1. Hallo Gast,

    du bist hier im Archiv-Bereich. Hier sind alle Themen und Beiträge aus dem "alten" Forum, die noch auf ihre Verschiebung in die korrekten Foren warten. Du kannst uns allerdings helfen, indem du die Melden-Funktion bei Themen verwendest, die du zügig in den offenen Bereich verschoben haben möchtest, ein Teammitglied wird das entsprechende Thema denn verschieben.

    Um keine Verwirrung bei der Forenwahl zu verursachen, ist der Bereich für neue Themen und Beiträge gesperrt.

    Vielen Dank für deine Mithilfe!

    Information ausblenden

Verstopfte Kleberkanüle befreien

Dieses Thema im Forum "Tipps und Tricks" wurde erstellt von Markus, 29. Dezember 2005.

  1. Markus

    Markus Administrator Mitarbeiter

    Moin,

    habe noch zwei Tipps, wie man eine verstopfte Kleberkanüle wieder frei machen kann.

    Als erstes wäre, dass man den Kleber mit der Kanüle in warmes WAsser legt, die Flasche dehnt sich zwar danach etwas aus, aber die Kanüle ist frei.

    Der 2. Trick wäre mit einem dünnen Gegenstand die Kanüle frei machen, was nicht immer funktioniert.

    Dazu muss man jedoch sie abschrauben. Meine Mutter hat mir dafür mal so ein Ding gegeben, mit dem man Fäden in eine Nadel einfädeln kann, keine Ahnung wie das heißt.
     
  2. Marian

    Marian Guest

    Es geht aber auch das man den Kleber in der Kanüle verbrennt, was aber wiederum sehr stinkt, jedoch immer funktioniert.

    Marian
     
  3. Hello

    Hello Mitglied

    ich beuge dieses vor: Nach dem Gebrauch wird die kanüle aus dem kleber genommen, unter heises wasser gehoben und so geht der kleber aus der kanüle weg.
    Gruß Hello
    alias Jens
     
  4. Markus

    Markus Administrator Mitarbeiter

    Hat Jörg doch schon mal geschrieben.
     
  5. Hello

    Hello Mitglied

    die methode marian ist nicht so gut der klebstoff kann anfangen zu brennen, hab ich gelesen!
     
  6. Olli

    Olli Mitglied

    Servus,
    ich mache es auch so wie Marian wenn ich mal einen Kleber mit Kanüle hab.
    Meistens benutze ich jedoch einen mit kleinem Pinsel, da die Wartung einfach geringer ist und man es genauso gut dossieren kann.

    Hello: Das ist ja gerade Sinn und Zweck der Übung das man den Klebstoff verbrennt, man sollte das auch nicht gerade im Haus machen, schon allein wegen dem Gestank.

    Gruß
    olli
     
  7. Markus

    Markus Administrator Mitarbeiter

    NAja ich benutze auch die Methode mit dem Abfackeln, meistens im Badezimmer über dem Waschbecken, falls denn mal was daneben gehen sollte und wegem dem Ruß der entsteht und dann wird durchgelüftet, eigentlich eh immer.
     
  8. Hello

    Hello Mitglied

    naja bei mir gings mal schief und das ding hörte garnicht mehr auf zu brennen, aber wasser drüber und am schluss gings auch nicht!
     
  9. Marian

    Marian Guest

    Jens, der Kleber soll ja brennen, sonst kriegt man ihn ja net raus. :)
    Auch wenn die Methode nicht professionell ist, funktioniert sie immer.

    Marian
     
  10. MAn kann doch einfach eine Spritze benutzen. Man füllt immer ein wenig in die Spritze und verbraucht dann alles, man kann mit einer Spritze nmit Nadel vorne sehr gut dosieren.

    Sebastian
     
  11. Hello

    Hello Mitglied

    ich benutze keine methode einfach wie gesagt nach benutzen mit heisem wasser durchspülen
     

Diese Seite empfehlen