nicht mehr mitgestalten/mitbegleiten.

    Der eine Thread ist gesperrt:
    http://www.modellbahn-community.net/forum/anlagenbau-f21/nozet-beginnt-anlage-nr-xxx-t7533/p1.html

    und der andere ist nur lesend, da Anlagenbericht:
    http://www.modellbahn-community.net/forum/anlagenbauberichte-f135/spur-null-modulbau-t8143/p1.html

    Mache doch unter Anlagenberichte/Diskussion einfach noch ein Thema auf, wo man auch mal dem Spur0-Spezi Fragen stellen kann. ;)
     
  9. nozet

    nozet Renommiertes Mitglied

    Ich habe hiermit den Titel geändert.
    Hier dürfen dann auch die Kritiken, Ideen
    zum Baubericht hinein.
    Ich will nicht noch einen Beitrag eröffnen.
    Die Berichte sind unkommentierbar, damit sie
    geschlossen nachvollziehbar sind. Darum
    Diskussionen hier.

    Leg los. :spieler:
     
  10. Kute

    Kute Guest

    Hallo Norbert,

    ich wollte eigentlich nur fragen, ob ROCO auch Spur0 liefert oder du gänzlich auf Lenz zurückgreifst.
    Ich habe nämlich die Idee, irgendwann mir mal so einen kleinen TimeSaver in 0 mit ner Köf und 3-4 Waggons, könnte man ja ......
     
  11. nozet

    nozet Renommiertes Mitglied

    Im Grunde sind unser Anlagen, sofern keine Clubanlagen, alle nur
    Time-Saver.

    ROCO stellt seit den 80er-Jahren keine Spur 0 Produkte mehr her.
    Es gibt aber immer wieder Schienen in der Bucht.
    Gerade jetzt pro Weiche 46 Euro.
    Allerdings passen die Profilhöhen immer nur bedingt. Es sind
    Nacharbeiten zu machen.
    Ich nutze auch PECO-Weichen, die ein filligraneres Profil haben.
    Mit Geduld und Lötzinn geht auch das.
    Es gibt auch noch Produkte von Lima und Rivarossi. Nur der
    Weichenwinkel ist bei denen zu steil und mit Radius 62 cm
    gleichen die Bögen eher dem Industrieradius.
     
  12. Kute

    Kute Guest

    Hallo Norbert,

    wird Zeit das der Winter geht, gebrochene Rippe, ich schätze mal Schnee und Eis waren schuld. Alles Gute und Besserung, das kann ja ganz schön Schmerzen bereiten.

    Bei zwei Modulen kann man ja schon ein bisschen fahren --> Klack Klack Klack
    Über Geräuschdämmung würde ich mir Spur also NULL Gedanken machen, zumindest bei einer Rangieranlage.
    Um so besser hört man die Schienenstösse ein akustischer Genuss.

    Ich schätze mal, als Nichtturner wirst Du jetzt ein wenig an deinem EG bauen ?
    Noch ne kleine Anregung von der Ausstellung auf Fehmarn:
    1928.jpg

    Übrigens:
    Der Link war falsch
     
  13. nozet

    nozet Renommiertes Mitglied

    Vielen Dank für den Tip mit dem Link, Klaus. Werde ich ändern.

    Geräusch:
    Leider hört man vom Schienenstoß nichts weil es dröhnt ;(

    Das EG steht munter in der Ecke. Neue Baustelle, davon später
    mehr, mit Fotos :spieler:

    Wenn ich erstmal bei der Ausgestaltung wäre.......
    Das mache ich lieber als Schienen legen. Ich bin nur froh, dass
    ich das 2te Modul noch fertig bekommen habe. Den Rest kann
    ich auch mit der Rippe erledigen.
    Die Worte meiner Frau gebe ich mal nicht wieder :spinnen:
     
  14. Kute

    Kute Guest

    Hi,

    das Dröhnen ist der Diesel deiner Rangierlok.
    Ich schaue auch schon immer mal so ein bisschen in Richtung 0 aber bei mir wirds dann wohl eher 0e werden, ich muß einen Tag mir mal die Zeit nehmen und in Berlin mal durch die Läden schauen, was da so auf dem Markt ist. Als Start habe ich mir so einen umgebauten Stainz von Fleischmann vorgestellt. Gibts den eigentlich überhaupt noch ?
     
  15. nozet

    nozet Renommiertes Mitglied

    Ich weiß nicht genau wie es mit der GFN-Geschichte da weiter geht,
    aber in der Bucht gibt es so etwas sicher noch. Modellbahnbörsen
    sind ja auch noch da.
     
  16. Kute

    Kute Guest

    Hi,

    also deine 94er nimmt ja langsam Konturen an, dass der Kessel aus aber nicht von Pappe ist hast Du ja schon geschrieben, woraus sind die Wasserkästen, Führerhaus usw. ? Der Rahmen sieht auch aus dem gleichen Material aus, wie willst du darin die Achsen lagern? Fragen über Fragen, Getriebe und Motor habe ich dabei noch ganz ausser acht gelassen. Ich bin ja auf den weiteren Baubericht gespannt.
     
  17. nozet

    nozet Renommiertes Mitglied

    Hi, dann mache ich mich mal an Erklärungen heran :spieler:

    Die ganze Lok (bis auf den Kessel) besteht aus Polystyrolplatten unterschiedlicher
    Stärke. Die habe ich von 0,3 bis 2 mm Stärke.

    In die Ausschnitte im Fahrwerksrahmen werden Achslager eingesetzt und dann
    bekommt sie seitenverschiebbare und gefederte Achsen.
    Die Achslager werden in die Ausschnitte geschoben. Die sehen in etwa so aus
    wie Fensterrahmen, sie haben eine Führung.

    Antribe und Achslager gibt es z.B. hier:
    http://www.uhde-info.de/41267.html

    Da heißt es jetzt erstmal sparen ^^
     
  18. nozet

    nozet Renommiertes Mitglied

    Braucht jemand vielleicht noch ein Lokrohbau Spur 1 ?
    Durch einen Fehler beim Skalieren ist das Teil zu groß geworden :wand:

    Also auf ein Neues.....
     
  19. Kute

    Kute Guest

    Also Norbert, nicht wirklich, oder ?

    Warum hast du nicht einen Waggon daneben gestellt, wäre doch sofort aufgefallen ?
     
  20. nozet

    nozet Renommiertes Mitglied

    Weil ich am Küchentisch gearbeitet habe um etwas Zeit
    mit meiner Frau zu verbringen *g*
    Nach dem anmalen habe ich sie mal probeweise auf's Gleis
    gestellt.......
    Immerhin kann ich jetzt einige Änderungen vornehmen:

    1. Wasserkästen aus dickerem Material.
    2. Heck mit Knick knapp über dem Rahmen
    3. Rechteckige Heckfenster ohne Blende

    Alles Feinheiten für die Optik. Wobei ich überlege, ob ich vielleicht
    doch die Ursprungsausführung mit kurzen Wasserkästen baue, weil
    sie sich von den Einheitsloks etwas mehr abhebt und länger wirkt.
     

Diese Seite empfehlen

Wir benutzen Cookies für die statistische Auswertung deines Besuchs. Mehr dazu erfährst du in unserer Cookie-Richtlinie und kannst deine Entscheidung dort auch widerrufen: Cookie-Richtlinie. Du kannst auch nur notwendige Cookies laden.

Akzeptieren