?? Allgemein Wann seid ihr an der Modellbahn?

Dieses Thema im Forum "Anfänger, Umsteiger und Fragen" wurde erstellt von Markus, 27. August 2004.

  1. Joerg

    Joerg Renommiertes Mitglied

    @ Micha
    Na alles was so mit der Zeiteinteilung zu tun hat.
    Da stellt man sich einfach mal vor, ich habe heute Abend Zeit, keine Termine und Verpflichtungen, müßte also was werden. Dann kommt man nach Hause und siehe da, da hat jemand die Freizeit, die man sich so ausgemalt hat, einfach mal so flux verplant.
    Oder die Kinder lassen einfach nicht runter. Na das ist ja an sich mit den Kindern nicht das schlimste, denn die haben ja eh höchstens 3 bis 4 Stunden etwas von einem, denn dann gehen sie ja schlafen. Aber danach kannst Du wieder keinen Krach im Keller machen, obwohl man jetzt vielleicht so ein oder zwei Stunden Zeit hätte.
    Na und so ziehen die Tage dahin und man hat nichts geschafft. Am Wochenende wollte ich meine Füße für den Grundrahmen weiter machen. Bis auf 20 Löcher bohren, bin ich nicht weiter gekommen.
    Achso, einen Fehler auf der Testanlage habe ich auch noch gesucht und gefunden, aber das war in 10 Minuten erledigt.
     
  2. momomicha

    momomicha Mitglied

    @ Joerg

    das sind wirklich Probleme. Da hatten wir als Kinder mehr Moeglichkeiten. erstens wohnten wir auf dem Ort (tagsueber null Verkehr), zweitens konnte man , egal zu welcher Jahreszeit, draussen auf der asphaltierten Strasse spielen.
    Da traf sich immer die gesamte Strasse (Kinder).

    Uns fiel immer etwas ein: Sommer Fussball, Winter Eishockey (natuerlich in Moonboots ;-)), einer war hier im Bad Nauheimer Eishockey - Verein, der brachte immer die ausgelutschten Pooks mit ;-)

    Lange Rede und der Sinn?
    Unsere Eltern hatten ihre Ruhe fuer sich selbst ;-)

    Weiss nicht, wie ihr wohnt, aber das ist heutzutage eh egal, denn die heutigen Kinder wandern von der Fertigpizza zum Fernseher und dann zum PC ;-), und natuerlich zur Playstation lol (ein wenig Zeitkritik muss sein)

    Ach ja, in Assenheim (der Ort um den es geht ;-)), hat sich wieder dieses Treffen unter den Kindern eingebuergert! Gott sei Dank ! Und das obwohl der PKW-Verkehr natuerlich stark zugenommen hat.

    Gruesse Michael
     
  3. immer,

    zwischen 30 Minuten gesamt pro Woche oder auch 8 Stunden pro Tag bzw. Nacht ...

    ... und trotzdem sieht man so Recht kein Weiterkommen
     
  4. Hallo,
    Michael, etwas übertrieben schilderst du
    die Situation schon. ;)
    Es gibt nähmlich noch einige Haushalte
    wo es keine Playstation gibt;) :D :cool:

    Grüße
    Sebastian
     
  5. *Michael*

    *Michael* Mitglied

    das sind aber dann eher die ausnahmen seh es ja wenn ich mal mit meiner kleinen drausen auf dem Spielplatz bin da seh ich sehr sehr selten mal ein Kind spielen. Auch im Sommer.
     
  6. Joerg

    Joerg Renommiertes Mitglied

    Nun, ohne jetzt zuweit vom Thema abzukommen. Unsere Kinder können schon im Garten spielen, auch wenn der recht klein ist. Die Straße vor'm Haus ist her ruhig, aber dennoch sehe ich die Kinder dort nicht gerne , weil es immer wieder ein paar Idioten gibt, die auf den 100 Metern Sanpiste, da durch die Schlaglöcher heizen, als wenn es dafür nicht andere bessere Straßen gibt.
    Dennoch haben meine Kinder weder eine Playstation, einen eigenen Fernseher nebst Videorecorder oder DVD-Player, PC oder ähnliches. Sie malen lieber oder basteln, was ja vielleicht dem Hobby Modellbahn in der Zukunft nur zu Gute geschrieben werden kann. Wir drängen auch nicht dazu, die Kinder vor der Kiste zu haben, Trotzdem schauen sie auch Fernsehen. Aber was gibt es da schon vernünftiges aus Monster, Hexen, Gewalt. Das kann sich nicht positiv auf das zukünftige Leben auswirken und bringt mit Sicherheit in der etwas ferneren Zukunft Schwierigkeiten. Also verbringt man lieber etwas mehr Zeit gemeinsam mit den Kindern, auch wenn es einem so manches Mal auf den Wecker geht.
    Aber ich denke, noch ein oder zwei Jahre und der Lütte kann auch was an der Modellbahn an praktischen Sachen machen. Wenn unsere Tochte manchesmal nicht so zappelig wäre, dann könnte sie es auch schon heute. Aber das wird schon.
     
  7. Tohu01

    Tohu01 Mitglied

    Meine Moba ist ein Hobby. Erst wenn Familie und Job zu ihrem Recht gekommen sind, wird die Moba in Angriff genommen. Da ich aber auch noch andere Interessen habe ist die Zeit sehr eng bemessen. Allerdings lasse ich dabei auch keinen Stress aufkommen und so schreitet der Mobabau auch nur in winzig kleinen Schritten vorwärts. So habe ich vor gut vier Wochen meine US Modellbahnteile geliefert bekommen und es bis heute nur geschafft eine der bestellten Lokomotiven auf meine Bahngesellschaft umzulackieren. Aber was solls, es ist ein Hobby und keine Akkordarbeit. Und der Spass dabei soll ja bleiben.
     
  8. momomicha

    momomicha Mitglied

    @ Joerg,

    Ich wollte niemanden zu nahe treten. Ist es mir aber nun passiert, dann tut mir das leid. ;-)

    Aber ich vermisse das halt bei der heutigen Zeit und Jugend ;-)

    Auch wollte ich jetzt nicht so offtopic werden.

    Gruesse Michael
     
  9. Joerg

    Joerg Renommiertes Mitglied

    @ Micha
    Du bist mir überhaupt nicht zu nahe getreten. Ist alles in Ordnung.
    Meine Eltern haben sich für uns auch nur wenig Zeit genommen.
    Dafür haben wir für uns gespielt ging ja auch noch und die Zeiten waren damals auch noch besser als heute. Die Gewalt war damals noch verpönt und eher die Ausnahme nicht so wie heute an jeder Ecke vertreten.
    Das wir uns selbst überlassen waren, hatte sich dann erst so Ende der 80er bemerkbar gemacht. Da fehlte einem die vernünftige Anleitung, so das man doch schon eine Menge Mist gemacht hat. Ich hatte da auch nähere bekanntschaft mit den damaligen Stattsorganenen gehabt und was meine damalige Zukunft betrifft, gerade noch die Kurve gekriegt.
     

Diese Seite empfehlen

Wir benutzen Cookies für die statistische Auswertung deines Besuchs. Mehr dazu erfährst du in unserer Cookie-Richtlinie und kannst deine Entscheidung dort auch widerrufen: Cookie-Richtlinie. Du kannst auch nur notwendige Cookies laden.

Akzeptieren