1. Hallo Gast,

    du bist hier im Archiv-Bereich. Hier sind alle Themen und Beiträge aus dem "alten" Forum, die noch auf ihre Verschiebung in die korrekten Foren warten. Du kannst uns allerdings helfen, indem du die Melden-Funktion bei Themen verwendest, die du zügig in den offenen Bereich verschoben haben möchtest, ein Teammitglied wird das entsprechende Thema denn verschieben.

    Um keine Verwirrung bei der Forenwahl zu verursachen, ist der Bereich für neue Themen und Beiträge gesperrt.

    Vielen Dank für deine Mithilfe!

    Information ausblenden

Verwittern von Holz

Dieses Thema im Forum "Tipps und Tricks" wurde erstellt von Marcel, 19. August 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Marcel

    Marcel Mitglied

    In der Natur erfolgt die Verwitterung in verschiedenen Schichten. Das Holz wird verschmutzt, wieder gewaschen (Regen), wieder verschmutzt usw. Das Wasser dringt in die feinsten Ritzen, das Holz quillt auf und trocknet bei Sonnenschein wieder aus.Neben der Feuchtigkeit setzt dem Holzwerk auch die ultraviolette Strahlung zu, welche die Farben mattiert, ausbleicht und verspröden lässt. Je nach Verwendungszweck kommt dann noch die mechanische Belastung (Abrieb) dazu.
    Faules Holz wird schwarz, verschimmeltes Holz wird weiss, vermoostes Holz wird grön.

    Um das Besagte ins Modell umzusetzen, gehe ich wie folgt vor:

    Vor dem Montieren, Bretter allseitig beizen (allfällige Leimresten nehmen keine Beize an)
    Anschliessend trage ich sehr wässrig schwarze und weisse Wasserfarbe auf und wische sie anschliessend wieder ab. Die Restfarbe bleibt dort, wo sie hängen bleiben muss (in den Ritzen)
    Jetzt kommt noch die Pulverfarbe zum Einsatz, weiss, schwarz, grün, nach den weiter oben beschriebenen Aspekten.
    Am Schluss wird die Pulverfarbe mit einem Mattlackspray fixiert.

    Die Oberfläche bearbeite ich hauptsächlich mit einer Stahlbürste. die Stirnen des Holzes, als anfälligsten Teil eines Brettes zusätzlich mit einem Messer.

    Die besten Anschauungsbeispiele bietet aber immer noch das Vorbild:
    Beobachten, allenfalls fotografieren und üben, üben, üben....

    Wünsche viel Bastelspass

    [​IMG]
     
  2. Marcel

    Marcel Mitglied

    Das sind Kieferholzleisten vom Baumarkt.
     
  3. Marcel

    Marcel Mitglied

    Zur besseren Erläuterung habe ich hier noch eine Aufnahme, in welcher zu sehen, in welchen Schritten ich von einer Holzleiste zu einer verwitterten Bahnschwelle komme.

    [​IMG]
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen