?? Technik Trafo und Fahrregler G

Dieses Thema im Forum "Anfänger, Umsteiger und Fragen" wurde erstellt von Steffi, 11. November 2016.

  1. Steffi

    Steffi Neues Mitglied

    Hallo,

    vielen Dank für die Aufnahme im Forum. Mein Name ist Steffi und komme ursprünglich aus dem Ruhrgebiet.

    Ich habe mich hier angemeldet, weil ich eine alte Modelleisenbahn habe und ich nicht weiß, was ich daran anschließen muss.

    Die Bahn haben mein Bruder und ich bekommen, als wir noch klein waren, also schon eine ganze Weile her. Nun habe ich einen zweijährigen Sohn, der begeistert von Zügen ist, deshalb ist die Bahn jetzt bei mir :) nur leider habe ich nur die Lok, Waggons und die Gleise, der Trafo (oder Fahrregler?) ist verschwunden und muss ersetzt werden.

    Ich habe bereits in Erfahrung gebracht, das meine Bahn Fahrspurgröße G hat und das der Trafo midestens 18 V und 2 A haben muss (korrigert mich, wenn das falsch ist).

    Aber was brauch ich den jetzt dafür? Als wir klein waren, war da nur ein Teil dran angeschlossen, das wir Trafo nannten, aber meinen Googlerecherchen nach, war das ein Fahrregler.

    Brauche ich also einen Fahrregler, oder einen Trafo? Oder beides?

    Ich hänge mal ein paar Bilder von dem Zug an. Die Hand, die die Schiene hält gehört meinem Sohn (falls das für den Größenvergleich wichtig ist :) )

    Vielen Dank für eure Antworten.

    Liebe Grüße
    Steffi
     

    Anhänge:

  2. Kesselwagen

    Kesselwagen Renommiertes Mitglied

    Hallo Steffi,

    Herzlich willkommen in unserer Runde und stets einen guten Aufenthalt. Ja, das ist LGB ( Lehmanns Groß oder Gartenbahn. ) Wahrscheinlich brauchst Ihr einen Trafo. Manche nennen das Fahrregler. Ich gehe davon aus, das die Bahn analog betrieben wird. Einen Trafo sollte es bei jedem Fachhändler geben. Ich würde da mit der Lok hingehen. Dann wird er feststellen können um was es sich genau handelt. Ist die Lok schon digitaliesiert, braucht man einen Trafo und einen Fahrpult, in den man dan die Adresse der Lokomotive eingibt, damit man sie Steuern kann. Wichtig für uns User hier im Forum ist halt nur die Frage, Analog oder Digital. dann kann man die Frage auch detailierter beantworten.

    Gruß Winfried
     
  3. Steffi

    Steffi Neues Mitglied

    Hallo Winfried,

    vielen Dank für deine Antwort.

    Digitalisiert ist die Lok nicht. Dann gehe ich wohl mal in ein Fachgeschäft. Wie viel kosten die Trafos denn ungefähr? Muss man da einen LGB-Trafo nehmen, oder gibt es da auch günstigere Modelle?

    Liebe Grüße
    Steffi
     
  4. Kesselwagen

    Kesselwagen Renommiertes Mitglied

    Hallo Steffi,

    ich habe mal diese Seite gegooglt. Nicht erschrecken, aber es sind nur Katalogpreise. Es gibt die Möglichkeit so etwas gebraucht zu erwerben. Ich weis nicht in welcher Region Ihr wohnt. Es gibt an manchen Orten Modellbahnbörsen oder auch Händler, die gebrauchte Artikel im Sortiment haben. Das wäre ggf. ideal. Wenn man mit E-Bay Erfahrung hat, kann man auch dort mal sich umschauen. Warte noch ab, was hier die anderen euch raten.

    Gruß Winfried



    LGB.de - Steuer- und Schaltgeräte
     
  5. RS1

    RS1 Moderator Mitarbeiter

    Hallo Steffi

    Ersteinmal herzlich willkommen hier im Forum. Das Fahrzeugmaterial was auf dem ersten Bild zu sehen ist stammt von Playmobil und ist auf jeden Fall mal sehr robust, auch für die Hände eines zweijährigen. Am besten fragst du einfach mal bei deinen Fachhändler ob er zufällig einen LGB Startset Trafo übrig hat (z.B. aus einen "geschlachteten" also einzeln verkauften Startset). Diese sind meist bedeutend günstiger als die einzeln verkauften. Auch kannst du mal bei Ebay schauen ob du da etwas günstiges findest. Eine Ausgangsleistung von 1 Ampere bei 18-24 Volt wären auf jeden Fall ausreichend, da die Playmobilloks sowieso eine geringere Leistungsaufnahme haben. Ich meine sogar das die damaligen Playmobiltrafos nur 12 Volt Ausgangsspannung hatten.
    Schau halt mal bei Ebay nach Playmobil 4375. Das war der originale damalige Trafo, den mein Startset damals (1990) auch dabei hatte. Im Prinzip waren die Trafos unkaputtbar und sollten noch zu hauf im guten Zustand im Internet aufspürbar sein.

    LG Matthias
     
  6. Steffi

    Steffi Neues Mitglied

    Playmobil? Huch :) na das macht es doch gleich viel einfacher. Ich habe beim Stoebern im Internet Playmobil Trafos gesehen, aber ich dachte, die sind bestimmt nicht stark genug. Dann schau ich mal nach dem, den du vorgeschlagen hast.
     
  7. Kesselwagen

    Kesselwagen Renommiertes Mitglied

    Hallo die Runde,

    ist den das Gleismaterial von Playmo kompatibel mit LGB- Gleisen oder ist das eine eigene Spurweite ?

    Gruß Winfried
     
  8. lok527596

    lok527596 Administrator Mitarbeiter

    Hallo Winfried,

    Playmobil ,Piko G und LGB Gleis ist das gleiche in den Abmaßen
     
  9. Kesselwagen

    Kesselwagen Renommiertes Mitglied

    Danke, dann hab ich es richtig eingeschätzt.
     
  10. Prius

    Prius Aktives Mitglied


    Obacht! Playmobil bietet seit ein paar Jahren ein eigenes Voll-Kunststoff-Gleis an wo nur deren Batterien-Loks mit Funkfernsteuerung laufen. LGB und Co. wird auf den Gleisen keinen Mux tun;) Umgekehrt funktioniert es aber also neue Playmobil RC Loks können auf den LGB Gleisen fahren. Dem Maßstab sind sie also bei Playmobil treu geblieben. Also eigentlich ein Rückschritt von denen. Vorher super mit dem Trafo rumdüsen und immer Saft auf den Gleisen, heute vielleicht lange Gesichter bei Klein und Groß weil grade am Sonntag die Batterien leer sind und von der uunnötigen Umweltverschmutzung mit Alt-Baterien mal zu Schweigen.

    So etwas würde ich nicht kaufen, dann lieber die Toy-Loks von LGB.
     
  11. Wolfram

    Wolfram Aktives Mitglied

    Das ist die EU schuld, die will kein Kinderspielzeug mit Netzanschluss...
     
  12. Prius

    Prius Aktives Mitglied

    Naja Kinderspielzeug ist auch eine Modellbahn (auch wenn viele von uns das nicht hören wollen) die Toy-Bahn von LGB ist auch nix anderes, die gesamte MoBa befindet sich im Schutzkleinspannungsbereich bis 24V. Die EU mag vielleicht an graden Bananen und Gurken schuld sein (und auch diese Forderung kommt aus der Industrie/Handel die die EU nur umgesetzt hat) aber dass Playmobil mit Batterien aktuell fährt ist eher eine betriebsinterne Entscheidung, bebaupte ich mal. Die Kuststoffspritzautomaten befinden sich im eigenen Hause und das Gleissystem und die Grundkomponeten kommen von Zulieferer LGB mach nicht wirklich Sinn um den eigenen Gewinn zu erhöhen. Wenn man jedoch das Ganze im eigenen Hause (mutmaßlich günstiger) herstellen kann aus Vollkunststoff mit cooler Fernbedienung aus Fernost sieht die Sache schon deutlich anders aus. Was kümmert es Playmobil wenn der Kunde zu doof ist Batterie für seine "Brut" zu kaufen oder keine Akkus hat? Die EU mag ja vieles verzapfen ist aber auch nicht überall dran Schuld ;).
     
  13. RS1

    RS1 Moderator Mitarbeiter

    Hallo in die Runde

    Da hat Michael natürlich recht das Kunststoffgleismaterial das Playmobil heute anbietet, ist wohl nur noch theoretisch mit dem LGB/Piko Gleismaterial kompatibel. Das alte Material das Steffi aber hat läuft noch auf den alten LGB Gleisen, denn Playmobil hatte damals ja die Gleise von LGB zugekauft. D.h. wenn du, also Steffi, die Gleisanlage erweitern willst dann musst du dich nach LGB Gleisen umschauen. Die Piko Gleise gingen zwar im Prinzip auch, aber Piko hat, gerade bei den geraden Gleisen, eine andere Geometrie, die dann unter Umständen zu Lücken im Gleisbild führen könnten.

    LG Matthias
     

Diese Seite empfehlen

Wir benutzen Cookies für die statistische Auswertung deines Besuchs. Mehr dazu erfährst du in unserer Cookie-Richtlinie und kannst deine Entscheidung dort auch widerrufen: Cookie-Richtlinie. Du kannst auch nur notwendige Cookies laden.

Akzeptieren