Elektro Stromeinspeisung C-Gleise

Dieses Thema im Forum "Technik" wurde erstellt von bmwornothing, 14. Mai 2015.

  1. bmwornothing

    bmwornothing Mitglied

    So hab jetzt einen neuen Schleifer bestellt.
    Da gibs so Dampföl SR 24 kann man das Öl auch in Märklin Dampfgenerator Nr: 7226 schütten oder geht nur das Märklin Dampföl Nr: 02420?

    Sonst würde ich mir das DampfölSR-24 zum Reinigen der Gleise und Schleifer reinigen etc. wenn da auch für den Damfgenerator geeignet ist.
     
  2. bmwornothing

    bmwornothing Mitglied

    Zwischenstand.

    Von 19Uhr45 bis jetzt 21:28 fährt meine Dampflok Br-50 auf V/min 4 niedrigste Stufe störungsfrei.

    Schleifer für E-Lok E-40 habe ich jetzt bestellt glaubt ihr das es wirklich nur der Schleifer war/ist?

    Gruß Manu.
     
  3. Kesselwagen

    Kesselwagen Renommiertes Mitglied

    Hallo Rayk, hallo Manuel,

    @ Rayk. : Ein Elektroniker hat mir mal gesagt, das Kontaktspray eher mehr etwas tempoäres ist, um bei der Fehlersuche evtl. einen gestörten Kontakt kurzzeitig wieder herzustellen. Mir hat man dann eher ein Kontaktfett empfohlen. Das hilft bei Störungen zB. bei den Weichenantrieben oder anderen mechanischen Schaltern.

    @ Manu : Das S 24 kannst Du nutzen. Vom Geruch kommt es dem Echtdampf schon sehr nah, da es kein Duftmittel wie zB. das Seuthe Öl hat. Wenn es das Trix Öl noch gibt, das wäre auch gut.
    Ob es am Schleifer liegt ? Das zeigt sich dann, wenn Du ihn getauscht hast. Aber es kann schon sein das bei der Langsamfahrt ein kleiner Kratzer genügt. Bei der guten alten Schallplatte war es ja genauso :(.

    Gruß Winfried
     
  4. joe

    joe Guest

    Manuel,
    schütten des Dampföls ist nicht der richtige Ausdruck, ich würde besser dosieren!
    Dafür nimmt man eine Pipette und nicht mehr als 2ml!
     
  5. rayman

    rayman Renommiertes Mitglied

    Hallo Winfried!
    Kontaktspray reinigt Oberflächen und hinterläßt in der Tat keine Rückstände. Das ist auch der Sinn der Übung wenn man etwas reinigen möchte. Kontaktfett ist so ziemlich das was man nicht zum Reinigen verwenden sollte. Es ist eben Fett. Kontaktfett eignet sich für feste Anschlüsse wie Autobatterien. Es schützt die Anschlüsse vor Korosion und verringert mit einen Inhaltsstoffen ( z.B. Graphit) den Übergangswiderstand an der Kontaktstelle.
     
  6. Kesselwagen

    Kesselwagen Renommiertes Mitglied

    Hallo Rayk,

    Mit dem Kontaktspray ist schon klar. Aber das Elektrofett, von dem ich spreche, eignet sich gut für die Kontaktfähigkeit gestörter Märklin Weichenantriebe. Das funktioniert im Verein bisher recht gut. Natürlich sollte man die betreffenden Stellen nicht damit zubuttern, weil dann verklebt es mehr. Zum Reinigen von Schleifern bevorzuge ich Alkohol.:).

