?? Anfänger Stromkreise trennen

Dieses Thema im Forum "Anfänger, Umsteiger und Fragen" wurde erstellt von Michael85521, 14. Januar 2020 um 09:20 Uhr.

  1. Michael85521

    Michael85521 Neues Mitglied

    Hallo, tut mir leid das ich mich so wenig zu Wort gemeldet habe. Das Projekt lag den Sommer über auf Eis. Ehrlich gesagt, ist das quasi ein Winter Hobby.

    Ich habe anbei neue Bilder.

    was mir nicht ganz klar ist, wie trenne ich die Stromkreise? Durch Kunststoffgleisverbinder? Wie fahre ich mit dem Zug dann auf den mittleren Ring (ist das überhaupt möglich? Mit Schwung?). Im Laden hat man mir eine Weiche gezeigt (sei bei jeder möglich) wo man einfach so eine Klammer raus nimmt, dann hat man quasi eine Stoppweiche. Nur wenn diese gestellt ist, fließt quasi Strom. Die Weichen sind zwar schon Verbaut, aber wenn ihr sagt, das haben meine auch, dann baue ich die nochmal aus.

    Ich habe mir zwei Kreise vorgestellt. Nummer 1 und 2. 3 soll zugeschaltet werden, um zum Beispiel eine Lock auf ein Abstellgleis zu fahren. 3 Würde ich mittels dieser ominösen Stoppweiche bewerkstelligen.

    Geht das so?

    Ich bin jetzt wieder öfter da. Sorry. :(

    LG,
    Michael
     

    Anhänge:

  2. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Moin Michael,

    da du ja mit GFN (Fleischmann) fährst haben deine Weichen diesen Stopweicheneffekt, wenn die Drahtbügel entfernt werden.

    Wenn du mit zwei getrennten Stromkreisen fahren möchtest, dann sollten sich an der Gleisverbindung der Weichen von Rot auf Grün an beiden Fahschienen, Isolierverbinder befinden, zur eigenen Sicherheit kannst du die Drahtbrücken an den Weichen rausnehmen, mußt es aber nicht.

    Viel wichtiger ist aber die elektrische Trennung beider Weichen voneinander an beiden Fahrschienen des jeweiligen abzweigenden Astes.
    Wenn du die Gleiswechselweichen bereits fest verbaut hast, kein Problem, ein Trennschnitt mit dem Dremel geht auch, auch ein durchgehender Luftspalt hat eine elektrische Trennwirkung.

    Das Herausnehmen der Drahtbügel langt zur elektrischen Trennung zwischen beiden Stromkreisen nicht aus.

    Um die Blau markierten Gleise hinzuzuschalten langt es aus, die dort hineinführenden Weichen von den Drahtbügeln zu befreien, du kannst dann aber nur dann rangieren, wenn die Weiche vom grünen Bereich entsprechend gestellt ist.

    Bei Stopweichen wird empfohlen, jeweils eine Fahrstromeinspeisung vor der Weiche, bevor sie sich in unterschiedliche Richtungen aufteilt, vorzunehmen, somit hättest du im grünen Kreis drei Einspeisepunkte und im roten Kreis nur einen.
    Zur besseren Fahreigenschaft empfiehlt es sich aber auch im roten Kreis drei oder vier Einspeisungen vorzunehmen.

    Von Trafo 1 – roter Kreis verwendest du zwei Versorgungsleitungen mit 1 qmm Querschnitt, je einen für jede Fahrschiene, an drei oder vier Stellen zweigst du dann mit dünneren Versorgungsleitungen mit 0,25 qmm oder 0,14 qmm davon ab.

    Von Trafo 2 – grüner Kreis machst du das genauso, einspeisepunkte liegen aber hier vor den Weichen zum blauen Bereich und der Weiche zum roten Bereich.

    LG Ingo
     
    Michael85521 gefällt das.
  3. Michael85521

    Michael85521 Neues Mitglied

    Ich fahre ehrlich gesagt zwei verschiedene Gleistypen mit Universalverbinder, Fleischmann (ohne Aufschottung) und Piko. Ich guck mit dir weichen heute Abend mal genau an, ob das bei mir auch so ist.

    danke.
     
  4. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Moin Michael,

    Piko hat keine abschaltbaren Weichen, so wie es Fleischmann mit den Drahtbügeln bei den Messinggleisen und den Profigleisen gelöst hat.

    Beim Piko A-Gleis fließt der Fahrstrom immer durch die Weiche und verhält sich so, wie bei GFN Weichen, bei denen der Drahtbügel nicht entfernt wurde.

    Um bei Piko Weichen oder Weichen anderer Hersteller, außer GFN (Fleischmann), elektrisch zu trennen müssen immer die zum Herzstück führenden Schienen hinter der Weiche elektrisch getrennt werden, entweder Isolierverbinder eingebaut werden oder mit einem Luftspalt durchtrennt werden und dann entsprechend der jeweiligen Stellrichtung der Weichenzungen, entsprechend umgepolt werden.

    Piko hat zwar isolierte Herzstücke aber es kann trotzdem vorkommen, daß breitere Laufflächen von irgendwelchen Radsätzen, beim Überfahren des Herzstückes, dieses überragen und einen Kurzschluß auslösen, wenn sie mit dem durchkreuzten anderen Schienen in Berührung kommen.

    Im analogen Betrieb und wenn dieses mit Schwung geschieht, bleibt der Zug nicht einmal stehen und es entstehen Funken, beim digitalen Betrieb aber kommt soetwas zur Sicherheitsabschaltung und kann die Digitalzentrale oder auch die Dekoder zerstören.

    Wenn du die beiden Stromkreisabschnitte mit Piko Weichen ausstattest, dann mußt du auf jeden Fall beide Fahrschienen die zum anderen Stromkreis führen elektrisch voneinander trennen.


    Schönen Gruß

    Ingo
     

Diese Seite empfehlen

Wir benutzen Cookies für die statistische Auswertung deines Besuchs. Mehr zu unserer Cookie-Richtlinie.

Akzeptieren Nur notwendige Cookies laden