Elektro Stützkondensator LED Waggonbeleuchtung

Dieses Thema im Forum "Technik" wurde erstellt von Amtmann, 25. September 2011.

  1. Amtmann

    Amtmann Mitglied

    Hallo !!

    es gab bereits früher mal einen Thread zum Stützkondensator für eine Innenbeleuchtung, da wurde aber alles selbst gebaut und in Spur [lexicon]N[/lexicon] glaub ich reingefriemelt (durfte alles nicht so groß sein). Ich suche jetzt für Spur [lexicon]H0[/lexicon] einen ausreichend großen Stützkondensator / Elko, der aber auch nicht überdimensiert sein sollte. Welche Empfehlungen gibt es (meine 3-achsigen Reko-Wagen von Piko flackern mächtig, die Preiserlein beschweren sich bereits über die Diskobeleuchtung :grumble: ).

    Es gibt da wohl Elkos mit 220µF, 470 µF, 1000 µF .... Von Viessmann und aus der Bucht habe ich bereits fertig bestückte LED Leisten, im Schnitt zwischen 4-6 LED´s.

    Danke bereits im voraus.
     
  2. Kute

    Kute Guest

    Hallo Andreas,

    wenn die Stromabnahme nicht zu schlecht ist und der LED-Strom um die 10mA liegt sollte erfahrungsgemäß etwa 100-220 uF reichen, wichtiger ist die Spqannungsfestigkeit, wenn du digital fährst mind. 25V (besser 35) bei analog mind. 16V (besser 25) natürlich immer richtig gepolt hinter einer Gleichrichtung (Brückenschaltung).
    Wenn du fertig konfektionierte Leisten nimmst (wo nur noch der Kondensator fehlt) gilt das natürlich auch (Polung beim Einlöten beachten)
    Bei nicht ausreichender Spannungsfestigkeit, wird der Kondensator erst warm und entwickelt sich im Extremfall zur kleinen Sprengkapsel.
     
  3. Amtmann

    Amtmann Mitglied

    Danke Klaus für Deine Antwort, da ich Gleichstrom analog fahre, dann also 25 V [lexicon]Spannung[/lexicon] und 220 µF. Was ist wenn mehr µF werden ??

    Anlöten: Kommen die Elko dann an das Ende der LED Schiene ??
     
  4. Kute

    Kute Guest

    Hallo Andreas,

    nach oben ist bei der Kapazität die Begrenzung durch die Größe des Kondensators und des zur Verfügung stehenden Platzes gegeben.
    Da ich die von dir gekauften LED-Schienen nicht kenne, kann ich dir hier auch nicht "den" Tipp geben. Meist ist auf der LED-Schiene ein Aufdruck für den Platz des Stützelkos's mit der entsprechenden Polarität.
     
  5. Amtmann

    Amtmann Mitglied

    Hallo Klaus,

    Danke, dann werd ich morgen bzw. die Woche mal losziehen und nach ein Paar Elkos ausschau halten.
     
  6. EvanDelveechio

    EvanDelveechio Neues Mitglied

    Hallo,

    ich verbaue schon seit einer ganze Weile die
    Beleuchtungssätze von Hufingtronic. Die Beleuchtung ist stimmig und die Platinen recht günstig im Preis. Leider bieten die Platinen keine Lötpads für Kondensatoren. Eine flackernde Beleuchtung ist also vorprogrammiert. Hier wären unsere Elektronikspezialisten gefragt, ob und wo man einen Kondensator auflöten könnte. Eine Rückfrage bei Hufingtronic wäre natürlich auch möglich. Da meine Personenwagen alle mit elektrischen Kupplungen verbunden sind, habe ich hier aber kein Problem. Die Platinen lassen sich über ein Poti in ihrer Helligkeit einstellen. Mir ist die Beleuchtung in der geringsten Stufe aber immer noch zu hell, sodass ich Widerstände von 1,5 – 3,0 Kiloohm vorschalte. Die Platinen sind in ihrer Länge auch kürzbar und
    damit recht freizügig einsetzbar. Alles in allem bin ich mit der gebotenen Leistung zu frieden.