    Gruß Winfried
     
  7. bmwornothing

    bmwornothing Mitglied

    Servus,

    Heute wieder Probebetrieb.
    Ergebnis:

    Meine Dampflok die gestern 2 Stunden ohne Störung gefahren ist, ist heute in der reste Runde 3-4 x stehengeblieben.
    Frust :eek: :mad: :( , kanns ja nicht sein, dachte ich.....
    Nach der rersten Runde bleib sie aber nicht mehr stehen und ich war mir nicht sicher :confused: was ich davon halten soll.
    Sie läuft jetzt aber komischerweiße seit 2 Stunden :) störungsfrei

    Wie kann das sein, sie bleibt in der ersten Runde 3-4 x stehen und danach überhaupt nicht mehr?
    Kaltstart? Warmlaufen?
    Mit der E-Lok habe ich es gar nicht probiert, frustriert mich sonst.
    Warte auf den neuen Schleifer, wehe wenn.....

    Schleifer ist bestellt für die E-Lok, bei der Dampflok laß ich es ertmal sein.


    Gruß Manu.
     
  8. micha70

    micha70 Mitglied

    Hallo
    Ich tippe mal auf lastprobleme ,Getriebe verharzt oder auch das die Stromabnahme nicht richtig funktioniert. Es gibt viele Möglichkeiten also suchen.
     
  9. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Ich tippe eher auf falsche Dekodereinstellung, möglicherweise falsche Fahrstufeneinstellung oder noch die Werkseinatellungen (welche bei jeder Lok unterschiedlich sein können), ist auch der in deiner Lok verbaute Dekoder für deine Digitalzenrale verwendbar?
    Märklin hat ja mittlerweile mehrere untereinander nicht kompatible Systeme Digitalsysteme entwickelt.
     
  10. bmwornothing

    bmwornothing Mitglied

    Ich kenn mich mit Dekoder zeugs nicht aus.
    Ich denke schon das das verwendbar ist.
    War ja ein Starstet von Märklin 29040 Digital Startset.

     
  11. Kesselwagen

    Kesselwagen Renommiertes Mitglied

    Hallo Leute,

    das Märklindecoder nicht kompatibel zu den eigenen hauseigenen Digitalsystemen sind mag ich nicht glauben. Oder so gesagt das verstehe ich so nicht! Ich habe noch keine Probleme mit verschiedenen Decodern oder Steuereinheiten gehabt.
    Ich weis nicht welche Steuerung Manuel verwendet, denke aber es ist die MS II aus der Packung, und da sollte das auch gleich funktionieren.

    Gruß Winfried
     
  12. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Hallo Winfried,

    ich gebe nur zu bedenken, daß aus dem Hause Märklin nun mittlerweile die vierte oder fünfte Generation von Digitalzentralen erhältlich sind, welche jedoch nicht abwärtskompatibel sind, außer man hat Multiprotokolldekoder verbaut, die alls Datenformate der unterschiedlichen Digitalzentralen bewältigen können.

    Wenn wir bei der Fehlersuche sind, könnte der Fehler auch ein ganz "banaler" Fehler sein, wie schon mehrmals angemerkt, eine Abstimmungsunpäßlichkeit oder Fehleinstellung der Fahrstufenzahl.
     
  13. bmwornothing

    bmwornothing Mitglied

    Servus,

    meine Dampflok fährt im Außenbereich störungsfrei.
    Überall wo sie vorer stehenblieb habe ich es wie folgt gemacht.

    Vom Wago-Klemme zu C-Gleis mit 1,5mm2 Kabel und von da einfach mehrer Gleise hintereinandermit 0,14mm2 Kabel Strom und Masse weiterverlegt.
    Ich habe immer zwei 0,14mm2 Kabel in einen Flachstecker gesteckt und zur nächsten c-Gleisanschlussgarnitur verlegt.

    Die Dampflok fährt seitdem störungsfrei, meine E-Lok interssiert das nicht die bleibt immer noch stehen auch wenn die
    Eispeisung 1-2 Gleise entfernt ist.

    Heute Testfahrt Innenkreis, Dampflok bleibt ständig stehen, mache jetzt das Gleische das ich von den Gleis das eingespeist wurde einfach zu den nächsten Gleis Masse und Strom verlege, funktioniert.... habe aber noch 2-3 Stellen.

