Modell getestet Test RDC2 Rapido Trains

Dieses Thema im Forum "Betrieb" wurde erstellt von rayman, 3. April 2019.

  1. rayman

    rayman Renommiertes Mitglied

    Test Rapido Trains Dieselhydraulischer Triebwagen Budd RDC2

    Modell: dieselhydraulischer Triebwagen Budd RDC2 der Baltimore & Ohio RR #1951

    Hersteller: Rapido Trains

    Nenngröße / Maßstab/ Spurweite: H0/1:87/16,5mm

    Stromsystem: 2 Leiter / DCC

    Räder: NMRA/ RP25 Profil

    Achsfolge Original/ Modell: 1A-A1/ B-B

    Kupplungen: Kadee Klauenkupplung

    Länge: 305mm

    Gewicht: 309g

    Einsatzzeit: ab 6 / 1953 bis Mitte der 1980er Jahre

    Preis: 379,90€

    Vorbild:

    Das Modell repräsentiert im Original einen dieselhydraulischen Triebwagen der Firma Budd. Der RDC2 ist eine Variante mit 70 Sitzplätzen und einem Gepäckabteil. Eingesetzt wurden diese Triebwagen auf Strecken des Regionalverkehrs. Die Baltimore & Ohio Railroad bekam den Triebwagen im Juni 1953 geliefert. Dabei kam er sowohl als Einzelfahrzeug als auch in Mehrfachtraktion zu Einsatz. Die Modellvariante entspricht der Phase 1b.
    Angetrieben wurde der RDC zuerst von 2 Detroit Diesel, später von zwei Cummins- Dieselmotoren mit hydraulischer Kraftübertragung.
    Das Vorbild steht in Gaithersburg/ MA.

    Modelleigenschaften

    Allgemein:
    Bei diesem Modell handelt es sich um die 2. Serie der RDC Baureihe von Rapido Trains. Es ist eine Neukonstruktion auf Grundlage des RDC 1 (Coach) aus dem Jahr 2012.
    Neu konstruiert wurde das Gehäuse und Innenausstattung der RDC2 Coach/ Baggage Modelle. Die Dekoder wurden mit neuen Sounddateien bespielt und die Beleuchtung des Modells ist jetzt schaltbar.
    Der RDC ist ein Modell was fast komplett aus Kunststoff gefertigt wurde. Es ist sehr filigran und vorbildorientiert ausgeführt.

    Antrieb/ Fahreigenschaften:

    Das Modell wird über einen ESU Lok Sound Select V4.0 gesteuert.
    Neue Motorentechnik haben dazu geführt, das in diesem Modell 2 kleine Motoren eingebaut werden konnten. Diese befinden sich oberhalb der Drehgestelle und sind von Außen nicht sichtbar. Die Stromaufnahme erfolgt über alle Räder des Modells. Im Betrieb sind die Motoren sehr leise. Nebengeräusche sind nicht vernehmbar. Der Triebwagen fährt sehr leise und zeigt auch nicht einen Ansatz von Ruckeln. Man muß hier auf die Tatsache hinweisen, das die Räder vor Gebrauch gereinigt werden sollten. Die Leichtbauweise hat den Nachteil, das Schmutzpartikel nicht weggedrückt werden sondern sich am Modell sammeln.
    Die Tatsache, das das Modell sehr originalgetreu umgesetzt wurde hat einen Nachteil: Der benötigte sehr große Radius für Kurvenfahrten. Der RDC ist für Radien ab 24Zoll (~61cm) ausgelegt. Der Verpackung ist eine Anleitung beigelegt, wie man das Modell für kleinere Radien umbauen kann.
    Der Triebwagen ist relativ leicht. Das hat im Anlagenbetrieb zur Folge, das er wie beim Original als Einzelfahrzeug oder im Verbund mit anderen angetriebenen Einheiten einsetzbar ist.

    Beleuchtung:

    Rapido Trains liefert seine Modelle mit gesellschaftsspezifischen Ausstattungen aus. Das heißt: Das ein RDC der B&O eine andere Anordnung der Scheinwerfer als z.B. bei der VIA Rail. Bei diesem Modell der Baltimore & Ohio RR sind an beiden Stirnseiten die oberen Scheinwerfer je nach Fahrtrichtung beleuchtbar. Die Classification Lights leuchten Rot und sind ebenfalls schaltbar. Die Innenbeleuchtung wird separat über einen magnetischen Kontakt im Dach geschaltet. Dafür ist dem Modell ein Schaltmagnet beigelegt worden..

    Detaillierung:

    Bei diesem Modell wird die Detaillierung auf die Spitze getrieben. Das Dach entspricht dem Original. Die Gebläse sind sichtbar nachgebildet; die Abdeckgitter durchsichtig. Der Unterboden ist mit allen Bauteilen, wie beim Original nachgebildet. An den Drehgestellen merkt man anfangs nicht, das diese angetrieben werden. So gut ist der Antrieb versteckt. An den Stirnseíten sind an den Türen Absperrketten angebracht. Die Griffstangen sind angekipst. Die Scheibenwischer sind aus Metall und auch separat angebracht.
    Rapido Trains hat dem Modell geätzte Schutzgitter für die Frontfenster, Gesellschaftslogos aus Metall sowie Signalhörner und Antennen beigelegt. So kann man sich sein Modell individuell an das bevorzugte Einsatzjahr anpassen.
    IMG_7584.JPG
    IMG_7568.JPG
    IMG_7564.JPG

    Innenausstattung:

    Das Modell ist im Innenraum mit den Sitzbänken bestückt, wie sie auch das Original aufweist. An den Fenstern sind Jalousien in verschiedenen Öffnungsausführungen angebracht. Clevererweise sind die Komponenten zur Motorsteuerung im Gepäckbereich untergebracht, so das man sie von außen nicht erkennt. IMG_7577.JPG

    Farbgebung:

    Bei diesem Modell ist der Wagenkasten in Edelstahl-Grau mit einem Einschlag ins Vernickelte lackiert. Das Fahrwerk und der Unterboden in B&O Blau. Alle Nummern sind sauber aufgedruckt. Die Farbgebung und Beschriftung entspricht dem Original im Auslieferungszustand von 1953. IMG_7571.JPG

    Sound:

    Wie schon erwähnt, ist dieses Modell mit einem ESU Loksound Select V4.0 ausgestattet. Der Sound stammt vom firmeneigenen Rapido Trains RDC. Beim Motorensound kann über die CV Einstellungen des Dekoders ausgewählt werden ob der Detroit Diesel oder der Cummins Diesel seine Arbeit im Modell verrichten soll.
    Man merkt das hier nicht geschummelt wurde. Es ist vom Motorengeräusch über die Glocke und dem Horn alles stimmig. Der Motor läuft, anders als bei ähnlichen Modell soundmäßig nicht ständig unter Volllast. Eben wie beim Original.

    Belegung der Funktionen beim Modell:

    F0: Frontbeleuchtung

    F1: Glocke

    F2: Horn

    F3: schnelles Hochfahren des Motors

    F4: Bremse

    F5: Doppler Horn langsam

    F7: Dimmer für Frontbeleuchtung

    F8: Start / Herunterfahren der Maschine

    F9: Classification Lights ( rot)

    F11: Doppler Horn schnell

    F12: Beleuchtung Rangierfahrt

    F14: Doppler Horn Single Blatter

    F15: Doppler Horn Hancock Air Whistle



    Fazit:

    Dieser RDC2 ist ein durchgestyltes Modell für Modellbahner der fast keine Wünsche offen lässt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. April 2019
    RS1 und lok527596 gefällt das.

Diese Seite empfehlen