Modell getestet Test Trackmobile

Dieses Thema im Forum "Betrieb" wurde erstellt von rayman, 6. November 2016.

  1. rayman

    rayman Renommiertes Mitglied

    Modell: Trackmobile der Firma Allied Chemical

    Hersteller: Broadway Limited ( BLI )

    Nenngröße/ Maßstab/ Spurweite: H0/1:87/16,5mm

    Stromsystem: 2 Leiter/ DC

    Räder: NMRA/ RP25 Profil

    Achsfolge: B ( 0-4-0 )

    Kupplungen: eine Kadee #5 + Kupplungsdummy

    Länge: 60mm

    Gewicht: 96g

    Einsatzzeit: etwa ab 1980 (entspricht ab Mitte Epoche IV)

    Preis: 80€

    Vorbild:
    Das Modell basiert auf einem Zwei-Wege-Fahrzeug des Typs Herkules der Firma Trackmobile aus La Grange/GA in den USA. Angetrieben von einem turboaufgeladenen Cummings 6 Zyl. 4-Takt Diesel. Eingesetzt wird es für leichte Rangierarbeiten und Verschiebedienste.


    Modelleigenschaften:


    Allgemein:
    Seit BLI das Trackmobile vor etwa 10 Jahren herausbrachte, gab es 3 Farbvarianten und über 20 verschiedene Bedruckungsvarianten von Bahngesellschaften und Industriefirmen. Mein Trackmobile der Firma Allied Chemical ist in Bezug auf ein reales Vorbild etwas grenzwertig. Vorbildfotos mit einem so lackierten Trackmobile konnte ich nicht finden. Die Firma Allied Chemical gab es aber bis 1985.

    Fahreigenschaften:
    Das Modell fährt dem Vorbild entsprechend sehr langsam. Das macht richtig Spaß mit dem Teil über die Schienen zu schleichen. Appropos schleichen: Von der Lautstärke her kann man das nicht sagen. Das Getriebe macht sich doch relativ laut bemerkbar. Das das Trackmobile keine großartigen Zugeigenschaften besitzt, dürfte jedem logisch erscheinen. Bei 3 vierachsigen Waggons ist die maximale Leistung erreicht.

    Beleuchtung:
    Wer hier auf etwas Action hofft, wird enttäuscht. Das Modell muß ohne diese auskommen. Das ist aber auch nachvollziehbar.
    Bastler mit Hang zum Extremen können theoretisch am Modell mittels SMD LEDs die Scheinwerfer zum Leuchten bringen.

    Detailierung:
    Im Vergleich zum Original fällt kaum ein Teil auf, was nicht korrekt nachgebildet wurde. Es ist alles sehr fein nachgebildet.Obwohl man beim Anblick der Spiegel denkt, das diese jeden Moment abfallen, sind sie doch sehr fest am Modell befestigt.

    Lackierung:
    Da kann man nicht meckern. Alles ist sauber lackiert; die Beschriftungen sind sehr gut lesbar und sauber abgesetzt.

    Digitalisierung: Das Modell gibt es auch als DCC Ausführung mit einem NEC Dekoder. Einen Dekoder selbst nachzurüsten ist aber kein Problem. Unter der Abdeckplatte zwischen den Rädern befindet sich ein Stecker der mit dem Motor verbunden ist. Platz um z.B. einen ESU Lokpilot micro V4.0 nachzurüsten ist auch da. Dabei kommt man jedoch nicht um Lötarbeiten herum
    IMG_5642.JPG
    IMG_5643.JPG
    IMG_5645.JPG
    IMG_5647.JPG
     
  2. Kesselwagen

    Kesselwagen Renommiertes Mitglied

    Hallo Rayk,

    könnte man sich auf hiesigen Gleisen auch vorstellen.

    Gruß Winfried
     

Diese Seite empfehlen