    Vielleicht leigt es aber nicht an den Stellen wo das Gleis zusammen gesteckt wird sondern an den Puko, weil die Lok oft mittig im Gleis stehen bleibt und nicht zwischen einer Verbindung.


    Keine Ahnung was die perfekte Einstellung für die Br 50 ist, habe alles von Werk gelassen bis auf die Anfahrtsverzögerung die ist auf ca. 120.

    gruß Manu
     
  14. Kesselwagen

    Kesselwagen Renommiertes Mitglied

    Hallo Manuel, hallo Ingo,

    @ Manuel : Wie groß ist den die gesamte Gleisanlage und welche Ausgangsleistung hat Dein Schaltnetzteil ( heißt das heute so ? ). Ich bin am überlegen ob ggf. bei entsprechender Größe, Dir ein Booster zu empfehlen wäre. Mal so hier in den Raum gestellt. Leider haben sich hier noch nicht die richtigen Digitalprofis eingeschaltet.:(

    wenn Du den Eindruck hast, das die Pukos nach unten abgesackt sind, was ich mir aber nicht vorstellen kann, es sei denn, die Gleisstücke hätten in der prallen Sonne
    gelegen. Das kann man mit einem Stahllineal überprüfen. Aber bei dem alten Blechgleis ist das mir oft passiert, weil ich die Schrauben zu fest angezogen hatte.:(

    @ Ingo : Das stimmt nicht so ganz...

    Zitat :...die vierte oder fünfte Generation von Digitalzentralen erhältlich sind, welche jedoch nicht abwärtskompatibel sind,...

    Die 60215 ist ;) abwärtskompatibel. Das kann man hier lesen : Märklin.de - Aktuelle digitale Steuerung

    Und eine Lok mit dem 6080 Decoder ( vielleicht auch einer höher ) fährt ganz gut mit der neuen Zentrale.:)

    Allerdings ist es schwierig in den ,,Genuss,, von zB. verschiedenen Zusatzfunktionen zu kommen, wenn man die alte 6021 für die modernen MFX Dekoder nutz. Begrenzt geht das nur über eine zweite Adresse.

    Gruß Winfried
     
  15. bmwornothing

    bmwornothing Mitglied

    Morgen,

    meine Anlage ist 6 meter lang, und 120 breit/Tief
    Hab echt kein Bock mir noch Booster zu besorgen.
    Da muss doch jeder Stromkreislauf/Teilabschnitt für sich sein, glaub ich.
    Da kenn ich mich null aus, ich wills auch nicht so kompliziert.
    Mir wurde mal gesagt und ich habs auch gelesen das Booster mit einer Mobil Station2 gar nicht funktionieren,
    da braucht es schon eine Central Station, und so viel Geld will ich nicht investieren.
    Bin absolut zufrieden mit der Mobile Station2 will auch gar nicht anderes, wird mir nur zu kompliziert mit der Central Station.

    Hab auch gelesen das solange nicht mehr wie 3,4,5 Züge gleichzeitig fahren Stromeinspeisung/Ringleitung
    völlig ausreichen ist. Und mehr wie 2 Züge werden nie fahren, mir reicht das völlig.

    Ich glaub eher das die Gleise neu sind und vielleicht deswegen erst der Schleifer der Lok 1000 mal über
    die Puko fahren muss damit das störungfrei funktioniert.
    Den Außenkreis fährt ja die Lok jetzt auch aufeinmal störungsfrei.
    Und den Innenkreis bin ich bis jetzt sehr wenig gefahren, fast gar nicht, weil ich mit der Außenstrecke ständig beschäftigt war.

    Vielleicht sollt eich mal auch einen Reinigungswagon besorgen und öfter über alle Gleise fahren.
     