    Ein Manko gibt es aber bei Hufingtronik. Ich habe im letzten halben Jahr dreimal bestellt. Alle Bestellungen wurden sofort per Onlineüberweisung bezahlt. Bei zwei Bestellungen kam die Ware erst nach mehrfachen Anmahnen und einer Wartezeit von 4 Wochen. Das ist eindeutig unakzeptabel. Vielleicht Zufall!? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
    kalle
     
  7. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Hallo Kalle,

    zu deinen negativen Erfahrungen mein Beileid, ich erinnere aber daran, daß es solche Beleuchtungssätze mit Stützkondensatoren und kürzbaren LED Platinen bereits bei Conrad Elektronik, meines Erachtens von Völkner gibt und zwar mit gelben superhellen LEDs und warmweißen LEDs.

    Vieleicht wäre das eine gangbare Alternative?
     
  8. h0phil

    h0phil Mitglied

    Hallo,
    Nur ein kleiner Tipp:die Platinen ohne Stützkondensatoren vom großen C.. sind nicht so wirklich gut.
    Da sind die SMD Wiederstände nicht ordentlich festgelötet!
    Ich habe vier Stück gegauft, aber es funktioniert nur eine PLatine.
    Also würde ich als erstes prüfen ob die Platinen mit Stützkondensatoren auch dieses Problem haben!
     
  9. Railstefan

    Railstefan Aktives Mitglied

    Hallo Andreas,

    bei den Elkos gibt es 2 generelle Buaformen: für liegenden Einbau = beide Anschlüsse an den gegenüberliegenden Enden und für stehenden Einbau = beide Anschlüsse an einer Stirnseite.
    Meist sind die letzteren praktischer, da man sie einfacher z. B. in den Toilettenraum bekommt.
    Wegen der Spannungsfestigkeit: wenn die 35V-Version nicht deutlich größer und teurer ist, nimm direkt diese, falls du doch mal auf [lexicon]Digital[/lexicon] umstellen solltest, sonst darfst du dann wieder alles ändern.
    Kapazität: wie bereits geschrieben: mehr hält länger und braucht in der Regel auch mehr Platz. Kauf dir am besten mal ein Sortiment mit 100 + 220 + 470 + 1000 µF damit du zum Einen die Dauer vergleichen kannst und zum Anderen um zu prüfen, welcher am besten in deine Wagen rein passt.
    Falls dir z. B. 470µF vom Effekt her gut gefällt, kannst natürlich auch 2 kleinere 220µF-Typen parallel schalten (meint beide +Pole zusammen und beide -Pole zusammen), falls das platzmäßig besser passt.

    Viel Erfolg
    Railstefan
     
  10. Amtmann

    Amtmann Mitglied


    Hallo Railstefan,

    für mich hatte sich der Thread bereits erledigt im September letzten Jahres, die Umbauten sind erfolgt, mit den anderen Beiträgen hab ich nichts zu tun. Trotzdem Danke aber für Deinen Beitrag. :thumbup:
     
  11. jjk_61

    jjk_61 Mitglied

    Jetzt nur einmal der Neugierde halber:



    Gibt es dann nicht Probleme mit der Digitalsteuerung ? Ein Kondensator dürfte doch das digitale [lexicon]Signal[/lexicon] verfälschen oder ist die Entkopplung mit Gleichrichter ausreichend ?

    Grüße
    Jürgen
     
  12. 751118

    751118 Neues Mitglied

    Bei Digital gibts keine Probleme

    Hallöle Jürgen

    Da kann ich dich beruhigen: Die Entkopplung durch die Gleichrichtung reicht völlig aus. Egal, was für ein Kondensator eingebaut wird, das Digital-Signal wird davon nicht beeinflusst. Allerdings nur NACH dem Gleichrichter !

    Grüssle

    Ronald
     
  13. jjk_61

    jjk_61 Mitglied

    Danke Ronald

    Grüße
    Jürgen
     
  14. miniclub

    miniclub Mitglied

    Hallo Forenfreunde,

    der Thread ist schon etwas älter.
    Aber einen Tipp möchte ich dennoch abgeben.

    Diese Platinen verwende ich für meine Waggonbeleuchtung, analog.
    Dürften von H-- Tronic sein.
    Dem Flackern entgegenwirken mache ich mit Gold Cap,s

    Günstig bei Reich--- .

    Gruß Hermann Waggonbeleuchtung.jpg
     
    HAL9000 gefällt das.

Diese Seite empfehlen

Wir benutzen Cookies für die statistische Auswertung deines Besuchs. Mehr dazu erfährst du in unserer Cookie-Richtlinie und kannst deine Entscheidung dort auch widerrufen: Cookie-Richtlinie. Du kannst auch nur notwendige Cookies laden.

Akzeptieren