  16. Railstefan

    Railstefan Aktives Mitglied

    Hallo Manuel,

    kannst du einfach mal ein kleines Test-Oval bauen und nur dieses and deine Zentrale anschließen?
    Dann Lok darauf stelklen und fahren lassen und beobachten.
    Wenn du nur einen Kreis mit evtl 1-2 Geraden hast, sollte eine Einspeisung für den strom ausreichend sein.

    Viel Erfolg
    Railstefan
     
  17. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Hallo Winfried,

    danke für die Berichtigung, meines Statements.:)
     
  18. bmwornothing

    bmwornothing Mitglied

    Servus,

    Was bringt das? Bevor ich ja die Anlage gebaut habe sind die Loks auf einer kleinen Strecke gefahren.
    Ohne Probleme, größere Strecke, jetzt Probleme, deswegen ja mehrere Strom und Massepunkte seztzen.

    Meine Frage ist, brauche ich Bosster, wenn doch maximal 2 Züge fahren und jeder Zug einen Wagon hat der Rücklicht hat?

    Reicht da nicht mehrere Strom und Massepunkte zu setzten bei so wenig Betrieb unerheblich wie lang die Strecke ist.
    Dachte Booster braucht man nur wenn viel Stromverbraucher dran sind und nicht wie lang die Strecke ist.

    Gruß Manu.
     
  19. micha70

    micha70 Mitglied

    Hallo
    Strom hier oder dahin. Strom nimmt immer den weg des kleinsten Widerstandes! Gibt es einen Widerstand und der Strom kann nicht fließen was dann?
    So die frage ist wo und wieso ist da ein Widerstand.
    welche Leistung hat deine digitalzentrale? Im Prinzip kannst du pro Ampere eine Lok rechnen.
    Wichtig ist das du ein Multimeter hast und zumindest den Grundsatz vom Strom verstehst. Damit lassen sich auch schnell kleine Fehler finden.

    Deine Ideen sind ganz nett aber machen dir nur mehr Arbeit. Zudem glaube ich das du die Ratschläge der Kollegen im Forum nicht wirklich ernst nimmst.

    Story wenn das hart klingt aber ist nur meine Meinung.

    Gruß Michael
     
  20. bmwornothing

    bmwornothing Mitglied

    Servus,


    Ich bin mir sicher den Fehler gefunden zu haben.

    Wenn ich Gleisabschnitte links und rechts an den Seiten mit den Fingern auf die Auflagefläche drücke während die
    Loks drüber fahren dann bleibt keine Lok stehen. Zwischen Gleisauflagefläche und Korkuntergrund sind nicht mal 1/4mm Luft, wenn überhaupt, durch das aufdrücken hat das Gleis wahrscheinlich besseren Kontakt vom Schleifer zu Puko.

    Nur bei 2 Weichen habe ich noch ein Problem, bei den anderen Gleisabschnitten hilft es die Gleise festzudrücken
    Die Weichen aufdrücken hilft nicht, die liegen total auf, da ist es einfach so, Stromeinspeisung ist ja drin,
    da kommt jetzt dann bald ein Putzwagon vielleicht hilft das ja.

    Bräucht was wo mit ich die Gleise befestigen/kleben kann damit das in dieser Positition bleibt wenn ich das festdrücke und auch länger testen kann.

    Weiß nicht ob Tesaband was wäre, ich hab so ein schwarzes Tesaklebeband.
    Express Leim, Sekundenkleber, Heißkleber.


    Da ich den Schotter ja eh mit Leim/Wasser klebe was spricht dann dagegen die Gleise auch mit Leim zu kleben?
    Weiß ja nicht wie lange es mit Acryl/Silikon dauert fest zu werden.
     

Diese Seite empfehlen

Wir benutzen Cookies für die statistische Auswertung deines Besuchs. Mehr dazu erfährst du in unserer Cookie-Richtlinie und kannst deine Entscheidung dort auch widerrufen: Cookie-Richtlinie. Du kannst auch nur notwendige Cookies laden.

Akzeptieren